Horror "Familie"

Hallo zusammen !
Mich beschäftigt seit einigen Jahren schon ein Problem, ich habe mir dazu schon meine Gedanken gemacht und möchte nun sehr gern eure Meinungen hören. Meine Mama hat einen Bruder (ich weigere mich ihn als meinen Onkel geschweige denn Teil meiner Familie zu bezeichnen da er seine Kinder schlägt, dazu später mehr) dieser Bruder hat vor 8 Jahren eine grauenvolle Frau geheiratet. Zusammen haben die 2 Söhne (5 und 6 Jahre alt). Meine Mama und ihr Bruder haben in ihrer Kindheit eine durchweg sehr liebevolle und absolut gewaltfreie Erziehung erfahren. Der Bruder lebt mit seiner Frau und den beiden Kindern 500km weit weg von mir und meiner Mama, wir sehen uns bei Familientreffen. Nun zu dem Ungeheuer welches die Mutter der beiden Jungs ist. Sie hat einen äußerst dominanten Charakter und ist auf gut deutsch gesagt einfach nur "krank im Kopf".
Beispiele: (von Mutter und Vater)
- am Esstisch: der 5 jährige isst "zu langsam" daraufhin haut sein Vater ihn auf den Hinterkopf und schreit jetzt wird aber gegessen
-der 6 jährige hat sein Schulbrot nicht aufgegessen, Strafe: er wird angebrüllt und bekommt keinen Adventskalender und nichts zum Nikolaus
-ich beobachte den großen und die Mutter beim Anziehen, die Mutter macht eine zufällige hastige Bewegung, der große zuckt zusammen und sagt zur Mutter "Schlag mich nicht"
-der kleine ist bei Oma und Opa (Eltern meiner Mama und des Bruders, wohnen in der selben Stadt wie Bruder und Familie) der große ist beim Kinderschwimmen, nach dem Kinderschwimmen holen die Mutter und der große den kleinen bei Oma und Opa ab. Die Mutter schreit die Oma an "der große hat sich beim Schwimmen nicht bekommen also hat die Oma ihn jetzt zu ignorieren
- bereits 3 Jahre her: der kleine (damals 2) hat eingepullert, die Mutter schreit ihn an, stellt ihn unter die Dusche und fischt ihn eiskalt ab
-der große (6 Jahre) wünscht sich Morgens dass Oma zum Frühstück kommt, die Mutter schreit ihn daraufhin an er soll sie lieb haben und sich entschuldigen
- die Familie geht zusammen süß essen, der große steigt aus dem Auto aus ohne zu gucken daraufhin schreit die Mutter er soll doch nachdenken und wo er seinen Kopf hat, die Mutter bleibt mit ihm daraufhin im Auto sitzen, der Rest der Familie geht eis essen.
Um nur wenige Beispiele der letzten 6 Jahre zu nennen
Der Bruder meiner Mutter ist zu 500% schüchtern und devot und wird von seiner Frau ebenfalls angeschrien
Die beiden Jungs sind sehr intelligente Kinder die in ihrer sozial emotionalen Entwicklung altersentsprechend bis etwas über den Durchschnitt entwickelt sind
Ich selbst bin angehende Erzieherin im 3. Lehrjahr (sprich sehr viel Fachwissen vorhanden) und sehe da eine eindeutige psychische und physische Misshandlung
Was meint ihr ? Danke für eure Meinungen schonmal !

Warum guckst du dir das schon so lange an und handelst nicht? Das ist in meinen Augen Kindeswohlgefährdung und gehört angezeigt.

Hm, was tust du denn, wenn du das mitbekommst? Also ich könnte da meine Klappe nicht halten und mit mir hätte diese Familie wenig Spaß.
Deine Eltern könnten da auch mal aus dem Quark kommen finde ich. Oder was machen deine Eltern, wenn sie das sehen?

Was meine Mama jetzt Mal gemacht war eine Nachricht an ihren Bruder zu schreiben.....danke für eure Antworten...das zeigt mir noch mehr dass unser Teil der Familie da handeln MUSS

Eine Nachricht schreiben? Bei so einem Thema? Das ist auch feige.

Sprechen. So richtig. Dann muss er reagieren.

