Würdet ihr hingehen bzw Kinder dort schlafen lassen?

Hallo und frohe Nikolaus
Wir sind am 2. Weihnachtstag bei meiner Mutter eingeladen, seit Jahren meide ich es dort hin zu gehen da sie starke Raucherin ist und noch dazu nie lüftet. Ihre Katze ist an Lungenkrebs gestorben...
Wenn meine Kinder mal bei ihr sind stinken sie danach wie ein Aschenbecher.
Nun weiß ich nicht was ich tun soll. Mit Baby und Kindern dort hin?? Und die älteren Kids dann auch noch dort schlafen lassen? Ich fühle mich nicht wohl damit aber ich habe bisher immer abgesagt und so langsam gehen wir die Ausreden aus. Ehrlich sein, dass versteht sie nicht, habe ich oft probiert.
Würdet ihr für die paar Stunden hin?

Für ein paar Stunden sicherlich schon, über Nacht würde ich es vermeiden.
Könnt ihr sie zu euch einladen?
Ansonsten hilft nur nochmal ein offenes Gespräch, in dem du alle deine Konsequenzen aufzählst. Dann kann sie wählen, ob sie es schafft wenigstens zu lüften...

Wieso nutzt Du Ausreden? Sag es doch so, wie Du es hier geschrieben hast: Die Kinder stinken wie Aschenbecher, wenn sie bei der Oma waren. Und das ist nicht nur lästig, sondern auch gefährlich für sie. Deshalb werden sie da nicht schlafen, und das Baby kommt gar nicht zu Besuch.

Meine Eltern waren auch starke Raucher trotz offenem Fenster und viel Lüften stankt es.Gerade kalter Qualm ist so ekelig.
Hat meine Mutter uns etwas mitgegeben was ein paar Tage bei ihr gelagert war, mussten wir das erst waschen oder haben es draußen auslüften lassen.Alles stank nach kalten Qualm.

Ich verstehe dich voll und ganz und wir haben unsere Kinder da nie schlafen lassen.Nicht nur wegen dem Gestank sonder weil Sie das Kinderzimmer/Gästezimmer zum Raucherzimmer gemacht haben.
Ich selbst würde nie in so einem Zimmer schlafen wollen und was ich nicht will mute ich erst Recht nicht meinen Kindern zu.

Ich würde für Stunden dahin gehen und aber ehrlich sagen das die Kinder nicht in so einem Gestank schlafen sollen.

Oder lade deine Mutter zu dir ein.

Ich habe meinen Eltern mehrfach zu verstehen gegeben das es in dem Haus nach Rauch riecht. Was haben Sie gemacht? Raumspray und Duftstecker in jeden Raum danach stank es wie im Raucherpuff und das habe ich dann mal deutlich gesagt und das kam an und nach und nach haben Sie das Rauchen reduziert.

Nutze keine Ausreden mehr rede klar und deutlich du bist Nichtraucher und riechst es extrem.Deine Mutter riecht das nicht mehr oder empfindet das nicht so schlimm.

Ganz genau so macht es meine Mutter auch, sie sprüht Febreze und diese Mischung ist widerlich! Ja ich glaube ich muss ehrlich sein, aber ich weiß schon wie das endet. Sie kommt übrigens an Heiligabend zu uns und möchte am ersten uuuunbedingt bei sich feiern,

„Es roch wie im Raucherpuff.“ 😂😂😂

<<<<Ehrlich sein, dass versteht sie nicht, habe ich oft probiert.<<<

Und?!...dann versteht sie es halt nicht, Millionen andere Menschen verstehen es ganz gut und ich bezweifel sehr stark, dass sie es nicht wirklich auch versteht, sondern dann einfach nur nicht verstehen möchte und egal wie, das ist ihr Problem.

Hier geht es nicht darum ob man die Schuhe an oder ausziehen muss, sondern um Rauchen und jeder, absolut jeder weiß um diese Problematik.

