Geschenke für Nichten und Neffen?

Hallo ihr Lieben.
Ich wende mich mit einer Frage an euch, weil ich unsicher bin, ob mein Mann und ich in einer Frage richtig reagieren oder nicht.
Wir haben einen Sohn. Er ist jetzt 10 Monate alt. Mein Mann hat zwei Schwestern, eine davon hat eine Tochter die jetzt etwas mehr als ein Jahr alt ist.
Schon bei der Geburt haben wir mehr geschenkt als zurück kam, bei der Taufe wieder. Zum Geburtstag gab's dann bewusst nur eine Kleinigkeit, aber eine die von Herzen kam und zwischendurch immer Mal wieder etwas Selbstgenähtes. Zurück kam da nie was.
Heute hat uns meine Schwägerin angesprochen, dass sie unserem Sohn nichts mehr schenken möchte. Wir haben dann gesagt, dass wir unsere Nichte beschenken mit Kleinigkeiten oder Selbstgemachtem, weil sie uns einfach wichtig ist. Sie meinte dann, dass sie es ja gerne annehmen würden, aber sie fänden es übertrieben unserem Sohn etwas zu schenken, weil er ja nur ihr Neffe ist und nicht das Patenkind. Ihre Tochter ist aber auch nicht unser Patenkind. Ich bin sehr traurig, dass unser Sohn ihnen scheinbar viel weniger wichtig ist als ihre Tochter für uns. Die Kinder und wir sehen uns ca alle 2 Wochen für einen ganzen Nachmittag... Mein Mann ist ein stolzer Onkel. Er war auch sehr geknickt.
Wie macht ihr das? Schenkt ihr euren Nichten und Neffen was?

Erstmal vorab: über selbstgenähtes würde ich mich auch nicht freuen...ist nicht so mein Ding. Sorry! Das würde ich wohl auch nicht „gegenbeschenken“.

Ich finde so eine Absprache eigentlich toll. An Weihnachten zB. bekommen unsere Kinder schon genug, da brauchen sie nicht eine Kleinigkeit von all ihren Onkel und Tanten. Aktuell ist es so, dass wir (vor viiielen Jahren mal abgemacht) den Kindern an Weihnachten/Geburtstag ein Geschenk für ca. 15 Euro machen. So „wenig“, weil es eine Menge Kinder sind. Dieses Jahr war es aber schon kaum möglich allen für jedes Kind was in dem
Wert zu sagen. So viel Nippes wünscht sich doch kein Kind.

Also ja, ich finde Absprachen gut. Bezüglich des Wertes (gibt hier ja oft das Gejammer, das man selber für 100 Euro schenkt, aber nur 20 Euro zurück) - oder eben einfach nichts.

Oder geht es um zwischendurch? Da finde ich Schenkerei mehr als nervig.

Ich finde zudem, dass schenken nichts damit zu tun hat, ob man den gegenüber mag oder nicht. Meine Geschwister und ich schenken uns dieses Jahr nichts - ich mag sie alle. Mal. Mann und ich haben uns letztes Jahr nichts geschenkt - und ich liebe ihn abgöttisch. Den Bezug Geschenk - Liebe mache ich nicht und finde ich ziemlich unsympathisch.

Danke für deine Meinung. Immer interessant etwas von jemandem zu lesen der ganz anders tickt als man selbst. 👍

Ich würde mich über Selbstgemachtes immer freuen und finde es schön, wenn man aneinander denkt auch wenn's nur eine Kleinigkeit ist. Aber so verschieden sind die Menschen.

Eine Abmachung finde ich auch gut und es war auch gut dass sie es angesprochen hat. Aber nicht mal einen Luftballon zum Kindergeburtstag mitzubringen... Da würde ich mich schämen ehrlich gesagt.

Ich würde euer Nichte trozdem immer zum Geburtstag, Weihnachten was schenken (Sie kann ja nichts für die Mutter).
Das tut mir echt leid für euren Sohn.
Die Frau ist echt peinlich. Liebe Grüße

Danke für deinen Zuspruch. Wir beschenken sie sowieso weiter.

Drückt sich die Wichtigkeit nur in Geschenken aus?

Mir sind die Menschen wichtiger, die mir nichts schenken. Sie sind mir von Herzen näher, machen kein Trara um Geschenke und ich spüre, wie wichtig ich ihnen bin.

Menschen, die mir etwas schenken, kommt darauf an.
Manche mag ich wirklich, weil ich auch die Zuneigung spüre, auch dann wenn sie mir nicht schenken.
Und dann gibt es diejenigen, die Dankbarkeit erwarten, enttäuscht sind, wenn das Geschenk nicht sooooo geliebt wird, wie sie sich erträumt hatten, die sofort die Liebe anzweifeln, wenn nur ein Danke kommt und nicht tägliche Anrufe bis zum nächsten Fest usw.


