An die mehrfach Familienbett mamis

Bald kommt mein zweites Kind zur Welt. Derzeit schläft Töchterchen ( knapp 2) zwischen uns. Sie war schon immer eine miserable Schläferin. Sie wird nachts oft wach und kuschelt sich dann unter meine oder Papas Decke und auch öfters mal in die Arme, wenn sie schlecht geträumt hat.
Wir haben hier genug Platz 2*3m + Beistellbett. Ich bin gespannt wie es wird, wenn das Baby da ist. Ich kann ja schlecht beide Kinder aufeinmal im Arm haben.
Hat es bei euch geklappt?
Zur Not würde ich wahrscheinlich mit Baby im Kinderbett schlafen und Papa mit Tochter im Familienbett- weiß aber nicht, ob Tochter damit auf Dauer einverstanden wäre...

Klappt bei euch das Familienbett mit mind. 2 Kinder ?

Anmelden und Abstimmen

Wir schlafen zu viert im Familienbett. Tochter 1 (5 Jahre) in der Mitte, Tochter 2 (4 Monate) links neben mir mit Beistellbett als Rausfallschutz. Eigentlich sollte sie im Beistellbett schlafen, tut sie aber nicht.

Klappt gut bei uns.

Deine Tochter ist natürlich schon etwas älter und versteht es besser, dass das Baby gestillt werden muss....aber es klingt gut, dass es bei euch so gut funktioniert

Vielleicht am besten Beim Babybett das Baby (das ggf. auch bei dir liegen kann), dann du, dann die 2 jährige und dann Mann.
Wir haben es teilweise so gemacht. Wir haben es immer so gemacht wie es am einfachsten war und nicht wie es Ratgeber empfehlen 🙄.
Keine Angst dabei, die Kinder zu verwöhnen.
Phasenweise lag auch ein Elternteil mit Kind im Kinderbett (als es auch älter war) bei z.B. Sturm, Alpträume, Krankheit, Monster im Schrank etc.
Inzwischen sind die beiden Großen schon 6 und 8 Jahre alt. Beide schlafen inzwischen komplett alleine ein in ihren Zimmern. Es kam Stück für Stück von ganz alleine.
Der fast 2 jährige schläft noch bei uns.

Wir hatten auch Nächte zu 4. und zu 5. im Bett (1,80 x 2,00 m plus Beistellbett) 🙈.

Angst meine Kleine zu verwöhnen habe ich nicht - sie bekommt die Nähe, die sie braucht. Sie war ein Schreibaby von daher kenne ich es nicht anders als irgendwelche Versuche zu starten. Ich war einfach froh, wenn sie schlief- egal ob auf mir drauf oder nicht...
So hatte ich es mir auch vorgestellt, ist man da denn nicht ständig am hin und her drehen? Das Baby stillen, Kleinkind wieder in den Arm nehmen...

Angst meine Kleine zu verwöhnen habe ich nicht - sie bekommt die Nähe, die sie braucht. Sie war ein Schreibaby von daher kenne ich es nicht anders als irgendwelche Versuche zu starten. Ich war einfach froh, wenn sie schlief- egal ob auf mir drauf oder nicht...
So hatte ich es mir auch vorgestellt, ist man da denn nicht ständig am hin und her drehen? Das Baby stillen, Kleinkind wieder in den Arm nehmen...

weiteren Kommentar laden

Das ist ja leider so ein grundsätzliches Problem, wenn ein neues Kind da ist, dass Mama einfach manchmal schon besetzt ist. Die meisten Kleinen suchen dann von alleine mehr Kontakt zum Papa. Ich denke du solltest dir da aktuell noch keine Gedanke drüber machen. Selbst das Schlafverhalten deiner Kleinen, kann sich bis dahin noch schlagartig ändern.

Wir haben ein Familienbett und ich muss ehrlich sagen, dass wir nie gleich schlafen. Manchmal kuschel ich mit meinem Mann, manchmal liegen drei Kinder dazwischen und manchmal kuscheln die Kinder miteinander. Total süß.

Das hört sich wirklich sehr süß an

Doch das geht. Du hast ja zwei Arme. 😂
Ich würde die große in die Mitte legen die kleine ins beistellbett. Dann geht das wunderbar. War hier genauso.
Allerdings ist der Papa dann ausgezogen. Der wird vom kleinsten Piepen wach und findet dann nicht mehr in den Schlaf. Da hat auch keiner was von. Er ist dann ins bett im Kinderzimmer ausgezogen. Die große ist dann irgendwann zum Papa gezogen. Also ins Kinderzimmer ins ausziehbare Bett.

Mittlerweile schläft die große in einem stockbett und ich mit der kleinen noch in dem ausziehbaren bett. Da kann ich aber auch bald ausziehen und zurück zu meinem Mann ins elternbett.
Hoffe ich.

Lange rede kurzer Sinn. Wir haben es immer so gehandhabt das alle und zwar alle möglichst gut und viel geschlafen haben. Mit welchem Mittel war mir egal. Ist es mir bis heute.
Meine Kinder sind 3 und 4 und die große schläft erst seit kurzem wirklich verlässlich durch. Beides waren und sind katastrophale Schläfer. Da ist mir ziemlich egal wer wo mit wem liegt. Hauptsache wir waren einigermaßen erholt am nächsten Tag.

Zwei Kinder im bett ging meistens sehr gut. Sie haben sich selten geweckt und wenn dann ging es trotzdem gut.
Besser als nachts durch mehrere Zimmer zu rennen. Das war und ist mir zu doof.

