Wieder das Thema Schwiegereltern.

Hi. Ich bin 32 Jahre alt und seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen.
Ich hasse - es tut mir wirklich leid, wenn ich das so sagen muss - seine Eltern.
Seitdem wir Eltern sind (der kleine ist 6 Monate alt), krieg ich die beiden nicht mehr vom Bein.
Seine Mutter schreibt mir täglich! Ja täglich und fragt nach dem Enkelchen.
Ich kann wirklich verstehen, dass Großvater und Großmutter ganz stolz sind und es ist auch ihr erstes Enkelkind, ABER mir geht das einfach zu weit. Ich fühle mich eingeengt von seinen Eltern- wie geht das? 1x die Woche müssen sie ihren Enkelsohn auf jeden Fall sehen, komme was wolle, am liebsten auch mehrmals die Woche.
Mittlerweile weint mein Sohn schon, wenn die beiden da sind, denn sie sind sehr aufdringlich und fassen den kleinen ununterbrochen an.
Auch während er seine Flasche bekommt, wird immer an den Füßen gekitzelt oder an den Händen gegrabbelt. Wenn ich den kleinen dann hochnehme, damit er sein Bäuerchen macht, sitzen die beiden hinter mir und betüddeln ihn.
Auch wenn er gewickelt wird, schauen sie zu. Sogar die Brille wird aufgesetzt, ob ich das auch richtig mache.
Es geht mir so dermaßen auf den Geist, ich weiß nicht, aber die Leute sind so aufdringlich und nervraubend.
Lustig ist es auch nie - die Treffen sind immer stocksteif und natürlich (was ich auch verstehe) kommen sie nur, dem kleinen wegen und geben mir jedes Mal tolle tips und erzählen mir, wie mein Freund denn als Baby war oder reden über Krankheiten, die sie garnicht haben. Die rennen nämlich für jeden pups zum Arzt.

Ständig wird versprochen „wir kaufen das und das für ihn“ und daraus wird meist nie etwas.

Ich finde es auch gut, wenn die Großeltern ihren Enkel lieben. Das ist ja normal - aber der kleine wird ganz nervös, weil sie ihn durchgehend anfassen und angrabbeln und nervös mit irgendwelchen Spielzeugen vor ihm wirbeln.

Und dieser tägliche Kontakt - ich will das garnicht.
Mein Freund ist ganz verrückt auf seine Eltern und ihm will ich davon auch nichts sagen- er denkt, ich komme super mit seinen Eltern zurecht.

Wie beurteilt ihr das aus der Ferne? Übertreibe ich? Woher kommt meine so so große Abneigung gegen die Schwiegereltern?

Diskussion stillgelegt

Also, erstmal denke ich, Dein Sohn wird nervös, weil er Deinen Unmut spürt. Dass es Dir zu viel ist, für den (täglichen) Kontakt mit den Schwiegerleuten zuständig zu sein, versteh ich aber. Das kann doch Dein Freund übernehmen.

Diskussion stillgelegt

Na, danke!

Diskussion stillgelegt

Sehr gerne. Bist Du jetzt angefressen weil ich vermute, dass Dein Kind einfach Deine Anspannung gegenüber den Schwiegerleuten spiegelt?

Diskussion stillgelegt

weitere 2 Kommentare laden

Ich kann ehrlich gesagt nichts schlimmes an deinen Erzählungen erkennen.

Wenn sie dein Kind beim Füttern anfassen, und es stört dich, dann sag es doch einfach. Oder drück den Zwerg deiner Schwiegermutter auf den Arm, und die Flasche dazu. Dann ist sie glücklich...& beschäftigt. Lass sie Wickeln und nicht zugucken. Dich will sicher keiner ausspionieren, ob du alles richtig machst. Sie haben Interesse - ein Traum!

Sag, wenn dich was stört. Freundlich aber bestimmt. Aber Versuch auch mal den Ball flach zu halten. Sie machen nichts schlimmes.

