Paarzeit vs Familienleben

Ich wollte mal fragen, ob und wie ihr euch als Eltern Paarzeit gönnt. Wie wichtig ist euch diese Zeit?
Ich "verzweifle" aktuell gerade etwas und beiße mir an meinem Mann die Zähne aus.

Zu uns. Wir sind seit 8 Jahren ein Paar, seit 5 Jahren verheiratet und haben zwei wundervolle Kinder, 5 und 19 Monate. Wir sind (er) 32 und (ich 31) Jahre jung.

Zu meinem Problem, wir haben keinerlei Paarzeit. Nichts. Seit 5 Jahren haben wir nichts zu zweit unternommen, weil er die Kinder nicht "abgeben" möchte. Wir haben insgesamt drei Großelternpaare, zu denen die Kinder auch unheimlich gerne gehen würden. Aber mein Mann lehnt es partout ab. Ich bringe oft Vorschläge, mit Kino, Weihnachtsmarkt, Musical, Wellnesswochenende, Cocktail trinken etc pp. Ich könnte das unendlich weiterführen.
Alle meine Vorschläge verlaufen im Sande, ich muss alleine gehen oder aber mit den Kindern.

Es stört mich immer mehr, aber er sieht es einfach nicht ein. Das muss ja auch nicht jedes zweite Wochenende sein, aber einmal im Monat oder alle zwei Monate fände ich das einfach schön.
Ich werde immer traurig, wenn ich andere Paare sehe oder auch begleite, weil unsere Freunde sich oft Paarzeit auch mit uns befreundetetn Paaren gönnen, aber da bin ich dann meist alleine oder gar nicht mit.

Jetzt akteull sind unsere besten Freunde auf einem Wellnesswochenende und ich habe wieder mal gesagt, dass ich mir sowas auch sehr wünschen würde. Seine Antwort war nur, dass es bei uns eben keine Kinderfreien Wochenenden gibt und ich ja schließlich die Kinder haben wollte und Ende der Diskussion.

Ist mein Verlangen nach Paarzeit wirklich so absurd, wie mein Mann das darstellt?

Ich bin schockiert!
Deine Wünsche sind absolut normal, für mich verständlich und nebenbei auch legitim.

Darf ich fragen wie Ihr als Paar generell funktioniert? Läuft alles andere gut? Oder eher schleppend?

Ehrliche Meinung: dein Mann hat keine Lust mit Dir etwas zu unternehmen 😳😳😳

Es ist momentan insgesamt nicht ganz einfach. Er sieht mich momentan eher als Mutter und Hausfrau und nimmt mich wenig ernst.
Er ist schon immer eher ein Ausgehmuffel, allerdings hat er das mir zuliebe bis vor einigen Jahren mitgemacht.

>>>Er ist schon immer eher ein Ausgehmuffel, allerdings hat er das mir zuliebe bis vor einigen Jahren mitgemacht.<<<

Die Zeiten sind offensichtlich vorbei, dass er dir zuliebe den Po aus der Couch hebt, da kommt ihm die Ausrede "wegen der Kinder" sehr gelegen.
Schade.

weiteren Kommentar laden

Ich kann dich verstehen und finde solche Auszeiten auch wichtig.

Woher kommt diese massive Ablehnung bei deinem Mann? Wurde er als Kind zu oft zu Oma gegeben wegen solcher Auszeiten?
Oder macht er es sich daheim bequem, ist träge geworden und die Kinder sind ihm da ganz recht als Begründung?

Ich bräuchte dringend so eine Auszeit. Einfach nur wir. Das würde unserer gesamten Beziehung gut tun.

Ich kann es mir nicht wirklich erklären, er wurde zwar in der Kleinkindzeit von seinen Eltern während derer Jahresurlaub bei seiner Oma gelassen, aber mit vier Jahren ist er dann jedes Jahr zweimal in den Urlaub geflogen/gefahren und hat da auch schon sehr viel gesehen von der Welt.

Als Ausrede nutzt er definitiv die Kinder. Zu vielen Anlässen.

