Wann zweites Kind?

Hallo :)
Können die Mamas, die schon mehr als ein Kind haben,mal berichten, wie viel Altersabstand die Kids haben, ob viel oder wenig besser ist (anstrengend ist es immer,klar).
Denkt ihr, 3 ist besser als 2 z.B.?
Ich möchte gerne ein zweites Kind. Mein Sohn ist jetzt 13 Monate. Ich dachte ich fange an zu üben, wenn er 18 Monate ist.
Frage mich: ist es zu früh oder besser noch eher oder doch später. Nachhher dauert es ewig und dann bereue ich es.
Vielleicht berichtet der ein oder andere :)
Danke!

Dann wenn du für nr 2 bereit bist wäre mein Tipp. Alles hat ja immer seine vor und Nachteile und uch glaub jeder legt Wert auf andere Dinge. Uns war ein kurzer Abstand einfach wichtig. Das 3. Kind darf aber gern etwas später kommen. Denn schwanger mit kleinkind find ich Mega anstrengend aaber ich bereue es jetzt nicht, würde es beim 2. Kind genauso wieder machen, würde es mir dennoch kein 2. Mal für ein 3. antun.

Hallo
Also meine Kids haben 17 Monate Abstand, für mich ist es gut so. Klar ist es zwischendurch immer wieder Mal anstrengend, aber ich glaube das ist es bei jedem Altersabstand mal. Ich bin halt froh, wenn ich dann schnell aus dem Windelalter raus bin. Und dann auch wir als Paar ein zwei Freiheiten wieder mehr haben. Ich würde es jederzeit wieder so machen.

Aber im Endeffekt muss es jeder für sich entscheiden, wir können nicht sagen was besser ist. Für den einen ist das eine besser, für einen anderen das andere. Du musst für dich persönlich rausfinden was du möchtest.
Meine besten Freundin wollte auch so einen kurzen Abstand, leider hat es bei ihr nicht geklappt mit dem zweiten Kind, erst nun. Nun werden ihre Kinder einen Abstand von etwas mehr als drei Jahren haben. Viele Freunde von uns haben auch etwas mehr als drei Jahre, aber sie bekommen alle auch erst nun noch das zweite und daher kann ich dazu nichts berichten.

Jeder muss diese Antwort ganz für sich persönlich finden.
Für unsere Familie haben wir entschieden, dass wir noch warten. Das zweite Lebensjahr der Bohne war sehr aufregend und sie wird immer fordernder. Ich persönlich empfand es deutlich „anstrengender“ als das babyjahr. Die Bohne lernt die ganze Welt kennen und erforscht alles. Da möchte ich ihr gerne noch meine ungeteilte Aufmerksamkeit schenken. Sie ist jetzt 21 Monate alt und wir genießen jeden Tag mit ihr. Aber sowohl mein Mann als auch ich merken, dass sie uns noch sehr braucht und wollen ihr noch Zeit geben.
Geplant ist, dass wir nächsten Herbst anfangen, an Kind Nummer zwei zu basteln. Dann ist sie 2,5 Jahre alt und wenn das Baby nr 2 kommt, wäre sie über 3.

Meine Kinder haben 5.5 Jahre Abstand. Für mich perfekt!

Bei uns liegt der Altersabstand zwischen 18 Monaten und 22 Monaten.
Mehr hätte ich nicht gewollt. Uns war aber auch ein kleiner Abstand wichtig, weil wir viele Kinder wollten und irgendwann wollen wir damit auch mal fertig sein😅

Worum ich Leute mit größerem Abstand beneide, ist, dass sie nur 1 Wickelkind gleichzeitig haben. Aber auch mit 2 ging es ganz gut bei uns.
Vorteil ist, dass die Bedürfnisse und Interessen näher aneinander sind, dass man schneller aus der Wickelphase, Kinderwagenphase und und und raus ist. Bei uns gab es auch nie Eifersucht.
Anstrengend fand ich es, als wir gleichzeitig ein super anstrengendes Baby hatten und einen trotzenden Dreijährigen. Das hatten wir aber so intensiv nur einmal, die anderen Male war es in Ordnung.