Was ist denn da los, dass ihr alle so wischiwaschi gar nicht reagiert?

weiteren Kommentar laden

Na ja, nur weil du angehende Erzieherin bist, weißt du nicht alles besser. Und Verrückterweise haben die Kinder der Erzieher in meinem Bekanntenkreis durchweg gruselige unerzogene Kinder. Theorie und Praxis gehen weit auseinander.

Woher weißt du das alles? Du bist dabei und sagst nichts? Nimmst es so hin? Also das finde ich auch nicht besser.

Manches finde ich gar nicht tragisch. Meine Kinder haben auch schon mal gesagt, als ich sie an die Hand nahm (gefährliche Straße, Kind wollte nicht) „Mami tu mir nicht schon wieder weg“. Schon wieder? Hab ich noch nie! Nicht mal fest an die Hand genommen.

Oder meine Jüngste hat oft gezuckt, wenn sie Blödsinn gemacht habe und ich neben ihr geschimpft. So, als würde ich sie hauen. Hab ich noch nie!

Meine Älteste hat immer „aua“ gerufen.

Das sagt für mich alles nichts aus!

Er wohnt 500 km weit weg, ihr seht euch nur an Familientreffen. Also woher weißt du das alles so genau und detailliert?!
Sprich es in der Situation es doch an. Sprich mit deinem Bruder. Er wäre übrigens auch nicht besser als seine Frau, wenn er das so hinnimmt.

Und wenn es wirklich alles so ist, was ich echt bezweifle, dann melde es beim Jugendamt.

Schreit die Mutter wirklich?
Immer und permanent? Und niemand sagt was? Auch nicht deine Mutter? Oder erzählt sie das nur theatralisch? Die Sache mit dem
Schwimmen kann ich verstehen. Würde ich nicht so handhaben, aber ich kann es verstehen. Nur nicht, wenn es geschrien war. Aber welcher erwachsene Mensch lässt sich unnötig von wem anders anschreien?

Nur drüber lästern, es nicht mal ansprechen und gar nicht reagieren hilft niemandem!

😂😂 sorry da musste ich schmunzeln weil ich nun wirklich die letzte bin die irgendwas besser weiß🙈 aber ich weiß zum Beispiel (so wie 90% aller anderen Menschen auch) dass man ein Kind welches nicht schnell genug isst nicht schlägt oder einen 2 jährigen der einpullert nicht eiskalt abduscht. Wollte lediglich einwerfen dass ich kein absoluter Laie in Sachen Pädagogik bin
Ja das Schreien ist tatsächlich permanent (mein eigenes Erleben) und bis auf zwei der geschilderten Situationen habe ich alle selbst mit erlebt. Den Klaps auf den hinterkopf habe ich gesehen, da möchte ich nicht wissen was hinter verschlossener Tür passiert. Wer die Frau kennt weiß ihr ist alles zuzutrauen. Dazu kommt noch dass die Kinder keine anderen Kinder zu ihrem Geburtstag einladen dürfen und als Besuch Zuhause nur die Großeltern kennen. Mit dem nicht Mal ansprechen hast du ins Schwarze getroffen, dass ist genau das wo ich mich über mich ärgere

Na dann, nimm das in Angriff. Und deine Mutter auch. Ich verstehe nicht, warum man da zuguckt und nichts sagt und tut.

Gerade als Pädagoge solltest du ja Anlaufstellen kennen, die du anpieksen könntest. Und gerade der Pädagoge sollte nicht zugucken.

weitere 7 Kommentare laden

Und warum hast du nicht schon längst Kontakt mit dem jugendamt aufgenommen und dort mal um Hilfe und Rat gebeten?

Also das habe ich schon und da wurde mir gesagt dass wenn ich die Situation schildere die in eine Fallbesprechung kommen würde und dann eben entweder gehandelt wird oder nicht....möchte mir das aber aufheben und erst endlich persönlich handeln

WAAAAS?

Du möchtest dir das aufheben?
Wofür? Für einen tollen, besonderen Anlass?

Wenn du bald Erzieherin werden willst, dann solltest du wissend ass man sich sowas nicht aufspart.

Du kannst natürlich persönlich handeln, aber bei gewichtigen Anhaltspunkten hast du das Jugendamt zu informieren. Stell dir vor, die fragen dich wenn was schlimmes passiert, wieso du dich nicht schon eher gemeldet hast?! Sagst du dann auch, das wolltest du dir aufsparen?