Meine Tanten und Onkeln (sehr viele) haben nur ihren Patenkindern zu Festen was geschenkt. Das wäre sonst wirklich ausgeartet!

Nichten/Neffen, die nicht Patenkinder waren, bekam mal etwas. In 20 Jahren 2 Geschenke ca.
Nicht weil Weihnachten war, nicht weil Geburtstag war, sondern einfach weil man sich gesehen hat, Zeit verbracht hat, gerne Zeit verbracht hat. Weil es gerade gepasst hat.

An diese Dinge und vor allem Momente erinnere ich mich heute noch. Weil sie so selten waren, kann ich sie noch sehr gut zu ordnen.



Wenn ich selbst schenke, dann schenke ich auch, wenn es gerade passt. Von Herzen.
Wobei von Herzen auch kommt, wenn es ein Glückwunsch, eine Karte oder ein Happy Birthday ist.
Wenn ich eingeladen bin zum Geburtstag oder so, bringe ich natürlich etwas mit.

Jedem etwas zuschicken würde noch gehen von der Menge her, da es nicht sooo viele Kinder gibt.
Aber nur weil ich zu eingeladenen Festen etwas schenke und anderen nicht so wirklich, liebe ich sie nicht weniger. Im Gegenteil. Liebe drückt sich nicht nur dadurch aus.

Mein Kind liebt es mit Menschen Zeit zu verbringen. Mit zugeschickten Paketen kann sie wenig anfangen. Es ist zwar toll etwas zu bekommen, aber ihr nicht wirklich wichtig. Sich sehen, zusammen auf den Spielplatz gehen, gemeinsamer Ausflug, davon schwärmt sie lange.

Nein, die Wichtigkeit drückt sich natürlich nicht nur in Geschenken aus, aber man merkt halt die Herzlichkeit auch so von ihrer Seite eher selten. Eine Karte oder ein Luftballon wäre schön genug, aber dass man nicht mal das mitbringen will zum Kindergeburtstag finde ich schon irgendwie kränkend. Es sind bei uns nur unser Sohn und ihre Tochter, da kann's nicht darum gehen, dass irgendwas ausarten würde, wenn man im 5€ ein Bilderbuch kauft.

Zitat der TE >>sie fänden es übertrieben unserem Sohn etwas zu schenken, weil er ja nur ihr Neffe ist und nicht das Patenkind.<<

Allein dieser Satz, klingt für mich so, als wäre ihnen das Kind eben nicht wichtig genug! Es geht der TE glaub ich gar nicht mal um Geschenke, ich denke sie ist verletzt, dass ihr Sohn herabgesetzt wird. Er ist ja immerhin kein PATENkind, nur ein "normaler" Neffe. Mich würde das auch traurig machen...
Und ich glaube auch nicht, dass sich in dieser Familie die Wichtigkeit durch Geschenke ausdrückt. Der Junge ist ihnen scheinbar per se nicht wichtig, halt nur ein Neffe. Geschenke hin oder her, so eine Aussage verletzt eine Mutter!

weitere 2 Kommentare laden

Ich finde diese Absprache komisch. Ich bin noch keine Tante, aber mein Bruder und seiner Frau schenken unseren Töchtern immer was zu Weihnachten und Geburtstag. Meistens gebe ich ihnen einen Tipp, so liegen sie immer goldrichtig und meine Töchter freuen sich über die tollen Geschenke. Ich werde meinen zukünftigen Neffen und Nichten auch gerne was schenken. Gerade da ist man doch noch sehr nah verwandt. Besonders wenn man sich oft sieht. Der Sohn unsere sehr guten Freunde bekommt auch immer was, es fühlt sich fast wie ein Neffe an. Umgekehrt denken sie auch immer an unsere Töchter. LG

Danke für deine Worte. Ich könnte mir auch nie vorstellen nichts zu schenken. Es freut mich riesig, wenn die Kleine das Stirnband von mir trägt oder sich das Buch von uns anschaut. Dass ihnen das scheinbar umgekehrt nix gibt hat uns beide verwundert...

Meine Kinder bekommen immer etwas von meiner Schwester geschenkt, sei es zum Geburtstag oder Weihnachten. Sie ist auch seit Geburt immer für sie da gewesen.
Jetzt wurde ich Tante und ich schenke natürlich auch etwas, das macht mir Freude.

Ich kenne es auch nur so. Danke für deine Meinung 👍

Wir haben eine wirklich sehr große Familie und schenken uns gegenseitig nur zur Geburt und Hochzeit etwas.

Geburtstag/Konfirmation etc nur, wenn man auch eingeladen ist. Das trifft bei uns nur selten zu, denn die engste Verwandtschaft nur Eltern, Geschwister und deren Kinder schon sämtliche Rahmen sprengen würde. Daher laden wir immer nur Teile der Familie ein.

