Wer hat schlechte erfahrungen mit dem jugendamt ?

Ich müsste wegen JA deutschland verlassen sie haben mich immer wieder schlecht gemacht obwohl ich alles gemacht haben jedesmal sagen sie es ist Kindeswohl recht

Hoffentlich gibt es da wo du jetzt bist auch eine Art Jugendamt.

Ähm?
Was heißt, du musst Deutschland verlassen wegen dem Jugendamt?

Du solltest schon ein bisschen genauer formulieren um was es geht.

Was ist vorgefallen, was verlangt das Jugendamt von dir?

1. Würde von mein ex mann misshandelt die kinder auch bin dann in frauhaus gegangen bis ein unfall passiert dadurch sind kinder in place gekommen  dabei  hat sich auch fest gestellt das ich depression  habe wie jugendamt  es verlangt  haben sollte in einrichtung und therapie machen JA haben mir hoffnung gemacht das ich mein kinder zurück bekomme   als es soweit war haben sie es nicht sondern mein ex mann  gegeben
2. Ich hab ein andere mann kennen gelernt hab mit ihn kind bekommen aber ohne grund haben die mir auch weg genommen alles was die verlangt haben hab ich gemacht sogar wollte das sie mir chance geben ich hatte sogar ne freundin sie hatte ein krankheit das sie nicht kinder nicht versorgen  könnte oder verantwortung  trage könnte da haben  JA nichts  gemacht  

Ich nicht, wurde immer gut Beraten, aber ich hab mir auch nichts anzulasten hab selbst den Kontakt gesucht vor Jahren weil ich fragen hatte, du solltest doch ein paar Informationen sagen was los ist, und Hilfe annehmen wenn sie dir gegeben wird.

Ich kenne 1 Familie die vom Jugendamt lange schikaniert wurde und 3 Leute die in Einrichtungen arbeiten wo die Kinder dann landen wenn das Jugendamt sie aus den Familien geholt hat, die erzählen auch oft schlimme Sachen über einzelne Mitarbeiter vom Jugendamt. Wir haben jeglichen Kontakt mit dem Jugendamt vermieden, das erschien uns besser, mag sein das es für manche sinnvoll ist mit denen zusammen zu arbeiten, ich habe das Vertrauen in diese Menschen nicht ,da sie nicht unbedingt da eingreifen wo es dringend nötig ist sondern eher da wo sie leichtes Spiel haben.

Das ist echt traurig.

Schwarze Schafe beim Jugendamt sind natürlich furchtbar, aber doch hoffentlich nicht die Regel.

Was meinst du mit "Wir haben jeglichen Kontakt mit dem Jugendamt vermieden, das erschien uns besser" - Kontakt mit dem Jugendamt ist ja nicht die Regel. Ich habe familiär z.B. überhaupt keine Berührungspunkte mit dem Jugendamt. Nicht weil ich das Jugendamt meide, sondern weil ich einfach keine Probleme habe, bei denen ich das Jugendamt bräuchte.

Wenn Familien Hilfe vom Jugendamt benötigen, liegt ja immer etwas vor. Das Jugendamt kommt ja nicht routinemäßig vorbei. Manchmal sieht die Hilfe dann eben nicht so aus wie Eltern sich das vorstellen.

LG

weitere 5 Kommentare laden

Hallo,

so ganz verstehe ich nicht, worin dein Problem genau besteht.

Warum musst du Deutschland verlassen? Welche Forderungen stellt das Jungendamt?

Wenn das Jugendamt eine Kindeswohlgefährung sieht, muss es handeln.

Ich will nicht abstreiten, dass es schwarze Schafe gibt, aber hier bei uns ist das Jugendamt so sehr überlastet, dass Kinder schon viel Leid ertragen müssen, ehe sie z.B. aus der Familie genommen werden. Eltern haben Rechte und Kinder ein Recht auf ihre Eltern. Weder ist das Jugendamt "einfach so" involviert, noch werden den Eltern unmögliche Dinge abverlangt.

Zumindest ist das bei uns der Fall. Ich weiß ja nicht, was bei euch vorgefallen ist und was von dir verlangt und erwartet wird.

LG

Wenn sie mir bloss förderungen gesagt hätten hätte ich es gemacht ...
Ich würde schwanger hab sogar anwalt eingeschaltet das es nicht wieder passiert als anwalt merkte das ich kein chance bekomme hat er uns gesagt das müsste noch ich ein lösung finden ...

Also ich frag mich immer warum man noch ein Kind in die Welt setzt, wenn schon die Ersten nicht bei dir leben.
Es muss doch einen konkreten Grund geben, denn einfach so nimmt das Jugendamt keine Kinder weg.