Du kannst ein Kind mit deinem Freund bekommen, aber nicht darüber reden, was dich stört? Du musst ihm doch nicht sagen, dass du sie hasst (was reinlich übertrieben). Aber du kannst doch erzählen, dass es dich stört, dass sie so großes Interesse haben. Hört sich ziemlich lächerlich an, oder?

Reagierst du denn immer sofort auf die Nachrichten deiner Schwiegermutter? Schreib ihr doch abends zurück, das du keine Zeit hattest und alles okay ist. Eine Antwort schreiben ist jetzt nicht so dramatisch und du brichst dir keinen Zacken aus der Krone. Ich vermute mit deinen Freundinnen kannst du stundenlang sinnlos schreiben.
Lass deine Schwiegereltern einmal die Woche kommen, wenn dein Freund da ist. Oder lass ihnen mit dem Baby dorthin fahren. Nur dazu musst du mit ihm sprechen.

Mach dich mal locker. Nervös wird das Baby weil du überdramatisierst.

Diskussion stillgelegt

Sehe ich ähnlich.

Du solltest ehrlicher sein und Dich nicht so verstellen.

Die Wut staut sich irgendwie in Dir und wenn es mal explodiert, fallen alle anderen aus allen Wolken weil sie bisher von einem prima Verhältnis ausgehen.

Lese und beantworte ihre Messages vorerst genau 1 mal täglich und nicht mehr. Dann kreisen Deine Gedanken nicht ständig um die Schwiegereltern.

Und Besuch legst Du so fest, wie es Dir was nützt, wenn Du irgendwas erledigen willst oder halt so, dass für Dich dabei etwas rum kommt. Und sei seine erledigte Wäsche und dafür freie Zeit am Abend oder Folgetag.

Solltest die positiven Seiten als Unterstützung und Interessierte Großeltern sehen, viele haben das gar nicht.

Diskussion stillgelegt

Danke für diesen post! Sachlich und ohne patzig sein!!!

Diskussion stillgelegt

weitere 2 Kommentare laden

Vieles reguliert sich wenn das Kind ein wenig älter ist.
Wichtig wäre aber dass du mit Deinem Freund redest und auch den Schwiegereltern Signale gibst wenn sie Deine Grenzen übertreten. Zb beim Stillen am Kind rumfummeln.
Nachrichten kann man ja abends beantworten. Oder du machst es wie wir. Wir haben einen Familienchat wo alles zum Kind drin ist. Da ist dann mein Mann auch mit in der Pflicht die Kommunikation mit seinen Eltern zu managen und es bleibt nicht alles an mir hängen.

Diskussion stillgelegt

Die Liebe,

es wird ganz deutlich, dass es Dir zu viel wird. Deine Schwiegereltern drängen sich ja wahnsinnig auf, also mir wäre das viel zu viel! Du solltest Deine Schwiegereltern schnellstens umerziehen, denn sie haben sich schon an den Komfort gewöhnt!
Ich würde die Nachrichten der Schwimu nicht lesen, erst abends oder alle 1-2 Tage. So viel Zeit hat man als junge Mutter einfach nicht. Du bist genug eingespannt mit Deinem 1. Kind!

Die meinen, dass 1x die Woche ihren Enkelsohn auf jeden Fall sehen müssen??? Es um tust Du Dir das an? Es ist Dir doch zu viel, wie Du schreibst.
Warum genießt Du nicht die erste Zeit mit Deinem Kind, sondern lädst Dir so eine Last auf?
Vor Allem wenn der Kleine schreit. Ich kann hier einige Beiträge nicht so ganz nachvollziehen, denn keiner mag per Ferndiagnose beurteilen, dass er wegen Dir schreit. Das finde ich unmöglich so etwas zu behaupten.

Ich würde einen klaren Strich ziehen. Überleg Dir was Du willst, was Dir gut tut und ziehe klare Grenzen. Die erste Zeit kommt nie wieder, sie ist so kostbar. Es ist Dein Kind, Dein Haus, Dein Alltag. Besprich Deine Bedürfnisse mit Deinem Mann und denk auch mal an Dich.

Alles Liebe!

Diskussion stillgelegt

Richtig. Als Baby wäre ich auch pissig, wenn andauernd einer an mir rumfummelt.

