Nikolaus, Schwiegereltern und die Geschenke..

Hallo,
Und allen erstmal einen schönen Nikolaus.
Mein Sohn ist inzwischen 8 Jahre alt, und jedes Jahr rege ich mich wieder etwas auf...
Es geht ums leidige Thema Geschenke, und meine Schwiegereltern die immer übertreiben.
Angesprochen wird es jedes Jahr mehrmals...und mir wird auch immer wieder zugestimmt das ich recht habe und dann wird es ignoriert..
Zb heute beim Nikolaus.
Von uns gibt es bewusst nur etwas süßes und eine kleine tasse dazu.
Von meinen Schwiegereltern dann 2 DVDs, ein Buch, eine cd und einen riesigen Teller Süßigkeiten.

Ich weiß auch gar nicht was ich von euch hören will, aber es macht mich jedes Jahr wieder traurig und wütend. Am interessantesten fande ich dann aber, dass es dazu noch einen Vortrag gab, dass es früher ja ein paar Süßigkeiten und ein kleines Auto ( quasi als mein Mann klein war) auch gereicht haben.

Ich komme halt einfach mit dieser Doppelmoral nicht klar. Sie regen sich auch immer darüber auf, dass die kinder ja alles haben und es gar nicht zu schätzen wissen, aber sehen nicht, dass sie einen Grossteil dazu beitragen.

Lg Puschelsmum

Guten Morgen,
deine Schwiegereltern beschenken deinen Sohn und nicht dich. Freu dich doch.
Wenn ich hier oft mitlese, wird mir manchmal echt schlecht. Wie man es macht, macht man es falsch.

Dem kann ich nur beipflichten! Ich überlasse den Verwandten und Freunden komplett selbst was und wie viel und zu welchem Anlass sie was schenken.

Ich fühle mit dir....

Mich nerven diese Nikolausgeschenke. Ich hatte damals einen Schokonikolaus im Schuh, das wars. Und ich hab mich trotzdem gefreut.

Meine Schwiegereltern hab ich schon dazu gebracht nix zu kaufen, meine Mutter schenkt eine Kleinigkeit und meine Schweter kann es nicht lassen und schenk immer wieder was obwohl ich sage, dass ich das nicht möchte. Sowas unnötiges.

Auch wenn ich gefragt werde, was sie sich zum Geburtstag wünschen und ich dann ein Geschnek für 10€ sage, dass sie sich aber unbedingt wünschen, muss noch irgendwas dazu gekauft werden, weil man ja nicht nur was für 10€ kaufen kann.
Tja, dass ist dann der Quatsch, der in der Schublade liegt und früher oder später im Müll landet. Ich hasse dieses Überfluten von Geschenken. An Ostern geht das ganze ja schon wieder weiter.

Deswegen bekommen unsere Kids von uns nur etwas zum Geburtstag. Bei allen anderen Festen wissen sie ja eh nicht von wem welches Geschenk kommt. Und wenn schon 8 Geschenke da stehen muss ich nicht auf biegen und brechen auch noch was kaufen.

3 CDs/DVDs und Süßes sind mehr als ausreichend, nehmen auf Dauer aber nicht allzuviel Platz weg.

Insoweit würde ich den Großeltern zum x-Ten mal sagen, dass eine CDVD auch vollkommen gereicht hätte, und ansonsten wäre ich ganz entspannt.

Süßigkeiten kommen bei uns immer gesammelt in eine Schublade und werden dann über Wochen und Monate rationiert.
Kleinen süßen Rausch an den Feiertagen erlauben wir uns dabei auch, wären halt sonst keine Feiertage. 😉

Ist das wirklich Doppelmoral oder einfach Großeltern, die ihren Enkel verwöhnen möchten?

Ich kann dich verstehen. Die Kinder bekommen viel zu viel und von allen Seiten.

Aber ganz ehrlich, das war bei uns früher auch schon so. Und meine Großeltern waren auch Meister darin. Vorträge, dass sie ja früher nix hatten und heute die Kinder alles bekommen und gleichzeitig haben wir teure Geschenke bekommen und von allen zu viel.

