Patentante, ist das normal?

Hallo zusammen

Ich zerbreche mir gerade den kopf.

Ich komme aus einer kultur bei der es keine patenschaft gibt, bei meinem mann schon. Nun haben wir nicht getauft aber paten haben meine kinder trotzdem.
Die schwester meines mannes ist die patin unserer ältesten tochter, vier jahre. Unsere zweite wird im januar drei. Nun schenkt sie aber an weihnachten nur ihrer patentochter etwas und meint sie möchte unserer älteren zeigen, dass sie was ganz besonderes ist, da sie ja ihr patenkind ist.
In meiner kultur wird jedes kind beschenkt. An geburtstagen bekommen so kleine kinder einfach etwas sehr kleines. Ich bin damit so aufgewachsen. Solange kinder noch nicht verstehen warum. Eben was kleines gummibärchen ein büchlein, auch gebrauchte dinge. Evt auch eingepackt, einfach damit das gefühl vom auspacken da ist.
An geburtstag habe ich verständniss, dass andere kinder nichts bekommen, sondern nur das geburtstagskind. Aber weihnachten, was ich ja eigentlich nur für die kinder mache kann ich es von der schwester meines mannes nicht verstehn. Das ist doch für alle und sie ist doch auch die tante von der kleinen.
Ich will nicht sagen dass es falsch ist, aber mich verwiirt das einwenig.
Weil wenn sie kinder hätte, ich und mein mann keine paten währen würde ich trotzdem was schenken. Würde ich ja auch nicht sagen: neee bin ja keine patin. Es ist doch weihnachten. Das ist aber meine einstellung und mir tut an dem tag dann die kleine leid. Die vorstellung sie anzusehen und sie sieht zu wie die grosse zwei drei geschke aufmacht und sie bekommt nix...
Es hat nix mit beschenken zu tun aber ich frage mich ob das so normal ist, evt. kann ich das besser nachvollziehen nach antworten hier. Sie hat unserer kleinen auch noch nie zum geburtstag gratuliert.
Ich kenn es einfach anders und wollte mal fragen wie das abläuft, ohne irgendwem was vor den kopf zu werfen, versteht ihr.
Vielleicht stört es einfach nur mich weil es bei uns anders ist, es prallen evt. einfach zwei kulturen aufeinander und man muss einen kompromiss finden.

Zum schenken hab ich mir nun für den tag der tankte unserer kinder überlegt der kleinen noch was kleines zusätzlich einzupacken und ihr dann zu geben wenn die grosse ihre anderen päckchen aufmacht.

Danke fürs lesen und und erfahrene antworten.

In unserer Familie bekommen die Geschwister von Patenkindern auch immer etwas Kleines, solange die Kinder so klein sind, dass sie nicht verstehen, warum ein Kind was bekommt und das andere nicht.

Ich selbst habe 2 kleine Neffen, beide ca 3 Jahre alt. Ich schenke an Geburtstagen dem anderen auch etwas sehr Kleines, damit der andere auch etwas zum Auspacken hat.

Ich schenke nur meinem Patenkind etwas. Es ist nunmal eine besondere Beziehung, die hervor gehoben werden darf.

Bist du dänn auch die tante der kinder, und mir gehts auch darum dass ja weihnachten ist und es ja auch die tante ist nicht nur patin? Es ist wirklich nur damit ich es versteh, bitte nimm mir die fragen nicht übel.
Ich möchte es verstehn und lernen damit umzugehen und niemanden angreiffen.

Danke dir

Bei einem Patenkind bin ich auch Tante und bei dem anderen eine Freundin der Mama
Ich nehme dir das nicht übel, keine Angst. :)

Das Patensein bedeutet für mich, dieses Kind zu begleiten, als Ansprechpartner zu dienen und die christliche Erziehung zu unterstützen. Es ist eine besondere Bindung zu diesem Kind, die ich aufbauen möchte.
Sicherlich bin ich auch für die anderen Kinder Tante oder Freundin, aber ich wurde von den Eltern ausgesucht, um dieses Kind gezielt zu begleiten. Das tue ich dann.

