Ich-bezogene Menschen

Mich interessiert wie ihr mit solchen Ich-bezogenen Menschen umgeht. Solche, die nur von sich reden, alles super machen und die keine anderen Meinungen interessieren. Ich habe (mindestens) zwei solcher Personen in meinem Umfeld: Eine ist selber Mutter und macht alles so toll. Sie sagt zwar nicht direkt etwas gegen mich, gibt mir aber immer Ratschläge was ich tun soll. Sie fragt mich aber gar nie wie ich etwas mache, sondern sagt immer nur: Mach das und das und mach das so.
Die andere hat keine Kinder, arbeitet viel (selber so entschieden) und klagt immer, wie streng sie es doch hat, wie müde sie ist, wie toll sie alles wuppt usw. Auch hier nie die Frage wies mir eigentlich geht. Ich kann den ganzen Tag vor Müdigkeit kaum stehen, gähne dauernd, aber sie ist sooo müde.

Bei der ersten Person wäre aus dem Weg gehen eine Möglichkeit, bei der zweiten nicht. Da ich leider zum einen nicht sofort kontern kann (im Nachhinein fallen mir tausend Sprüche ein) und zum anderen nicht böse sein möchte und immer freundlich bleibe, ist es für mich echt schwierig mit diesen Personen klar zu kommen. Daher interessiert mich sehr, wie ihr mit solchen Menschen umgeht?! Und aus dem Weg gehen wäre mein letzter Ausweg, lieber würde ich einen Weg finden, damit umzugehen.

Hey

Ich kann mit solchen Menschen nicht mehr umgehen und habe die Freundschaft beendet.

Lg claudi

Das geht leider nicht so einfach. Eine ist meine Schwester und Patin meines Kindes. Deshalb möchte ich versuchen einen Umgang damit zu finden.

Ich habe für mich das aktive weghören erfunden. Ich bin zwar dabei...und irgendwie auch nicht. Denke dann an schöne Sachen oder erzähle mir einen Witz.

weitere 5 Kommentare laden

Hallo.

Man schenkte dir zwei Ohren: zum einen geht's rein, zum anderen raus...

Manchmal leichter gesagt, als getan, aber wenn es dich so sehr stört, dann würde ich bestimmte Dinge entweder ignorieren, oder aber ich würde mich bewusst in den Mittelpunkt stellen. Wenn die eine Mutter dir also sagt, dass du die Dinge so und so tun sollst, einfach mal sagen "Du, danke, nett von dir. Aber ich finde es achon ganz gut so, wie ich es mache". Menschen, die immer alles besser wissen, machen es noch lange nicht besser.
Und wenn es gar nicht geht, dann den Kontakt einschränken.

Einfach und gut, danke! Ich hoffe, dass ich das nächste Mal diesen Satz sagen kann der anderen Mutter gegenüber. Ich war leider zu verunsichert von ihr und das nervt mich jetzt selber gewaltig.

....und durch solche einfachen Aussagen, verunsicherst du sie. Setzt für dich aber eine ganz klare Grenze. Gegenseitiger Austausch, Kritik, etc finde ich alles völlig in Ordnung. Wenn aber jemand, so wie diese Mutter, dir ständig alles vordiktieren möchte und ihr Handeln, als das Maß aller Dinge ansieht, würde ich sie in ihre Schranken weisen und du wirst sehen, dass sie damit nicht rechnen wird. Steh zu dem, was du bist und tust. Nur weil sie die Dinge anders handhabt, bedeutet es nicht, dass du sie falsch handhabst.

Und zu deiner Schwester. Auch da würde ich einfach,klare Worte finden. Bei dem Beispiel mit der Müdigkeit: "ja, du bist müde. Aber du bist nicht die einzige." Und wenn sie argumentiert, von wegen anstrengender Job etc, einfach mal anbieten, ob sie deinen, den der Mutter, mal für ein paar Stunden tauschen möchte.

Du solltest dich mehr behaupten und an deinem Selbstwertgefühl arbeiten und dich von anderen nicht kleiner machen lassen als du bist!

Hey,

Ich persönlich streiche solche Leute aus meinem Leben völlig! Aber wenn dies nicht geht,dann gebe ich den Leuten gar nicht so viel Raum und Zeit,mir ihre Ego Geschichten und Lobeshymnen auf sich selbst loszuwerden. Kurzer Smalltalk wenn überhaupt und einfach seinen 100 Tagesplan nachgehen 😉!