Ich bin fassungslos!

weiteren Kommentar laden

Unglaublich. Bei so vielen Vorfällen dabei und keiner kriegt den Mund auf? Da nützt einem das Fachwissen nix wenn die Courage fehlt

Danke ...da hast du genau wie deine vorschreiber Recht
Ich brauche da echt n Tritt in den Hintern

Hi,
Ich vermute mal, dass du noch sehr jung bist und finde lobenswert, dass du jetzt eingreifen möchtest und deine Cousins beschützen möchtest.
LG Gespenst

weiteren Kommentar laden

Wieso schaust Du dir das offensichtlich schon so lange an und unternimmst nichts den Kindern zuliebe?? Wenn ich das alles lese stellen sich bei mir alle Nackenhaare auf.

Krass das man mitansehen kann wie einem Kind auf den Hinterkopf gehauen wird und einfach so tut als wär nix passiert 😶 armes kind bzw kinder.

Alles was ich da gesagt habe wörtlich war "wie ekelhaft..Menschen die ihre Kinder hauen." Keine Reaktion darauf
Meine Oma hat ihren Sohn auch schonmal angesprochen dass er ja solche Gewalt früher nie erleben musste etc. Noch am selben Abend hat die Mutter der beiden Jungs angerufen und meine Oma am Telefon angebrüllt was ihr eigentlich einfällt

Und ihr schaut zu!

Der Vater der Kinder scheint ja auch drangsaliert zu werden und verhält sich wie ein Waschlappen.

Exakt ! Da frage ich mich auch, er hat eine so liebevolle Erziehung erfahren und mutiert durch diese Frau zum Arschloch was seine Kinder schlägt

Ich bin entsetzt über die Feigheit deiner Familie. Die armen Kinder, die immer wieder miterleben müssen, dass das, was ihnen angetan wird, vollkommen in Ordnung ist, weil andere Erwachsene nicht eingreifen, und die zu massivst traumatisierten Erwachsenen heranwachsen werden, dis vielleicht ebenfalls ihre Kinder schlagen.
Tu etwas. Jetzt. Bevor es zu spät ist.

Ich bin so ein Kind.

Meine Muttertag wahrscheinlich eine Borderlinepersönlichkeitsstörung und ich hab erheblichen emotionalen Missbrauch erleben müssen. Ich bin heute über 40. Und habe fast 5 Jahre Traumatherapie benötigt, um das zu verarbeiten.

Und ich hab noch an keinem Tag meines Lebens verstanden, warum all die vielen Erwachsenen, die in den 18 Jahren meiner Kindheit und Jugend um mich rum waren, mir nicht geholfen haben. Nicht einer hat das Jugendamt informiert. Nicht ein einziger. Jeder von ihnen hat mir das Gefühl gegeben, dass ich das Problem bin, dass sie schon richtig ist. Das alles, was sie sagt stimmt. Das waren alles Menschen, die sich selbst gern als muzig uns integer und couragiert dargestellt haben. Es waren solch armselige Feiglinge!

Ich hab seit Beginn meiner Schulzeit abends verzweifelt gebetet, dass sie mich so schlagen möge, dass es Spuren hinterlässt, damit ich selbst gehen und um Hilfe bitten kann. Jahrelang. Jeden Abend! Einmal einen echten unabwendbaren Beweis. Dafür hätte ich so gut wie alles in Kauf genommen. Ich hab mich immer gefragt, was ich in meinem Vorleben wohl schreckliches getan hab oder ob dieses Leben vielleicht bereits die Hölle ist.

Warum tust Du diesen Kindern das an? Ich kann das nicht begreifen. Wenn sie sexuell missbraucht würden, würdest Du dann helfen? Oder dann auch lieber jahrelang nichts tun, um dann zu überlegen, ob Du ein Gespräch suchst. Hoffentlich nicht. Emotionaler Missbrauch kann nahezu genauso zerstörend sein.

Das geht seid Jahren so und ihr habt nix unternommen um die Kinder zu schützen, ihnen zu helfen ?! Was muss denn noch alles passieren ? Unglaublich. ...
JA einschalten und nicht mehr weg schauen !