Ich kenne aus von früher auch nicht; dass die Paten meiner Geschwistern mir was mitgebracht hätten. Es hat ja jeder seine Paten gehabt.

weitere 2 Kommentare laden

Ich verstehe was du meinst, kann ich auch nicht nachvollziehen.
Als Tante würde ich immer alle Nichten und Neffen beschenken, ggfs mit dem Patenkind noch etwas zusätzliches machen, aber auch das nur abgestimmt. Hat dein jüngeres Kind noch keine Patin?
Der kleine Bruder von unserem Patenkind hat noch keinen Paten und bekommt von uns auch etwas.

Sie hat auch zwei paten. Einerseits meinen cousen und einen guten familienfreund. Die beschenken aber auch immer beide. Einerseids wben mein cousen der eben auch aus der gleichen kultur ist wie ich und der gute freund aus der anderen kultur. Nun können halt die paten nicht alle am gleichen tag kommen. Das heisst die grosse bekommt von allen etwas nur die kleine nicht. Vielleicht sind es auch einfach die muttergefühle die mich übermannen.

Und ich glaube eben mich beschäftigt das eben so sehr, weil an den geburtstagen eben auch nichts von ihr kam (nicht geschenke, sondern gratulieren). Da hab ich aber alles irgendwie verständniss. Weihnachten hingegen ist für mich für alle. Da gibt es fpr mich keine unterschiede ausser dass das patenkind was grösses bekommen würde.

Danke für deine antwort

Ich verstehe gerade nur eines. Egal was an macht man macht es falsch. Ich kenne beides und finde keine Einstellung normal oder unnormal. Wobei es wenn alle was bekommen das Patenkind immer das deutlich größere Geschenk bekommt. Es gibt auch viele denen die Geschenkflut an im Grunde doch teils lästigen unnötigen 'Kleinigkeiten' zuwider ist . Dann bringt bei uns auch immer das Christkind die Geschenke die Kinder wissen gar nicht was von wem ist.

Das sie nicht zum Geburtstag gratuliert finde ich komisch. #kratz Ich würde es so machen das das Paten Kind vielleicht etwas größeres bekommt und die anderen etwas kleineres.
Aber die anderen so ganz "auszuschließen" (zum geb. nicht Gratulieren) finde ich nicht so toll.
Ich schenke jedem etwas den ich mag und wo der Kontakt gut ist. Egal ob Familie Freunde oder Bekannte.

Dad jüngere Kind wird im Januar drei, es gab bisher also zwei Gelegenheiten, zum Geburtstag zu gratulieren (oder eben nicht). Beim ersten Geburtstag versteht das Kind es suf keinen Fall. Und ich komme gerade von einem zweiten Geburtstag. Ich gehe mal schwer davon aus, dass das Kind mit unseren Glückwünschen nicht viel anfangen konnte.

Guten Morgen,

ich berichte einfach mal, wie wir es handhaben: meine 2 Geschwister haben jeweils ein Kind. Beide bekommen von uns zu Weihnachten etwas, obwohl ich nur von einem der beiden Patentante bin. Meine Tochter bekommt auch von ihren Onkels etwas. Ich habe aber auch noch ein Patenkind, das nicht mit mir verwandt ist. Da bekommt tatsächlich auch nur er etwas zu Weihnachten und Geburtstag, seine beiden Geschwister nicht. Die bekommen aber dafür etwas von ihren Paten. Gratuliert wird aber allen dreien zum Geburtstag.

Als wir noch Kinder waren, haben wir aber jeweils auch nur von den Paten (gleichzeitig auch Onkels/Tanten) was bekommen, was aber vermutlich vor allem daran lag, dass ich aus einer sehr großen Familie komme und es daher ein kleines Vermögen gekostet hätte, immer alle 15 Nichten und Neffen zu beschenken 😅

Zusammengefasst: bei einer leiblichen Tante, die nur 2 Nichten hat, finde ich es komisch, einen solchen Unterschied zu machen. Aber du kannst sie ja schlecht zwingen, eurer kleinen Tochter etwas zu schenken... Ich würde es vermutlich auch einfach so machen, dass ich der kleinen selbst etwas kleines zum auspacken besorge.

