Tante und Onkel

Hey!
Ich habe die Frage um das Baby Album weiter unten verfolgt und war bei einigen Antworten echt erstaunt, weil ich es so nicht wirklich kenne.
Dass der Partner von den Geschwistern der Eltern, wenn verheiratet, angeheiratet ist und man nicht biologisch verwandt ist, ist klar. Ich kenne es aber trotzdem nur so, dass der Partner auch einfach als Tante/Onkel angesehen wird.
Meine Lieblingstante ist nicht biologisch verwandt mit mir. Sie war mit meinem Onkel lange Jahre zusammen und als ich 2 war, haben sie sich getrennt. Für sie waren wir Kinder aber trotzdem immer Neffen und Nichte und sie ist bis heute für uns da, in der Rolle einer Tante.
Ich kenne nur einen Fall, in dem das nicht so ist. Bei einer Kollegin, die ihren Mann seit dem Kindergarten kennt und bei Geburt der Kinder schon über 20 Jahre mit ihm zusammen war. Sie redet von "xys Neffe/Nichte", "die Kinder von xys Schwester",... Es ist alles etwas distanziert.
Wie ist das bei euch?

GLG

So kenne ich es auch aus meiner Familie. Es ist völlig egal, ob es jetzt die Geschwister meiner Eltern oder deren Partner sind. Auch da, wo man nicht viel Kontakt zueinander hat.
Bei uns in der Familie redet man nicht von der "Nichte meines Mannes", sondern von "meiner Nichte".
Auch aus anderen Familien in meinem Umfeld kenne ich es nur so.
Alles andere finde ich befremdlich, wenn nicht gerade ein sehr schlechtes Verhältnis untereinander herrscht.

Bei meinen Onkel und Tanten wusste ich lange nicht mal, wer wirklich biologisch mit mir verwandt ist und wer angeheiratet ist. Die sind aber alle auch schon ewig verheiratet, Scheidungen gibt's nicht.

Ansonsten finde ich es schon korrekt, dass der aktuelle Partner (solange keine fixen Verknüpfungen wie Ehe oder Kinder bestehen) in Familie und Freundeskreis halt nur ein Durchlaufposten ist. Und sich nach der Trennung vornehm zurück zieht.

Der Mann meiner einen Tante ist mein Onkel. Er und meine Tante sind gefühlt 100 Jahre verheiratet und er war "schon immer" da. Egal, ob leiblich verwandt.

Der Freund meiner anderen Tante war nie mein Onkel. Der kam erst, da war ich schon 10 oder so und es gab auch nie wahnsinnig engen Kontakt.

Die Nichte und der Neffe meines Mannes waren schon Schulkinder als wir uns kennengelernt haben. Ich mag die beiden sehr, sehe sie aber nicht als meine Nichte und Neffe an. Anders herum ist mein Mann nicht der Onkel der Kinder meiner Schwester, dafür waren auch sie schon zu groß. Der Mann meiner Schwester hingegen ist Onkel meiner Kinder, weil er bei ihrer Geburt auch schon 20 Jahre lang zu uns gehörte.

Ich finde, es hängt da sehr davon ab, wann Beziehungen entstanden sind. Am Ende finde ich das aber auch nicht wichtig. Ist alles irgendwie Familie. 😊

Ich habe auch viele Tanten und Onkel auch die Angeheirateten sind für mich meine Tanten und Onkel.

Und so ist das auch bei unseren Kindern der Mann meiner Schwester ist "Onkel xy" er wird zwar von den Kinder nur "XY" gerufen aber meine Schwester wird auch nur mit dem Vornamen angesprochen wenn wir aber beim Essen über sie Reden sagen meine Kinder immer "Tante XY oder Onkel XY"

Meine Nichte ist 6 Jahre alt und die sagt noch manchmal zu mir "Tante Xy darf ich ein Eis" etc.
Ich find das toll, bin aber auch total gerne Tante!

Bei mir war es immer völlig egal ob angeheiratet oder blutsverwandt. Das waren immer Onkel und Tante. Auch jene die geschieden sind sehe ich teilweise noch als meine Onkel an, weil sie mich als Kind lange begleitet haben.
Bei meinem Sohn sprechen wir auch bei den Partnern der Tanten von Onkel XY, egal ob verheiratet oder nicht. Wenn mein Bruder mal eine Freundin findet wird das aber vermutlich anders werden. Er ist erst 15, da eine Freundin gleich als Tante zu bezeichnen fände ich übereilt.
Grundsätzlich finde ich es gut, wenn in einer Familie jeder den gleichen "Wert" hat, egal ob blutsverwandt oder nicht. Es kommt doch auf die Beziehung an, nicht auf die Gene 👍

Hallo,

also mir wurde erst recht spät bewusst, welche Tanten und Onkel mit mir tatsächlich auch blutsverwandt sind...
Da gab es für mich nie einen Unterschied.

