Alibifragen

Hallöchen.

So, wie man hier oft Lesen kann, ereilte uns doch auch zum wiederholten Mal so ein vermeintlich freundlicher und doch vollkommen unnützer Anruf aus der Familie. Diesmal der Schwager.

"Ja, ich wollte euch demnächst einladen. Da ich ja noch keinen großen Tisch habe, lieber ins Restaurant. Ich wollte mal fragen, welche Zeit euch passt, wegen der Kinder."

....

"Was? So früh? Ne, da hab ich ja noch gar keinem Hunger. Ich möchte es lieber um 18 Uhr."

Ja danke. Wird dann ganz gechillt für uns, aber macht nix, danke der unnötigen Nachfrage *augenroll*

Genauso läuft das stets mit den Schwiegereltern. Ist ja ok, wer einlädt, kann das bestimmen, aber was soll dieses doofe Alibigefrage, wenn man doch nicht mal in der Lage ist, 1-2 Stunden von den selbst eingefleischten Gewohnheiten abzuweichen? Sie gaukeln einfach mal kurz nichtexistente Rücksichtsbereitschaft vor, heiße Luft, nichts weiter. Wollen sie sich damit selbst einreden, wie nett sie sind?

Da ich froh bin, zur Zeit eine konfliktfreie Zeit mit der Schwiegerfamilie zu genießen, werde ich das nicht ansprechen. Dafür ist es mir auch zu unwichtig. Ich würde aber durchaus gerne mal in der akutem Situation entsprechend reagieren, indem ich im Telefonat gar nicht darauf antworten würde, sondern nur sagen würde, die Frage können wir doch auslassen, es geht doch sowieso nach dem Gatsgebergusto. Aber leider laufen diese Gespräche immer über meinen Mann, dessen Schwäche Spontaneität und Schlagfertigkeit sind. Naja.

Im Groben kennt ihr das ja fast alle. Es wird etwas gefragt, bestes Beispiel Geschenkwünsche, nur um diese dann auf ganzer Linie zu ignorieren? Ich frage mich dabei nur, was in den Köpfen wohl vorgeht. Ist den Leuten, die sich trotz Nachfrage über die geäusserten, nicht weltfremden Wünsche hinwegsetzen ihr widersprüchliches Verhalten bewusst? Was soll das bloß?

Schönen Abend euch allen!

Naja, also wenn es ums Abendessen ging, finde ich die Frage nach der Uhrzeit durchaus gerechtfertigt. Dass eine ganze Runde aber nicht wegen eurer Kinder um 17 Uhr essen muss, ist ja wohl auch klar. Der Gastgeber meinte ja dann auch, dann lieber gegen 18 Uhr, alles andere sei doch sehr früh. Finde ich normal bei erwachsenen Menschen.

Wahrscheinlich ging es dem Gastgeber eher um die Frage, ob man nun um 18 Uhr essen muss oder ob ggf. 19 Uhr oder 20 Uhr auch möglich sind. Ist doch nett, dass sie fragen. Hier musste z.B. noch nie jemand wegen unseres Kindes um 17 Uhr essen, das hätten wir nie erwartet.

Bei der Frage nach einer uns passenden Uhrzeit habe ich immer die Befindlichkeiten anderer berücksichtigt und daher kam es auch immer schnell zu einer Einigung. Auch, wenn wir dadurch natürlich bisweilen die Schlafenszeit ein bisschen verschieben mussten, wäre mir nie in den Sinn gekommen, eine allzu frühe Uhrzeit vorzuschlagen.

Bei uns ist diese Frage nach der Zeit auch üblich. Es bedeutet „wollt ihr Mittag oder Abendessen?“ wenn ich sagen würde ich hätte gerne mein Essen um 15:30 Uhr wäre meine Familie wohl auch verdutzt. Ich vermute aber, sie würden dann erklären, dass ich die Wahl zwischen 12 Uhr und 18 Uhr habe.