Ja bei mehreren nichten neffen hätte ich mir da keine gedanken gemacht. Si d aber wirklich nur unsere zwei töchter in der familie.
Und micht stört weniger das beschenken, als eben dass sie auch tante ist und da so grosse unterschiede macht. Stören ist das falsche wort.
Es ist einfach der moment wenn die kleine dann zugucken muss wie die grosse an dem tag zwei drei sachen auspackt umd die kleine nix.

Hallo, als Schwester deines Mannes ist sie die Tante von beiden also ein Familienmitglied. Ich mag es nicht, wenn Kinder innerhalb einer Familie ungleich behandelt werden.

Christliche Paten sollen dem Täufling den Christlichen Glauben beibringen.

Gruß Sol

Hallo

Danke für deine antwort.
Ja das mit dem christlichen glauben ist eine andere geschichte, da mein mann und die schwester eig atheisten sind. Ich bim moslem. Also gibt es das bei uns nicht. Wir wollten mehr denen eine freude machen die uns wichtig sind, eben die personen die paten wurden.
Ich hoffe man kann es verstehn wie ich das meine...

Äh ... nein. Patenschaften sind für das Kind und nicht die Erwachsenen. Patenschaft ist eine Verpflichtung. Sie sollen bei der Vermittlung von Werten helfen egal ob christlich muslimisch oder einfach 'menschlich'. Ursprünglich ging es soweit dass Paten die Kinder 'übernahmen' wenn Eltern etwas passierte. Paten legen sogar oft Sparbücher an auf die sie regelmäßig Geld zurücklegen das das Kind dann mit 18 bekommt um einen Zuschuss zum Start ins Leben zu haben.

weiteren Kommentar laden

Hallo, da sie die Tante auch zu deiner kleinen Tochter ist, finde ich es etwas seltsam das sie ihr nichts schenkt.
Das du für die Kleine etwas besorgst das sie auch was zum auspacken hat finde ich gut. Wäre jetzt auch mein Vorschlag gewesen.
Lg

Guten Morgen,

Also ich finde es sehr befremdlich, immerhin ist sie ja auch die Tante des anderen Kindes, ich finde das schon richtig fies auch das nicht gratulieren.
Ne also sowas würde es bei uns nicht geben!
Kommt einen ja fast so vor als hätte sie was gegen das andere Kind.

Ich glaube schon nicht dass sie sie weniger mag, hoffe es zu mindest. Aber es geht mir schon sehr nah. Eben auch weil sie ihr noch nie gratuliert hat, zum geburtstag der kleinen.

Guten Morgen,

Ich mache da tatsächlich Unterschiede.
Tanten und Onkel beschenken an Weihnachten alle Nichten und Neffen. Wenn eine Tante oder ein Onkel zufällig auch Pate ist, spielt das dann keine Rolle. Zu den anderen Nichten und Neffen hat man in der Regel auch eine besondere Beziehung, als zu „fremden“ Kindern. Deshalb bekommt das Patenkind nicht gleich mehr. Es gibt ohnehin genug..

sind die Paten Freunde, also nicht verwandt, wird nur das Patenkind beschenkt. Es ist toll, wenn das andere Kind noch einen kleinen Bonus bekommt, Tafel Schokolade oder so.
Da denke ich einfach, dass Kinder irgendwann auch lernen müssen, dass einer manchmal eben weniger bekommt. Die Welt ist auch nicht immer gerecht oder fair und Kinder sollten lernen mit diesem Frust umzugehen. Wobei ich da auch noch unterscheide.. bekommt ein Kind lediglich ein Päckchen mehr, als das andere oder bekommt ein Kind fünf Geschenke und das andere überhaupt nichts. Das sollte schon im Verhältnis zueinander stehen. Ich möchte nicht, dass meine Kinder irgendwann anfangen die Päckchen zu zählen, um dann zu sagen, „xxx hat aber ein Pärchen mehr als ich“. Dass sollte eben kein Thema sein. Aber das sollte eben schon in einem vernünftigen Rahmen passieren.