Nein, Paarzeit ist nicht absurd, sie ist sogar sehr wichtig.

Wie regelmäßig man sie sich gönnt und in welchem Umfang ist sicherlich variabel. Warum dein Mann es aber so gänzlich ablehnt, kann ich nicht verstehen.

Man muss ja nicht 14 Tage ohne Kinder in den Urlaub verschwinden, aber mal ein Kinofilm - von mir aus auch nachmittags- sollte doch wohl drin sein. Zumal bei euch Großeltern bereit stehen und die Kinder da auch gern hin wollen.

Hat er irgendwelche echten Argumente, wieso er die Kinder nicht abgeben will?

Driftige Argumente nicht. Die Kinder sind such wirklich gern bei allen Großeltern und würden auch dort alleine bleiben und auch mal dort übernachten. Aber das möchte mein Mann partout nicht. Sein Totschlagargument ist immer, dass wir ja die Kinder haben wollten.

Das ist wirklich ein Totschlagargument. Natürlich seid ihr für die Kinder verantwortlich. Aber ihr wollt sie nicht von anderen Menschen erziehen lassen und los werden, sondern mal 3 Stunden von liebenden Großeltern betreuen lassen.

Hier ist es so, dass die Große sogar aktiv einfordert, zur Oma zu dürfen. Und zwar ohne Eltern. Auch Kinder brauchen mal eine Auszeit von den Eltern.

Ich finde den Vorschlag von Zahnweh gut. Erst mal zu Hause Paarzeit vorschlagen. Will er selbst das nicht, dann hat er wohl ein ganz anderes Problem.

Insgesamt liest es sich auch sehr unfair verteilt bei euch. Er darf seinen Kram machen, sowohl zu Hause als auch auswärts. Du hast dein Hobby ihm zuliebe aufgegeben, mit dir zusammen macht er nix und wenn du mal allein raus gehst, ist er verstimmt.

Wahrscheinlich müsst ihr an das Problem hinter dem Problem kommen, was immer das sein kann.

Oh, das ist aber wirklich schade....

Ich finde deinen Wunsch danach absolut legitim und es tut mir sehr leid, dass sich dein Mann da so quer stellt.

Wir nehmen uns immer mal wieder Zeit nur für uns. Dann schlafen unsere Mädels entweder bei Oma und Opa oder sie bleiben auch mal allein. Die zwei sind nun 7 und 9.
Wir gehen mal essen, ins Kino, ins Varieté. Am Montag waren wir mit Freunden auf dem Konzert von Xavier Naidoo.
Ich würde behaupten, dass auch meinem Mann die Zeit ohne Kinder ebenfalls wichtig ist. Man ist ja nicht nur Mama und Papa, sondern auch noch Paar. Und ich bzw wir beide möchten uns da auch nicht aus den Augen verlieren.

Wir verbringen aber gerne zuhause die Zeit zu zweit. Liegen abends auf der Couch, schauen einen Film, quatschen viel.

Genau so nehmen wir uns Zeit allein. Gehen dann zum Sport, treffen Freunde. Auch das ist uns wichtig.
Wie läuft es denn ? Gehst du mal allein aus oder ist er da auch gegen?

LG

Wow. Davon würde ich mir nur einen klitzekleinen Teil wünschen 😥

Wir sind glaube ich kurz davor, uns als Paar aus den Augen zu verlieren.

Unsere Abende zuhause verbringt er meist vorm Handy, Laptop oder TV. Zwei Abende+Sonntagsnachmittags ist er beim Sport. Dafür musste ich leider meinen Sport aufgeben. Wir hatten die gleiche Sportart, gleiche Trainings- und Spieltage und das ist mit Kids dann leider nicht möglich.

Ich gehe dann notgedrungen auch mal alleine aus. Ist aber eher selten, weil er dann immer unterschwellig grummelig ist, obwohl es ihm anscheinend nichts ausmacht.

Aber warum gibst du alles auf?? Warum teilt ihr es euch nicht?? Es ist schon sehr unfair verteilt. Er kann- du nicht.... finde ich nicht so in Ordnung.