Das mit den selbstgenähten Sachen ist so ein Ding. Der eine mag es, der andere nicht. Ich gehöre eher in die letzte Gruppe. Die meisten selbstgenähten Kleidungsstücke sind nur zu kitschig und nicht mein Geschmack. Basteln kann ich auch nicht. Was sollte ich also zurückschenken? Gekauftes wirklich lieblos... in die Verlegenheit was von mir genäht oder gebasteltes, formhalber als schön zu bezeichnen, möchte ich niemanden bringen...

"Gekauftes wirkt lieblos" sollte das heißen

Bei uns gibt's nur zwei Tanten und einen Onkel, die sind alle inklusive Anhang bei jedem Fest dabei und die anderen beiden (ohne Kinder) schenken auch mit Freude Kleinigkeiten. Wir waren bei ihnen auch eingeladen und haben natürlich etwas Kleines mitgebracht. Umgekehrt würde ich das halt ehrlich gesagt auch erwarten...

Dass Gekauftes im Gegenzug lieblos wirken könnte hab ich so noch nie betrachtet. Danke für diesen Gedankenanstoß!

weiteren Kommentar laden

Hallo :)

Ich finde es sehr schade. Es kommt tatsächlich etwas uninteressiert rüber.
Leider musste ich das in meiner eigenen Familie selbst auch erfahren. Zwar nicht mit Geschenken oder irgendwelchen Werten, sondern eher mit Zeit und vorallem Interesse. Und das tut sehr weh.
Aber. Man kann es eben nicht erzwingen und nicht ändern. Ich versuche grade da für mich einen Weg zu finden...

Daher solltest du ebenfalls einen Weg finden damit umzugehen. Wenn du deiner Nichte etwas schenken möchtest, tu es.
Aber erwarte lieber nix mehr im Gegenzug.
Mach es einfach, weil DU es willst und weil es dir ein gutes Gefühl verschafft.
Ansonsten schenke auch nix und lebe mit der Entscheidung.

Ich würde mich damit auch schwer tun. Ich meine, wie du schon schreibst. Manchmal tut es einfach auch ein Luftballon, eine Karte oder pixi Buch. Da bricht man sich keinen Zacken aus der Krone. Aber scheinbar möchte sie sich nicht darum kümmern. Zumindest empfinde ich es so.

Wir schenken allen Nichten und Neffen etwas. Manchmal ist es tatsächlich viel und wir sollten wohl auch mal darüber nachdenken es einzuschränken. Wir haben insgesamt 5 Kinder zu beschenken und unsere dazu.

Ich bin da insgesamt also vollkommen bei dir.

Alles Gute :)
Mery #winke

By the way:ICH würde mich total über selbstgenähtes freuen. Aber so ist eben jeder anders.

Vielen Dank für deine lieben Worte! Du hast völlig Recht, wir sollten es einfach so handhaben wie es sich für uns richtig anfühlt und wir freuen uns wenn wir DAS Geschenk für die Kleine sehen und es dann verschenken können. Einfach nichts mehr im Gegenzug erwarten, das fällt zwar nicht leicht, aber ist bestimmt der richtige Schritt. Danke nochmal! 🌻

Gerne!
Weist du, ich habe halt selbst immer sehr hohe Ansprüche an mich und das habe ich dann auch gerne an andere.
Deshalb bin ich oft im Zwiespalt.
So wie ich es mit meinen Nichten gehandhabt habe, fühlte es sich gut an.
Daher dachte ich wohl auch immer meine Kinder bekommen das zurück. Hier geht es, wie gesagt, um Interesse und Zeit.
Aber leider bekommen sie es nicht mal annähernd so wie ich es gegeben habe.
Ich hätte es mir wohl einfach für meine Kinder gewünscht, weil ich weiß wie eng die Verbindung zu meinen Nichten ist und wie gut es sich anfühlt.

Und so sehe ich es eben bei dir auch. Wenn es sich gut anfühlt, dann mach es weiter! Und freue dich, wenn deine Nichte sich freut.
Schau nicht darauf, was dein Sohn in dem Moment nicht bekommt.
Ich weiß, dass es schwer ist. Zumindest geht es mir auch so. Aber ich glaube glücklicher ist man, wenn man einfach bei sich selbst bleibt und seinem Gefühl treu.

weitere 2 Kommentare laden

Will sie allgemein gar nichts mehr schenken (auch Geburtstag, Weihnachten), oder meint sie eher so Geschenke zwischendurch? Eure Kinder sind ja noch Babies! Da gab es ja noch nicht so viele Gelegenheiten 😀

Kann auch sein, dass sie von euren „vielen“ Geschenken genervt ist, und sie das ein bisschen unter Druck setzt auch zu schenken. Schenkt ihr denn ständig was? Das würde mir persönlich auch übertrieben vorkommen.

Nein, sie meinte allgemein nichts mehr schenken zu wollen - also auch zum Geburtstag, Weihnachten etc.