LG 🙋

Wie schaffst du es sie abzuschneiden? Die reden ja dauernd, ich komme kaum zu Wort. Und wenn ich einen Einwand sage, wird der sofort abgeschmettert, also die haben irgendwie auf alles eine Antwort.

Soll ich ehrlich sein😉 Einwände etc gebe ich überhaupt nicht, da ich mich dann erstens wieder auf ein einseitiges Gespräch einlassen würde und zu dem noch signalisiere, das ich Interesse habe! Aber ich möchte ja gar nicht mehr der stumme Zuhörer sein!!!! Tatsächlich sage ich sowas wie(situationsabhängig,du ich habe jetzt keine Zeit, wünsch dir trotzdem einen schönen Tag oder du es tut mir leid,hab auch noch 100 Dinge zu erledigen,es ist gerade unpassend und wünsch ebenso einen schönen Tag! Ich bin sehr schlagfertig (verbal😉)aber eine Diskussion oder Auseinandersetzung ist es mir meist nicht wert und zu zeitintensiv 🤪 wenn du natürlich mit so einer Persönlichkeit ein Gespräch führen möchtest oder musst und dein gesagt es wieder übergangen wird, würde ich tatsächlich unterbrechen und direkt fragen:" du hast du mir eigentlich gerade zugehört,was ich gesagt habe?" Ich habe nicht das Gefühl!

Langer Text kurzer Sinn, eine einseitige Konversation lohnt sich nie!

LG 🙋

weitere 2 Kommentare laden

ich habe eine beste Freundin die so ist. Manchmal nervt es mich. Diese Selbsdarstellerei, vor allem auch in den sozialen Medien. Andererseits bin ich manchmal neidisch auf das Selbstbewusstsein welches damit einhergeht. Selten zweifelt sie an sich während ich immer zweifle. Ich konnte da viel von ihr lernen. Und sie hat andere Seiten die ich sehr an ihr schätze.

Du bringst es vermutlich auf den Punkt. Ich habe auch kein grosses Selbstwertgefühl und staune immer wieder über diese Lobeshymnen auf sich selber. Es ist schön zu hören, dass du es einfach über dich ergehen lassen kannst und davon lernst. Vielleicht kann ich auch ein bisschen mehr so werden. Zu fest möchte ich aber nicht auf diesen Zug aufspringen.

nein, zu fest möchte ich das auch nicht. Ich glaube das Selbstreflexion eine gute Sache ist und bei zuviel Selbstbewusstsein in den Hintergrund rückt.

weitere 8 Kommentare laden

Oh ja, davon gibt es viele Menschen.
Selbstdarstellung bestätige ich immer freundlich lächelnd mit Antworten wie: "Na das ist doch toll!" "Schön wie gut es läuft." "Das freut mich sehr für dich. " usw. Meistens wollen sie ja genau die Bestätigung.
Und wer viel Bestätigung von außen braucht, weist längst nicht so viel Selbstsicherheit auf wie dargestellt ;-)
Wer zufrieden und mit sich im Reinen ist, braucht sich nicht in den Mittelpunkt drängen und nach Bestätigung suchen.
Wenn mir dann dabei langweilig wird, gehe ich ne Runde Pippi machen und unterbreche so den Monolog. Je nachdem wo ich dann bin, zu Hause oder auswärts, gehe ich dann anderen Tätigkeiten nach.
Oder einfach nur noch höflich lächeln und abwarten ob da vielleicht doch noch mal ne Gegenfrage kommt und Interesse an der eigenen Person besteht....

Das stimmt, ein bisschen Unterbrechung tut auch gut. Muss mal öfters aufs Klo gehen, auch eine tolle Idee!

Ich breche inzwischen Beziehungen zu Menschen, die mir nicht gut tun oder mich nerven, rigoros und konsequent ab ...

... wenn das nicht möglich ist, warum auch immer, habe ich zwei Ohren ... links rein, rechts raus ... lächle und winke innerlich ... und suche mir jemanden zum Lästern über eben diese Person ;-)

Ja, lästern tut dann gut! Nur sagt mir mein Mann dann immer ich soll es diesen Menschen sagen statt mich dann darüber aufzuregen, das stimmt ja auch. Aber ich kann das irgendwie nicht. Ich muss jetzt lernen Kontra zu geben, der Kontakt ist zum Glück nicht häufig.