Ansonsten, amüsieren, ignorieren, weitermachen. Ärgern ist das nicht wert.

Gerade bei alten Menschen sind diese Zeiten immer gesetzt. Entweder um 12 Mittag oder um 18 Uhr Abendbrot. Kann ich mich auch nicht dran erinnern als unsere Kids klein waren. Um 12 ist Mittagsschlaf, um 18 Uhr müssen wir dann halt kurz darauf fahren weil sie müde wurden. Nervig.

Ja ich weiß. 🤷‍♀️ Begeistert bin ich auch nicht davon, aber wir machen das beste daraus und entscheiden uns je nach Fahrweg für das eine oder das andere

weitere 9 Kommentare laden

Alibifragen sind einfach usus. Die werden gestellt. Meistens denkt derjenige, der sie stellt, vorher nicht darüber nach, was als ko sequenz aus der antwort folgen könnte.

Ich fahre jede woche ein mal zu meinen Kollegen in ne 100km entfernte stadt. Ich komme da im allergrößten trubel an, und werde im vorbeigehen gefragt, wie es mir geht.
Das ist höflichkeit und ein ausdruck von wiedersehensfreude. Keine ernsthafte Frage nach meinem befinden.

Es ist wie ein ritual. Die alibifrage wird gestellt und du gibst die antwort, die gewünscht wird. Fertig.

Hallo,

also bei meiner Schwiegerfamilie IST 18 Uhr schon die "kinderfreundliche" Zeit, um Abends Essen zu gehen. Normalerweise würden sie frühestens ab 19 Uhr zum Essen gehen.

Ihr könnt deiner Schwiegerfamilie doch auch mitteilen, dass es momentan generell schwierig für euch ist, Abends mit den Kindern essen zu gehen. So haben wir es zumindest gemacht, da unsere Maus sonst aud Müdigkeit ein riesen Theater im Restaurant macht....
Wir treffen uns dann eben mal Nachmittags zum Kaffee oder vormittag zum Brunchen in einem Lokal.

Grundsätzlich finde ich es natürlich blöd, etwas zu fragen, ohne die Antwort zu berücksichtigen. LG

Und nebenbei... ich lese da ei e gewisse Respektlosigkeit heraus, wenn du den Kontakt mit einem Familienmitglied als unnütz bezeichnest.
Es ist alles ein geben und nehmen.
Du hast anteil daran, ob ein gespräch angenehm ist, oder nicht.

Bezogen auf die Frage. Das Telefonat galt nur der Terminierung und war somit unnütz. Er hätte uns auch einfach informieren können.

Ist mir ja wie gesagt relativ wurscht. Ich verstehe nur dieses wiederkehrende Gehabe nicht, man wolle sich nach uns richten, es dann aber doch überhaupt nicht tut.

Die meisten Leute fragen auch „wie gehts dir“, weil man es einfach fragt. Antworte mal ehrlich wenn es dir nicht gut geht. Das interessiert den gegenüber meist nicht und überfordert.

Mach doch kein Drama wegen nichts. Es gibt nichts aufzuregen. Würdest du auch so ein Fass aufmachen, wenn deine beste Freundin so gefragt hätte?

weiteren Kommentar laden

Huch, da habe ich wohl Glück bei meinen Verwandten und Freunden. Alle haben Rücksicht auf uns genommen, als die Kinder kleiner waren. Sogar die Kinderlosen.
Für mich ist aber auch klar wenn ein Baby/Kleinkind dabei ist, dass ich mich mit meiner Einladung danach richte.
Es bleibt ja nicht ewig so und die Kinder werden älter.
Essen kann ich immer, da bin ich äußerst flexibel 😅

Genau. Ich kann auch immer essen oder tue es einfach, wenn ich zu einer mir gänzlich untypischen Zeit eingeladen werde. Leider ist das aber eine Einbahnstraße.

Sie kommen ja auch nicht zu uns zum Essen, wenn wir nicht zur rechten Zeit die rechte Mahlzeit kredenzen.