Die Kleine bekam.bisher was zur Geburt, zu Weihnachten, zur Taufe, zu Ostern und zum Geburtstag. Zwischendurch habe ich ihr ein Stirnband gemacht, weil meine Schwägerin meinte sie fände sowas süß bei kleinen Mädchen, und ein Kirschkernkissen, weil sie viel Bauchweh hatte. Ich finde das nicht übertrieben... Aber vielleicht sehe ich das auch falsch, ich bin unsicher 🤷

Lasse Dir bitte nichts einreden,dieses rumgegeize in dieser Gesellschaft 🤮
Und wer ist einem den näher als Geschwister und deren Kinder?

weitere 3 Kommentare laden

Deine Schwägerin hat dich angesprochen.
Kann man so eine Entscheidung nicht einfach mal hinnehmen, statt jetzt auf die Tränendrüse zu drücken?

Ich finde nicht, dass ich auf die Tränendrüse drücke. Ich wollte wissen wie andere Menschen das handhaben um meine Gedanken zu sortieren. Wenn du das übertrieben findest ist das in Ordnung, aber ich teile deine Meinung nicht.

>>>Ich bin sehr traurig, dass unser Sohn ihnen scheinbar viel weniger wichtig ist als ihre Tochter für uns.<<<

Na, wenn DAS nicht "auf die Tränendrüse drücken" ist.

Schade auch, dass du Zuneigung nur im direkten Zusammenhang mit Geschenken zu sehen scheinst.

weitere 7 Kommentare laden

Zunächst mal, weil mir das ganze Patensystem fremd ist: Sind denn Patentanten wichtiger als richtige Tanten? Haben Patentanten normalerweise eine engere Bindung zum Kind?

Ich jedenfalls kann sowas auch nicht verstehen, aber meine Schwester tickt da ähnlich wie deine Schwägerin. Ich habe immer den Eindruck, ihr liegt nicht viel an meinen Kindern (sie selbst hat keine). Wenn meine Tochter und sie sich mal sehen, fällt auch auf, dass sie irgendwie keinen richtigen Draht zueinander finden. Meine Schwester hat auch öfter schon verlauten lassen, dass sie das Kind ihrer Freundin ja viel süßer findet als meine Tochter, weil die ja so schön mit ihr lacht. Muss dazu sagen, dass es eigentlich nicht schwer ist, meine Tochter für sich zu gewinnen.
Und mit dem Schenken naja... zum zweiten Geburtstag hat sie nichts bekommen von ihrer Tante, aber das finde ich wirklich nicht schlimm. Wesentlich trauriger finde ich das fehlende Interesse, das ich verspüre. Als ich dann die Schwangerschaft mit Kind 2 verkündet habe, hat meine Schwester auch gar nicht reagiert. Ich wäre da ganz anders und würde mich riesig freuen, Tante zu werden und zu sein.
Wie ist es denn bei euch? Beschäftigt sich eure Schwägerin gern mal mit eurem Sohn, also zeigt Interesse an ihm?

Die Patentante ist die Taufpatin und hat somit die Aufgabe, das Kind in Glauben zu begleiten. Meistens hat sie dadurch mehr Bezug zum Kind.

Wir sehen uns regelmäßig in unserem Haus unten bei den Schwiegereltern, da merkt man auch, dass sie sich freut uns zu sehen, aber beschäftigen tut sie sich nicht wirklich mit unserem Sohn. Bisher dachte ich es liegt vielleicht daran, dass sie wenn sie mal einen Moment zum Abschalten hat, weil ihre Tochter mit Oma, dem Onkel oder sonst wem spielt einfach einmal durchatmen will und keine Lust hat dann mit einem anderen Baby zu spielen. Seit heute sind wir uns da nicht mehr so sicher...

Hi,
ich habe keine Geschwister, mein Mann einen Bruder (mit Kindern). Hier werden Nichten und Neffen beschenkt, beidseitig. Wir haben die älteren Kinder, da werden Klamotten und teilweise nicht mehr bespielte Spielsachen weitergereicht.
Mein Gedanke zu genau diesem Beitrag war, ob deine Schwester vielleicht angefressen ist, weil sie nicht die Patentante ist? Ist euer Geschwisterverhältnis in Ordnung?

vlg tina

weitere 2 Kommentare laden

Ich finde ihr Verhalten absolut peinlich,sehr unangenehme Frau.
Du machst alles richtig und selbstgenähtes ist ganz toll.....

Hallo,

ehrlich gesagt finde ich es auch irgendwie komisch von deiner Schwägerin - aber vermutlich weil ich/wir es eben ganz anders kennen/handhaben.

Wenn du deiner Nichte weiterhin was schenken möchtest, würde ich das auch tun oder wird erwartet, dass es dann auf Gegenseitigkeit beruht? Noch sind die Kinder klein aber irgendwann kommen doch bestimmt Fragen: Warum schenken wir Cousine etwas aber von Tante & Onkel kommt nichts.
Bei aller Liebe und „nur der Mensch/die Zeit gemeinsam ist wichtig“... Kinder vergleichen irgendwann!