Ich hatte so einen Bekannten zur Schulzeit. Die Zeit war echt anstrengend mit ibm und er hat anderen nie etwas gegönnt und stand immer an erster Stelle.
Ich bin ein sehr friedliebender Mensch und habe lange versucht, drüber hinwegzusehen. Es ging nicht. Der Kontaktabbruch war das Einzigmögliche, um nicht selbst an der Freundschaft kaputt zu gehen.

Wenn ich nicht so hohe Ansprüche (Höflichkeit, Pünktlichtkeit usw..) an mich selbst haben und diese nicht auf andere projezieren würde, wäre ein weiterer Kontakt wohl möglich gewesen.
Wenn du also alle Ansprüche runterschrauben kannst, wird es wohl gehen. Ich konnte es nicht und kann es immer noch nicht.

Das ist auch ein Punkt um darüber nachzudenken. Vielleicht muss ich mir vor jedem Treffen klar machen, dass es anstrengend wird und meine Ansprüche runterschrauben. Und bei der zweiten Person wäre auch ein Kontaktabbruch möglich. Und gleichzeitig ist sie meine Chance, etwas Gelassenheit im Umgang mit diesen Menschen zu üben oder sie als "Testobjekt" zu sehen, Kontra geben zu lernen.

Für mich hört es sich irgendwie so an als hättest du selbst kein Selbstbewusstsein und als würdest du dir wünschen, dass du gerne im Mittelpunkt stehst, schaffst es aber von dir aus nicht. Ich glaube die Eigenschaften deiner Bekannten stören dich eigentlich nur, weil du auch zu einem gewissen Teil gerne so wärst, einfach gerade raus zu sagen wie es dir geht.
“Auch hier nie die Frage wies mir eigentlich geht. Ich kann den ganzen Tag vor Müdigkeit kaum stehen, gähne dauernd, aber sie ist sooo müde.“ - Verstehst du was ich meine?

Ich verstehe beide Seiten. Zum einen bekomme ich selbst oft zu hören: „Als ich dich noch nicht so gut kannte, dachte ich immer du wärst total arrogant“ - und auf der anderen Seite fühlt man sich einfach missverstanden. Deine Bekannte will dir vermutlich nur was gutes in dem sie sagt „mach es so oder so“ sie merkt nicht wie das bei dir ankommt - da bin ich mir sicher. Sei mutig und sag ihr wie du diese Aussagen verstehst. Deine andere Bekannte jammert gern, jeder tut das mal - aber wenn sie losjammert klink dich ein - sag ihr auch ungefragt wie du dich fühlst zB : Boa ja ich bin auch total fertig, weil ... und dann bist DU mit erzählen dran. Unterhaltet euch auf Augenhöhe. Ich glaube nur du selbst nimmst dich mit geduckten Schultern war und die anderen würden sehr sehr gerne deine Meinung zu Dingen wissen, einfach von dir selbst aus - ohne nachbohren.

Vielen Dank, du bringst es auf den Punkt! Ich möchte nicht im Mittelpunkt stehen, ich höre sehr gerne anderen zu, aber ich warte dann doch immer auf die Frage wie es mir eigentlich geht. Und die kommt bei solchen Menschen nicht. Sie scheinen froh zu sein, dass ihnen mal jemand zuhört. Was ich wirklich allgemein gerne mache, aber nicht nur einseitig.
Ich muss lernen auch mal von mir aus zu erzählen. Da falle ich tatsächlich aus dem Raster. Ich warte immer bis man mich fragt, irgendwie hat sich das so ergeben und ist bis heute so. Daran muss ich was ändern, danke für deinen Ratschlag!

Ich habe schon vor Jahren für mich entschieden keine Zeit mehr mit Menschen zu verbringen die mich auf den Geist gehen oder mit wem Ich eigentlich keine Berührungspunkte habe. Ich habe einfach kein Bock auf Menschen die nur von sich reden und schon gar nicht auf Menschen die ein total anders Leben leben als Ich..