Diskussion stillgelegt

Danke danke danke!
Find es schön, dass man nicht mal nicht verurteilt wird, wie von einigen Damen hier. Diese patzigen Antworten find ich auch nicht so passend.
Deinen Rat werd ich mir sicher annehmen.
Liebe Grüße

Diskussion stillgelegt

weitere 18 Kommentare laden

Setz Grenzen. Rumgrabbeln am Kind beim füttern geht gar nicht. Punkt. Sag ihnen das, sonst platzt dir irgendwann der Kragen. Interesse ist toll und wichtig, aber auch Großeltern müssen sich mal 10min zurück nehmen können.
Oder du verziehst dich zum füttern ins Schlafzimmer, weil er vielleicht aktuell nur in Ruhe trinkt (das sollen sie sich mal trauen, dann hinterher zu kommen).
Ich hab meine SE auch auf den Pott gesetzt, weil sie meine Kleine beim Essen permanent ablenken (und sie dann eben nicht isst, sondern hinterher quengelt weil sie dann gestillt werden will). Ich hoffe es hat jetzt endlich gefruchtet.

Diskussion stillgelegt

Wie findest du es, wenn die Eltern nur auf ausdrückliche Einladung ins Krankenhaus kommen und das Kind dann das nächste Mal Ostern, dann Geburtstag eines Elternteils, dann Weihnachten sehen und zwischendrin keinerlei Interesse hätten? Niemals ein Kind auf den Schoß nehmen würden, niemals mit einem Baby spielen würden

Wäre dir das lieber?

Diskussion stillgelegt

Nur weil manche garkein Interesse haben muss man übergriffigkeit akzeptieren und darf kein gesundes Mittelmaß verlangen?!
Typisch urbia 🤦‍♀️

Diskussion stillgelegt

Darauf hinzuweisen, dass andere Leute andere Probleme haben und man sich selbst mal reflektiert ob es vielleicht gar nicht doch nicht so schlimm ist! Ja

Das ist Urbia, das ist der Blick von anderen Menschen. Das ist der Grund warum man danach fragt.

Diskussion stillgelegt

Warum erlaubst du das? Das Kind könnte sich furchbar verschlucken!!! Also da hätte ich das erste Mal gefragt was mit ihnen schief ist und hätte sie 2 Meter weit weg sitzen lassen.
Das gleiche beim Bäuerchen machen hat niemand mein Kind an zu fassen.
Wegen dem Wickeln da hätten sie schon längst eine Ansage bekommen.

Wir seid alle für diese Situation gleich viel Verantwortlich. Du genauso so wie die Schwiegis, dass dein Kind weint wenn sie da sind. Du musst das unterbinden. Nicht still sein. Du bist die Mama es ist euer Kind. Warum lässt du dir das gefallen.

Das nächste Mal wenn sie kommen würde ich beim Fälschen geben fragen, ob sie es auch toll finden würden wenn sie nicht in Ruhe Essen dürfen. In einen normalen selbstbewussten Ton. Beim Bäuerchen würde ich sagen "Finger weg jetzt" und beim wickeln würde ich zu ihnen sagen, dass sie es entweder machen können oder sie sollen bitte sitzen bleiben.

Diskussion stillgelegt

Ist schwierig, denen so direkt eine Ansage zu machen. Ich denke, sie würden sich total erschrecken, wenn ich auf einmal was sage, weil sie das von mir garnicht gewöhnt sind.
Es ist schwierig zu sagen „nicht anfassen, wenn er isst.“ ich denke, dann sind sie direkt beleidigt

Diskussion stillgelegt

Das Du nichts sagen kannst zeigt, dass Deine Schwiegereltern meinen, ALLES richtig zu machen, sich gar keine Gedanken machen und sich gar nicht in Frage stellen.

Du spürst instinktiv wie Deine Schwiegereltern sind... unfehlbar. Im Recht. Sie dürfen alles machen und immer wann sie wollen. Nein, das solltest Du unterbinden.