Mein Mann und ich haben zwei Kinder (fast 2 und fast 5 Jahre alt) und zusammen bereits jetzt schon 15 Nichten & Neffen (zwischen 2,5 und 17 Jahren). Nr. 16 kommt im April. Mein Mann und ich wollen noch ein 3. Und auch bei unseren Geschwistern ist (bis auf zweien von insg. 10) die Kinderplanung noch nicht endgültig abgeschlossen unsere beiden Jüngsten mit Anfang bzw. Mitte 20 haben noch gar nicht angefangen...
Ja! Und jeder bekommt etwas zum Geburtstag und zu Weihnachten. Ein Teil wohnt knapp 300km entfernt, da schicken wir ein Päckchen wenn man sich am Geburtstag selbst (oder zeitnah danach nicht sieht).
Ich bin 30 und geh noch als „coole Tante“ durch ;-). Daber gibt es für die Größeren meistens einen Gutschein und der wird zusammen eingelöst - Kino, shoppen gehen, Schlittschuhlaufen, Hochseilgarten. Für die Kleinen/Kleineren etwas zum auspacken und dazu auch einen Gutschein: Eis essen gehen, Übernachtung mit Kinoabend, Pizza und Popcorn auf dem Sofa, Gutschein für H&M/C&A um sich ein besonderes Shirt/Schlafanzug usw. (Frozen, Paw Patrol & Co) auszusuchen - gemeinsam mit Tante (und Onkel). Zoo, Märchengarten, Freizeitpark, Museen usw.

Wir (und auch die Verwandtschaft) wohnen alle sehr ländlich... die Teenies wollen aber auch gerne mal in die nächst größere Kreisstadt mit Freunden ins Kino, Cocktails trinken & Co... Tja, die letzte Bahn fährt um 22 Uhr(!). Letztes Jahr gab es „Taxigutscheine“ - 5 mal abends aus der Stadt abholen inkl. Freunde (wir haben einen 7-Sitzer 😂). Kommentar „Sau cool, Danke Tante...“!

Geburt, Taufe, Konfirmation gibt es auch was. Ostern und Nikolaus nur wer sich an dem
Tag sieht!

Selbstgenähtes finde ich persönlich auch toll. Ich nähe aber auch selbst und verschenke gerne. Zur Geburt sind die „Windeltaschen“ ein absoluter Hit. Habe dafür bisher nur positives Feedback bekommen und werde von Kolleginnen, den Erzieherinnen und vielen angesprochen ob ich sowas nähen könnte im Familien-/Freundeskreis gibt es Nachwuchs. Ich frage immer nach Farbwünschen oder lasse mir ggf. eine Stoffauswahl geben. Das geht aber auch neutral - Punkte, Streifen oder Sterne und gedeckte Farben passen immer.

Unter den Erwachsenen schenken wir nichts - außer alle zusammen unseren Eltern-/Schwiegereltern. Wenn man mal zufällig eine passende Kleinigkeit sieht, bekommt mal einer was aber da ist dann auch niemand beleidigt.
Mein Bruder liebt eine ganz bestimmte Schokolade aber nur eine Geschmacksrichtung davon - gibts im Supermarkt aber nur gemischt. Neulich hab ich nur diese Sorte in der XXL Box beim Großmarkt gesehen - kommt unter den Weihnachtsbaum und das von Herzen 😉!

Letztes Jahr an Weihnachten hab ich das (festliche) Geschirr meiner Schwägerin bewundert. Ich fand es einfach so schön... ich schaute da schon länger aber so richtig „klick“ hatte es nie gemacht. Und das war so der Moment „Wow“.
Im Frühjahr bin ich dann 30 geworden und haben von allen Gutscheine bekommen von dem Laden wo es das gibt. Ich hab mich riesig gefreut... klingt vielleicht für manche unpersönlich aber der Punkt ist für mich: Zuhören! Solche ganz unbedachten Aussagen wahrnehmen!
Meine Schwägerin (jüngste Schwester meines Mannes) hat erzählt, dass Waschmaschine und Spülmaschine am selben Tag kaputt gegangen sind (beide fast 20 Jahre alt). Waschmaschine haben sie gekauft, Spülmaschine muss warten (beides Studenten). Natürlich legen wir Weihnachten alle zusammen und es gibt eine Spülmaschine 😉.

Achso, in die Windeltasche kommt dann ein Gutschein - dm, Babyone, Jako-o usw.! Der Betrag hängt natürlich davon ab wie nahe man sich steht.

Und den Babys haben wir zum Geburtstag auch schon ein Päckchen Windeln geholt und einen Gutschein dazu. Auf Biegen un Brechen muss man auch nichts schenken was dann unnütz in der Ecke liegt.