Ist dein Mann sonst irgendwie unzufrieden? Seid ihr euch sonst noch nah?

weitere 3 Kommentare laden

Oh je! Das hört sich nicht gut an!

Selbst meine Eltern (beide 78) sind in meiner Kindheit (auch schon über fast40 Jahre her!!!) ohne uns ausgegangen. Entweder war eine Nachbarin bei uns oder eine Oma. Für mich damals wie heute ganz normal.

Liegt bei euch vielleicht mehr im Argen als ihr / du vermutest? Nur weil man Kinder hat, muss man nicht Weingartens leben diesen unterordnen.

Wir wohnen von unseren Eltern sehr weit entfernt, aber wenn diese mal zu Besuch waren, nutzten wir diese Zeit um auch mal raus zu kommen.

Inzwischen sind unsere Kinder älter und können auch mal einen Abend alleine bleiben. Über ein Wochenende würden wir sie aber nicht alleine lassen. Da geben wir sie zu unseren Eltern, kommt aber maximal 1x pro Jahr vor.

Da wir hier keine Hilfe, es sei denn wir gönnen uns einen Babysitter, den sie aber nicht mehr möchten, gönne wir uns gegenseitige Auszeiten. Wir beide nehmen uns auch Wochenendauszeiten, die wir uns gegenseitig von Herzen gönnen.

Aber das hilft dir nicht weiter. Hast du schon versucht mit ihm zu sprechen, was deine Wünsche für euch sind?
Ansonsten könnten die (eingeweihten) Großeltern mal Tacheles reden, dass sie euch quasi „rausschmeißen“. Aber das löst nicht euer Problem mit den unterschiedlichen Sichtweisen bzw. Bedürfnissen.
Von daher kann ich nichts wirklich raten, da eure Sichtweisen und Bedürfnisse sehr weit auseinander liegen. Zumal er anscheinend noch nie wirklich der „Partygänger“ war.

Die alles Gute.

VG

Geht es ihm wirklich darum, dass er die Kinder nicht abgeben möchte oder eher darum nicht mit dir zu zweit alleine zu sein?

Wie ist es abends, wenn die Kinder im Bett sind?


Ein Kompromiss für den Anfang könnte z.B. sein:
Candle light Diner zu Hause.
"Kino" abend zu Hause.

Natürlich ist das anders, als außerhalb. Aber für den Anfang wäre es ein Anfang, auf den man aufbauen kann.

Er müsste die Kinder nicht abgeben und du könntest zur Paarzeit kommen.

Lehnt er das dann auch ab, liegt es nicht (nur) daran, die Kinder nicht abgeben zu wollen.
Nimmt er das freudig an, könnt ihr darauf aufbauen.


Andere Freunde zu betrachten ist zwar nett und verständlich, bringt euch aber nicht weiter.


Wie sah eure Paarzeit früher aus?
Was habt ihr beide gerne gemeinsam unternommen?
Ging er dir da dir zu liebe mit (Weihnachtsmarkt, Wellness) oder war es auch seine Motivation?


Je mehr er abblockt, desto mehr sehnst du dich vermutlich nach anderen Möglichkeiten?

Daher würde ich erst mal nach Möglichkeiten sehen, die machbar wären.
Nicht nur wegen Betreuung, sondern auch so, dass er sich wohl fühlt. Ist der perfekte Rahmen immer noch nicht passend genug, würde ich das Gespräch anders suchen.

Geht er darauf ein, dann habt ihr zwar kein tolles Event wie Freunde, aber EUCH, Zeit zu zweit. Darauf könnt ihr dann aufbauen.

Freunde (ohne Betreuungsmöglichkeiten) haben sich z.B. dazu verabredet.
Ohne Stress. Schrie ein Kind, war das zwar doof, dann haben sie es verschoben, aber aktiv nachgeholt.

Sie haben sich zu einem Film (DVD) verabredet. Er brachte das Essen mit, sie bereitete die Atmosphäre vor.
In der Zeit: kein Handy, kein Telefon oder sonstiges. Zwar zu Hause aber bewusst Zeit zu zweit.