Mein Mann ist starker Raucher ( 40 Zigaretten am Tag ) und raucht nie wo Kinder oder Schwangere sind bzw. geht er generell raus.So ist es auch bei uns, wir sind eine Raucherwohnung wo pausenlos die Terrassentür offen steht und nachts auf kipp.Wenn aber bei uns eine Feier ist, gehen er und alle anderen Raucher raus, das ist für ihn und auch für die Anderen selbstverständlich.

Ich würde dabei bleiben und ehrlich zu deiner Mutter sein, sowas muss man nicht akzeptieren und vor allem würde ich die Kinder dort nicht schlafen lassen.

Man riecht auch in einer Raucherwohnung, in der nur kurz bei Besuch nicht geraucht wird, abartig nach Rauch. Das Essen was dort gekocht oder gebacken wird schmeckt ebenso fad.
Abgestandener Rauch ist nicht besser - und eure Kinder bekommen es trotzdem ab.

Auch in eine „solche“ Wohnung würde ich nicht zu Besuch gehen. Weder alleine, und schon gar nicht mit Kindern.

Das es dann geht, wenn der Raucher auf Feiern raus geht, redet ihr euch gut. Somit versteht ihr beide (Raucher und CoRaucher) das Problem auch nicht vollends. Viele andere Millionen schon.

das traurige ist dass dann wieder die komplette Familie gegen mich ist, denn alle meinen ich würde übertreiben. Somit wäre das restliche Weihnachten dann auch vorbei da uns niemand mehr sehen wollen würde...

weitere 6 Kommentare laden

Ausreden würde ich gar nicht benutzen. Du hast es ihr noch noch nie gesagt und alles jahrelang brav hingenommen? Na dann wäre es kein Wunder, wenn es eskaliert. Dann kommt es für deine Mutter ja überraschend plötzlich!

Ich würde nicht hingehen, und schon gar nicht übernachten. Warum solltet ihr übernachten? Wohnt sie so weit weg?

Da ihr sie an Heiligabend seht, würde ich gar nicht dorthin. Wenn überhaupt ganz kurz.

Ich erinner mich daran, dass meine Tante (Kettenraucherin) eine Zeit lang (in der rauchen nicht nicht so verpönt war) am zweiten Weihnachtstag zu sich einlud. Bah! Wir haben alle danach abartig gerochen. Klamotten und die Waschmaschine und duschen, weil die Haare so stanken. Und gegessen haben wir immer sofort und schnell, weil der Kuchen sonst so eklig wurde,...oder das Essen am Buffet.
Mittlerweile geht keiner mehr zum Essen dorthin,...wenn dann nur ganz kurz. Sie wird eingeladen und weiß auch warum.

Doch doch ich habe es schon sehr oft angesprochen und es wurde immer ein riesen Streit... indem meine komplette Familie sich abwendete...das finde ich so schade. Mittlerweile behauptet meine Mutter sie würde nur noch draußen rauchen. Ich weiß dass das nicht stimmt. Ihre Wohnung stinkt immer noch und sie würde bei der kälte niemals freiwillig raus gehen. Ich stinke schon wenn ich nur für 5 Minuten in dieser Wohnung bin. Ich habe schon angst vor den Weihnachtsgeschenken für die Kinder :(

Wenn du immer wieder einknickst und nur androhst, wird dich da auch keiner ernst nehmen.

Mir wäre der Ärger da echt egal. Die kriegen sich schon wieder ein. Das kurz vor den Feiertagen „eskalieren“ zu lassen ist natürlich nicht besonders schlau, das hätte ja lange vorher konsequent passieren können.
Ruf sie heute an, und erkläre es heute. Dann hat sie Zeit sich zu beruhigen.

weitere 2 Kommentare laden

Meine Schwiegereltern sind auch Raucher, wenn wir kommen machen wir die Fenster auf und bleiben nur paar Std. da. Übernachten würde für uns auch nicht in frage kommen. Die Schwiegereltern haben vor über 30 Jahren die Schlafräumen angebaut, ohne irgendwelche Kenntnisse von bauen. In den beiden Schlafräume schimmelt es ständig, in den letzten Jahren ständig und das ist auch ein Grund für uns

