Stiefschwester macht alles nach

Hallo zusammen,

ich (30) bin so wütend und weiß nicht so recht, ob ich übertreibe.
Es geht um meine Stiefschwester (30), welche ich bereits seit frühester Kindheit kenne und zu der ich schon immer ein problematisches Verhältnis hatte.
Seit ich denken kann, war sie immer neidisch auf mich und hat mir alles nachgemacht.
Angefangen bei meiner besten Kindergarten Freundin, die sie mir damals "ausspannen" wollte bis hin zum gleichen Typ Mann, den sie favorisiert.
Eine Zeit lang habe ich den Kontakt zu ihr so gut es ging abgeblockt. Habe nur durch ihren Vater, welcher mit meiner Mutter liiert ist, und soziale Medien erfahren, was sie gerade treibt.
Seit sie von meiner Schwangerschaft vor einem Jahr erfahren hat, hat sie jedoch versucht, wieder einen intensiven Kontakt aufzubauen und ich doofe bin darauf eingegangen, da ich dachte, sie hätte sich geändert. Aber was sie mir allein in diesem Jahr alles nachgemacht hat, ist schon heftig.
Ein paar Beispiele:
- hat sich genau das gleiche Modell Auto gekauft wie ich
- hat die gleiche Hochzeitslocation ausgewählt wie ich
- hat zu 99 Prozent das selbe Brautkleid ausgewählt wie ich
- ist auf der Suche nach einem Haus, welches so ist wie das Haus von meinem Mann und mir (ihre Beschreibung, als ich gefragt habe, was für ein Haus sie denn sucht)
- ist etwa ein Jahr nach mir schwanger geworden, obwohl sie das Jahr davor noch meinte, sie möchte erstmal noch mit Kindern warten
- hat ihre Familienplanung umgeworfen, als sie erfahren hat, dass ich gerne viele Kinder bekommen würde (von maximal ein Kind auf nun 3)
Ich könnte die Liste noch weiter ausführen, so viele Beispiele gibt es.
Das schlimme daran ist, sie versucht vor anderen alles als ihre eigenen Ideen zu verkaufen.
Mich macht das alles so wütend und bin kurz davor, wieder den Kontakt abzubrechen.
Selbst wenn wir keinen Kontakt haben, macht sie alles nach, aber dann bekomm ich es nicht so mit.
Oder sollte ich sie einfach mal damit konfrontieren? Wahrscheinlich würde sie aber eh alles abstreiten und es nicht einsehen.
Meine beste Freundin meint, ich solle mich geehrt fühlen und nicht so überreagieren.

Wie seht ihr das?

Liebe Grüße

Deine Freundin hat Recht.

Lass sie einfach - leb dein Leben wie du willst und was andere machen, ist nicht dein Bier.
Wenn es dir besser damit geht, minimiere den Kontakt und gut ist.

Fühl dich geehrt. Das stimmt schon.
Ärger dich nicht, das klingt als könnte deine Stiefschwester einem leid tun. :/

Als könnte sie diese Entscheidungen nicht selbst treffen.

Ich glaube, ich würde sie nicht darauf ansprechen ... sondern sie insgeheim bemitleiden. Das würde mir schon genügen als Reaktion.

Hab Mitleid mit ihr, sie scheint einen großen Mangel zu haben. Woher kommt die Wut bei dir? Genervt sein, okay, aber wütend? Sie nimmt dir doch nichts weg? Habt ihr irgendwann mal darüber gesprochen, wie es für sie war, dass du mit ihrem Vater aufgewachsen bist (ich nehme an, so war es?) wie ist das Verhältnis zu ihrem Vater (und wie deines zu ihm?). Ist sie nett zu dir?