Der Meinung bin ich auch. Aber wenn ich das JA einschalte kann es sein dass wir die Kinder nie mehr sehen und die sich dann als Jugendliche Mal dunkel erinnern dass sie da Tante, Onkel und Cousine in einer anderen Stadt haben.....was ist dann ? Dann sind sie ja quasi den Eltern noch mehr als sowieso schon ausgesetzt

Dann also lieber weiter zu schauen ? Irgendwas muss gemacht werden , und da werdet ihr meiner Meinung nach nicht ums JA drum herum kommen. .
Ihr als Tante , Onkel und Cousine habt es die letzten jahre ja auch massiv verpasst für die Kinder da zu sein und sie aufzufangen. . Also seid jetzt auch nicht zu feige zum JA zu gehen ! Da wird ne whatsapp Nachricht nicht viel bringen. Und da ihr ja 500 km auseinander wohnt bleibt einfach nur der Weg über Ämter. Bitte unternehmt endlich etwas. Und zwar nicht morgen oder nächste Woche oder nächstes jahr sondern HEUTE und eigentlich schon gestern oder die letzten 6 Jahre!

weitere 14 Kommentare laden

Die armen Kinder... Zuhause misshandelt zu werden ist schon schlimm genug. Und genau so schlimm ist dass Wissen, dass es andere gibt die alles sehen und nicht helfen. Ich will gar nicht wissen, was das mit ihnen macht.

Krieg den a... hoch verdammt noch Mal und unternimm was. Und zwar sofort.

Hallo,

ich bin zwar keine Erzieherin, aber selbst Mama einer fast 2 jährigen Tochter.

Es ist furchtbar was du alles mitgekriegt hast. Es sind „nur“ die Dinge, die du tatsächlich mitkriegst. Diese Leute wohnen sehr weit weg, aus Erfahrung kann ich sagen, dass dort noch viel mehr und evtl schlimmeres passiert.
Die Eltern der Jungs fühlen sich in ihren eigenen 4 Wänden sicher, ich will mir nicht vorstellen, was die Jungs noch durchmachen müssen.

Als Kind hab ich leider selbst solche Eltern gehabt. Die Situation, in der auf den Hinterkopf gehauen wird, damit man schneller essen soll, kenne ich auch und noch sehr viel mehr.

Dir muss bewusst sein, dass das nach hinten losgehen kann, wenn du das meldest. Egal ob beim Jugendamt oder bei der Polizei.
Diese Eltern werden denke ich alles dafür tun, dass dieses schlimme nicht rauskommt, sie werden dir sagen dass es dich nichts angeht und du keine Ahnung hast.

Ich hab meine Eltern angezeigt als ich 24 war, es konnte aber keiner mehr etwas nachweisen. Wegen dem allem bin ich in Therapie. Es ist schrecklich mit sowas leben zu müssen, am liebsten würde ich die Jungs retten. Kein Kind sollte sowas erleben.

Wie weiter oben schon geschrieben wurde: das ist Kindeswohlgefährung und strafbar Kinder zu schlagen, auch wenns „nur“ ein Klaps ist. Seit 2000 ist es offiziell verboten, Kinder mit Schlägen zu erziehen und zu verletzen.

Lass dich unbedingt beraten. Vom Weißen Ring vielleicht. Oder geh zu einer Familienberatung. Irgendwas muss getan werden.

Dein „Onkel“ wird vermutlich nicht den Arsch in der Hose haben, dir zuzustimmen. Es ist auch schwierig deine Eltern davon zu überzeugen. Die „alte“ Generation handhabt es teilweise immer noch so, dass solche Dinge unter den Teppich gekehrt werden und keiner das mitbekommt, das könnten die Leute da draußen ja erfahren und schlecht über die Familie reden. Manchen ist es wirklich wichtiger, was die Gesellschaft sagt und denkt.

Mir stand keiner bei außer mein Mann. Mir wollte keiner glauben. Aber meine Onkels und Tanten sind genau so krank, sie haben es teils selbst so gemacht mit ihren Kindern...

Pass auf dich auf und viel Glück!

Über mir schrieb schon jemand:
Du hast die Wahl!