Ok, finde ich mit ab, ein bisschen bescheuert finde ich es aber.

na Hauptsache ihr nehmt dann auch so fein Rücksicht, evtl. „sogar auf die Kinderlosen“ #augen

Ich finde die Nachfrage nach der Uhrzeit völlig legitim. Der Wunsch der TE ist dann eben auch nur ein Wunsch und keine von der Allgemeinheit zu befolgende Grundregel.
Muss man denn eigentlich aus Allem ein Drama machen?

weitere 10 Kommentare laden

„ wenn man doch nicht mal in der Lage ist, 1-2 Stunden von den selbst eingefleischten Gewohnheiten abzuweichen? “

Das seid Ihr ja offensichtlich genauso wenig wie der Schwager. Übrigens läd er ein, da passt man sich an ;) Finde ich. 18 Uhr ist übrigens reichlich früh, das wäre bei uns eh schon der kleinkindgerechte Kompromiss.

Klar, warum fragt er dann überhaupt, wenn er die Antwort schon kennt... vielleicht, weil er sonst ab 20 Uhr eingeladen hätte? Oder weil er es höflich findet?

Ich sehrwohl. Aber die Kinder leider nicht so sehr. Und ich schrieb ja, er lädt ein und darf entscheiden. Dann soll er halt vorher nicht (immer wieder) so tun, als wolle er die Befindlichkeiten der Kinder berücksichtigen.

Ich finde von deiner Seite schwingt da eine mega Grundgereiztheit mit! Ich glaube du magst die Familie einfach nicht und hängst dich an Kleinigkeiten auf.

DAS hab ich auch gedacht!

Sehr schön auch ....Mama mit Kind vor der Bedienungstheke..... „ Maus was möchtest du den heute Abend auf dein Brot ?“
Antwort : „ Fleischwurst „
Mama: „ Nein die haben wir bestimmt noch „
Kind : „ Salami „
Mama : „Nein die magst du sicher nicht „
Auch alles schreckliche Alibifragen 🙄

Hast recht.

Solche bescheuerten Dialoge führe ich mit meinem Kind aber nicht.

Das Beispiel finde ich sehr nachvollziehbar. Wir sind, trotz Kind, auch eher Nachteulen. Zum Abendessen würden wir normalerweise so gegen 20h einladen. Ich könnte mir also gut vorstellen, dass ich bei Freunden denke "ich ruf lieber mal an, vielleicht ist denen das zu spät" Erwarten würde ich dann, dass sie vielleicht 19h oder sogar gaaanz vielleicht 18h vorschlagen.

Um 17h zu Abend zu essen wäre für uns tatsächlich irgendwie höchst skurril. Das läuft bei und unter Nachmittag. Vermutlich würde ich mich sogar darauf einlassen und dann an dem Tag eben das Mittagessen weglassen, weil ich eben genau diese Leute treffen möchte und es ihnen einfacher machen möchte. Aber meine erste Reaktion wäre vermutlich auch erstmal Erstaunen.

Ich vermute aber, dass du so heftig reagierst, weil sowas immer und ständig vorkommt. Und ja, das kenne ich von meinem Vater. Und es nervt. Er fragt, ob man etwas machen möchte, aber wenn man nein sagt, nervt er solange, bis man aufgibt und es doch macht. Und ist dann beleidigt, wenn man es nicht super findet...

Es kommt ja noch hinzu, dass man ja mindestens erst eine Stunde später im Restaurant dann auch ans Essen kommt. Zu Hause wäre 18h mit nahezu servierfertigen Essen ja auch fast kein Problem.

Und ja, es liegt genau daran, dass sich diese Alibifragen wiederholen. Es wird gefragt und die Antwort stets ignoriert.

LG

Wenn ich diese Frage gestellt hätte, hätte ich 18 oder 20 Uhr gemeint. 18 Uhr wäre da ein Entgegenkommen von uns. Alles andere ist mir tatsächlich zu früh (davon ab, das da Restaurants meist noch gar nicht auf haben).