Zu meiner Tante, der Schwester meines Vaters, sagte ich mal, dass sie immer meine Lieblingstante gewesen sei. Sie schmunzelte und sagte:

"Kein Wunder, ich bin ja auch deine einzige Tante."

Aber für mein Empfinden stimmte das nicht. Mein Vater hatte noch zwei Brüder, deren Ehefrauen (beide bereits verstorben) für mich genauso meine "Tanten" waren.

Da merkte ich erst, dass da durchaus Unterschiede gemacht werden...

Mein Mann hat 2 Neffen und eine Nichte.
Die 2 Neffen waren schon etwas älter, als ich mit meinen Mann zusammen kam. Ich habe nicht den Eindruck, dass sie mich als "Tante" sehen. Ich bin einfach die Frau ihres Onkels.

Die Nichte hingegen, war noch sehr klein. Bei ihr spüre ich richtig, dass ich für sie ein richtiges Familienmitglied bin: ihre Tante.😊

Hi!
Meine Geschwister sind beide nicht verheiratet, ihre Partner sind aber Onkel bzw Tante für meine Kinder. Bei meinem bruder haben wir seine freundin anfangs nicht als Tante bezeichnet, weil wir sie erst knapp nach der Geburt unserer großen kennen gelernt haben. Sie ist aber immer sehr lieb mit unser Tochter und u sere Tochter stürzt sich immer auf sie, wenn sie sie sieht. Mittlerweile bezeichnen wir sie als Tante (obwohl die zwei auch erst etwas länger als 2 1/2 jahre zusammen sind).
Eine freundin hat eine Tante, die in keinem Verwandtschaftsverhältnis zu ihr steht. Sie ist schon sehr lange die beste Freundin ihrer Mutter.
Lg

Wir sind da der Meinung, dass es eher eine emotionale Rolle ist und keine biologische.
Meine Eltern haben sich getrennt als ich ein Kind war. Der neue Mann meiner Mutter ist als ich viele Jahre später Kinder bekommen habe, selbstverständlich Opa genannt worden. Meine Kinder haben jetzt halt 3 Opas .
Eine ehemalige Nachbarin (ältere alleinstehende Dame)hat auf meinen großen Sohn aufgepasst, als dieser noch ganz klein war. Auch als wir wegzogen hielt die Verbindung und sie gehört zur Familie. Unsere kinder sprechen die auch mit Oma xxx an.
Meine engste Freundin und ich kennen uns seit wir 3 waren. Wohnen in der Nähe und haben engen Kontakt. Für meine Kinder gehört sie zur Familie!

Und die Partnerinnen meiner Brüder sind natürlich Tanten. Genauso bin ich Tante unseres Neffen von der Schwester meines Mannes.

Bei meinen eigenen Onkels und Tanten mache ich keinen Unterschied. Egal wie nah ich denen stehe oder auch nicht. Bei dem Neffen meines Mannes allerdings schon....und ich könnte jetzt nicht mal sagen warum. Ich käme nicht auf die Idee von meinem Neffen zu sprechen.

Tante/Onkel sind hier die biologischen Verwandten als auch die angeheirateten.
Wenn es keine Ehe gibt sind es hier keine Tanten/Onkel. Sondern werden mit Vornamen bezeichnet. Bspw. Hat ein Bruder meines Mannes, der Geburt unserer Ältesten die dritte Frau an seiner Seite, aber eben nicht verheiratet. Unsere Tochter ist 9. ist doch klar das unsere Kinder nicht x tanzen haben... man muss irgendwo eine Grenze ziehen. Klar können auch Ehen kaputt gehen... aber ob 9 Jahren 3 mal heiraten ist wohl unwahrscheinlich.

Beim Stammbaum aber....da geht es wirklich nur um die abstammung. Natürlich stehen da nur Blutverwandte drin.

"Beim Stammbaum aber....da geht es wirklich nur um die abstammung. Natürlich stehen da nur Blutverwandte drin."
In unserem Stammbaum stehen auch die Ehepartner von den Blutsverwandten drin. Dann natürlich nicht die ganze Verwandtschaft von ihnen, aber zumindest diese Namen.