Stress mit dem Schwiegervater

Hallo liebe Community,

Ich muss mich mal über meine Schwiegereltern auskotzen. Weihnachten steht ja jetzt vor der Tür:

Die Eltern meines Mannes leben 450km weit entfernt und seit dem ich mit meinem Mann zusammen bin, haben wir Weihnachten im Wechsel verbracht. Dieses Jahr sind seine Eltern wieder bei uns eingeladen. Damit sie es besser haben sind wir vor zwei Wochen umgezogen, damit sie ein großes Gästezimmer für sie haben. Heute morgen ruft der Schwiegervater an, dass er nicht kommen möchte, da das Haus ihm zu klein sei. Unsere Couch zu groß für das Wohnzimmer, der Sessel zu hässlich. 🙈
Alleine diese Gründe... man muss dazu sagen, dass mein Schwiegervater ein richtiger Tyrann ist, und auch der Grund warum meine Schwiegermutter ihr Enkel zu wenig sieht. Weil wenn er nicht kommen will, dann darf sie es nicht. Sie hat schließlich immer für ihn da zu sein usw.

Mir tut es leid zu sehen, dass mein Sohn eine Oma hat, die gerne möchte, aber ständig von ihrem Mann und auch ihrer pubertären Tochter davon abgehalten wird.

Grundsätzlich möchte ich jetzt eigentlich nicht mehr, dass sie an Weihnachten kommen, weil ich mir durch diese Negativität das Fest versauen möchte. Mein Mann möchte das aber mit seinen Eltern selbst klären. Er wird aber wieder versuchen sie zu überreden, damit sie kommen und egal was ich dann tue, wird es für meinen Schwiegervater ein schlechtes Weihnachten. Meine Schwiegermutter versteht ihren Mann selbst nicht und steht permanent zwischen den Stühlen.

Sie haben ihren Enkel jetzt ein halbes Jahr nicht mehr gesehen, was ja auch meine Schuld war. Mein Sohn und sein Opa haben ein Tag nacheinander Geburtstag. Dieses Jahr waren sie eingeladen bei uns. An dem Geburtstag von meinem Schwiegervater waren wir aber noch auf einer Hochzeit eingeladen. Von der sind wir extra früher los und haben dann meinen Schwiegervater zum essen eingeladen. Jetzt kommts - warum ich mir den Titel als schlechteste Schwiegertochter des Jahres verdient habe.

1. Sie einzuladen zu uns, wenn wir doch auf einer Hochzeit eingeladen sind, geht ja gar nicht. ( Sie waren 4 Stunden mit ihrem Enkel alleine bei uns)

2. Welche Dreistigkeit ich besitze, meinen Schwiegervater in ein Restaurant einzuladen auf der Fisch auf der Karte steht, obwohl ich doch weiß, dass er Fisch hasst.

3. Habe ich mich erdreistet, seine 14 Jährige Tochter mal zurecht zuweisen, weil sie mich aus meinem Wohnzimmer schicken wollte, damit sie in Ruhe einen Film gucken kann.

Danach wollte er uns nie wieder besuchen kommen. 🙈 Den meisten Ärger hatte ja meine Schwiegermutter, aber dennoch weiß ich jetzt nicht, wie ich Weihnachten verbringen soll?

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! War leider ein sehr langer Text.

Huhu,

das hört sich aber verzwickt an...aber mal von vorne:

Ihr seid extra umgezogen, damit deine Schwiegereltern ein größeres Gästezimmer haben?

Auch die Absage deines Schwiegervaters hört sich irgendwie seltsam an.#gruebel Er sagt ernsthaft, sie kommen nicht, weil die Couch zu groß und der Sessel zu häßlich ist?
Bist du sicher, dass da nicht was anderes im Argen liegt?

Man hat beim Lesen den Eindruck, als würden wichtige Fakten fehlen. Ich würde da ja gerne mal die Seite vom Schwiegervater hören...
(Ist nicht böse gemeint, aber wäre hier durchaus interessant.)

Auch die Sachen mit dem Restaurant, der Hochzeit usw. sind irgendwie undurchsichtig.

Sie waren bei euch Zuhause, während ihr auf einer Hochzeit wart? War das denn vorher so abgesprochen?
Wenn sie sich zum Babysitting angeboten hatten, sehe ich da kein Problem. Ansonsten hätte ich aber auch blöd geguckt, wenn mein die Gastgeber, während des Besuchs, einfach auf ne Feier abhauen.

Wie empfindet dein Mann denn die Situation mit seinen Eltern?

Liebe Grüße

Habe versucht so viele Informationen wie möglich in den Text zu packen. Da kann das schon mal passieren, dass manches untergeht. Also zur der Hochzeit wussten seine Eltern schon Monate vorher Bescheid, auch dass sie an diesem Tag auf den Kleinen aufpassen war abgemacht. Mein Schwiegervater hatte das nur einfach wieder vergessen und seine Frau hat ihn während der Autofahrt dran erinnert. Da war er den ganzen Tag etwas stinkig und deswegen vielleicht diese Unzufriedenheit über den Restaurantbesuch?