Ich finde nicht, dass das eine Alibifrage ist. Du wirkst eher (& das ist nicht böse gemeint, vielleicht siehst du das in ein paar Jahren auch so) wie eine „typische Erstlingsmutter“.

Es können doch nicht alle anderen Gäste früh essen gehen, wegen einer einzigen Person. Oder seid ihr die einzigen Gäste. Das wäre was anderes.

Reg dich über sowas nicht auf, das ist verschwendete Zeit. Geht hin, oder nicht - ohne großes TamTam und Drama.

Ich habe selber Kinder (mittlerweile 10, 8 und 6) und eine Menge Nichten. Meine Jüngste Nichte ist 2. Keiner von uns würde eine Geburtsagsfeier vor 18 Uhr feiern (& das ist für mich je nachdem wie man feiert früh ). Allerdings hatten wir alle beim ersten Kind das Gefühl, es müsste sich um uns drehen, so im
Nachhinein gesehen.

Ich weiß nicht, in was für Alibifragen du dich da noch so reinsteigerst. Es wirkt so, als hättest du einfach ein Problem mit der Schwiegerfamilie.

Es kann sein, dass das so wirkt, allerdings sind wir keine Erstlingseltern. Wir haben zwei Kinder uns sie sind lange keine Säuglinge mehr. Wir 4 machen mehr als 50 Prozent der gewünschten 7 köpfigen Veranstaltung aus, die nur alle paar Monate mal stattfindet.

Mein Schwager ist ein altgewordener Jungeselle, der jungesellentypisch jede Woche in zwei Zeitzonen lebt, in der Woche Tagarbeit, Wochenende die Nächte durchzechen. Das kann er natürlich gerne machen. Ich denke mir da nur, dass er da ja auch nicht seine gewohnten Uhrzeiten einhält. Anders ist das natürlich mit den eingefahrenen Schwiegereltern. Aber auch da, ist eine Stunde Abweichung für einen Erwachsenen doch viel eher machbar als 2-3 Stunden für Kleinkinder.

Nun geht man ja in ein Restaurant. Wenn wir dort um 18h eintrudeln hat niemand vor 19 Uhr sein Gericht auf dem Teller.

Ja, ich halte uns nicht für den Nabel der Welt. Nein, keiner muss sich nach uns richten. Aber offenbar wollen sie uns gerne dabei haben alle paar Monate mal. Alle sagen es ist so doof und sie haben dann keinen Hunger, aber von kleinen Kindern wird erwartet, dass sie zu einer eh sensibleren Tageszeit geduldig sind, obwohl sie ehr wohl Hunger haben. Es macht einfach keinen Spaß, übermüdete, nach Essen quengelnden Kinder im Restaurant dabei zu haben, wenn es doch meinetwegen auch zu einer ganz anderen Mahlzeit viel entspannter wäre.

Und ja, wenn das wiederholt so passiert, nervt das. Sollen sie sagen, wir laden dann und dann ein, dann kann ich überlegen. Aber diese wiederholt gestellten Fragen, deren Antwort eh missachtet wird nervt. Und das würde es auch bei der Busenfreundin.

LG

Ich bin Erstlingsmama und empfinde das ebenso. Vor allem wenn wir schon monatelang immer sagen, für uns ist mittags nur machbar mit der Kleinen, wir jedes Mal abends vorgeschlagen von allen. 😑

Klar muss sich nicht alles um unser Kind drehen, aber sie ist derzeit das Jüngste Familienmitglied und es wird immer betont, dass wir Großen uns ja gerne nach ihr richten und sie ist das Wichtigste und pipapo.

Noch besser sind Veranstaltungsvorschläge wie Escape Room oder Bowlinghalle als Familienfeier. Wo meine Kleine erst recht nicht mitkann. 😂 Aber alle vermissen sie ja so doll - ja klar.