Anfangs war ich auch nur genervt. Die Wut kommt wahrscheinlich daher, dass ich dieses Verhalten seit mittlerweile 24 Jahren ertragen muss. Eben weil sie meine Ideen als ihre verkaufen will.
Tatsächlich ist es so, dass ich mehr Zeit mit ihrem Vater verbringe und sogar ein besseres Verhältnis zu ihm habe als sie.
Sie hat noch zwei Geschwister und war immer ein absolutes Papa Kind.
Seit ein paar Jahren sehen sich die beiden aber nur selten und sie meldet sich nur unregelmäßig bei ihm. Sie hat sich aber wohl schon öfters bei ihrem Vater beschwert, dass er sich mehr für mich interessiert.
Ich habe ihren Vater von Anfang an akzeptiert, sie hat lange Zeit versucht, meine Mutter und ihn auseinander zu bringen. Noch heute ist das Verhältnis zwischen ihr und meiner Mutter sehr schlecht.
Zu mir ist sie oberflächlich nett, aber als ich ihr letztens vorgeschlagen habe, meinen Mann und mich besuchen zu kommen und unsere Tochter kennenzulernen, ist sie darauf nie wieder eingegangen. Sie gibt offen zu, dass sie gerne mein Leben hätte und ich es ja viel leichter gehabt habe als sie. Da ich Einzelkind bin, sei ich verwöhnt und hätte nie gelernt, auf etwas zu verzichten.
Also eigentlich kann sie mich wohl nicht leiden, meldet sich aber wöchentlich bei mir und möchte Tipps zu den verschiedensten Themen haben.
Manchmal tut sie mir leid und ich würde mir ein besseres Verhältnis wünschen. Und dann kommt wieder eine Nachmachaktion von ihr, die mich sprachlos macht.

Liebe Grüße

Du schreibst doch selbst hier alles auf.

Sie hat es nicht leicht. Und sagt ja tatsächlich auch laut, dass sie ihren Vater vermisst und eifersüchtig ist.
Nimm das doch einfach hin und lass es sie nachmachen. Wenn sie es NACHmacht, kann man ja deutlich erkennen, dass du zu erst warst.

Ist natürlich schwer, wenn sich das 24 Jahre anstaut, aber probier es mal.

weitere 13 Kommentare laden

Ich bin auch Einzelkind, für jeden meiner Wünsche, meiner Ideen, meiner Meinungsänderungen, meiner Träume , gibt es garantiert Menschen die dieselben Ideen vor mir hatten oder umsetzten.
Meine Eltern leben schon sehr lange nicht mehr, Grosseltern erst recht nicht. Darüber war ich auch schon traurig oder verspürte Neid gegenüber jemanden der das alles hat.

Was ich Gottseidank nicht habe, ist jemand der bei all meinen Ideen Erster schreit und behauptet ich hätte die geklaut. Mag sein, dass dich deine Wahrnehmung nicht täuscht, mag aber auch sein, dass du alles auf dich beziehst, ein egozentrisches Weltbild hast.
Egal, nimm doch einfach Abstand.

Ich wäre da gar nicht sauer, sondern hätte mir eher einen Spaß draus gemacht 🤭

Zum Beispiel mir ein hochwertiges, hässliches Klebetattoo bei Am**on bestellt, es mir aufgeklebt und ihr ein Bild geschickt "Schau mal, mein Tattoo!" Macht sie es nach ? Selbst schuld !

Oder mir eine Strähne in einer knalligen Farbe ins Haar geklipst, Bild gesendet "Schau mal, ich war mutig . Bisschen flippig aber cool oder ?"


Meine Schwiegereltern sind auch "Nachmacher". Erstmal finden Sie alles kacke und dann kaufen sie es sich auch. Zum Beispiel GENAU das gleiche Auto, wie wir es haben. Quasi Identisch. Oder die gleiche Couch, obwohl Leder ja so gar nicht deren Fall ist und man sich sowas doch nicht in die Wohnung stellen sollte.
Hab gesagt, bald tragen wir hässliche Hüte und die werden auch damit anfangen 😂

Versuch es gelassen zu nehmen.

Huch, es geht ja NOCH kindischer und pubertärer als bei der TE.

Seltsam wie kindisch und fies rachlustig manche Frauen sind, die sich "erwachsen" nennen und auch noch Mütter sind (oder sein wollen).

