Geld leihen innerhalb der Familie

    • (1) 13.12.19 - 20:37
      Authorins

      Hallo zusammen!

      Brauche mal eure Meinung ob ich völlig überreagie.

      Stehe kurz vor der Entbindung und bin gerade einfach nur stinksauer auf meinen Mann und mich selbst.

      Nachdem ich in jüngeren Jahren mal in die Schufa geraten bin, halte ich mein Konto seitdem stets gut gedeckt und habe mir gute Rücklagen angeschafft.

      Dieses Geld steht natürlich auch meinem Mann zur Verfügung falls er was braucht.

      Ich kaufe mir sehr selten teure Sachen o.ä. und lege sehr viel zur Seite.

      Ich habe in meinem Teilzeitjob 1300€ netto bekommen und mein Mann kriegt aktuell auch nur 1200€.

      Trotzdem nie finanzielle Engpässe. Mein Mann macht ab Juli ne Ausbildung wo es nochmal deutlich weniger wird. Da sind wir ja dann auch in EZ.

      Ich habe mir soviel erspart, dass ich in Ruhe trotzdem ein Jahr in EZ gehen kann und zur Not an meine Rücklagen gehen kann, falls was anfällt.

      Nun kam vor ein paar Tagen ein Anruf von den Schwiegereltern sie bräuchten unbedingt für eine Rechnung 400€. Ich sagte sofort zu meinem Mann, dass ich gerne mal 50€ leihe aber mir diese Summe echt viel zu viel ist.

      Die schwigis kamen dann an mit, dass wir es SOFORT am nächsten Tag zurückbekommen. Hoch und heilig.

      Ich war mir trotzdem unsicher, aber mein Mann sagte wir können drauf vertrauen.

      Tja, das ganze ist nun fast 3 Tage her und das Geld ist nicht da.

      Ich könnte einfach nur noch ausrasten. Kurz vor der Geburt...

      Mein Mann sagt nur „ja wir sind doch auf diese 400 gerade nicht angewiesen uns geht es doch gut“

      Na und??? Was ist wenn bei uns nun ein Notfall Eintritt? Vorallem finde ich es einfach nur frech sich was zu leihen und es dann nicht pünktlich wiederzugeben. Vorallem weil angeblich am nächsten Tag zu 1000% bei denen geldeingang auf dem Konto wäre.

      Wir sind selbst in der Elternzeit drauf angewiesen. Seine Eltern sind erwachsene Menschen ich bin bestimmt nicht dafür da für Rechnungen derer Tochter aufzukommen, die sie nicht leisten können.

      Mein Mann sagt nur ich solle mich beruhigen und mich nicht so aufregen und das wir es bestimmt bald bekommen.

      Für mich steht fest, dass ich denen nie wieder auch nur einen Cent leihe.

      Er sagte trotzdem das ich überreagiere.

      Wie seht ihr das mit Geld leihen in der Familie??

      Tut mir leid fürs auskotzen.. aber finde sowas einfach unverschämt. Bin Mitte zwanzig und leihe mir nie von jemanden Geld. Genau damit solche Situationen garnicht passieren!

      • Um diese Situation beurteilen zu können müsste man wissen, ob deine SE grundsätzlich so unzuverlässig sind. Wenn dies zutrifft, dann verstehe ich es nicht wieso ihr ihnen überhaupt Geld geliehen habt. Wenn dies aber nicht zutrifft, dann ist das natürlich super ärgerlich und das hätte keiner wissen können, dass sie ihr Wort nicht halten. Ich verstehe dich da auch dass du ihnen künftig nichts mehr leihen wirst nach so einer Aktion.
        Sollte das Geld in einer Woche (oder wann ihr es wieder wollt) nicht wieder da sein würde ich das definitiv schriftlich machen, eine Unterschrift einholen dass ihr das Geld geliehen habt und wenn’s wirklich hart auf hart kommt, habt ihr das Gesetz auf eurer Seite. Ich hoffe natürlich dass die SE so vernünftig sind und es nicht so weit kommen lassen.... Lg und alles Gute für die Zukunft!

        • (3) 13.12.19 - 20:57

          Vielen Dank für deine Antwort.