Sie dürfen sich freuen, euch besuchen, den Kleinen mal nehmen usw. Aber dann, wenn es für Dich als Mutter stimmig ist.

Schnellstens die Reißleine ziehen, sie haben sich schon an viel zu viel gewöhnt. Zieh Dich erstmal zurück, dann wird es einfacher, etwas anzusprechen. Abstand und Grenzen sind jetzt wichtig

Diskussion stillgelegt

weitere 7 Kommentare laden

Ich kann die Nachrichten hier nicht so Recht nachvollziehen... warum so wenig Mitgefühl mit Dir und Deiner Belastung....

Ich finde nicht, dass Du überreagierst! Stell Dich bitte nicht so in Frage, Du hast ein gutes Gespür für Dich und Deinen Sohn.
Der Hinweis dass Du etwas sagen sollst, damit sich die Wut nicht aufstaut, finde ich gut.

Und: Du empfindest Deine Schwiegereltern nicht als Unterstützung sondern als Belastung! Warum sollst Du darüber froh sein? Was nehmen sie Dir denn ab? Das an den Füßen kitzeln und dauernd Beobachten nervt Dich - verständlicherweise.
Lass Dir hier nichts einreden.

Du bist die Mutter und hast das Recht und die Pflicht der Erziehung und des Wohl des Kindes. Da kann ich echt verstehen, wenn Du Ruhe brauchst und den täglichen Trubel nicht ab kannst. Sag Deinem Mann dass es Dir zu viel wird, für eine junge Mama werden die lieben Schwiegereltern Verständnis haben. Wenn nicht, sind sie sehr egoistisch, so sehe ich das.
Genieße die Zeit mit Deinem Baby💕
Alles Gute💕

Diskussion stillgelegt

Dankeschön😍😘

Diskussion stillgelegt

Den täglichen Trubel finde ich schon sehr lustig formuliert, sie schreibt sie an und sie muss nicht immer antworten.Das kann sie am Abend 1x, oder alle 2 Tage und gut ist.
Tja und schon ist das Problem erledigt, zu einfach, oder?#schein

Ansonsten sieht sie die Schwiegereltern 1x die Woche, da ist das mit dem beobachten ja irre viel*ironie und vermutlich beobachten sie einfach das Zwischenspiel von Mutter und Kind und wer beobachtet das nicht gerne?Wenn man z.B. im Cafe sitzt und dort ist eine Mutter mit Kind, beobachtet man diese auch wenn das Kind so süß ist und das sind Enkelkinder in der Regel #aha

Sie scheint auch offensichtlich nicht nach Unterstützung zu fragen, sondern ist einfach nur angenervt von, ja von was denn?Sie macht den Mund nicht auf, schauspielert und selbst der Mann meint sie hätten ein super Verhältnis und das ist einen ganz schön linke Nummer von ihr.Sie ist feige, hat kein Selbstbewusstsein, regt sich aber tierisch drüber auf und nimmt sogar das Wort Hass dabei in den Mund und da finde ich es völlig falsch ihr auch noch Zucker in den Hintern zu blasen, denn das hilft ihr absolut nicht weiter.Wie soll das denn mal werden, denk mal weiter!

Sie sollte mal als erstes an sich arbeiten, sich hinterfragen.Warum ist sie so?
Wie kann man das ändern, denn wie sie sich verhält ist verdammt unfair.
Die Backen nicht aufmachen aber motzen und sich aufregen #ole

Was nicht heißt das sie sich alles gefallen lassen muss, aber ein Baby macht auch ein Bäuerchen wenn es von hinten "bespaßt" wird.Wenn es isst und dabei gestört wird, kann man das vernünftig sagen, dass man es doch bitte in Ruhe essen lassen soll und wenn das 2, 3x nicht funktioniert, dann sagt man es einfach ganz normal und ruhig:"Da es nicht funktioniert, gehe ich mal ins Schlafzimmer um dort zu füttern!" und dann macht man das auch und gut ist.