Wie gerne würde ich seine Meinung hören, wissen was eigentlich dahinter steckt. Aber er möchte sich nicht mitteilen und auch niemand aus seiner Familie traut sich ihm die Meinung zu sagen. Immer wenn man mal nachhakt wird rumgetruckst und nach fadenscheidinigen Ausreden gesucht.

Natürlich sind das nur irgendwelche Gründe nicht kommen zu wollen. Liegt aber daran, dass niemand gelernt hat in der Familie, einem mitzuteilen, wenn einem was stört. Da wird immer nur alles runtergeschluckt und im stillen Kämmerchen vor sich hingetrotzt.

Mein Mann hat lange aufgegeben, er sagt nur, er kennt das nicht anders.

Ohje...:-(

So, wie du das beschreibst, hätte ich auch keine Lust mehr auf weitere Treffen mit dem Schwiegervater.

Gibt es denn wenigstens die Möglichkeit, mit der Oma näher in Kontakt zu treten?
Wenn dein SV es bei euch so schlimm findet, könnte deine Schwiegermutter doch evtl. auch alleine zu euch kommen.

weitere 4 Kommentare laden

Wäre ich dein Mann, dann würde ich meine Mutter zu Weihnachten über die Feiertage zu mir holen und dem Schwiegervater mal sagen, dass er jetzt Sendepause hat.
Soll er doch allein wie Rumpelstilzchen im Kreis hüpfen. Keiner braucht seine Kommentare. Die Zeit würde ich mit meiner Mutter u. a. auch nutzen um über die Probleme mit ihrem Mann zu sprechen, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass sie sich mit ihm wohlfühlt.

Das wäre ein Traum, wenn mein Mann den Mut dazu finden würde. Aber wie gesagt, keiner traut sich ihm mal die Meinung zu sagen. Aus Angst, dass er dann noch mehr schikaniert.

Meine Schwiegermutter tut mir so leid. Sie ist das stille Mäuschen und akzeptiert alles. Sie kennt um die Probleme ihrer Beziehung, glaubt aber, dass sie finanziell abhängig ist und nach 30 Jahren haben beide Angst vor dem allein sein. Auch glaubt sie, dass sie ihrer Tochter keinen Gefallen tut, wenn sie sich trennt. Wenn wir die Eltern besuchen, schmeißt er mit Beleidigungen um sich. Da kommen manchmal so Kommentare wie, dass er sich schämen würde, für seine Frau und Tochter. Vielleicht habe ich irgendwann man ihm zu viel Kontra gegeben. Ich weiß, man muss nicht jeden Menschen leiden können. Aber mir war es immer sehr wichtig, dass meine Eltern mit meinem Mann klar kommen und genauso umgekehrt. Man sieht ja, was man für einen stress hat, wenn man sich nicht mit den Schwiegereltern versteht. Mir tut es auch leid für meinen Sohn. Dass da kein Interesse usw. von meinen Schwiegereltern kommt. Dabei senden wir oft Bilder, erzählen was in seinem Alltag passiert, damit sie dran teilhaben können. Aber zu 98% bekommen wir keine Reaktion von ihnen.

Da gibt man dann auch irgendwann einfach auf.

Hallo! Oje. das klingt wie bei meinen SE!#augen
Mein SV ist auch ein totaler Tyrann. Und meine SM ein stilles Mäuschen die alles erträgt.
Ich habe schon so oft meinen Mann gebeten seinen Vater in die Schranken zu weisen, aber er traut sich nicht. Hat Angst seine Mutter muss es "ausbaden". Aber man kann doch nicht immer alles durchgehen lassen. #gruebel
Meinem SV sind unsere Kinder total egal. Selbst zur Taufe unseres jüngsten waren sie nicht, da mein SV mit Kirche nix am Hut hat! Sind in den Urlaub gefahren.
Meine SM war in 10 Jahren kein einziges mal bei uns die Kinder besuchen. Dabei hat sie ein Auto, ist mobil. Sie wohnen ca. 1 Stunde entfernt.
Es geht immer alles nur nach ihm. Er hat sich auch bei Familienfeiern schon daneben benommen. Richtig peinlich!
Seit dem lade ich sie nicht mehr ein bzw sage ich meinem Mann seine Mutter kann gerne kommen. Traut er sich aber auch nicht. #augen
Ich weiss leider auch nicht wirklich einen Rat. Ich mache meinen Mund inzwischen auf.
Mich schüchtert der nicht mehr ein.
Glaube an deiner Stelle würde meinen Mann schon klar machen, dass du keine Lust hast dir von seinem Vater Weihnachten verderben zu lassen und wenn er sich nicht benehmen kann soll er zu Hause bleiben. SM würde ich nochmals ausdrücklich einladen. Mehr kannst du nicht tun.
Meine SE kommen schon seit Jahren nicht mehr Weihnachten zu uns. Ich habe mich jedes mal geärgert. Dazu habe ich keine Lust mehr!
Drücke Daumen das ihr eine Lösung findet mit der DU auch gut leben kannst!
Alles gute!