Hallo,

wir haben unsre Kinder auch nur einmal bei den einen Großeltern (Zigarette und Pfeife) übernachten lassen. Am nächsten Tag haben wir die Kinder in die Badewanne und alle Klamotten in die Waschmaschine gesteckt. Danach nie wieder.
Als meine Kinder älter waren (Grundschulalter) haben sie selbst gesagt, dass sie wegen der Raucherei nicht übernachten wollten.
Raucher merken es tatsächlich nicht, wie sehr es bei ihnen riecht ... meine Schwiegermutter meint auch immer, es merkt keiner, wenn sie in der Küche schnell eine am offenen Fenster raucht ... haha!
Wenn es dir und deinen Kindern unangenehm ist, würde ich den Aufenthalt dort aufs zumutbare begrenzen und mich nicht aufs übernachten einlassen.

LG Sabine

Hey,

ich würde weder hingehen noch die Kinder dort schlafen lassen.

Meine Schwiegermutter war auch sehr starke Raucherin. 3-4 Schachteln pro Tag in ausnahmslos allen Räumen verteilt waren normal. An der offenen Haustür draußen stehen hat gereicht, dass man nach Rauch gestunken hat. Ab der Geburt des ersten Kindes habe ich mich geweigert und wir haben erst nach Ausreden gesucht, dann aber doch Klartext gesprochen.

Das war natürlich böse, denn bitte, rauchen schadet gewiss nicht, was soll den Kindern, mir (schwanger) oder sonst wem passieren?

Ganze Familie war sauer (Raucher sowie Nichtraucher), hat uns fertig machen und beleidigende Diskussionen anzetteln wollen, wir wurden mehrere Wochen ignoriert, dann ging es. Wir sind nur hin, wenn draußen gefeiert wurde, ansonsten konnten sie zu uns kommen. Fand Schwiegermutter aber auch doof, hat eine Zeit lang mitgespielt, dann hat sie sich 9 Monate geweigert, weil es von uns eine ganz miese Tour wäre, dass sie bei Wind und Wetter zum rauchen raus muss (ist ihr Problem, nicht meines).

Wir haben alles ignoriert, was mit Unverständnis und Kritik an unserer Entscheidung zu tun hatte (wir haben uns einmal erklärt, das reicht). Man hat es irgendwann widerwillig hingenommen. Gut fand man es nie, aber sie haben gemerkt, dass sich daran eh nichts ändert.

Wir haben trotzdem gezeigt, dass wir gerne auch Zeit mit ihnen verbringen wollten- nur eben nicht in dem Raucherhaus. Vor paar Jahren ist meine Schwiegermutter an den Folgen der Sucht gestorben.

LG erdbeerchen

Ein paar Stunden würde ich hingehen. Ich hab früher geraucht und bin da nicht so empfindlich. Meine Kinder würden sich aber sicher weigern, mitzukommen, die riechen es ja schon, wenn vor unserem Fenster jemand mit Zigarette vorbeiläuft.

Nein, ich wurde definitiv nicht hingehen und Ich wurde auch klipp und klar sagen warum.. Deine Mutter ist ignorant und versteht wohl offensichtlich nur dein Problem, wenn Du Konsequenzen ziehst.. Ich besuche niemanden mit zusammen mit mein Kind der in der Wohnung raucht. Widerlich..

Meine Schwiegereltern rauchen auch aber sobald sie wussten dass Ich schwanger war, haben die aus Rücksicht auf mich und mein ungeborenes Kind nur draußen im Garten geraucht.

Sorry aber wer in die Wohnung raucht wenn Kinder in der Wohnung sind, ist einfach asozial.. Möchte nicht deine Mutter Beleidigen aber ganz ehrlich dass geht gar nicht..

Ich wurde in deiner Stelle sagen dass solange in der Wohnung bzw Haus geraucht wird, komme Ich nicht mit mein Kind zu Besuch. Dann sollte deine Mutter zu euch kommen und draußen rauchen.. Dein Haus, deine Regeln..

Welche Ausreden? Du solltest nicht mit Ausreden kommen sondern deine Mutter die Wahrheit sagen. Ob sie es versteht oder nicht ist doch ganz ehrlich nicht dein Problem, sondern das Problem deiner Mutter, weil sie dann auf euch verzichten muss..