Also schnappt dir die kleine mit ins bett und schau was passiert. Sonst wird umdisponiert. Ihr findet euren Weg dann schon. Mag sein das er hier und da mal holpert aber du scheinst mir da doch gelassen genug um umzuplanen.

Alles gute für euch

Dankeschön für deine Worte, ja mein Mann schläft auch schon öfters mal im Kinderzimmer, gerade wenn er oder die Kleine krank ist oder sie wieder so früh eingeschlafen ist. Wir haben da jetzt ein 1,40 m Bett reingestellt, dass ich auch mit dem Baby rüber kann ohne dass es zu eng wird.
Ohje, das ist ja wirklich gemein, dass ihr gleich mit zwei schlechten Schläfern gesegnet seid

Ja finde ich auch gemein aber ich lebe noch. Ich kann es zwar kaum glauben aber ich lebe tatsächlich. 😂

Hallo :)
Meine zwei haben 2 1/2 Jahre Altersunterschied. Also in etwa wie deine dann. Sind jetzt ganz bald 4 und knapp 1 1/2 Jahre alt.

Anfangs habe ich mich nicht so getraut, da hat der Kleine im Stubenwagen und abwechselnd mit mir und meinem Mann auf dem Sofa gepennt. Während meine Große mit einem von uns im Familienbett schlief.
Dann hatte ich keine Lust mehr auf diese "Umstände" und wir sind alle zusammen im Familienbett gelandet. Die ersten paar Tage war es ungewohnt und unsere Tochter wurde auch mal wach, wenn der kleine sich bemerkbar gemacht hat.
Hat sich aber schnell eingespielt.

Wir haben mitlerweile unser Ehebett in der Mitte, ein 90er Bett ist an der Seite meines Mannes angebracht und ein Babybett an meiner. Jeder schläft meistens in "seinem" Bett.
Wecken tut sich keiner mehr nachts. Selbst vor ein paar Tagen, als wir das Bett meiner Tochter wegen Magen Darm beziehen mussten (oder ich die Tage vorher stündlich zur Toilette gerannt bin #augen) hat der kleine nix davon mitbekommen #rofl

Ich glaube, es wird sich einfach einspielen. Schaut einfach wie es für euch am besten passt. Vielelicht ist es ja auch die Lösung, dass der Papa sich vermehrt um das große Kind kümmert, damit das Baby nach dem stillen (falls du stillst) immer mal links oder rechts neben dir liegen bleiben kann. Quasi deine Tochter ganz außen schläft.
Aber wie gesagt, das spielt sich ein.
Man macht sich immer so viele Gedanken und dann klappt es meist doch von selbst. Zumindest sind so meine Erfahrungen.

Übrigens:Wenn die beiden schlafen und wir nochTV schauen und später ins Bett kommen liefern sie übrigens auch oft zusammen und umarmen sich. Total süß :)

Alles Gute euch :)

Ich würde sie jetzt (bevor das Baby da ist) schon daran gewöhnen, dass sie sich nachts vom Papa trösten lässt und auch ihr Bett (das meinst du doch mit Beistellbett?) an seine Seite montieren.
So haben wir es auch gemacht, als unser 3. Kind unterwegs war. Papa wurde für das größere Kind nachts zur Hauptbezugsperson 👍 und es klappte reibungslos. K2 und K3 haben 23 Monate Abstand.

Alles Gute für euch und schön, dass ihr das FB für alle beibehaltet 😊

Klar kannst du zwei Kinder im Arm haben. Du auf dem Rücken und eins links, eins rechts. Wenn ich das Baby gestillt habe, dann hat sich meine 2 jährige an meinen Rücken gekuschelt und schlief so ein. Das findet sich alles. Meine Töchter, jetzt 3 und 5,
liegen ab und zu beide gleichzeitig auf meinem Bauch (zumindest jede so halb) und so kuscheln wir zu dritt. LG

Meine Kinder sind zwei Jahre auseinander und liegen links und rechts von mir im Bett. Mit zwei Jahren hat sie es toll erstanden, dass sie sich auch mal nur an Mama kuscheln kann oder eine Hand bekommt und das Baby gestillt werden muss. Wenn das Baby geschlafen hat. Habe ich mich zu ihr gedreht. So habe ich ihr das auch erklärt.
Mittlerweile ist das Baby 11 Monate alt und wir schlafen tatsächlich gemeinsam ein. Mama auf dem Rücken, rechts und links ein Kind. Kurz vorm Einschlafen drehen sich beide weg und schlafen dann ruhig und friedlich. Wenn ich nochmal aufstehe und später zurück komme, halten sie oft Händchen oder ein Kind hat sich gedreht und die Hand liegt dann bei der Schwester auf dem Rücken.

Moin,

meine beiden Jüngsten (knapp 2 und 9 Wochen) schlafen im Familienbett. Die "Große" wird von einem von uns um 20 Uhr ins Bett gebracht. Das Baby schläft im Wohnzimmer und wir nehmen es mit, wenn wir schlafen gehen. So werde ich das auch im ganzen 1. Lebensjahr beibehalten; ich mag das nicht, wenn das Baby so weit weg ist.
Also müssen auf absehbare Zeit nicht 2 gleichzeitig ins Bett gebracht werden.

LG, Nele
mit Junge (12) und 3 Mädchen (9, 22 Monate und 2 Monate)

also wir haben ein großes familienbett 3 x 2,50 m oder so und da schlafen wir alle gemeinsam mit zwei Kindern ! einer rechts einer links im Arm , das geht wunderbar!