Herrlich schön wie ihr das habt! 😊 danke für deine Erzählung ich hab so schmunzeln müssen bei dem Taxigutschein 😂

weitere 4 Kommentare laden

Ist sie eine angheiratete Verwnadte? Wenn ja, hat sie Geschwister? Wie ist es bei denen in der Familie üblich? Dann könnte ich den Gedanken verstehen.


lg lene

Das ist die Schwester meines Mannes. Die andere Schwester schenkt beiden Kindern etwas, mein Mann und ich schenken unserer Nichte auch etwas. Also würde ich sagen schenken ist durchaus üblich.

Klar schenken wir was. Bei meiner Schwägerin ist es ein festgesetzter Betrag von 20 €, bei meiner Schwester gibt es das nicht mit dem Betrag, da wird geschaut was passt. Mein kleiner Neffe bekommt 3 kleine Sachen, Wert knapp 30 €, meine Nichte ist 16, sie wird einen Gutschein bekommen. Hat deine Schwägerin denn eventuell deutlich weniger Geld als ihr?

Finanziell stehen sie sogar besser da als wir🙈

Vielleicht geht es ja auch einfach um einen Konflikt zwischen euch Erwachsenen - eventuell sogar einer von dem ihr nichts mitbekommen habt.

Ich hatte zu meiner Nichte immer ein sehr inniges Verhältnis. Geschenke ja, aber immer was kleines von Herzen, von beiden Seiten übrigens. Dafür viel gemeinsame Zeit.
Ich liebe sie wirklich heiß und war immer für sie da, und möchte es wieder sein. Das letzte dreiviertel Jahr war komplette Funkstille (mittlerweile geht's wieder): bis ich gemerkt habe, dass auch rebellische pubertiere von ihren Eltern noch beeinflussbar sind, sind die Monate ins Land gegangen. Meine Schwester hatte so arg dazwischen gefunkt, dass die kleine (große? Sie ist 18!) komplett dichtgemacht hat, teilweise sogar offen feindlich war, was ich absolut nicht verstehen konnte. Der Knackpunkt kam vor 2 Wochen als meine Schwester in einem Mail an mich meine 5m alte Tochter unbekannter Weise aufs übelste beschimpft hat. Da wurde mir klar dass sie wahrscheinlich auch in meine Beziehung zu ihrer Tochter eingegriffen hatte. Ich habe meiner Nichte dann einfach geschrieben, wir haben stundenlang telefoniert und uns ausgesprochen. Ich freue mich sie nächste Woche wieder zu sehen. Ich weiß dass ich mir von meiner Schwester nicht erwarten brauche, meinem Kind eine liebevolle Tante zu sein. Ich will sie nach ihren Worten auch nicht in der Nähe meiner Tochter wissen. Aber das darf mich nicht daran hindern, meiner Nichte mit der Liebe zu begegnen, die ich für sie fühle. Manchmal muss man die Beziehungen trennen - das ist schwer wenn Erwachsene und Kinder involviert sind aber es ist nicht unmöglich.

Das ist ja mal eine gänzlich neue Sichtweise. Ihr Partner hat ein unausgesprochene Problem mit meinem Mann. Daran könnte es tatsächlich liegen. Danke für den Denkanstoß!

Hochwahrscheinlich!! Sehr schade aber, dass sie sich da beeinflussen lässt.

Mein Schwager ist der Lieblingschwiegersohn meiner Eltern. Das ist deutlich, aber das lassen Sie meinen Mann jetzt nicht spüren (zB durch vermeiden/Geschenken) ich kriege das aber durch Gespräche mit. Stört mir nicht, Schwager ist von Natur aus gesellig und telefoniert sogar privat mit meinen Eltern usw, er ist ganz anders als mein Mann. Die Familie meines Mannes ist sehr distanziert und voller Einzelkinder, die ganze Familie von ihn hat es nicht so mit Familienbeziehungen halten, da ist mein Mann nicht anders bzw hat es nie anders gelernt und sich mit dem Thema auseinander gesetzt. Meine Eltern „verletzt“ das, weil sie anders ticken, verstehen ihn aber auch und nehmen ihn so an, wie er ist.

Ich finde es aber traurig, dass in euren Fall das Konflikt sich aus den Kinder ausweitet.

Ich verstehe, dass dich das verletzt.

Gar nicht wegen der Schenkerei an sich sondern wegen der Begründung. Das es ja „nur“ der Neffe sei ... ich meine was heißt „nur“ ? 😅

Wäre sie zu dir gekommen und hätte gesagt „du ich halte von diesem ganzen kaufen, schenken Und Konsum Quatsch nix, lass uns das bleiben lassen und lieber einen gemeinsamen Nachmittag verbringen und was unternehmen!“

Wäre ich persönlich sofort auch dafür gewesen. Aber dass sie das Desinteresse an deinem Kind auch noch so krass begründet und unterstreicht finde ich echt ein Unding.

Da würde ich mich generell distanzieren...

Sehe ich genauso.
Man kann natürlich gemeinsam auf's Schenken verzichten, wenn es sich besser anfühlt (eh zu viel Zeug da, oder kein Geld).