Verwechselst du da nicht gerade Paarzeit mit Socialising? Wir haben fast jeden Abend Paarzeit. Gestern haben wir den ganzen Abend mit einem Adventure Game verbracht, unter der Woche wird oft nur was Kurzes gemacht, ein Film zusammen geschaut, ne Runde Familienspiel gespielt, ... Ich sehe ein dass man 2 Kinder, eines dazu noch so klein, nicht gerne regelmäßig bei Oma und Opa parkt und im Fall des Kleinkindes auch nicht ständig zwischen 3 Grosselternpaaren routieren will. Das machen wir mal, aber nicht regelmäßig. Habt Ihr Euch darüber vorher nie Gedanken gemacht? Und was heiß DU wolltest die Kinder? Er nicht? Und zum Sport: Man kann auch einen anderen Sport machen oder einer sucht sich halt einen Verein mit anderen Trainingszeiten.

Was sagt er denn, wann er dazu bereit ist? Seid ihr überhaupt glücklich? Habt ihr ansonsten ein schönes Ehepeben? Ward ihr vorher viel unterwegs?

Meine Kinder sind 10, 8 und 6 Jahre alt. Wir können die Kinder ca. 3 mal im Jahr abgeben. Meist von Freitag Abend auf Samstag früh, also auch nicht wirklich viel. Aber wir genießen die Zeit!

Wir haben aber immer schon darauf geachtet, dass ab 20 Uhr auch mal Paarzeit ist. Die Kinder sind im Bett (oder in den Zimmer ), und wir sind für uns. Glas Wein, Couch, kuscheln, quatschten.

Seitdem alle in Kindergarten und Schule sind, gehen wir auch mal gemütlich alleine frühstücken. Dann fährt mein Mann später auf die Arbeit. Oder er nimmt sich mal einen Tag frei, und wir shoppen.

"""Seine Antwort war nur, dass es bei uns eben keine Kinderfreien Wochenenden gibt und ich ja schließlich die Kinder haben wollte und Ende der Diskussion"

Wollte er keine Kinder? Wir gehen 1 mal im Monat essen, Kino... alle 4-5 Monate fahren wir mal über das Wochenende weg. Ich finde Paarzeit total wichtig

Natürlich wollte er die Kinder auch. Das habe ich im Nachhinein gesehen falsch geschrieben 😑
Mir würde auch einmal im Monat oder vllt alle zwei Monate reichen.

Hallo,

Nein, dein Verlangen ist nicht absurd, sondern völlig normal.

Aber für Paarzeit muss man ja nicht zwangsläufig außer Haus, das geht auch zu Hause ganz gemütlich und einfach.

Wir sind 10 Jahre älter als ihr, haben 4 Kids. Paarzeit ist nicht einfach unterzubringen, aber es geht definitiv und ist uns beiden wichtig.
Mal entspannt zusammen ausgiebig duschen oder gemeinsam in die Badewanne. Mal zusammen was schönes kochen und Candle-Light-Dinner daheim. Mal gemütlich auf die Couch kuscheln, mit oder ohne TV, mit oder ohne Feuerchen im Kachelofen und Glas Wein, einfach kuscheln. Mal früh zu Bett gehen und bei gedimmtem Licht kuscheln und quatschen. Gibt so viele Möglichkeiten, auch ohne die Kinder betreuen lassen zu müssen. 😉

Wir versuchen zusätzlich einmal im Jahr ein verlängertes Wochenende Elternurlaub zu machen. Dafür brauchen wir allerdings die Großeltern zur Betreuung und etwas Vorlaufzeit.

Dein Mann macht es sich etwas ZU einfach. Und einfach vorm PC versumpfen und Ausreden zu bringen ist natürlich einfacher als mal aus dem Quark kommen und sich zu motivieren an der Beziehung zu arbeiten. Evtl hat er auch gar keine Lust (mehr) darauf an euerer Beziehung zu arbeiten. Frag ich das mal auf den Kopf zu und ganz direkt.