Ruhe, erklären und konsequenz, so funktioniert jede Erziehung, ob Kind oder Eltern - ganz einfach, aber dieses draufhauen weil man ja sein Kind retten muss vor Leuten die eigentlich nur nerven, ist ein Zeitgeist wo man den Respekt leider vor verliert und den bekommt man auch nicht wieder egal wie sehr ihr auf euer "Recht" pochen wollt weil einfach nichts hinter steckt.

Diskussion stillgelegt

weitere 4 Kommentare laden

Mir wäre das persönlich auch zu viel. Aber was ich nicht verstehe warum sagst du das nicht einfach? Ich denke deine Schwiegis können es nicht riechen und denken deswegen das alles in Ordnung ist.
Ich würde ganz offen und ehrlich über meine Gefühle mit ihnen reden, und vorallem zuerst mit dem Partner. Ich berede ALLES mit meinem Mann und in solchen Situationen ist er eine totale Hilfe, oft haben Männer einen anderen Zugang und meiner zeigt mir zB auch mal andere Blickwinkel auf und holt mich runter wenn ich überreagiere, steht aber auch 100% zu mir (egal wem gegenüber - auch seinen Eltern) wenn mich was richtig stört - red einfach mal mit deinem Partner und erzähl ihm davon dass du das alles anstrengend findest. Aber wie auch andere hier schon schreiben: DU bzw IHR als Eltern entscheidet darüber wann Besuch kommt - nicht der Besuch wann er kommt 😅

Diskussion stillgelegt

Das dich das nervt weil dir das zu viel Und zu häufig ist verstehe ich.

Das du es so weit kommen lässt und das gar nicht einschränkst und dich abgrenzt versteh ich allerdings nicht.

„ Wir waren viel unterwegs, diese Woche passt es uns nicht!“

„Der kleine ist unruhig heute, Besuch ist mir nicht recht!“

Oder auch

„lass ihn erstmal austrinken, dann kannst du ihn auf den Arm nehmen!“

Alles Sachen die simpel sind und auch nicht verletzend! Mach es dir selber doch nicht so schwer.
Und für den Fall dass es deinem Freund nicht passen sollte das du dich weniger mit seinen Eltern treffen möchtest, kann er ja gern den kleinen schnappen und zu Oma und Opa fahren. In der Zeit kannst du dann mal in der Badewanne entspannen...

Diskussion stillgelegt

Deine SE sind in ihr Enkelkind verliebt.

Verstehst du unter Verliebtsein nicht
- ständig befummeln wollen?
- so oft wie möglich sehen wollen?
- alles über ihn wissen wollen?

Dass das mit der Zeit zwangsläufig nachlässt kann sich doch auch jeder an zwei Fingern abzählen...

Denk mal drüber nach....#winke

Diskussion stillgelegt

Ich würde deinen freund alleine mit kind zu den Großeltern schicken.
Sie sehen den enkel und du hast deine ruhe.

Bei den täglichen Nachrichten würde ich einfach erst antworten wenn ich zeit und lust habe. Gerade mit baby/kleinkind ist es verständlich, dass man besseres zu tun hat.

Diskussion stillgelegt

Hallo,
ich kann dich sehr gut verstehen. Meine Schwiegermutter nervt mich auch tierisch, schon wenn ich an sie denke bekomme ich schlechte Laune. Mich nervt es jetzt schon tierisch, wenn ich weiß, dass wir an Weihnachten einen Tag bei denen verbringen müssen 🤮🤮🤮.
Sie fummelt auch ständig an meinem Sohn rum, nimmt seine Hand ständig, obwohl sie weiß, dass ich das nicht mag, da er zahnt und ständig die Finger im Mund hat...! Dann wird ständig der Fuß gehalten von ihm...! Sie nervt mich so extrem, dass kann nur jemand nachempfinden, der sowas erlebt.


Schade, ich dich nicht anschreiben kann!!!

Liebe Grüße

Diskussion stillgelegt

Was ist denn schlimm daran, wenn sie seine Hand nimmt? Hat sie vorher im Garten gebuddelt und sich die Hände nicht gewaschen?

Diskussion stillgelegt

Du musst doch Weihnachten nicht mitfahren, wenn Du die Frau gar nicht ertragen kannst. Lass doch das Kind mit seinem Vater hinfahren.