Trotzdem sind meine Schwestern und ich keine materialistischen Menschen geworden, die nicht zu schätzen wissen, was sie haben und nicht wissen, dass andere es weit weniger gut haben.

Ja, man muss ein bisschen drauf achten. Alleine, damit die Kinderzimmer nicht überquellen. Tun wir auch. Aber versuch doch mal die liebenswerte Absicht zu sehen. Es scheinen ja auch keine Schrottgeschenke zu sein.

Huhu,

ich kann mir vorstellen, dass dich das ärgert.

Klar, jetzt kommt von einigen hier evtl. das "Argument", dass es eben liebende Großeltern sind, die ihre Enkel verwöhnen möchten...so weit so gut.

ABER es gab vorher eine Absprache zwischen euch, und die Großeltern halten sich dann (anscheinend zum wiederholtem Male) doch nicht daran.
Das ist für mich auch der springende Punkt!

Beim nächsten Mal würde ich vorher mitteilen, dass alles, was über das vorab besprochene Geschenk hinaus geht, den Großeltern wieder ungeöffnet mitgegeben wird.
Sie können es dann zu einem späterem Anlass (z.B. Weihnachten, Geburtstag etc.) wieder mitbringen.

Sag ihnen, das du es nicht böse meinst, aber dass sie sich bitte an vorherige Absprachen auch halten sollen. Sonst könnt ihr es auch gleich sein lassen...

PS: Wenn bei uns zu viele Geschenke auf einmal geschenkt werden, packen wir erst mal ein paar Sachen weg und holen sie nach und nach wieder hervor. So hat unsere Maus immer mal wieder eine kleine Freude und wird von der Geschenkemenge nicht "erschlagen".
-Vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit für euch.

Liebe Grüße

"Beim nächsten Mal würde ich vorher mitteilen, dass alles, was über das vorab besprochene Geschenk hinaus geht, den Großeltern wieder ungeöffnet mitgegeben wird."

Bitte was? Das würdest du allen Ernstes verlangen? Das nenne ich undankbar! Wäre ich Oma wäre ich entsetzt über so eine Ansage...meine Güte, es geht um Geschenke für den Enkel, nicht um Leben und Tod. #augen

Ja, wenn sich zum wiederholten Male über Abmachungen einfach hinweggesetzt wird, würde ich das auch so machen. Und ich bin alles andere als "undankbar".

Bisher habe ich es immer so gemacht, wie in meinem letzten Absatz beschrieben...

Bedenke bitte, dass der Ton die Musik macht!:

Ich würde ihnen das Geschenk beim Gehen nicht hinterherwerfen, sondern sagen:
"Du Sieglinde, das ist wirklich nicht böse gemeint, aber kannst du Geschenk XY bitte an Weihnachten wieder mitbringen? Wir hatten doch besprochen, dass es für Nikolaus nur eine Kleinigkeit sein soll."

weitere 7 Kommentare laden

Bei uns werden alle Geschenke für unsere Tochter vorgegeben. Dies bedeutet, Ostern, Weihnachten, Nikolaus, Geburtstag usw sagen wir allen Verwandten, die schenken wollen, ganz konkret, was sie kaufen sollen. Ganz klare Kommunikation. Bislang haben sich alle daran gehalten. Sie wissen aber ganz genau, dass dies so gewünscht wird.

Da wiederum wäre ich auch etwas genervt. Manchmal will man ja auch selber einfach mal gucken und so? 😅

Ich verstehe dein Problem nicht.

Sei froh, dass sie soviel bekommen. Meine Schwiegereltern und meine Eltern schenken nie was.
Und wo liegt das Problem an Dvds? Das ist doch nicht übertrieben. Übertrieben wäre ein Lego um 100€ zum Nikolaus. Heut zu Tage kriegt man die Kinder Dvds nach geworfen um 5€. Nur zum Vergleich so ein Milka Set mit Tasse kostet das auch schon.
Ein Buch ist doch eine Tolle Sache besser als ein Computerspiel usw.

Also ich wäre wirklich froh über solche Eltern oder Schwiegis.