Ich höre mir die Pseudofragen an, Antworte ehrlich und entscheide dann so, wie wenn ich nur diese Uhrzeit zB erfahren hätte ohne Optionen. Den Rest seufze ich einmal und denke mir meinen Teil. Besser für die Psyche.


lg lene

Lach, ich kann dich verstehen. Würde mich auch nerven. Die Ansage "18 Uhr Abendessen im Waldorf Astoria" wäre für mich problemlos, aber erst zu fragen und dann die Antwort eh zu ignorieren, fände ich auch einfach nervig. Genauso bei Geschenken und ähnlichem. Dann sollen sie sich die Frage einfach sparen, wäre ehrlicher.

Bei uns wird i.d.R. wegen der Kinder eher zum Mittagessen eingeladen um 12. Allerdings haben wir auch fast so viele Kinder in der Familie, wie Erwachsene und die sind alle zwischen 0 und 8. Da wird dann sogar auf Mittagsschlaf Rücksicht genommen, was aber unproblematisch ist. Wobei meine Kinder da noch flexibler sind als andere in der Familie. Entspannte Kinder sind eben auch entspannte Eltern.

Ach so, ergänzend. Im Freundeskreis wird natürlich keine Rücksicht auf die Kinder genommen, was aber auch total okay ist. Wenn da abends um 19 Ihr gegrillt wird, dann zögere ich eben den Mittagsschlaf raus... oder schlimmstenfalls geht einer von uns mit den Kindern nach Hause. Das ist völlig normal und trotzdem entspannt. Aber da fragt auch keiner vorher so blöd ;-)

In unserer Gegend hättest du Probleme so früh ein Lokal zu finden. Überwiegend öffnen sie am Abend erst um 17:30Uhr.

Meiner Meinung nach, war das keine Alibifrage. Es war die Frage was für euch noch in Ordnung wäre. Du bist allerdings auf den Gedanken gekommen, er fragt wie du es gerne hättest.
Ich finde den Gedanken absurd, auf 17Uhr zum Abendessen einzuladen. Angenommen man geht nur Essen, trinkt danach noch was und geht dann nach Hause. Ich könne dir genau sagen, was bei uns Zuhause dann passieren würde: wir hätten wieder Hunger! Also würden wir nochmal essen!

>>Ja danke. Wird dann ganz gechillt für uns, aber macht nix, danke der unnötigen Nachfrage *augenroll*<<

Was ist denn das für ein bockiges Verhalten? Die Erde dreht sich nicht um euch nur weil ihr Kinder habt. Er kommt euch schon entgegen, vermutlich hätte er lieber einen späteren Zeitpunkt ausgemacht.

Ich frag mich die ganze Zeit, welche Uhrzeit Du wohl genannt hast, wenn Dein Schwager 18.00 Uhr als später empfand...#gruebel

Ich denke auch, dass die Frage ernst gemeint war, nur dass die vorüberlegte Auswahl zwischen 18.00 und 21.00 Uhr lag. Mit etwas früherem hätte ich auch nicht gerechnet.

"...wenn man doch nicht mal in der Lage ist, 1-2 Stunden von den selbst eingefleischten Gewohnheiten abzuweichen? ..." - Naja, da bist du nicht viel besser - oder?

Geschenkewünsche? Wünsche sind Wünsche und keine Bestellung. Wenn dem Schenkenden der Wunsch nicht gefällt, darf er sich auch für ein anderes Geschenk entscheiden.

Hey,

""Ja, ich wollte euch demnächst einladen. Da ich ja noch keinen großen Tisch habe, lieber ins Restaurant. Ich wollte mal fragen, welche Zeit euch passt, wegen der Kinder."

....

"Was? So früh? Ne, da hab ich ja noch gar keinem Hunger. Ich möchte es lieber um 18 Uhr."

Mich würde brennend interessieren, was eure Antwort auf die Frage war.
Er will zum Abendessen einladen, und irgendwas vor 18 Uhr ist ihm zu früh. Was habt ihr gesagt? Dass euch 16 Uhr gut passt;)?