Diskussion stillgelegt

weitere 9 Kommentare laden

Hast du denn die schwiegereltern vorher schon "gehasst"?
Oder bezieht sich das hassen nur auf das aktuelle Verhalten?

Ich verstehe, dass du von ihnen genervt bist. Aber du setzt ihnen scheinbar auch keine Grenzen? Ich würde ihnen ganz deutlich sagen, was du nicht möchtest. Freundlich, aber bestimmt.

Überlege dir auch mal. Heißt, dass sie dich nerven auch gleichzeitig, dass sie schlechte Großeltern für dein Kind sind? Vielleicht kannst du die Besuche etwas reduzieren, indem jede zweite Woche dein Freund mit dem Kleinen zu ihnen fährt und du etwas für dich tun kannst.

Diskussion stillgelegt

Mochtest du sie denn vor eurem Kind auch schon nicht?

Ich kann dich irgendwo verstehen. Meine Schwiegermutter ist auch eine eher aufdringliche Person und mischt sich gerne ein. Ich überhöre sowas inzwischen gekonnt.
Wir wohnen 70 km weit auseinander weshalb wir uns nicht so oft sehen.
Wenn sie da ist oder wir bei ihr darf sie aber auch mitkommen wickeln und die kleine dabei bespaßen. Vom trinken ablenken würde ich aber nicht dulden und mich ansonsten in einen anderen Raum zurückziehen.
Ich mag es auch überhaupt nicht, wenn sie die kleine küsst, jedoch darf meine Mama das auch und schließlich ist es genauso ihr Enkelkind wie das meiner Mutter.
Meine Schwiegermutter kam aber irgendwann mal auf den Trichter ich müsse JEDEN Tag ein Foto schicken. Sie hat sich extra WhatsApp dafür gemacht. Da hab ich direkt einen Riegel vorgeschoben. Meine andere Schwiegermutter wollte das auch und dann auch noch meine schwiegeroma. Ich hab dann eine Gruppe erstellt, wo ich 1 mal die Woche ein paar Fotos reinstelle entweder sie geben sich damit zufrieden oder halt nicht.

Andererseits denke ich, dass dein Sohn deine Anspannung auch merkt. Das hatte meine Tochter anfangs bei meiner Schwiegermutter auch. Als ich etwas entspannter wurde, wurde sie es auch.
Es gibt viele Omas und Opas, die sich gar nicht für ihre Enkel interessieren. Versuche etwas Dankbarkeit zu zeigen, deinem Kind zu liebe. Nur so können sie eine gute Bindung zueinander aufbauen.
Versuche nochmal ein Gespräch zu führen und ihnen zu sagen, dass du gerne ab und zu mal schreibst, wie es dem kleinen geht und ein Foto schickst aber nicht jeden Tag. Hole auch deinen Mann mit ins Boot und sage ihm, dass dir das einfach etwas zu viel ist. Lege treffen so, dass dein Mann zu Hause ist oder so, dass dich der Besuch entlastet. Wenn es mal eine Woche nicht klappt, dann ist das so denn manchmal funktioniert es halt einfach nicht. Das müssen sie akzeptieren.
Ich habe 2 Schwiegermütter, wenn beide Plus meine Familie die kleine mindestens 1 mal die Woche sehen wollen würden, hätte ich gar keine Zeit mehr für meine Freundinnen.

Irgendwie bin ich etwas ausgeschweift 🤣
Was ich sagen möchte, ich verstehe dich würde dir aber ans Herz legen, dich etwas zu entspannen. Du möchtest ja sicherlich auch, dass dein Kind eine gute Bindung zu den Großeltern hat.
Ziehe grenzen -wie das betüddeln beim trinken- lasse sie aber ihr Interesse am Enkel auch zeigen.

Diskussion stillgelegt

Was spricht dagegen, wenn deine Schwiegereltern 2 Mal in der Woche alleine (ohne dich) in eurer Wohnung 1 Stunde mit dem Enkelkind spielen, wickeln und die Flasche geben (oder mit dem Kinderwagen fahren). Dein Kind wird eine tolle Bindung zu den SE aufbauen. Vereibare mit den SE, dass du ihnen regelmäßig schreibst, wenn es Neuigkeiten gibt.