Und die Süssigkeiten kann man auch Aufteilen bis Jänner. Dann würde ich halt keine Kaufen und das Geld für was anderes verwenden.

So so. Du würdest dich also freuen, wenn man sich immer und immer wieder nicht an Absprachen mit dir hält?

Es geht doch hier nicht um die Geschenke oder darum, was sie gekostet haben.#kratz
Es geht um nicht eingehaltene Absprachen und dass die Eltern überhaupt nicht ernst genommen werden.

Welche Absprache? Die Mutter meinte nur zu den Schwiegereltern das es übertrieben war. Damals. Da steht nix davon um welche Geschenke es sich Handelte damals. Wenn es ein Geschenkt um 100€ war.. dann haben sie mit dem Buch CD Dvd eh schon reduziert und Rücksicht genommen.

Schlimm wäre es wenn eine Waffe geschenkt werden würde, wo vorher ausdrücklich gesagt wurde: Keine Waffen.

Dann muss die Mutter deutlich sagen was geschenkt werden sollte.
Klar mit einander reden hilft da oft.

weitere 12 Kommentare laden

Hallo,

ich bin eher entspannt was das Schenken für unseren Sohn angeht. Allerdings wurden wir von Anfang an von Allen gefragt was er sich wünscht und das wurde auch besorgt bzw. haben wir es gekauft.
Klar gab es mal eine nicht abgesprochene Kleinigkeit, das ist aber okay.

An Nikolaus wird allerdings 1 Stiefel/Schuh rausgestellt und der steht nun mal bei uns. Die Tradition das der Nikolaus persönlich kommt gibt es hier nicht.

Die Großeltern und Mutter meines Mannes wollten gern das auch bei ihnen ein Stiefel steht (wohnen in einem Haus)
Das haben wir aber gleich unterbunden, weil es für uns Quatsch ist.

Ich denke das bei euch reden nicht hilft. Ihr müsst es wohl oder übel so hinnehmen.
In dem Moment wo der Vortrag über früher kam, hätte ich wohl gefragt warum sie sich denn nicht daran halten und vielleicht nur 1 der Sachen geschenkt hätten.

LG
Tanja

Hey,

du wirst die „Alten“ nicht mehr ändern. Wie wäre es, wenn ihr für die neuen Geschenke das Zimmer des Sohnes ausmistet und er spendet dann persönlich noch gut erhaltene Spielsachen?

LG

Vielleicht solltet ihr definieren, was Kleinigkeiten sind. DVD, CD, Buch wären ja was kleines, wenn es eben nur eines geben würde ;-)

"Am interessantesten fande ich dann aber, dass es dazu noch einen Vortrag gab, dass es früher ja ein paar Süßigkeiten und ein kleines Auto ( quasi als mein Mann klein war) auch gereicht haben."

Hast Du mal gefragt, wie sie darauf kommen, dass das heutzutage nicht mehr reichen soll? Irgendwoher muss diese Einstellung ja kommen.

Bin etwas zwiegespalten. Würden sie Deinen Sohn so verwöhnen, ohne sich dazu zu äußern, würde ich Dir den schwarzen Peter hinschieben und sagen: Lass sie doch machen. Aber nachdem sie das ja abwertend kommentieren und es so klingt, als sei das Kind gierig und gleichzeitig undankbar, würde ich echt mal wissen wollen, warum sie so viel schenken. Kaufen sie vielleicht die Geschenke übers Jahr spontan ein und dann haben sie so viel daheim, dass sie es loswerden müssen? Die Variante kenne ich nämlich auch.

Hallo,
im Prinzip finde ich hat man nicht das Recht, anderen vorzuschreiben, was sie zu Schenken haben. Klar, man kann Bitten oder Wünsche äußern, aber mehr auch nicht. Alles andere finde ich persönlich anmaßend und ist auch in meinen Augen nicht der Sinn hinter Geschenken.
Für die Großeltern war das Geschenk vielleicht auch nur eine Kleinigkeit.
Übrigens gerade weil vielleicht die Großeltern selbst damals nicht so viel bekommen haben, beschenken sie ihren Enkel umso lieber.

