💔 Wann ist eine Beziehung zu Ende??? 💔

Hallo,
und zwar kurz zu meiner Geschichte. Ich bin mit meinem Mann knapp 10 Jahre verheiratet, wir haben 2 Kinder (9 und 5 Monate).
Bei uns ist seit der Geburt vom Baby die Luft raus. Es sind Kleinigkeiten aber normal gab es beim verabschieden und kommen einen Kuss, im BĂŒro hatte er immer seinen Ehering getragen den er nicht anzieht usw.!
Nun hab ich ihn mal gefragt, ob er mich noch liebt. Daraufhin zuckte er nur mit den Schultern und meinte „es sei komisch zwischen uns, wir wĂŒrden nur noch nebeneinander herlaufen“!

Wir haben auch oft Streit und oft wo ich fĂŒr mich denke, wenn ich alleine mit den Kids wĂ€re, wĂ€re es entspannter und ich mĂŒsste mich nicht fĂŒr alles rechtfertigen.
Ich habe irgendwie das GefĂŒhl, dass wir keine GefĂŒhle mehr fĂŒreinander haben. Wir leben eher „freundschaftlich“ zusammen. Aber ich fĂŒhle mich irgendwie so nicht mehr wohl.

Wie geht man in solch einer Situation um?

Lg

Eine Beziehung ist dann gefĂ€hrdet, wenn ein Partner das GefĂŒhl hat, nur noch ; eher freundschaftlich; zusammen zu sein und es fĂŒr den anderen Partner nur noch ein nebeneinander herlaufen ; komisches GefĂŒhl; ist !

Eine Beziehung geht zu Ende, wenn keine Liebe mehr da ist, um an den oben genannten ;GefĂŒhlen; zu "arbeiten"! Beziehung, Ehe, Familie bedeutet als mal Arbeit.... miteinander zu reden, gegenseitiges VerstĂ€ndnis, VerĂ€nderungen treffen, um sich nicht gĂ€nzlich zu verlieren.

Hallo, fĂŒr mich ist eine Partnerschaft /Ehe zu Ende, wenn keine Liebe mehr da ist bei einem. Das ist was, was nicht zurĂŒck kommt und auch durch "arbeit" NICHT zurĂŒck zu holen ist.

Ich bin bald 7 Jahre mit meinem Mann zusammen und es waren wirklich harte Jahre (er ist depressiv krank), es wÀre oft ei FÀcher gewesen einfach alles hinzuwerfen und aufzugeben, aber wir lieben uns und haben uns zusammen durch gekÀmpft, das hat uns beide enorm viel Kraft gekostet... Wenn man liebt, nimmt man das auf sich und rauft sich wieder zusammen, findet einen gemeinsamen weg.

Überlegt dur was du willst und was du noch fĂŒr ihn empfindest und dann solltet ihr reden. Alles gute fĂŒr dich

Wenn Kinder involviert sind und wir nicht von einer Partnerschaft mit psychischer/physischer Gewalt reden, sondern es "nur" um "die Luft ist raus" geht, sollte man sich zunĂ€chst UnterstĂŒtzung von außen holen ...

... in Form einer Paartherapie ... im Besten Fall findet Ihr wieder einen Weg aufeinander zu und findet Euch als Partner/Eheleute/Lover/Freunde wieder ...

... im schlimmsten Fall hilft Euch ein Paartherapeut einen saubere Trennung im Sinne der Kinder zu vollziehen.

Also mein Mann und ich sind 14 Jahre zusammen und haben schon einige höhen und tiefen gemeistert. Einige Zeiten in denen ich dachte, dass wir nicht mehr lange zusammen sind.
Am schlimmsten waren diese Zeiten im ersten Baby Jahr. Sowohl bei Nummer 1, als auch bei Nummer 2.

Was fĂŒr ein GefĂŒhl hast du denn? Meine GefĂŒhle waren trotzdem immernoch so, dass ich hinter ihm gestanden bin egal welche Situation. Ich habe vor anderen nie ein schlechtes Wort ĂŒber ihn verloren. Und ich wollte weiterhin die Zukunft mit ihm planen.

Ich denke solange man noch so fĂŒhlt, hat die Beziehung noch eine Substanz an der man arbeiten kann und muss.

Wenn man dem anderne gegenĂŒber nichts mehr fĂŒhlt und keinen Sinn mehr darin sieht, anfĂ€ngt vir anderen schlecht ĂŒber den Partner zu reden, sollte man wirklich ĂŒber denn Sinn der Beziehung nachdenken.


Ich finde es gut, dass du ihn darauf angesprochen hast. Und seine Reaktion zeigt, dass er auch darĂŒber nachgedacht hat.
Vielleicht könnt ihr euch nochmal ernsthaft zusammen setzen und darĂŒber reden.

Pass gut auf, dass eure Kinder durch die schlechte Stimmung nicht zu SymptomtrĂ€gern werden ! Sie haben so unglaublich feine Antennen 😕

Das ist schwer zu beurteilen. Was ich jedoch herauslese ist „seit der Geburt des 2. Kindes... ist es schwierig“. Das ist fĂŒr mich kein Maßstab ist, um eure langjĂ€hrige Beziehung in Frage zu stellen. Das heißt ja, dass vorher die Beziehung in Ordnung war, oder?
Es gibt zahlreiche Studien dazu, dass das erste Babyjahr ĂŒberdurchschnittlich viele Beziehungen crashed.
Ich kann dir bestĂ€tigen, dass unsere Beziehung, die bereits seit ĂŒber 20 Jahren besteht, nie schlechter war, als in den Babyjahren unserer Kinder. Wenn mich mein Mann gefragt hĂ€tte, ob ich ihn noch liebe, hĂ€tte ich es auch nicht ĂŒberzeugt mit „ja“ beantworten können, weil er mich ĂŒberwiegend nur genervt hat. Wir haben uns oft gar nicht verstanden, viel gestritten, keine netten Gesten und Worte fĂŒreinander, ich nenne es immer die „Babyeiszeit“. Unser Kleiner ist nun 2 und es ist schon viel besser geworden, jedoch noch nicht wieder wie vorher. Im Gegensatz zu dir, glaube ich an diese Beziehung und an unsere Ehe. Wir sagen immer, dass wir eine gemeinsame Basis haben, die eigentlich unerschĂŒtterlich ist und dass wir einfach durchhalten mĂŒssen. Die Kinder werden grĂ¶ĂŸer, man hat wieder mehr Schlaf und dadurch mehr Geduld, Zeit und Nerven, wieder mehr nette Worte fĂŒreinander. Eine ansonsten gut funktionierende Beziehung wĂŒrde ich nicht einfach aufgeben, wegen ein paar weniger Monate oder Jahre, wo es mal nicht so rosig ist. Erst wenn man sich gar nicht mehr findet, ist Handlungsbedarf angesagt, aber doch nicht schon nach 5 Monaten. Ihr seid ja nicht erst seit 2 Jahren zusammen. Sprecht einfach mehr ĂŒber eure GefĂŒhle, „unternehmt“ etwas Schönes, auch wenn es nur miteinander (daheim) Abendessen ist oder ein Glas Wein oder eine gemeine Lieblingsserie gucken.