EDIT: beim ersten Mal dabei und konkrete Anleitungen geben und danach den SE vertrauen.

Diskussion stillgelegt

Ich sehe es genauso. Ich habe den Eindruck durch deinen Test, dass die Schwiegereltern nichts machen dürfen. Lass sie wickeln, füttern, spazieren gehen. Dann hast du deine Ruhe.

Es kann sein, dass du es ganz anders aus deiner Familie kennst und dich daher genervt fühlst. Ich kenne es von meiner Familie so, dass es ständig täglich Ko Takt gibt per WhatsApp. Meine Schwiegereltern dagegen einmal in Quartal fast. Für mich ist Ihre Desinteresse ganz schlimm, denn ich kenne es anders. Vielleicht ist es bei Dir umgekehrt?
Was würde ich mir wünschen, wenn meine Schwiegereltern Interesse an uns/Enkel zeigen würden!!

Du hast ein Sohn. Jetzt stell dir vor, er wird Vater. Und du darfst dir anhören von der Mutter, du nervst, du machst zu viel. Tja....das kann sehr schnell gehen. Manchmal muss man sich in den Schuhen der anderen stellen. Versuch den Schwiegereltern was machen zu lassen. 1 Std ohne dich beim Spaziergang wird das Baby überleben. Und du kannst dich ausruhen! Win-Win

Diskussion stillgelegt

Ich mag meine Schwiegerm. auch nur so semi.
Aber ich weiß, dass Zwerg immer riesen Spaß hat und darum nehme ich es als Unterstützung und ihm zuliebe an.
Ich halte mich aber generell eher raus und sage mittlerweile was nicht passt.

Wenn sie einmal die Woche kommen "müssen" kannst du das kleine in den Kinderwagen packen und mit ihnen eine Runde raus schicken?
Oder magst du das eher nicht?

Diskussion stillgelegt

Dein Kind spürt deine Anspannung und ist deswegen so drauf. Bist du relaxt ist auch dein Kind relaxt.

Dann: Ich finde es unfair deinem Mann gegenüber, dass du heile Welt vorspielt, obwohl du seine Eltern _hasst_. Ist etwas dramatisches vorgefallen, dass du hier sogar von Hass sprichst? Das ist schon heftig und ich wäre wohl ziemlich angefressen, würde mein Mann meine Eltern hassen.

Zu allen anderen Problemen: Sie bestehen nur, weil du diese Abneigung hast. Für mich liest es sich einfach so, als würden deine Schwiegereltern ihr Enkelkind lieben und als wollten sie einfach eine starke Bindung zu ihm aufbauen. Mein Rat an dich: Komm mit deiner Gefühlslage klar. Und wenn dir was gegen den Strich geht, dann sag das ("Lasst ihn bitte für den Moment, wenn ich ihn füttern, in Ruhe, damit er nicht abgelenkt wird"). Du willst keine ungefragten Ratschläge? Ach das kannst du sagen.

Du wirst dein Kind nicht von den Großeltern fernhalten können. Du solltest deinen Twist mit den Schwiegereltern auch nicht auf dem Rücken deines Kindes austragen, so auf die Dauer gesehen. Sei doch glücklich, dass sie sich kümmern. Beziehung deinen Partner mit ein und rede mit ihm über die Situation und dein Problem.

Diskussion stillgelegt

"Ich hasse - es tut mir wirklich leid, wenn ich das so sagen muss - seine Eltern."

Weil sie dein Kind vergöttern? Im Ernst?

Hassen würde ich jemanden, der mir oder meinen Lieben Schaden zufügt oder uns Böses will. Der absichtlich jemandem weh tut, schikaniert oder demütigt. DA ist so ein Gefühl angebracht.

Diskussion stillgelegt

Ich wette, wenn es deine eigenen Eltern wären, wär das alles vollkommen okay.