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

weitere 4 Kommentare laden

Hi,

du gibst die Antwort doch schon selbst.

Sie liebt ihren Papa, der hat plötzlich eine neue Frau und Tochter.
Mit der verbringt er noch mehr Zeit, sie ist verständlich eifersüchtig und kämpft gleichzeitog um Liebe und Anerkennung ihres Vaters.
Du hast diese, also was ist die einfachste Lösung?
Sie macht alles so wie du, denn das findet der Vater ja gut .

Entschuldige bitte, aber was für ein Kinderkram! First world problems nennt man so was auch.

Es soll da doch eine Menge Frauen um die 30 geben, die umdenken und doch bald schwanger werden wollen, die aufgrund von Erfahrungen im Freundes- und Familienkreis sich doch vorstellen können, mehr als ein Kind zu haben, die dann SELBSTVERSTÄNDLICH auch ein Haus suchen, was zu einer gößeren Kinderschar passt.

Tipp: Werde erwachsen, du willst selbst Mutter sein. Ist so eine kindische Eifersüchtelei und so ein affiges Beharren auf irgend einer seltsamen Vormachtsstellung (nichts weiter ist es nämlich, du willst die einzige sein, die x Kinder, ein solches Haus, dieses Auto, dieses Kleid.... hat) einer erwachsenen Frau wirklich angemessen?!

Ich würde eher reflektieren warum dich das stört. Kann dir doch piepegal sein wie ihr Brautkleid aussah. Meins war lang, weiß und mit A Linie. Sah in etwa so aus wie die ganzen anderen Brautkleider die es gibt. Warum du damit ein Problem hast das sie das gleiche Auto fährt verstehe ich wirklich nicht. Wir haben einen Passat, genau wie Millionen anderer Menschen, ist nicht gerade ein Geheimtipp. Meine Schwägerin kauft sich jetzt auch einen, soll ich mir jetzt einbilden sie macht mir alles nach?

Irgendwie klingt dein Post sehr danach als würdest du dich über deinen materiellen Besitz und Statussymbole (Hochzeit, Kinder usw.) definieren und bedroht fühlen das sie das eben alles auch hat. Statt dich zu distanzieren würde ich an deiner Stelle eher meine eigene Einstellung überdenken.

Dein Lebensentwurf ist nicht besonders exklusiv, du wirst damit leben müssen nicht die einzige Person zu sein die ihr persönliches Lebensglück in Haus, Ehe und Kindern sucht.

Das du ernsthaft denkst sie macht ihre Familienplanung von Dir abhängig ist schon sehr egozentrisch. Das kann doch nicht dein Ernst sein. #kratz

"Das du ernsthaft denkst sie macht ihre Familienplanung von Dir abhängig ist schon sehr egozentrisch. Das kann doch nicht dein Ernst sein."

Das dachte ich auch, ab da war die TE für mich... ähem, nunja. #kratz #gruebel

weiteren Kommentar laden

Sei doch froh, dass sie "nur so gut' sein will, wie Du. Die größte Antriebsfeder meiner Kindheit und Jugend war, besser zu sein, als mein älterer Bruder. Das war für uns beide echt anstrengend.

Hi,
naja, das was du da so aufzählst sind ja nun keine außergewöhnlichen Wünsche oder Pläne, und dass dann Ähnlichkeiten auftreten können ist nicht wirklich verwunderlich.
Die Frage ist natürlich warum sie das tut:
Meinst du sie möchte dich damit ernsthaft ärgern? Hat sie vielleicht keine Ideen und nimmt dich als Inspirationsquelle? Bewundert sie dich?
Da es sich ja letztendlich nur um oberflächliches Zeug handelt, würde ich mir eine erwachsene Haltung aneignen und das wohlwollend zur Kenntnis nehmen. Sie richtet damit ja keinen Schaden an.

vlg tina

Drama Drama Drama! Eine Prinzessin auf der Erbse. So sehe ich das!