Alles Gute

>>>Mal gemütlich auf die Couch kuscheln, mit oder ohne TV, mit oder ohne Feuerchen im Kachelofen und Glas Wein, einfach kuscheln. Mal früh zu Bett gehen und bei gedimmtem Licht kuscheln und quatschen.<<<

Vor lauter Gekuschel wird mir schon ganz ungemütlich :-).

Wie du schreibst, das kann man MAL machen, aber man muss doch auch mal raus, eine andere Umgebung haben, als Erwachsener dahin gehen, wo auch andere Erwachsene sind.
Gegen fehlende Paarzeit/Paarunternehmungen hilft kein ständiges Gekuschel und irgendwann sind die Variationen mit Feuer/ohne Feuer/mit Wein/ohne Wein durch.

Wir sind einfach Extremkuschler. Schon immer gewesen. 🤷‍♀️Ich vergesse immer, dass der Rest der Menschheit einfach nicht so nähebedürftig ist wie wir 😉

Klar muss man auch raus als Paar. Wir machen das auch.
Ich habe bei der TE allerdings den Eindruck, ihr Mann hat nicht mal zu Hause Lust auf Paarzeit und Interesse Zeit mit ihr zu verbringen. Von außer Haus ganz zu schweigen.

LG

weiteren Kommentar laden

Dein Wunsch nach Zeit für euch als Paar ist völlig normal und auch sehr wichtig. Ich finde, man sollte sich trotz Kindern als Paar (und übrigens auch als Frau o. Mann) nicht verlieren. Das Wohl der Kinder steht natürlich immer im Vordergrund. Aber ein Übernachten bei Oma als 'Abschieben' zu bezeichnen finde ich sehr befremdlich. Ich war als Kind viel bei meiner Oma, weil meine Eltern oft länger arbeiten mussten. Ich habe es geliebt und mich keineswegs in irgendeiner Weise abgeschoben gefühlt.

Leider sieht man immer wieder, wie Paare sich auseinander leben und keine Ahnung mehr von den Interessen oder Gefühlen ihres Partners haben, weil sie jahrelang nur auf die Kinder fixiert waren und sich gegenseitig überhaupt nicht mehr wahrgenommen haben. Ich finde das sehr traurig.

<<<Zu meinem Problem, wir haben keinerlei Paarzeit. Nichts. Seit 5 Jahren haben wir nichts zu zweit unternommen, weil er die Kinder nicht "abgeben" möchte. Wir haben insgesamt drei Großelternpaare, zu denen die Kinder auch unheimlich gerne gehen würden. Aber mein Mann lehnt es partout ab.<<<

<<<Jetzt akteull sind unsere besten Freunde auf einem Wellnesswochenende und ich habe wieder mal gesagt, dass ich mir sowas auch sehr wünschen würde. Seine Antwort war nur, dass es bei uns eben keine Kinderfreien Wochenenden gibt und ich ja schließlich die Kinder haben wollte und Ende der Diskussion. <<<

Sorry, deinen Mann finde ich nicht normal. Ich finde es ganz selbstverständlich, dass man ab und an mal eine Paarzeit hat. Und ihr habt sogar noch Großeltern, die euch die Kinder abnehmen. Ganz ehrlich, da würde ich mir an deiner Stelle ein kinderfreies Wochenende ohne deinen Mann gönnen und die Kinder bei den Großeltern abgeben.
Und da würde ich auch keinen Widerspruch dulden. Du machst es und fertig. Dann kann sich dein Mann mal Gedanken drüber machen was er falsch gemacht hat.

Mein Mann und ich haben erst seit einigen Jahren Paarzeit. Das heißt, wir fahren meistens so 8 Tage weg. Allerdings ist unser Sohn mehrfachbehindert durch Autismus und geben ihn dann in Kurzzeitpflege. Und das klappt sehr gut. Man brauch einfach mal die Zeit um auf andere Gedanken zukommen und etwas mit dem Partner zu machen.

Lass dich nicht unterkriegen, rede aber weiterhin mit deinem Mann, dass das so nicht geht.

LG Hinzwife