Ja, wähle welchen Weg du gehst. Entweder bist du (irgendwann) in den Augen der Jungs eine genauso miese Cousine, die zugesehen hat oder du hast den Mut und scheißt auf das Gerede der anderen und versuchst die Jungs zu retten oder etwas loszutreten und das retten übernimmt zB das Jugendamt oder die Polizei.

Hallo

Also ich mische mich in angelegenheiten von anderen nicht gerne ein, aaaaber bei solchen sachen sag ich klar meine meinung. Meine schwägerin hat das genau einmal vor mir gemacht und ich hab ihr ihren sohn weggezogen und hab das gleiche gemacht wie sie beim ihrem kind. Sie hat ihm wirklich fest an den kopf geschlagen.
Als ich ihr eine zurück gab meinte sie, hey was soll das.?. Dir hats nicht gepasst was dein sohn gemacht hat und du hast ihm an den kopf gehauen. Mir hats nicht gepasst dass du ihn so grob anfährst also hab ich auch mal gehauen. Findest du das als erwachsener mensch in ordnung? Sie meinte nein finde ich nicht. Hab ihr dann gesagt ein kind mit 2 jahren hat nicht dein denken, esprobiert auch aus, meine treiben mich auch manchmal in den wahnsinn, aber das geht nicht.
Sie hat sowas nie mehr gebracht. Zumindest nicht in meinem beisein. Hab meinen bruder informiert, aber nicht hinten rum. Hab es ihm vor ihr gesagt. Da wird jetzt geschaut. Und mit meiner schwägerin hab ich immernoch ein gutes verhältniss. Sind nicht alle menschen so, das weiss ich. Aber nichts tun ist nicht das richtige. Vorallem wenn man in der situation dabei ist.


Glg alyal

Entweder ignorieren oder das Jugendamt involvieren. Ich selbst würde bei offensichtlicher Gewalt und die liegt hier vor, definitiv das Amt informieren und die Vorfälle melden. Das Kind erwartet bei zufälligen Bewegungen geschlagen zu werden. Der Mann trennt sich vermutlich nicht auch damit die Kinder der Mutter nicht gänzlich schutzlos ausgeliefert sind. Ist vielleicht ein krasses Beispiel aber 2 bekannte von mir, da hat der älteste (insgesamt 3 Kinder die älteren beiden kenn ich) war mit seiner Geschichte im Fernsehen im Nachtcafe zum Thema despotische Familien. Die wurden regelmäßig verprügelt genau wie der Vater. Irgendwann ist die Mutter durchgedreht. Hat ihren Mann im Schlaf mit ner Axt erschlagen, der hat aber noch gelebt. Die geht in die Küche, trinkt eine Stunde Tee und ruft erst die Polizei als ihr Mann den Todeskampf verloren hatte. Und deren Mutter hat vor 3. Überzeugend die liebevolle Mutter gegeben die lediglich streng wahrgenommen wurde. Ein normal entwickeltes Kind scheut nicht die Reaktion ohne Zusammenhang von seinen Eltern einfach so geschlagen werden zu können.

Das mit den Wegfall von Adventskalender und Co ist zwar mehr als suspekt und verstörend in der Wahrnehmung aber dadurch ist keine kinderseele gefährdet. Aber körperliche und psychische Gewalt hat nix mit individueller Wahrnehmung von Erziehung zu tuen sondern verstößt gegen geltende Gesetze.

Ich finde es erstaunlich wie viele Kommentatoren sich hier als moralisch überlegen darstellen. Wenn es um die eigene Familie geht und man diese mag ( dein Bruder und deine Mutter) ist man natürlich erstmal zurückhaltend und hofft, dass ein paar Kommentare schon helfen oder wartet ab, ob vielleicht ein Außenstehender bereit ist die Rolle des Buhmannes übernimmt. Da dies nicht der Fall ist, willst du nun aktiv werden, auch auf das Risiko hin, dass du dich in der Familie extrem unbeliebt machen wirst und der Kontakt zu seinen Neffen abbricht. Dennoch ist es das auf jeden Fall wert! Viel Erfolg!

Wenn du und andere von der Familie das mitbekommt und nicht darauf reagiert, seit ihr nicht besser als das "Ungeheuer". Weg schauen und dulden geht gar nicht. Es geht um Kinder. Die müsse immer an erster Stelle stehen und geschützt werden.

Kommt in die Gänge und reagiert.

Gabi