Meine Güte, ich bin immer wieder erstaunt, womit man sich das Leben schwer machen kann. Und du erfüllst das Einzelkindklischee, alles für sich alleine haben wollen, nicht teilen können, der Mittelpunkt zu sein und der Oberherrscher (nichts gegen Einzelkinder per se, aber das ist das Klischee).

Es wird Unmengen Menschen geben, die das gleiche Auto fahren, die gleiche Location wählen, ein ähnliches Haus haben. Und wo ist das Problem? Manchmal ergibt sich das so.

Meine Schwägerin kaufte vor wenigen Jahren das gleiche Auto wie wir,...& wie kurz zuvor meine Eltern. Das Auto hatte vorher keiner auf dem Schirm. Und war für alle passend.

Meine Schwester macht gerne viel nach. Wir kaufen uns einen Kaffeevollautomat, hat sie auch einen. Wir kaufen einen Gasgrill, hat sie auch einen,...usw. Aber ich sehe da kein Problem. Entweder ist sie vorher nie auf die Idee gekommen, oder ich treffe halt auch ihren Geschmack.

Dass manches deine „Idee“ ist, wie die Hochzeitslocation, ist doch klar. Aber selbst wenn andere glauben sollten, sie wäre irgendwo bei die Erste: wo ist das Problem? Möchtest du dich feiern lassen?

Du glaubst echt sie kann dich nicht leiden? Was für ein Blödsinn! Dann würde sie niemals einiges nachmachen, und sie würde sich nicht wöchentlich bei dir melden. Du kannst sie nicht leiden, hast vor Jahren Konkrrenz bekommen.

Dein Verhalten ist traurig, nicht das deiner Stiefschwester.

Blöd nur, dass ich mich ihr gegenüber immer korrekt verhalten habe, sie in meinen Freundeskreis integriert habe, immer zum Geburtstag eingeladen habe und noch viel mehr. Von ihrer Seite war da ein unterschwelliger Hass, den ich nicht nachvollziehen konnte.
Ich wollte nie alles für mich alleine haben oder ihr ihren Vater wegnehmen.
Außerdem sehe ich mich nicht als Einzelkind, da ich eine Menge Halbgeschwister habe und wir uns super verstehen.
Wenn es mal eine Sache gibt, die man sich von anderen abguckt, ist das kein Thema. Macht wohl jeder mal. Aber wenn jemand genau so sein will wie jemand anderes, ist das mehr als komisch.
Und wenn ich sie angeblich nicht leiden kann, wieso möchte ich mich dann mit ihr treffen und sie sich anscheinend nicht mit mir?
Aber die Erklärung, die manche hier abgegeben haben, erscheint mir einleuchtend. Sie erhofft sich so mehr Anerkennung von ihrem Vater.
Wie wir jetzt damit umgehen, werden wir sehen.

Huhu
Hab Mitleid mit ihr und sei nicht wütend....das ist sicherlich, weil sie ihren Vater "vermisst" und ihm was beweisen will.
Glaub mir. Und hier muss Ursachenbekämpfung betrieben werden. Beim Vater-Tochter-Verhältnis.
Und siehs mal andersrum: du bist iegendwo ihr Vorbild. Siehs als Kompliment.
LG

Grundlegend kannst du nichts für das Verhalten des Vaters, was zu dieser Problematik geführt hat. Und ich verstehe dich, dass es dich wütend macht. Ich hätte zwar auch Mitleid, aber würde den Kontakt abbrechen. Sie scheint ja nicht an dir als Person interessiert zu sein, du bist nur ein Mittel, welches sie zum kopieren braucht. Und ungesunde Beziehungen braucht kein Mensch. Du kannst ihr ja ehrlich ins Gesicht sagen, sie soll endlich mit dem kopieren aufhören und ihr eigenes Leben leben.

Deine Freundin hat völlig recht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sie dich damit ärgern will. Vielleicht hat sie ganz einfach nur keine eigenen Ideen? Kommt ja vor, dass Leute nicht so sehr viel Phantasie haben.