Hallo,

18monate abstand ist anstrengend aber auch ganz schön, aber meine Tochter war auch sehr entspannt als Baby und kleinkind. Einige Mütter in meinem Umfeld bekommen jetzt mit 3jahren Abstand das zweite, scheint auch anstrengend zu sein. Ich habe das Gefühl es wird erst ab 4 oder 5 Jahren Abstand wirklich einfacher, aber wenn die Kinder dann in die Schule kommen, ist ein kleinkind vielleicht auch wieder nicht ideal. Schwierige frage. Wuerde es auch vom eigenen Alter abhängig machen. Wir bekommen jetzt das dritte mit auch nur 2.5 Jahren Abstand, aber ich will auch mit 40 kein Baby mehr haben.

Alles Gute!

Den richtigen Abstand gibt es nicht. Mein großer und mein mittlerer sind 13,5Jahre auseinander . Mein mittlerer und mein kleinster sind 13,5 Monate auseinander.

Den kleinen Abstand würde ich immer wieder wählen. Sie sind jetzt fast 3,5+2,5 und spielen mittlerweile schön zusammen und vermissen sich auch, wenn sie sich längere Zeit nicht sehen. Es gibt aber auch viel Streit. Und die Zeit als der kleinste anfing zu krabbeln war definitiv anstrengend...

Wenn du bereit bist spricht nix dagegen

Hi,

ich hab immer gesagt, erst wenn Nummer 1 durchschläft 😂 Wir wollten immer so 2,5 bis 3 Jahren. Als der Große 1,5 Jahre war, haben wir ein Haus gekauft und in Eigenregie renoviert, da war dann eh nicht an ein Kind zu denken und als er dann 2 war, sind wir gerade eingezogen.
Im Urlaub haben wir dann beschlossen loszulegen. Im 2. Versuch hat es direkt geklappt und so war der Große dann 3 Jahre und 3 Monate, als die Kleine auf die Welt kam.
Die Eingewöhnung im Kiga war rum, er ging schon gerne hin und ich hatte den Vormittag fürs Baby.
Ich fand es sehr angenehm so.

Meine haben 23 Monate Abstand. Sind jetzt fast 4 und fast 6.
Die ersten Jahre waren echt mega anstrengend, aber mittlerweile wird es oft leichter, manchmal aber auch nur anders :-p
Ganz ehrlich: ich würde so einen kurzen Abstand nicht mehr wählen, sondern eher ca 3 Jahre. Das wäre in unserer Situation besser gewesen.
Aber der grosse Vorteil ist darin, dass die beiden wirklich sehr schön miteinander spielen können und wenn es um Ausflüge/Urlaub geht, haben beide ungefähr die gleichen Interessen, das macht jetzt vieles leichter.
Bereuen tu ich den Abstand deswegen eigentlich nicht, nur würd ich's nicht nochmal so machen.
Aber es muss jeder selbst wissen :-)

Ja bei mir genau das gleiche. 23Monate Abstand. Gewünscht aber doch viel anstrengender als erwartet. Jetzt mit 2,5 und 4,5 zahlt es sich langsam aus.... aber nochmal würde ich es nicht so machen.

Gut zu hören, dass es Gleichgesinnte gibt :-)

Ja ich glaube bei uns war es auch so, ab ca 2,5 und 4,5 wurde es laaaangsam besser.

Bei uns gibts allerdings im Moment mehr Streitigkeiten (oft wegen nix und wieder nix #rofl) , weil der Kleine sich mehr und mehr wirklich bewusst durchsetzen will und nicht mehr zu allem "ja" sagt. Findet die alles bestimmen wollende grosse Schwester natürlich nicht soooo gut #schwitz

Huhu,

wir sind nach 13 Monaten das Üben wieder angefangen. Tja... es hat nicht so lang wie beim letzten Mal gedauert, ich war direkt schwanger und so beträgt der Altersabstand 21 Monate.
Es ist schon oft sehr, sehr anstrengend, aber auch total niedlich.
Hätte ich die Wahl allerdings nochmal, würde ich wohl eher noch ein paar Monate warten...

LG

Meine Tochter ist 21 Monate alt und ganz ehrlich: jetzt schon ein Baby dazu wäre für mich der Horror. Ich habe gerade wieder angefangen zu arbeiten und genieße das Durchschlafen. Wir planen ein zweites Kind so, dass Mausi dann ca 3 ist wenn das Baby kommt. Wahrscheinlich wäre ein noch größerer Abstand noch entspannter, aber in 5 Jahren nochmal von vorne anzufangen möchte ich auch nicht...
Ich glaube den idealen Abstand gibt es nicht, das muss jede Familie für sich selbst individuell entscheiden.