Ich finde es sehr nett, dass er fragt. Ich würde mich generell tatsächlich nach dem Einlader richten. Wäre mir das für die Kids zu spät, dann gehen wir ohne und buchen einen Babysitter.

Als GeneralAntwort könnte man:"Du, wir sind da flexibel. Wenn du einlädst, darfst du bestimmen" sagen?!

Schöne Grüße

Im Hinblick darauf, dass ein Restaurantbesuch eine deutliche Wartezeit bis zur Hauptspeise beinhaltet, haben wir zum wiederholten Mal auf diese Frage 17 Uhr geantwortet.

Natürlich würde ich selbst nicht so früh Essen gehen, aber ich esse auch nicht um 12 Uhr zu Mittag. Das tue ich aber, wenn die Familie einlädt und das zu ihrer eingefleischten Zeit tut. Da bekomme ich doch keine Magenverstimmung.

Weiter oben wurde gesagt, die gewöhnliche Zeit Jemanden einzuladen, sei 18-21Uhr. Wenn man nunmal bewusst unsere Kinder mit einlädt, finde ich den Gedanken daran, um 20 oder gar 21 Uhr Kinder, die nicht mehr im Kinderwagen liegen, in ein Restaurant einzuladen vollkommen absurd. Das kann ich dann im Schulalter wieder tun. Klappt dann auch ohne Geheul und morgens wird einfach etwas länger geschlafen. Aber ein Kleinkind mit durchschnittlichen Rhythmus doch nicht.

Und mir geht es auch nicht darum, irgendwelche Zeiten einzuhalten. Das wäre mir schnurz. Ich würde die Kinder gerne dazu anhalten, einfach einen Mittagschlaf einzulegen, das kann aber nicht jedes Kind und wird dann selbst gegen den eigenen Willen abends müde, hungrig und unleidlich sein.

Ich würde mich herzlich gern nach anderen richten kenne aber die Grenzen der Kinder und wollte diese auf Nachfrage wahren. Leider war die Frage eine hohle Phrase.

LG

Bei uns ist bes. in der warmen Zeit (April bis Ende Sept., teils Oktober) absolut üblich, Kind jeden Alters bis abends locker 21 Uhr im Biergarten rumspringen zu sehen. Manchmal liegt irgendwo eins schlafend rum, die meisten essen oder spielen. Da sind eher die Schulkinder früher daheim, die müssen ja früh raus.
Für uns ist es also nicht ungewöhnlich mit "normalen" Kindern U6 abends noch essen zu gehen.
Erst vor 2 Wochen ist ein ca 2jähriger neugierig abends um 21Uhr um unseren Tisch rumgeschlichen während seine gleichaltrigen Kollegen mit meinem Jüngsten im Sandkasten waren.
Eher sind die Grundschüler abends schneller müde, da sie viel zu verarbeiten haben.

Vielleicht lädst du diesen Onkel einfach zu euch ein? Dann können die Kinder zeitig ins Bett und ihr habt Ruhe mit ihm zu quatschen.

weiteren Kommentar laden

Hier, nimm das zum Thema Alibifragen. Wenn du einen Tipp willst: nicht dabei trinken.

https://youtu.be/fOTApTFfkYo

Cool. Danke!

Regt dazu an, auf die Frage "Wie gehts dir?" Fantasievoller zu antworten 😁

weiteren Kommentar laden

Bin eigentlich eine, die sich schnell aufregt aber das hier find ich jetzt doch halt a bissel überzogen. Ist doch nett dass er euch einlädt. Und wegen der Uhrzeit... einfach ignorieren. Unsere Mitmenschen ignorieren ja auch oft unsere Fehler...

Da hast du Recht!