          Meine SM ist eigentlich zuverlässig.
          Der SV nicht so.

          Ich dachte eigentlich, da sie wissen das die Geburt kurz bevor steht, dass dann besonders Verlass drauf ist. Was ich schlimm finde ist das wir noch hinterherlaufen müssen... es wird nichtmal Bescheid gesagt das es länger dauern wird.

          Hätte man sich von selbst gemeldet und gesagt hey es klappt nicht so schnell bitte wartet noch ein paar Tage fände ich es auch nicht so dramatisch.

          Aber so finde ich es echt mies

      (4) 13.12.19 - 20:58

      Hallo,

      ja, grundsätzlich würde ich in der Familie immer mit Geld aushelfen, wenn es notwendig ist.

      Wenn meine Mutter mich beispielsweise um 400€ bitten würde, wüsste ich, dass sie in Not ist und selbstverständlich würde ich ihr das Geld leihen.
      Ich würde ihr außerdem sagen, dass sie es mir zurückgeben soll, sobald sie es kann.

      An eurer Stelle würde ich einfach höflich nachfragen, wann sie das Geld zurückzahlen können.
      Ich nehme einfach mal an, dass das das erste Mal war und deine Schwiegereltern nicht die Absicht hatten, das Geld zu behalten.

      Viele Grüße

          • ich würde eher verwundert fragen wo denn das geliehene geld ist? es sollte doch gleich am nächsten tag 1000% zurück gegeben werden??

            • Dennoch bin ich ein Mensch, der in solchen Situationen erst einmal höflich und sachlich bleibt. Warum? Weil ich damit bisher immer gute Erfahrungen gemacht habe.

              Das ist meine Meinung, die aus meinen Erfahrungen resultiert.

              Du hast eine andere Meinung, die du -wie ich lesen konnte- der TE ebenfalls kund getan hast. Die TE kann (mit Hilfe der verschiedenen Sichtweisen und Antworten hier) dann selbst entscheiden, wie sie mit der Situation umgehen wird.

              (9) 13.12.19 - 21:38

              Und wenn du verwundert nachfragst,, wirst du dabei gleich unhöflich?

    hallo.

    ja sowas ist ärgerlich und ist einem eine lehre. es sind die eltern deines mannes, er sieht das einfach " entspannter"

    aber es ist davon auszugehen das es doch von vornherein eine lüge war. für was btaucht man unbedingt HEUTE 400 EURO um eine rechnung zu zahlen, wenn man angeblich MORGEN die kohle hätte.

    dein mann sollte sich ganz bewusst machen das er mit seinem geringen gehalt NICHT in der position ist solche summen zu leihen.
    es ist unerheblich ob er dein Ehemann ist, er hat sich nicht ungefragt an dem ersparten zu bedienen. DU warst damit nicht einverstanden. ER sollte zwingend zusehen das die 400 Euro wieder auftauchen. entweder er sagt das mehr als deutlich seinen eltern oder er kann eben seine Ausbildung nicht anfangen.

Du machst einen sehr aufgebrachten Eindruck. Versuche mal tief durchzuatmen und rufe dann bei deinen Schwiegereltern an und frag nach. Vorwurfsfrei!!
Vielleicht haben sie eine Begründung und vermutlich war es ihnen nicht bewusst dass es dir so dringend ist.

(17) 13.12.19 - 21:11

Es klingt so, als würden Dich die 400 Euro (ich hab extra noch mal nachgelesen, 400, nicht 4000) in existentielle Not bringen. Das passt aber nicht zu der Aussage, dass Ihr Euch die doppelte Einkommensverringerung durch Elterngeld und gleichzeitige Ausbildung des Mannes leisten könnt.

Ich persönlich würde größere Summen nur verleihen, wenn Summe und die Modalitäten der Rückzahlung schriftlich festgehalten sind, aber dafür ist es nun bei Euch zu spät. Ivh würde aber erstmal davon ausgehen, dass Deine Schwiegereltern nicht damit rechnen, dass Du solche Bauchschmerzen mit der verliehenen Summe hast.