Und jedes Jahr kommen die Kinder dadurch zu ganz großem Schaden nicht wahr?
Mein Gott lasse sie doch einfach dafür sind Feiertage da....

Seit wann ist der Nikolaus ein Feiertag??

Mann kann sich auch an allem festbeißen
🙄

Hi die Doppelmoral ist doof - ABER ich hasse:-[ diese Mütter die Oma, Tante, Opa ... vorschreiben was zu schenken ist.
Diese Helicopter Eltern die alles bestimmen müssen und vor allem dafür sorgen das die Großeltern , Tanten etc. irgendwann der Spaß am Schenken vergeht.
Und dann wird auch wieder gemault. Freut Euch, dass Eure Kinder beschenkt werden und gönnt auch dem Schnekenden Freude.

Was hat denn das mit Helikopter-Eltern zu tun, wenn die Schenkenden nicht nachdenken?

So oft schon erlebt:

- Nuss-Schoki für das allergische Kind
- ungeeignetes Spielzeug (z.B. Verschluckungsgefahr bei Kleinkindern)
usw

Nachdem bei mir auch so blöd nachgefragt wurde wegen den Waffen schenken...

Was haben Allergien jetzt bitte mit dem zu tun? 😅

weitere 2 Kommentare laden

Mich nervt diese Hysterie um den Nikolaus Tag auch extrem.. In vielen Ländern gibt es diesen Tag gar nicht.#kratz Hier wird alles was Geschenke angeht komplett übertrieben. Langsam bekommen Kinder am Nikolaus Tag und auch zu Ostern Geschenke, die Ich zum Beispiel in meiner Kindheit, nur zu Weihnachten oder zu meinem Geburtstag bekommen habe..

Meine Tochter bekommt von uns nur eine Kleinigkeit. Schokolade mag sie nicht komischerweise gar nicht.. Von meine Eltern und von meine SE bekommt sie gar nichts.

Eben, es nimmt total Überhand.

Früher war's vielleicht noch Weihnachten und Geburtstag.

Jetzt ist es dann zusätzlich noch: Valentinstag, Ostern, Schulanfang, Kindertag, Halloween, Nikolaus, ...

Du sprichst mir aus der Seele. Ich bin ja immernoch der Meinung, dass es auch reicht, wenn es nur von den Eltern und nicht von der gesamten Familie was gibt...
Bei mir kam eben ein Paket an. Ich hab mich gefreut, dachte, es wäre mein bestelltes. Machs auf. Eine halbe umzugskiste voll süßkram und plastikspielkram vom schwiegerpapa. Sie wissen, dass wir kein platikspielzeug mögen.
Ich Red mir immer ein, dass es gut gemeint ist. Reg mich innerlich aber wahnsinnig auf weil reden auch nix bringt. Ist erstmal bei mir im Schrank verschwunden.

Ich kann dich gut verstehen.
Sprich das Thema nochmal in Ruhe an .
Denn ich sag mal so ,ich habe damals als ich Kind war auch nur 1Stiefel bekommen der bei uns Zuhause stand .

Bei Tanten oder Oma/Opa gab es garnichts.
Ich finde es Quatsch das der Nikolaus überall hin kommt und Stiefel füllt .

Lg

Du übertreibst. Ehrlich... Süßigkeiten gibt es bei uns immer Ferienzeit Verfügung. Die werden nicht geschenkt. Daran hält sich auch wirklich jeder. Also was soll man schenken wenn man als Oma doch gerne würde? CDs sind doch super. Keine Ahnung wo dein Problem liegt. Das einzige was ich abschaffen würde sind die Süßigkeiten, denn die sollen ja nichts besonderes sein... damit sie eben keinen hohen Stellenwert bekommen.
Lass doch die Oma. Sie beschenken ja nickt dich und wenn dein Sohn dann auch noch was sinnvolles bekommt, na prima. Was will man mehr.

An Nikolaus gibt es bei uns nur schokolade , obst, villeicht noch 10 euro für das Sparschwein.
Meine Eltern halten sich zum Glück dran.
An Weihnachten lassen wir es dann Geschenke mäßig krachen(für die kinder).
Verstehe das es dich aufregt, ist einfach zu viel für Nikolaus. Lg

Hallo,
Ich kenne das Recht ähnlich.
Allerdings darf ich absolut nix dazu sagen.
Was mich gesagt noch mehr stört...
(wenn ich was sage, dann bekommt mein Mann wirklich alles ab!)