Und dass man auf den Geschmack kommt, mehr Kinder haben zu wollen, wenn man es bei anderen sieht - das kan ja so sein, dass sie merkt, dass sie es auch schöner findet mit mehreren. Ich glaube NICHT, dass man sich das antut - wenn man nun eigentlich nicht mehr Kinder haben wollte - nur um nachzumachen.

Kannst du auch nochmal was sagen?

Klickt es vielleicht zwischendurch mal?

Hallo,

bist du 3 oder 30?
Ganz ehrlich, du übertreibst. Bist du schon mal auf die Idee gekommen, dass eure gemeinsame DNA Schuld sein könnte, dass ihr die gleichen Interessen, Vorlieben und den gleichen Geschmack habt?
Ich finde auch vieles toll was mein Bruder toll findet. Wir ticken bei vielen Sachen gleich. Ich mache ihn aber nichts nach und er mir nicht.

LG

Welche gemeinsame DNA denn?

Es sind Stiefschwestern, keine Halbschwestern, also keine gemeinsame DNA.

weiteren Kommentar laden

Du scheinst ihr Vorbild zu sein.
Konfrontiere sie doch mal damit, damit sie weiß, dass es dir auffällt.

Mich würde es auch wahnsinnig nerven.
Ich würde den Kontakt reduzieren. Es geht so sonst immer weiter mit euren Kindern.

Dann sind meine Freundinnen und ich totale Copy Cats beieinander. Wir gucken uns ständig alles Gute voneinander "ab".

Hey,
Sieh es einfach so, dass neid und Nachahmung die höchste Form der Anerkennung sind.
Im tierreich wie bei den Menschen.
Du darfst dich durchaus geehrt fühlen.

LG

Vielleicht seid ihr euch im Grunde einfach sehr, sehr ähnlich.

Ich finde du übertreibst. Mich persönlich stört es nicht, wenn man mich "nach macht", ich spreche die Leute sogar darauf an und lobe sie augenzwinkernd für die "gute" Entscheidung!
Ich fänd es lustig, wenn sich alle im Familien- und Freundeskreis das gleiche Auto holen, unser Auto ist ja auch super. Ich würde meine Hochzeitslocation weiterempfehlen und mein Hochzeitskleid sogar verleihen, wenn es einer Freundin/Cousine gefällt (Ich selber habe nur Stief-/brüder).

Deine Stiefschwester buhlt wohl seit je her um die Anerkennung ihres Vaters. Du schreibst selber, dass es sie schmerzt, dass dein Verhältnis zu ihm besser war/ist. Vielleicht will sie ihm beweisen, dass sie genau so "gut" ist wie du. Es geht dabei wohl weniger um dich, als um deinen Stiefvater.

Ich habe einen Halbbruder und ich fühlte mich seit seiner Geburt sehr ausgeschlossen. Mein Vater nahm sich nie exklusive Zeit für mich, ich war immer das fünfte Rad am Wagen seiner neuen Familie. Bis heute fährt er mit meinem Bruder (mitte 20) in den Urlaub, obwohl mein Vater sich von seiner Mutter schon vor 15 Jahren getrennt hat. Mich hat er nicht einmal als Kind/Teenager gefragt, ob ich Lust hätte mitzukommen - dabei wusste er, dass meine Mama (alleinerziehend) sich keinen Urlaub für uns beide leisten konnte und ich deswegen Zuhause blieb. Er erzählte dann gern am Telefon von seinem Urlaub, ich konnte nur erwähnen, dass ich sowas auch mal gern machen würde. Unterhalt hat er nur nach Lust und Laune gezahlt, meine Mutter war zu nett zum klagen, sie arbeitete deswege viel.

Ich habe mich daraufhin emotional von meinem Vater distanziert, ich will seine Anerkennung nicht mehr. Das ist mein Weg gewesen den Schmerz zu überwinden. Ich habe mir wohl (unterbewusst) auch einen Mann gesucht, der das absolute Gegenteil von meinem Vater ist - was gut ist, da mein Vater ein Fermdgeher ist, er ist in allen Partnerschaften fremdgegangen.