Aber den Spruch "nur der Neffe" würde ich echt übel nehmen. Nichten und Neffen sind doch ganz enge Verwandte. Kleine Menschen, die zur Familie gehören und die man beim Aufwachsen begleiten kann. Ich finde es so toll zu sehen, wie sich meine Nichte und mein Neffe entwickeln. Zu meiner eigenen Tante habe ich bis heute ein sehr inniges Verhältnis.

Da muss schon irgendwas anderes in der Familie komisch laufen, wenn man so ein Tante/Onkel-Neffe/Nichte-Verhältnis so aktiv "boykottiert ".

Meine Geschwister schenken meinen Töchtern immer etwas und ich auch meinen Nichten und Neffen. Obwohl wir die Geburtstage nicht zusammen feiern.
Wir wohnen weit auseinander und schicken Päckchen.
Für uns hat es etwas mit Wertschätzung zu tun.

Der Bruder meines Mannes schenkt nur etwas, wenn er auf dem Geburtstag oder an Weihnachten anwesend ist. Sonst nicht.

Finde es etwas schade. Aber vielleicht kennt er es nicht anders.
In seiner Familie werden Geschenke auch nicht verpackt, sondern nur so offen in die Hand gedrückt.
Mein Mann hat glaub ich noch nie in seinem Leben ein Geschenk eingepackt.
Aber er meint es nicht böse. Für ihn ist das normal.

Ahhh.. Dieses Geschenke hin und zurück!
Wir haben mittlerweile 7 Nichten und Neffen unter 8 Jahren und die alle zu beschenken an Geburtstag, Ostern und Weihnachten artet bei mir in Stress aus. Denn wir sind ja nicht die einzigen Onkel und Tante..
Heiligabend verbringen wir mit 5 Nichten und Neffen, da war immer Geschenkechaos, weil auch jeder was Gleichpreisiges bekommen sollte.. Dann wurde so viel unnütziger Kram verschenkt 😫 nur, damit sich niemand vergessen fühlt!
Mittlerweile besorgen alle Eltern für ihre Kinder ein größeres Geschenk und das wird dann ausgepackt.
Ich finde selbstgemachtes toll und würde mich auch immer freuen. Zur Geburt nähe und verschenke ich auch, das ist dann wirklich ein Unikat und wurde bisher gut angenommen.

Ich bin vor zwei Wochen zum ersten Mal Tante geworden😍🥰 Der Kleine hat schon ab Schwangerschaftsverkündung Geschenke von mir bekommen 🥰🤣 Heute Mittag sind meine Kleine (18 Monate) und ich selbstverständlich zu meiner Schwester gefahren und haben ihm eine Kleinigkeit zu Nikolaus geschenkt😊natürlich versteht er das noch nicht, aber er ist mein zweiter, kleiner Schatz und wird zu jedem Anlass und auch zwischendurch immer etwas von uns bekommen🥰

Finde es einfach nur gemein deinem Kleinen gegenüber. Kann ich nicht verstehen😖

Huhu,

bei uns ist es auch so ähnlich. Aber eigentlich würde nie etwas abgesprochen. Wir schenken auch meist etwas zuviel und oft bekommt die Nichte von uns eine Kleinigkeit und unsere Kinder eben garnichts. Ich hab mir das in Zukunft so gedacht: wir passen uns denen jetzt an und nehme ich meine Mühe und stecke es lieber in unsere Kinder rein. Auch wenn es sich jetzt doof anhört aber wieso sollen wir immer geben und unsere Kinder sind traurig wenn sie dann nichts bekommen 🤷

Ich verstehe Deine Irritation, aber ich finde es gut, dass sie es klipp und klar angesprochen haben.

Wir haben einen 5jährigen Sohn und mich stresst diese ganze Schenkerei auch. Allerdngs weil es so viel ist aus so vielen Ecken und das Kinderzimmer aus allen Nähten platzt und wohlmeinend oder gedankenlos Krempel geschenkt wird, der dem Kind nicht wirklich gut tut und dann die Mama die Böse ist die aussortieren muss.
Die ersten Jahre wachsen Kinder schnell aus Kleidung, Spielzeug und Büchern raus, aber ab 3-4 ist es nicht mehr so, dass etwas Altes für etwas Neues Platz macht. Da ist man böse gesagt um jeden Schenker weniger froh, der nicht noch ein Legoauto bringt.
Grade wenn ihr nah beieinander wohnt ist geschenkte Zeit (Ausflug in den Park/Schwimmbad, Plätzchenbacken...) ne super Sache.

Danke für deinen Input! Das mit dem Krempel aussortieren verstehe ich 😅

Dass sie es angesprochen hat finden wir auch gut. Nur die Art und Weise und was genau gesagt wurde war für uns irritierend... Geschenkte Zeit wäre toll, da würden wir uns auch freuen! Das ist aber nicht der Fall, dass stattdessen so ein Vorschlag gekommen wäre wie ein gemeinsamer Nachmittag oder Mal in den Zoo etc.