Ich bin eig gerne organisiert und habe mir z.B. für Weihnachten lange überlegt was unsere Kleine wirklich nutzen kann.
Zu meiner SchwiMu hatte ich gesagt, dass ein Laufwagen schön wäre.
Was ist das End vom Lied?
Das Geschenk liegt schon bei uns und sie will noch selbst was besorgen...
Dazu muss ich noch sagen, sie hat uns gefragt, was sie schenken soll. Ich habe es mir auch nur deswegen überlegt.
Sie bekommt ja schließlich von der gesamten Verwandtschaft etwas, daher wollte ich die Zahl eig begrenzen.
Sie ist 10 Monate, was braucht ein Kind da schon?!

Ich bekomme auch sehr unterschiedlich Sachen geschenkt für die Kleine.
Meine Mama: gelegentlich mal einen Body in der nächsten Größe
Meine Schwägerin: mal Kleidung, mal ein kleines Spielzeug, wenn sie mal was hübsches sieht
Meine SchwiMu: bringt wirklich fast immer einen Berg mit, entweder viel Plastik Spielzeug (von dem weder mein Mann noch ich Glücklich sind) oder ein Haufen Kleidung, das meistens von der Größe nicht zur Jahreszeit passt oder wir selbst schon besorgt haben.

Ich hatte damals eine tolle Oma, beim einkaufen dürfte ich mir etwas kleines raus suchen, hat mir Sachen gezeigt und einfach nur Zeit mit mir verbracht.
DAS ist was man Kindern schenken sollte!
Zeit für jemanden ist doch einfach schön wenn man einen gerne hat!

Meine Eltern schenken ihren 7 Enkeln ( meinen Nichten und Neffen) auch immer tonnenweise nutzloses Spielzeug. Pro Kind minimum 20 Geschenke an Weihnachten. Das ist echt jedesmal eine Komsumschlacht. Mein Neffe meinte über Weihnachten letztes Jahr: Das waren ertragreiche Weihnachten dieses Jahr. 😰
Aber da kann man nix machen. Ältere Leute ändert man nicht mehr.
Meine eine Schwägerin macht es jetzt immer so, dass sie dankend alles annimmt und es anschliessend an Umsonstläden oder für Flüchtlingskinder spendet. Ihre Kids raffen eh nicht was es da alles für Kram gab.
Die andere Schwägerin behält immer alles. Dementsprechend sieht es in den Kinderzimmern immer mega zugemüllt aus.
Bin eher für Minimalismus und weniger Kram. Kann dich da durchaus verstehen. Spende die Sachen doch einfach wenn die Kinder die DVD gesehen haben. So müllt sich der Haushalt nicht so zu.

wo ist denn das problem? unsere hat auch 7 geschenke bekommen - und die waren nur von uns. lass die schwiegereltern doch verwöhnen.

und wenn du ganz arge probleme damit hast, dann pack ein paar geschenke weg und benutz diese für weihnachten oder ostern.

Nicht darüber ärgern das macht nur schlimme Falten.

Als meine Kinder (heute 27,23 und 19 Jahre) noch klein waren gab es von 4x Großeltern, 6x Tanten/Onkel und 3x Nachbarn zum Nikolaus und Ostern Süßes. Keine Geschenke nur Süßes. Wir hatten dann immer 3 Klappboxen voll.
Meine Kinder haben sich dann etwas was Sie gern essen rausgesucht und den Rest haben wir gemeinsam ins Obdachlosenheim gebracht.
Dort wurde sich sehr darüber gefreut(egal ob Kind oder Erwachsener) und meine Kinder haben sich dann auch gefreut weil Sie anderen eine Freude gemacht haben.

Der Verwandtschaft wurde das mitgeteilt und trotzdem oder deshalb kamen wieder Massenlieferungen bei den Kindern an.

Das ist eine superschöne Idee.