Ich kann nur für uns und unsere Familie sprechen, wir beschenken Nichten und Neffen an Weihnachten gleichermaßen und es würde mir nicht mal in den Sinn kommen, nur meinem Patenkind etwas zu schenken und den anderen nicht. Das finde ich persönlich seltsam.
Die Kinder denken in dem Alter zwar sowieso, dass die Geschenke vom Weihnachtsmann kommen, aber ich wüsste dann ja, dass wir den anderen nichts geschenkt haben, dass könnte ich nicht!
Wenn man wenig Geld hat, schenkt man eben allen etwas weniger. Zugucken muss heute denke ich, doch keiner mehr.

Gruß Gira

Ja da hast du recht, kinder müssen das lernen. Da halte ich mich zum beispuel an geburtstag schon daran. Aber wie du auch schon gesagt hast, es ist weihnachten. Und bei uns wissen die kinder dass es nicht vom weihnachtsmann kommt. Sie wissen welche geschenke von wem kommen. Sie packen auch für uns eltern geschenke oder eben für die tanten, onkel, paten.
Aber eben mich machen die verschiedenen punkte so unsicher. Da sie auch an geburtstagen der kleinen nie mal gratuliert hat. Bei der grossen wird angerufen telefoniert. Karte geschickt und geschenk. Was mich so fühlen lässt ist eben, dass sie ja auch noch tante ist.
Bin einwenig überfordert mit der situation. Und hin und her gerissen, verständniss oder eben mein gefühl.

Ich bin mehrfach Patentante und Tante. Meine Kinder haben auch Paten.
Zu Geburtstagen bekommt das Geburtstagskind etwas. Zu Weihnachten etc da ich von zwei Geschwistern Patin bin, beide. Die anderen sind Einzelkind, daher stellt sich die Frage nicht.
Meine Kinder haben verschiedene Paten und es wird unterschiedlich gehalten. Manche bringen eine Kleinigkeit für das Geschwisterkind mit und andere nicht. Das finde ich auch ok.
Als Tante beschenke ich persönlich meine Nichten und Neffen, egal ob Patin oder nicht.

Alles Gute

Danke für die vielen antworten.

Es war git etwas von beiden seiten zu lesen. Es hilft mir wirklich auch einwenig zu verstehen wie das so abläuft und wie es andere sehen.

Danke euch allen

Glg alyal

Hallo also nein ich finde das nicht üblich zumal es ja trotzdem die Tante ist.

Mein Bruder und Patenonkel der kleinen schenkt immer beiden was.

Anders fände ich es auch komisch und mir geht es hier null um einen geldbetrag das kann ne kleinigkeit sein oder was größeres das ist mir vollkommen gleich.

Ich bin die patentante von dem sohn ner freundin und selbst wenn sie ein 2. Kind bekommen würde, dann würde das auch ne kleinigkeit zu weihnachten bekommen so bin ich eben.

Lg

Hallo

Ja ich glaube bei mir ist es eben auch so, bin auch jemand der kein kleines kind auslässt. Ich weiss nicht, ist wirklich einfach meine kultur, hab es so mitbekommen von anfang an. Und obwohl bei mir in der familie kein weihnachten gefeiert wird beschenke ich sogar die kinder meiner geschwister. In meiner familie sind alles moslem. Ich hab einen ehemals evangelen nun atheisten geheiratet, deswegen feier ich das für die kinder. Und auch schwiegereltern, dass ssie das vergnpgen zusammen haben können.

Glg alyal

Bei uns werden auch nur die Patenkinder beschenkt (auch Onkel/Tante) und ich fand das als Kind nie ungerecht oder so.

Ich hatte ja meine "eigenen" Paten. Das ist dann schon sowas wie eine Ehrenposition und man hat schon eine engere Beziehung, als zu anderen Familienmitgliedern.
Ich komme aber auch aus einer großen Familie: Meine Mutter hatte 6 Geschwister und die haben jeweils auch 3/4 Kinder bekommen. Da hätte man als Tante ziemlich viele Geschenke kaufen müssen.