Diskussion stillgelegt

Hallo, also verstehen kann ich beide Seiten. Ich kann dir empfehlen zum Füttern den Raum zu wechseln, um dir und dem Kleinen Ruhe zum Essen und für die Zweisamkeit zu geben, das mache ich auch so und wird da verstanden. Ab einem gewissen Alter trank meine Kleine sonst auch gar nicht mehr. Ab und zu vielleicht Mal die Schwiegereltern füttern lassen, falls der kleine Mann die Flasche bekommt oder Mal Brei, das mag man zwar als Mami nicht immer gerne und sie werden es bestimmt auch so machen, wie du es nicht magst... ABER da muss man sich auf die Zunge beißen, es muss ja nicht oft sein und der Kleine wird es verkraften... Es wird sich bestimmt lohnen. Ansonsten muss man sich halt was das anfassen und so angeht wohl auf die Zunge beißen und akzeptieren. Andere Menschen, andere Art... Mein Mann und Schwiegereltern sind auch ganz anders als ich, man muss sich da irgendwie arrangieren. Die No Go's werden ausgehandelt (da muss man fair bleiben und im Gleichgewicht, z.B. keine Süßigkeiten, kein Anfassen, wenn er schläft...) und den Rest versuchen zu akzeptieren. Das ist bei uns auch ein langer Weg, aber wenn man einmal angefangen hat und sieht, wie alles schöner wird, lohnt es sich und der Rest fällt leichter. Und im Endeffekt zählt, was die Kleinen wirklich signalisieren... Nur weil ICH es doof finde, dass mein Baby die ganze Zeit Input bekommt mit tausend Sachen vor der Nase, kann das Baby das vielleicht doch besser wegstecken als gedacht und mag es vielleicht sogar. Zumindest habe ich nie gemerkt, dass meine Zweite (bei der ich vieeeel lockerer wurde) dadurch negativ reagiert hat. Vielleicht Mal etwas überdreht und fand schlecht in den Mittagsschlaf, aber das waren eher Ausnahmen. Wenn ich gemerkt habe, dass mein Kind sehr müde ist, hab ich es genommen und in einem anderen Zimmer, alleine schlafen gelegt. Das wurde akzeptiert. Auch wenn mir das total auf den Keks ging, wenn mehrere Leute mit mehreren Spielsachen 10 cm vor Babys Nase rumgefummelt haben, habe ich nichts gesagt. Weil, wenn ich ehrlich bin, ist mir kein Grund eingefallen, dass es Schäden verursacht, ich hätte es selber einfach nur als nicht schön empfunden... aber Baby schreit, wenn was nicht passt und wenn es dann nicht zügig aufhört, ist es halt bei mir oder auch Mal bei Schwima oder sonst wem auf dem Arm und wird getröstet, bis ich dann signalisiere, dass es mir nun zu viel ist und mein sich nicht einkriegendes Baby selber trösten möchte... Oft hat es sich aber auch bei anderen beruhigt, was sogar gut für's Kind ist und die Bindung zu den Großeltern etc.

So, das war nun ein Roman wie ich das ganze sehe, wie ich selber es handhabe und was ich dir mitgeben kann. Vielleicht hilft es dir. lG

Diskussion stillgelegt

In dir hat sich so ein irrationaler Hass aufgebaut dass du Verhaltensweisen deiner Schwiegereltern gar nicht mehr hinnehmen kannst die an sich gesehen nicht schlimm sind. Kann ich verstehen. Du musst da eine Lösung finden. Sprich mit deinem Mann. Lass das Wort hass aus dem Spiel. Sag ihm dass du dich unwohl fühlst wenn sie dir so auf den Pelz rücken. Auf tägliche wa musst du nicht antworten. Soll er das machen. Glaub mir dann wird es dir besser gehen und es brodelt nicht mehr so heftig in dir was auf kurz oder lang zum Ausbruch führt und alle Beteiligten verletzt. Wird schon wieder. Nur man muss auch sprechen können. Dad erleichtert

Diskussion stillgelegt

Wie würdest du handeln, wenn sich deine eigenen Eltern haargenau so benehmen würden??

Diskussion stillgelegt