Das Jugendamt entscheidet nicht, dass Kinder dauerhaft aus einer Familie genommenen werden. Das entscheidet ein Richter. Das Jugendamt kann Kinder kurzfristig aus Familien rausholen, wenn das Wohl der Kinder massiv gefährdet ist. Die Dauer entscheidet das Gericht nach Prüfung des Sachverhaltes. Und da muss schon etliches im Argen liegen, bevor das Gericht so entscheidet.

Was ist bei dir kurzfristig, bei einer Bekannten hat das JA 4 Kinder aus der Familie genommen ohne das die vorher Bescheid wussten, die Kinder wurden durch JA Mitarbeiter und Polizei aus der Schule bzw dem Kita rausgeholt. Die Eltern haben erst nach 14 Tagen erfahren wo die Kinder sind, durften aber keinen Kontakt haben. Der Termin beim Familiengericht war nach 6 Monaten. Ich finde 6 Monaten nicht kurzfristig, nach dieser Zeit hatten die jüngeren 3 grosse psychische Probleme, sie waren total verängstigt, machten jede Nacht ins Bett und haben niemanden vertraut, alle 3 waren danach lange in Therapie. Ach ja das Familiengericht entschied gegen das JA, die Kinder kamen sofort in die Familie zurück und das ohne Auflagen seitens des Gerichtes.
Die Kinder wurden vom JA unter Druck gesetzt gegen die Eltern auszusagen, anderenfalls würde man sie in verschiedenen Einrichtungen unterbringen, ich persönlich finde solche Praktiken mehr als fragwürdig.
Der Familie wurde übrigens vorgeworfen sie haben zu viele Haustiere, deshalb ist es in der Wohnung nicht immer so sauber wie es sein sollte. Als sie sich weigerten ihre 2 alten, inkontinenten Hunde abzugeben nahm man ihnen die Kinder weg. Vor Gericht kam aber raus das die Familienhilfe viele Lügen erzählt hat und die Kinder immer wieder zu Falschaussagen drängen wollte.
Die Mitarbeiterin, die die Kinder aus der Familie rausgeholt hat, war die Schwägerin vom Betreiber des Heimes wo die Kinder 6 Monate untergebracht waren ...das lässt Raum für Spekulationen. Die Eltern wurden für diese 6 Monate auch noch zur Kasse gebeten, was Schulden nach sich zog.
Tut mir leid, ich würde solchen Leute mein Kind niemals anvertrauen und wurde alles tuen denen aus dem Weg zugehen.

Hast du Dtl. nun ohne deine Kinder verlassen? Das zeigt mir, dass das Jugendamt oder das Familiengericht wahrscheinlich nicht ganz falsch mit ihrer Entscheidung liegt. Wenn du es nicht mal für nötig hälst, dafür zu kämpfen, dass eine Rückführung stattfindet und du lieber die Flucht ergreifst, scheint dir nicht viel an deinen Kindern zu liegen. Keine liebende Mutter verlässt ohne Kinder das Land.

Hm deine Geschichte klingt mir nicht ganz Plausibel. Es ist alles so "Schwammig" weiß nicht wie ich das anders erklären soll.

Ich bin mit dem Jugendamt seit 3 Jahren in Kontakt und habe seit 3 Jahren GEWOLLT eine Familienhilfe. Mein ältester Sohn (6) wurde mir zwar nicht weggenommen aber ich habe ihn aufgrund Massiver Verhaltensstörungen in eine Pflegefamilie gegeben. Das JA sagt es war die Beste Entscheidung, für beide Seiten und ja selbst die Pflegefamilie, die alles mit ihm machen kann (Reittherapie, Kitabegleitung etc) da sie eben keine weiteren Kinder haben , sind mit ihrem Latein am Ende. Aber das nur so nebenbei. Ich habe nach meinem Sohn, 2 weitere Kinder bekommen und bin nun mit dem 4. Schwanger und nie niemals hat das JA auch nur Anstallten gemacht mir diese Weg zu nehmen!! Im Gegenteil, selbst mit meinem Sohn (ist ja fast die selbe Situation wie bei dir) sagen sie immer wieder, ich könnte wenn ich wollte , aber die empfehlen es nicht. Wie gesagt anderes Blatt. Jedoch ist es so , wenn du Dtl. Jetzt ohne deine Kinder verlassen hast , ohne zu kämpfen da du dir ja anscheinend nichts zu Schulden kommen lassen hast, da kann was nicht stimmen! Wenn man jetzt schon den Kopf in dem Sand steckt .... sorry. Aber es ist tatsächlich so das Kinder die Länger als 1 Jahr bei Pflegis sind ,nur sehr schwer wieder zurück zu führen sind! Die Pflegis sind dann eben die neue Familie selbst wenn Besuchskontakte stattfinden.
Wenn du nicht kämpft , für deine Kinder - hoffe ich nur das dass JA die richtigen Register daraus zieht. Nichts gegen dich.

Alles gute

Wir haben hier ganz tolle Mitarbeiter beim Jugendamt. Sehr bemüht und engagiert.