Deine Stiefschwester hat es wohl nie geschafft sich zu lösen und ihr Weg damit umzugehen ist es dich bewusst oder unterbewusst nachzuahmen. Lass sie einfach machen, überlege eher, warum es dich stört.

Ich finde du übertreibst. Mich persönlich stört es nicht, wenn man mich "nach macht", ich spreche die Leute sogar darauf an und lobe sie augenzwinkernd für die "gute" Entscheidung!
Ich fänd es lustig, wenn sich alle im Familien- und Freundeskreis das gleiche Auto holen, unser Auto ist ja auch super. Ich würde meine Hochzeitslocation weiterempfehlen und mein Hochzeitskleid sogar verleihen, wenn es einer Freundin/Cousine gefällt (Ich selber habe nur Stief-/brüder).

Deine Stiefschwester buhlt wohl seit je her um die Anerkennung ihres Vaters. Du schreibst selber, dass es sie schmerzt, dass dein Verhältnis zu ihm besser war/ist. Vielleicht will sie ihm beweisen, dass sie genau so "gut" ist wie du. Es geht dabei wohl weniger um dich, als um deinen Stiefvater.

Ich habe einen Halbbruder und ich fühlte mich seit seiner Geburt sehr ausgeschlossen. Mein Vater nahm sich nie exklusive Zeit für mich, ich war immer das fünfte Rad am Wagen seiner neuen Familie. Bis heute fährt er mit meinem Bruder (mitte 20) in den Urlaub, obwohl mein Vater sich von seiner Mutter schon vor 15 Jahren getrennt hat. Mich hat er nicht einmal als Kind/Teenager gefragt, ob ich Lust hätte mitzukommen - dabei wusste er, dass meine Mama (alleinerziehend) sich keinen Urlaub für uns beide leisten konnte und ich deswegen Zuhause blieb. Er erzählte dann gern am Telefon von seinem Urlaub, ich konnte nur erwähnen, dass ich sowas auch mal gern machen würde. Unterhalt hat er nur nach Lust und Laune gezahlt, meine Mutter war zu nett zum klagen, sie arbeitete deswege viel.

Ich habe mich daraufhin emotional von meinem Vater distanziert, ich will seine Anerkennung nicht mehr. Das ist mein Weg gewesen den Schmerz zu überwinden. Ich habe mir wohl (unterbewusst) auch einen Mann gesucht, der das absolute Gegenteil von meinem Vater ist - was gut ist, da mein Vater ein Fermdgeher ist, er ist in allen Partnerschaften fremdgegangen.

Deine Stiefschwester hat es wohl nie geschafft sich zu lösen und ihr Weg damit umzugehen ist es dich bewusst oder unterbewusst nachzuahmen. Lass sie einfach machen, überlege eher, warum es dich stört.

Warum regt dich das denn so sehr auf? Das meiste davon ist doch absolut nicht der rede wertt. Gleiche hochzeitslocation ist etwas speziell, aber da kannst du doch einfach drüber stehen und dir deinen teil denken. Ich würde da kein fass Fass aufmachen. Und so etwas wie das gleiche auto....ach komm, massig Menschen fahren das gleiche auto wie du. Das ist doch komplett egal. Wenn es ein gutes auto ist und man hat jemanden, der mit dem Auto zufrieden ist, warum das dann nicht auch für sich in Betracht ziehen. Und 1 jahr später schwanger werden, ist ja jetzt nicht gerade 2 tage danach schwanger werden...

Oh man.....

Ich sehe das alles überhaupt nicht als schlimm an. Zwischen meiner Schwägerin und mir gibt es auch unzählige Ähnlichkeiten. Wir sind aber auch beste Freundinnen - und das mittlerweile schon seit 30 Jahren. Wir übernehmen gern Gutes und Schönes voneinander. Das beruht bei uns aber auf Gegenseitigkeit 🙂