Im Grunde ist es ganz egal, wann das 2. „geplant“ wird, weil (fast) jede Mutter ihren gewählten Altersunterschied für am besten findet ;)
Genau so wie wir ;) Wir finden unsere 3 Jahre Abstand perfekt. Warum? Weil wir die Zeit mit der Großen 3 Jahre lang in vollen Zügen genießen konnten. Weil die Große gerade aus der schlimmsten Trotzphasenzeit raus war, als der Kleine kam. Weil die Große groß genug war, um auch mal zu warten, wenn ich den Kleinen gestillt oder in den Schlaf begleitet habe. Weil der Abstand trotzdem klein genug ist, dass sie inzwischen wunderbar miteinander spielen können (jetzt 2 und 5). Und weil die Große in den Kindergarten kam und ich den Kleinen Vormittags auch mal alleine genießen konnte.

Also wir haben fast auf den Tag genau 2 Jahre Abstand und für uns ist das perfekt! Die Kinder lieben sich sehr und spielen sehr viel miteinander. Sie gehen bald gemeinsam in den Kiga.
Ich bin jeden Tag dankbar für die tolle Beziehung die sie zueinander haben. Ob das am Altersabstand liegt weiss ich aber nicht. Nur unser großer hat auch sehr davon profitiert das wir noch viel Zeit auch zu dritt hatten!

jedes Alter passt und passt nicht. Und auch die Kinder sind ja unterschiedlich drauf, deshalb gibt es keinen "richtigen" Zeitpunkt.
Es klappt, wenn es klappt. - Das "üben" kann ja auch u.U. Jahre dauern, wenn man Pech hat. -- fangt an zu üben, wenn Du für Nummer 2 bereit bist.

Ich persönlich würde das vom ersten Kind abhängig machen. Ich würde zum Beispiel keine zwei Wickelkinder haben wollen. Tatsächlich konnte ich mir ein zweites Kind vorstellen, als meine Tochter 18 Monate alt war. Seit diesem Alter lernt sie so rasant, dass sie mir mittlerweile richtig groß vorkommt. Sie ist auch seit ihrer Geburt richtig lieb und ausgeglichen, sodass meine Nerven ein zweites Kind durchaus mitmachen würden 😄
Auf der anderen Seite genieße ich es gerade total, dass ich so viel mit ihr machen kann. Mit einem Baby müsste sie zurückstecken und es ist die Frage ob ich das möchte. Auch sonst ist es eben sehr entspannt jetzt. Abends hat man seine feste Zeit für sich, weil sie schön schläft. Tagsüber geht sie in den Kindergarten (und das richtig gerne), weil sie den Kontakt zu anderen Kindern braucht. Ich arbeite von zu Hause aus und habe nun nebenbei auch endlich mehr Zeit für den Haushalt und andere Erledigungen.
Ob ich mir diese entspannte Zeit durch ein zweites Kind nehmen lassen will, weiß ich noch nicht. Mein Mann und ich lassen es auf uns zukommen. Ein zweites Kind wäre willkommen. Ich will es aber nicht durch einen extremen Kinderwunsch „erzwingen“, wie ich es bei meiner Tochter gemacht habe. Wenn es klappt, soll es so sein und wir können uns 10 Monate darauf vorbereiten und die entspannte Zeit noch einmal genießen 😉
Ich habe durch mein Kind gelernt, dass Leben so zu nehmen, wie es kommt. Nicht alles kann man planen, manches muss man auf sich zukommen lassen und am Ende kommt es genau so, wie es sein soll 😊

Ich habe drei Kinder. Als die Jüngste auf die Welt kam war die Älteste noch keine 4 und der Mittlere keine 2 Jahre alt.

Ich fand und finde den Abstand toll!

Ich habe mir allerdings nie wirklich Gedanken über das Alter der Kinder gemacht. Ich war bereit für ein weiteres Kind, mein Mann auch...& los ging es. 🤣

Zwischen dem Großen und dem Mittleren sind es 7 Jahre, das war nicht geplant (das Kind dazwischen ist als Baby gestorben), passt aber gut. Klar spielen die kaum miteinander, aber sie mögen sich und der Große hilft den Kleinen bei den Aufgaben oder beschäftigt sich mit ihnen..

Zwischen dem Mittleren und dem Kleinen sind es 15 Monate. Das war und ist noch extrem anstrengend, weil beide sich als ADHSler herausgestellt haben...das Gute am kleinen Abstand ist das Kräftegleichgewicht beim Raufen und Streiten. Würde ich so nicht mehr machen.
Natürlich sind die meisten Kinder weniger anstrengend, aber man weiß es ja nicht vorher...