Wow, das klingt ja wirklich als wären wir Gleichgesinnte. Vielleicht haben sie ja noch einen Sohn von dem ich nichts weiß. 😂😅 Am Ende ist das wirklich der einzige Weg oder der Ausblick auf die Zukunft.

Klingt wie bei uns. Da ist sogar Gewalt im Spiel. Dis Meinung zu geigen bringt nichts, macht es nur schlimmer, wenn die SM nicht mitzieht. Sie erträgt alles, auch die immer öfter vorkommenden Gewaltausbrüche meines Schwiegervaters. Was will man da machen? Mir tut sie echt leid, aber sie muss selbst zusehen, dass sie sich wehrt, sonst bringt alles nichts.

Hey,

tut mir leid wie es bei euch läuft, aber dein Schwiegervater wird sich nicht ändern. Nur ihr könnt euch ändern!
Ihr müsst alle mal den Ars... in der Hose haben und ihm Paroli bieten. Was passiert denn zu Hause? Würde er deine SM verhauen, anschreien oder wie muss man sich das vorstellen?
Wenn ihr mal da seid würde ich einen Familientisch anberaumen und das alles mal zur Sprache bringen. Nehmt die SM ein paar Tage mit zu euch?
Keine Ahnung. So ein Typ muss gestoppt werden - er hat es sich gemütlich eingerichtet, alles tanzt nach seiner Pfeife.
Der ist doch durchgeknallt!!!
Tut endlich etwas, so werden alle nur unglücklich!

LG

Hallo.

Ich würde die Schwiegermutti einladen und ihr auch anbieten, dass sie längerfristig im Gästezimmer wohnen kann - falls sie sich mal traut und dem Stinkstiefel die Stirn bietet.#huepf

Das ist ganz einfach. Wer nicht will der hatte schon. Du verbringst Weihnachten mit deinem Mann und Deinem Sohn entspannt daheim.
Oma sagst du regelmässig dass sie gern auch Mal allein kommen kann.
FERTIG.

Mein Schwiegervater ist nahe an deinem dran. Er pöbelt etwas gehobener. Interessiert sich nicht wirklich fürs Kind. Nach einem Tag hier surft er lieber durch Fussballvideos auf Youtube. Wir haben da mittlerweile eine klare Abgrenzung geschaffen. Das hat ua zur Folge dass wir sie noch weniger sehen als vorher. Alle 6-9 Monate. Ich sag meiner Schwiegermutter jedes Mal dass ein Zug von ihr bis zu uns durchfährt und wir sie gern am Zug holen und auch wieder hinbringen und wir uns freuen würden wenn sie auch Mal solo kommt. Sie nimmt das auch nicht an.
Ich brauche Menschen wie ihn hier nicht und forcier da gar nichts mehr. So ein Mensch tut auch den kleinen nicht gut. Und wenn sie die explizite Einladung partout nicht annehmen will und dann lieber jammert dass sie das Kind nie sieht kann ich auch nicht helfen.
Mach dich locker von Deibem Wunsch-Familienbild. Er wird das nie erfüllen. Also musst du ihm auch nicht hinterherhecheln.

Ich würde nur die Schwiegermutter einladen.
Aber natürlich geht das nicht.

Ein Kompromiss wäre, die Schwiegereltern kommen zu euch, aber übernachten in einer Ferienwohnung oder Hotel. So muss dein Schwiegervater eurer Mini-Haus und eure häßlichen Möbel nicht ertragen.

So war das ja bisher. Da kamen die aber nur zwei mal im Jahr, weil ihnen die Übernachtung sonst zu teuer wäre. Deswegen ja der Umzug in ein Haus. Damit wir für sie ein Zimmer haben. Aber ist ja alles nicht genug. Mein Mann meinte, er kümmert sich drum und ich soll mich damit nicht belasten.

Aber ich will eigentlich nur meine Ruhe zu Weihnachten und nicht wieder diesen Stress.
Das erste gemeinsame Weihnachten hatte ich vorgeschlagen zusammen etwas am Tisch zu spielen, damit die Familie zusammen kommt und nicht jeder vor der Matschscheibe hängt. Alle stimmten ein und freuten sich, nur mein SV meckerte rum: „was das für ne weihnacht werden soll? Auf so einen scheiß hätte er keinen Bock“ So viel dazu, dass ihnen weihnachten das allerheiligste ist.

Aber wenn's schon im Hotel nicht funktioniert hat - dann nehmt sie doch um Gottes Willen nicht auch nicht in Eure Wohnung!

Der Herr hätte bei mir diese Antwort bekommen: " Da es dir bei uns zu eng ist, kannst du dich gern in einem Hotel Deiner Wahl einquartieren!"

Wenn er dann beleidigt ist ,lass ihn doch. Ich würde den Herrn, d.h. seine Worte, ehrlich gesagt überwiegend ignorieren; du mußt dir sein Gemecker doch nicht anhören. Telefon kann man auflegen, nen Gespräch unterbrechen, indem mannwas dazu sagt oder den Raum verlässt; alles klar aber deutlich.

ich persönlich würde dem was husten, sprich öfter deutliche Worte finden.