Ich bin aber ein ziemlich direkter Mensch und Ich habe ein Paar Mal zu andere Menschen gesagt dass sie mich auf den Geist gehen mir deren pausenloses Gelaber.. Wenn es sich nicht entgehen lässt so eine Person zu sehen, wenn es um Familie geht etc. rede Ich nur das nötige und wenn es zu unerträglich wird, mache Ich mein Mund auf...

Ja, du hast absolut recht! Leider bin ich kein direkter Mensch, das würde einiges erleichtern, aber es ist etwas woran ich arbeiten kann.

Sag ihnen, dass du keine Ratschläge benötigst und sag ihnen, wenn es dir zu bunt wird, dass du grade nicht an ihrer Situation interessiert bist, sondern nur mal etwas aus deinem Leben berichten wolltest.
Oder so ähnlich...

Auch du hast absolut recht, ich muss einfach mal klar sagen, dass ich keinen Rat diesbezüglich brauche und sie gerne um Rat frage, wenn ich es brauche.

Es kommz auf die Situation an und wie wichtig sie mir sind
und auch: sind sie immer so oder nur in bestimmten Lebensbereichen?

- als ich krank wurde, haben sich einige von ihnen selbst verabschiedet und kamen danach nicht wieder (da es sie nicht interessiert, wie es mir geht und ich nicht leisten kann, was sie wollen, haben sie es nicht mitbekommen, als es mir besser ging)

- Prioritäten setzen
Ich strebe den Kontakt nicht an. Wenn sich der Kontakt ergibt, bleibe ich freundlich. Termine entscheide ich nach Wichtigkeit und sage es auch, wenn ich keine Zeit habe. Wenn ich Zeit habe, bleibe ich freundlich

- zwei Ohren
zum einen rein, zum anderen raus.
Ja, ich bleibe freundlich, grüße, fertig.
Da sie es meist mit allen so machen, nehme ich es nicht persönlich und nehme es mir auch nicht zu Herzen.

Ratschläge was ich zu tun und zu lassen habe, kamen einige. Geprüft haben sie es nicht. Dann müssten sie ja interesse zeigen.

- Grenzen wahren
blieb es nicht beim Reden, sondern ich wurde überrumpelt durch deren tun, habe ich was gesagt.

- wenn ich gut drauf bin und je nachdem wie ich die Person einschätze, hat es geholfen oder ging nach hinten los:
Gegenfragen stellen!
Du musst dir einen Babysitter suchen! - Prima, wann hast du Zeit?
Du musst abstillen, damit du endlich wieder Alkohol trinken kannst! (statt: ich trinke auch so keinen) "Warum?" (Antwort war damals von der Person "weil ich selbst endlich wieder welchen trinken will" :-p
Du musst ...... ! "Muss ich das?" / "Wieso?" / "Bist du sicher?" / "Machst du das auch?" (Antwort ist dann meistens: hier geht es nicht um mich, hier geht es um DICH" (aha ist, klar :-p)

Super, tolle Ratschläge, vielen Dank! Bei der Person die mir immer sagen will was ich tun soll perfekt! Ich möchte es gerne üben mich mit solchen Menschen auseinanderzusetzen, ich werde genau solche Gegenfragen stellen und auch mal im Sinn von "Hast du es denn anders gemacht?" oder "Warum ist dir das wichtig, dass ich das so mache?"

Liebe Alle
Ich möchte euch herzlich danken, dass ihr mir so tolle Ratschläge gegeben habt! Ich weiss, dass man nicht viel Zeit hat um auch noch auf solche Fragen von fremden Personen einzugehen und habe nicht erwartet, dass ich so tolle Rückmeldungen erhalte! Ihr habt mir viele Ideen gegeben, wie ich mit diesen Menschen umgehen kann und ich weiss, dass vieles an mir liegt. Aber auch habt ihr verstanden, dass ich mich nicht einfach so ändern kann (und will) und habt mir echt geholfen, einige "einfache" Dinge zu üben (gewisse Antworten geben, Desinteresse zeigen, mal eine Auszeit aus dem Gespräch nehmen) und ich werde jeden einzelnen Ratschlag gerne befolgen.
Ich habe tatsächlich auch erwartet, dass die ein oder andere "böse" Antwort kommt, aber ihr habt mich alle ernst genommen und das tut so unendlich gut, herzlichen Dank euch allen nochmals!