  • (18) 13.12.19 - 21:17

    Ich bekomme dadurch, dass ich einige Monate zwei Jobs hatte ganz „gutes“ Elterngeld für mein grundlegendes Gehalt. Da er Eine gut bezahlte Ausbildung macht, werden wir so über die Runden kommen. Da die Ausbildung eh erst ab August beginnt müssen wir ja auch nur ein paar Monate so dann einbringen.

    Nein in finanzielle Existenznot nicht. So würde ich es nicht ausdrücken. Ich hab es mir aber so zusammengespart, dass ich monatlich während seiner Ausbildung mir immer ca 350 Euro zusätzlich vom Konto nehmen könnte. Verstehst du wie ich es meine? Mit diesen fehlenden 400 würden mir quasi ein ganzer Monat „zusätzliches“ Geld entfallen. Was nicht Existenz abhängig ist, es wäre eher für zusätzlichen Kram. Aber ich habe es mir zusammen gespart und dafür zurück gesteckt und fühle mich einfach vor den kopf gestoßen.


    Mir geht es aber auch einfach eher darum, dass nicht Bescheid gegeben wird. Bzw nicht um spätere Rückzahlung gebeten wird etc.

Du reagierst schon sehr heftig (über) und ausrasten muss man deshalb doch auch nicht. Ihr seid erwachsen. Redet! Warst du noch nie in einer Notlage? Naja, bei der Überreaktion kann man nur hoffen, dass es so bleibt.
Hast du denn schon nachgefragt? Gerade wenn sie momentan ein Problem haben / hatten, haben sie es vielleicht vergessen oder aufgeschoben. Sicher ist es nicht die feine Art und ärgern würde ich mich vermutlich auch über das nicht-einhalten der Absprache ABER derartige Wut steht mMn in keinem Verhältnis.

Und ja, innerhalb der Familie würde ich immer aushelfen. Auf meiner Familienseite würde ich für jeden bürgen! Sicher, sehr sicher.

  • (20) 13.12.19 - 21:31

    Ja wir haben bereits 2x gefragt. Es hieß wir bekommen es gestern Abend. Dann wurde 5 Minuten vorher angerufen und vereinbart das wir es heute um 19 Uhr bekommen.

    Um 19 Uhr kam niemand und auch bis jetzt keine Meldung.

    Meine Wut ist mit Sicherheit teilweise übertrieben. Ich denke das die Hormone da auch gut mitwirken. Trotzdem finde ich es gab es mehrere Gelegenheiten um Bescheid zu sagen, dass es noch nicht klappt.

(22) 13.12.19 - 21:29

Ohje. Versuche dich erst einmal etwas zu beruhigen.
Und dann einfach mal ruhig nachfragen. Sie wollten euch sicher nicht über den Tisch ziehen. Alles Gute

(23) 13.12.19 - 21:46

Ehrlich gesagt finde ich es unmöglich in was für eine Situation Du Deinen Mann bringst!
Es sind seine Eltern!
Es sind 400€ und keine Millionen und ich würde es ihnen sogar schenken,passiert ja nicht jeden Tag.
Mein Mann könnte so eine Entscheidung alleine treffen und da vertraue ich ihm und mache ihm nicht auch noch das Leben schwer.

Familie sollte füreinander da sein, auch finanziell.

Ja, es ist nicht schön, dass sie nicht zum versprochenen Zeitpunkt zurück gezahlt haben. Dennoch halte ich dein Verhalten für übertrieben.

(25) 13.12.19 - 21:58

Ich glaube es ist schon ungemein unangenehm seinen Sohn nach Geld zu fragen...

Ob ihnen überhaupt bewusst war dass du dieses Geld gespart hast ist fraglich.

Vielleicht hat ihre Planung nicht hingehauen? Weißt du über ihre Einkommensverhältnisse Bescheid?

Lass doch etwas Zeit ins Land gehen (1-2 Wochen). Das Geld fehlt dir ja nicht sofort sondern am Ende deines Ersparten.

Es ist kurz vor Weihnachten.

Wünsche dir eine schöne restliche Adventszeit und alles gute für die Geburt.

Entspann dich, du brauchst deine Nerven für was besseres im Moment bzw die nächsten Tage 😉

Top Diskussionen anzeigen