😳 Ehrlich gesagt würde ich da auch nicht für ein paar Stunden hin, über Nacht schon gar nicht. Ich persönlich finde Zigarettenqualm wirklich extrem unangenehm (lebenslange Nichtraucherin, einfach null gewohnt). Gleiches gilt natürlich für die Kinder. Hätten wir starke Raucher in der Familie, die zudem auch noch in ihrer Wohnung rauchen, würde ich Besuche dort vermeiden und mich nur außerhalb treffen. Da braucht es auch keine Ausreden. Dass auch Passivrauchen gesundheitsschädigend ist, weiß jeder.

Ich würde sie zu mir einladen.

Hingehen, wenn das Baby größer ist. Dann ist es zwar auch noch schädlich, aber nicht mehr ganz so extrem (vom Gefühl her).

Übernachten: auf keinen Fall.

Ich selbst bekomme als Erwachsene Atemnot.
Mal 2-3 Stunden wären machbar. Meistens nicht am Stück, sondern mit Spaziergang und selbst mal rausgehen.

Die Raucher, die ich kenne, rauchen grundsätzlich draußen, da klappt es dann auch mit Übernachtung, weil sie das Gästezimmer rauchfrei halten und bei Nichtraucherbesuch noch mehr auf Hände waschen und co achten.


Rauchen kann jeder in seiner Wohnung wie er will, nur gehe ich dann ggf. nicht mehr hin oder vorübergehend nicht hin.
Gesundheitszustand, Alter des Kindes etc.

Ein Kind das sprechen kann und Rauch nicht gewohnt ist, sagt dann eher mal, dass es raus möchte. Daher sehe ich es dann etwas lockerer. Häufige Besuche wären es dann nicht, aber doch hin und wieder mal "aushaltbar". Ohne Übernachtung.


Wenn andere Verwandten meinen mich deswegen zum Buhmann zu machen, könnten sie mich mal - in Ruhe lassen :-p

Ernsthaft. Ich sorge für meine Gesundheit, sie für ihre.
Wer mich deswegen anmacht, weil ich auf die Gesundheit achte (Atemnot bei zu viel Rauch) , der braucht meine Gesellschaft nicht.

Für diejenigen, die mir wichtig sind und die nicht von ihrer Sucht lassen können, mache ich es möglich.
Diese machen es mir aber auch möglich mit Kind dort übernachten zu können, ohne dass wir Probleme haben.

Alle anderen sind zwar blutsverwandt, aber dickes Blut macht Herzinfarkt. Nicht nur der Rauch, sondern auch das Verhalten, Ignoranz.

Geht es wirklich nur um den Rauch, aber die Menschen sind super, dann schlage ich auch Treffen außerhalb vor oder lade sie zu uns sein.
Bei uns raucht niemand, alle gehen raus vor die Tür.
Treffen außerhalb wären dort, wo man eben im Freien ist oder so, dass jeder jederzeit gehen kann. Bzw. so, dass es für Nichtraucher Möglichkeiten gibt und Raucher raus gehen oder in einen anderen Raum gehen können.

Riechen tut man das zwar trotzdem noch, aber für einen Abend kann ich damit leben.
Geruch ist anders, als mitten drin zu sitzen oder gar darin schlafen zu müssen.

Wenn du dich nicht wohl dabei fühlst, würde ich nicht hingehen. Ich bin nicht Raucherin und kann dich verstehen, ich würde mich nicht wohl fühlen. Lade doch deine Mutter zu euch ein. Finde ich einen guten Kompromiss.

Mein Mann und ich sind selbst Raucher. Bei uns zuhause wird aber drinnen gar nicht geraucht. Dazu wird raus gegangen.

Meine Kinder würde ich, gerade wenn sie noch so klein sind, nirgends mit hin nehmen, wo drinnen geraucht wird. Denn selbst als Raucher finde ich diesen abgestandenen kalten Rauch widerlich. Und das würde ich klipp und klar so kommunizieren und keine Ausreden erfinden. Wenn das jemand nicht versteht bzw nicht verstehen will, ist das nicht mein Problem.