Was mir gerade noch auffällt, ist, dass viele zwei Wickelkinder als Problem sehen.
Das Wickeln fand ich tatsächlich das allerunproblematischste an den beiden laufenden Sprengsätzen;-)#wolke.

Hier auch. Das war echt easy. Beide nebeneinander legen und zack zack zack.
Aber ich glaube mit "Wickelkindern" ist eher das Alter gemeint, als das es wortwörtlich gemeint ist :-)

Huhu.
Wir haben 13 Monate Abstand.
Unser Sohn ist gerade 2 Jahre geworden und unsere Tochter fast 11 Monate.
Das erste halbe Jahr war sehr angenehm und überhaupt nicht anstrengend.
Vor kurzem, als die Kleine mit krabbeln begann und jetzt auch läuft ist es richtig anstrengend. Dazu kommt der Höhepunkt des 2. Lebensjahr bei unserem Sohn noch dazu - megaaaaa anstrengend!
ABER ich würde es immer wieder so machen! Wie harmonisch und neugierig sie miteinander sind, wie schön sie mittlerweile spielen, einzeln und zusammen, sie suchen immer die Nähe des anderen, machen sich Gedanken und und und... Das Beste, was es gibt!
Ein 3. Kind kommt erstmal nicht in Frage - vlt reden wir in 5-6 Jahren anders darüber, wenn beide in der schule sind, aber jetzt genießen wir diese Zeit erstmal und versuchen die auch irgendwie durchzustehen :-)

Wie es für euch am besten ist weiß ich nicht. Das kommt ja auch immer auf einen selbst an.

Meine beiden sind 6,5 Jahre auseinander und für mich ist es so perfekt.

Der große versteht sehr viel und beschäftigt sich gern mit seiner Schwester, sie spielen sehr viel zusammen und es gibt keine Probleme mit Eifersucht oder so.

Sie war die ersten Monate extrem anstrengend, da war ich echt froh, dass dmp große sich allein anziehen, essen, beschäftigen konnte.

Für mich persönlich wäre ein kleiner Abstand aber auch nie in Frage gekommen, weil ich zum einen die Zeit mit meinem Kind in vollen Zügen genießen wollte und zum anderem keine zwei Windelkinder gleichzeitig haben wollte.

Hallo,

mein „Wunsch-Altersunterschied“ wären 2,5 - 3 Jahr gewesen, aber es hat dann 1 Jahr gedauert, bis es geklappt hat. Also ist der Altersunterschied 3,5 Jahre. Letztendlich ist es gut so, wie es ist. Die kleine Schwester ist erst seit Samstag auf der Welt, also kann ich noch nicht all zu viel berichten. Aber ich empfand es bereits in der Schwangerschaft angenehm, dass der große schon relativ selbstständig war und man mit dem dicken Bauch nicht ständig hinterher laufen musste, im Gegensatz zu anderen, deren Kinder grade mal 12-18 Monate alt waren.

Und ob sich die Geschwister später mal verstehen oder nicht, hängt nicht unbedingt vom Altersunterschied ab finde ich.

Wir wollten gerne einen Abstand unter zwei Jahren, geklappt hat es jetzt so, dass es 2 Jahre und 3 Monate sein werden.

Planen kann man es eh nicht, nicht jede Frau wird sofort schwanger, wenn sie für ein weiteres Kind bereit ist.

Wir wollten einen Abstand von 2 jahre und das haben wir geschafft 😊
Oktober 2019 und Oktober 2017.
Es gibt Tage wo es richtig anstrengend ist, da der große mitten in der trotzphase steckt und gerade seinen Kopf durchsetzen will, aber es ist trotzdem schön 😊.

Es gibt bei jeden Altersunterschied ob große oder klein vor- und nachteile. Die Entscheidung WANN ist eine individuelle Entscheidung und kann dir keiner abnehmen.

Kind 1 und 2 gaben einen Abstand von 22 Monaten. Kind 2 und 3 fast 14 Jahre.

Ich fand den kleinen Abstand toll. Der mittlere war ein super pflegeleichtes Kind und die beiden hatten bis zur Pubertät gleiche Interessen und viel miteinander gespielt. Für mich war das sehr entspannt.

Der große Abstand zum 3. War nicht geplant, ist aber auch schön.

Kind 1 und 3 lieben sich heiß und innig. Kind 2 macht halt eher sein Ding mit seinen Freunden und hat wenig Interesse an 1+3. Ist auch ok in dem Alter.