Mein vollstes Verständnis für die Irritation, ich hätte da auch mehr als einmal tief durchatmen müssen. Vor allem die Begründung "nur" der Neffe. Aber wie gesagt, auf die langfristig pragmatischen Vorteile focussieren und so hinnehmen.
Mein sohn hat grade das Nikolauspäckchen der Großtante ausgepackt und ausser Schokolade und noch mehr Schokolade ist ein singendes blinkendes Rentier drin... Du verstehst, warum ich "keine Geschenke" nicht als die schlechteste Option ansehe? ;-)

Hallo.

Ich finde die Absprache mit der Schwägerin ebenfalls gut.

Jedes Kind bekommt von den Eltern und den Großeltern (und ggf. vom Paten) ein oder mehrere Geschenke. Reicht das nicht?!?

Auf der einen Seite pocht man immer darauf (nicht spezielle du - mal ganz allgemein gesehen), dass die Geschenkeflut immer mehr wird und meist eh nicht das richtige Geschenk gebracht wird. Andererseites ist man empört, wenn gar nix rüberkommt.#nanana

Und man denkt doch nicht automatisch weniger/seltener an jemanden, nur weil man ihm an Weihnachten nix schenkt!?!#zitter
Nehmt die Nichte doch einfach mal mit auf den Spielplatz oder in den Zoo. So haben BEIDE Kinder was davon und geschenkte Zeit ist mehr wert als irgendein Spielzeug an Weihnachten!;-)

Es geht nicht um Weihnachten, sondern um alle Anlässe. Nicht mal zum Geburtstag des Neffen etwas mitbringen zu wollen finde ich persönlich einfach unverständlich 🙈 und ja für mich hat das was mit mangelnder Wertschätzung zu tun, wenn man sich selbst gerne etwas schenken lässt fürs Kind aber dem anderen Kind gar nichts geben will - also keine Karte, keine selbstgepflückte Blume (ja, sogar das wäre in Ordnung für mich und kostet gar nichts), keinen gemeinsamen Nachmittag mit Spielen, einfach gar nichts.

Du denkst wirklich, dass die Schwägerin was dagegen hat, wenn du ihre Tochter mit in den Zoo nimmst?#zitter
Hat sie das so gesagt?

Vielleicht will sie sich auch selber gar nicht so gerne von euch beschenken lassen, weil ihr die Geschenke schlicht und ergreifend einfach nicht gefallen. Und mit dieser "Regelung" möchte sie lieber komplett auf Geschenke (auch für den Sohn) verzichten, bevor sie Sachen kriegen, die sie nicht wollen. Ich weiß es ja auch nicht... aber das könnte ihre Meinung zu alledem erklären.#gruebel

weiteren Kommentar laden

Das ist ja fies. Warte ab, wenn euer Sohn sich artikulieren kann. Dann wird er nämlich nach seinem Geschenk fragen, wenn die zur Party eintrudeln. Das wird ihr dann hoffentlich peinlich sein.

Natürlich schenke ich meinen Neffen was. Und zwar das, was sie sich wünschen. Wenn es zu teuer ist, wird halt in der Familie zusammengelegt. Verstehe nicht, wie sie sagen kann, dass es ja nur der Neffe ist. Näher stehen einem doch nur noch die eigenen Kinder. Komische Frau.

Oh nein so weit in die Zukunft hab ich noch nicht gedacht! Sie vermutlich auch nicht, denn das wird wirklich peinlich wenn sie es echt so durchziehen 🙈 Komisch würde ich sie trotzdem nicht nennen wollen. Sie ist meine Schwägerin und ich mag sie ja, auch wenn diese Aktion gar nicht geht in meinen Augen. Bestimmt hat sie ihre Gründe, auch wenn ich es nicht verstehen kann...

Ich habe 8 Nichten und Neffen und bei uns es ist tatsächlich so, dass es keine gegenseitigen Weihnachtsgeschenke gibt. Das würde einfach ausarten und Weihnachten gibt es eh so viel von allen Seiten, da ist eins weniger nicht weiter schlimm.

Geburtstagsgeschenke gibt es dann, wenn das Kind seinen Geburtstag mit der Familie feiert, aber auch nur Kleinigkeiten.

Ich finde, das ist eine sehr gute Regelung, die viel Stress erspart. Und es hat ganz sicher nichts mit gegenseitiger Wertschätzung zu tun.

So eine Regelung fände ich persönlich auch völlig ok! 👍 Nur eben gar nix mehr schenken zu wollen zu keinem Anlass, weil es ja "nur" der Neffe ist, finde ich komisch. 🤷

Vielleicht hat sie das einfach noch nicht durchdacht.

Zu einer Geburtstagsfeier zu kommen und nichts dabei zu haben, ist schon ziemlich blöd, nicht nur fürs Kind, sondern auch für die Tante.

weiteren Kommentar laden