Hi,
Also ich kann dich da verstehen. Meine Schwiegereltern machen das auch gerne so und sowohl mein Mann als auch ich regen uns dann immer etwas auf.
Ich habe manchmal den Eindruck, dass gefragt wird, wie es uns am besten passt, in der Hoffnung, dass unsere Antwort den Vorstellungen der Schwiegereltern entspricht. Wenn ja, dann sind sie fein raus, da sie dann sagen können "OK, machen wir so" und den Eindruck erwecken, sie würden sich nach uns richten. Blöd ist nur, wenn unsere Antwort eben nicht zu ihrer Zufriedenheit ausfällt... Dann wird es trotzdem so gemacht, wie sie es sich vorgestellt haben. Und dann denke ich mir, "da hättet ihr ja gar nicht fragen brauchen". Es ist für uns übrigens OK, wenn sie uns vor vollendete Tatsachen stellen, aber diese Alibi-fragen finde ich auch scheinheilig.
Liebe Grüße! Pamil

Hallo,
Ich finde ebenfalls, dass das ein Sturm im Wasserglas ist. Letztlich verbirgt sich hinter der Uhrzeitgeschichte doch, dass das ganze Setting mit Kindern nicht gut passt. Zumindest mit meinen 3 Mäusen hätte unsere Familie nicht viel vom Abendessen, wir wären nur beschäftigt müde und überdrehte sowie hungrige Kinder bei Laune zu halten. Und ich habe eher ruhige Mädels! Dann geht lieber nur ein Elternteil und wenn es alle sein sollen trifft man sich zum Kaffee oder Brunchen, das geht mit Kindern viel besser. Dann haben auch alle etwas davon...
Liebe Grüsse!

Naja, ihm geht es ja ausdrücklich darum, seine Familie einzuladen, und die besteht lediglich aus seinen Eltern und uns 4. Er möchte ja uns 4 einladen. Er sieht die Kinder auch sehr selten. Da würde es nichts bringen, wenn nur mein Mann, sein Bruder, kommt.

Ich verstehe es eben nicht, wenn die Kinder aus Gastgebersicht einen hohen Stellenwert als geladene Gäste haben, warum man sich dann nicht 2x im Jahr einfach mal aus der Komfortzone bewegt und etwas macht, wo die Kinder genießbar sind und auch selbst etwas Freude anstatt Zwang aus der Veranstaltung mitnehmen. Hätten ja alle was davon.

Wahrscheinlich wäre er halt gern um 19 oder 20 Uhr essen gegangen, wie das so üblich ist. Auf die Idee, dass jemand vor 18 Uhr zu Abend essen gehen will, wäre ich nicht gekommen. Also hätte ich an deines Schwagers Stelle halt gefragt und hätte 18 Uhr schon als Entgegenkommen gesehen.

Entweder mit meinen Kindern klappt das (mit meinen hätte es um 18, 19 oder 20 Uhr so gut oder schlecht geklappt wie zu anderen Uhrzeiten) oder ich nehm sie nicht mit oder ich kann halt nicht kommen.
Aber dass eine ganze Gesellschaft um 17 Uhr oder früher zu Abend isst, auf die Idee wäre ich nicht gekommen.

Wir machen 4/7 der ganzen Gesellschaft aus und der Onkel möchte explizit die Kinder mit einladen.

Würden wir uns um 17h treffen, hätten wir vermutlich um 18Uhr das Hauptgericht auf dem Teller. Mit Kindern finde ich das jetzt nicht so abwegig.

Wenn das für euch so ist und ihr mit den Kindern nach 18 Uhr nicht könnt, dann muss sich der Schwager halt entscheiden, ob ihm die Kinder oder seine Uhrzeit wichtiger sind.

Ich versuch ja nur eine Erklärung zu finden, warum er so gefragt hat, weil er vermutlich "vor 18 Uhr Abendessen" gar nicht auf dem Schirm hatte.
Hätte ich trotz dreier Kinder, die auch mal klein waren, auch nicht gehabt.
Ich würde wohl mit euch Kaffee trinken gehen#tasse.