Hat eure Kleine denn keine Paten?

Hallo
Danke für deine antwort.

Aber meine zwei wissen auf nachfrage garnochnicht wer die paten sind. Also momentan verstehn diesen teil noch nicht.
Und ja das stimmt ich hab mich auch schon gefragt sind es vielleicht einfach meine gefphle als mama, bin auch noch im achten monat schwanger, evt. auch die hormone, hehe. Muss es evt auch so akzeptieren und für mich einen weg finden.
Mache es warscheinlich so, dass ich für die kleine, etwas kleines einpacke. Muss mir selber da einfach diese gefühle eingestehn und selber was dagegen machen.

Danke dir

Normal ist das in deren Familie.

Bei uns ist es auch anders als in anderen Familien.

Aber was ist mit den Pateneltern vom Geschwisterchen? Die müsste doch auch welche haben die sie beschenken. Oder nicht? Also würde sie da nicht mit leeren Händen da stehen.

Ich würde es akzeptieren so wie es ist. Es ist zwar blöd, weil Weihnachten nichts mit Patensein zu tun hat, aber so ist es eben bei denen. Die können aber auch euch nicht vorschreiben deren Kinder alle zu beschenken.

Blöder ist es, wenn man das Patenkind schon unfair bevorzugt. Da würde ich dann auch was sagen. Also wenn sie dann auch noch zum Geburtstag nur das Patenkind beschenken oder Ausflüge nur mit dem Patenkind machen etc. Es kann nämlich viel bei Kindern kaputt machen, wenn man (aus welchen Gründen auch immer) nie gut genug ist um die selbe Aufmerksamkeit zu bekommen wie das andere Kind. Das mindert sehr stark das eigene Selbstwertgefühl.

Bei uns war es als Kindern so, dass wir von den Pateneltern nur was zu großen Ereignissen bekommen haben. Ich hab nie ein Weihnachtsgeschenk von ihnen erhalten. Auch ist es bei uns unnormal gewesen, dass sie die Ausstattung zur Einschulung spendieren, weils die Pateneltern sind. Machen heutzutage viele andere Familien.

Es war mir immer Bewusst, dass sie meine Ersatzeltern sind, falls was mit meinen Eltern passiert, aber wir stellten sie nie als etwas höheres als andere Tanten und Onkeln hin. Auch sie unterschieden nie groß zwischen Patenkind und den anderen Nichten und Neffen.

Nur eben zur Taufe, Kommunion und Hochzeit bekamen sie die besseren Plätze und saßen uns gegenüber 😉 eltern neben uns, daneben die Geschwister und gegenüber die Pateneltern. Zu geburtstagen dann zum 16. 18. Wurde da was von den Pateneltern geschenkt.

Dat wars.

Heutzutage handhaben wir das anders. Unser Patenkind wird da ebenfalls nicht von uns bevorzugt. Aber wir schenken den Kindern mehr 😂 auch den Erwachsenen. Aber nicht weils Tradition ist (da würden sie wie gesagt zu Weihnachten nicjts bekommen), sondern weil uns das schenken einfach zu viel Freude macht.

Traditionen kann man ändern. Muss man nicht.

Und wie gesagt: deine kinder haben wohl alle Pateneltern. Also wird kein Kind geschenklos bleiben. Und es ist nicht schlimm, solange die Bevorzugung nur 1x im Jahr stattfindet. 😉

Hallo

danke für deine antwort.

Es ist eben nicht nur weihnachten. Als tante hat sie ihr noch nie auch zum geburtstag gratuliert, war auch nie da auf einladung. Die paten der kleinen beschenken auch die grosse. Kommen alle an verschiedenen tagen, deswegen macht es mir sorgen, oder so.
Mich würde es nicht stören wenn sie da jetzt einen unterschied macht, aber es hat wirklich auch schon andere situationen geggeben wo die kleine ignoriert wurde. Evt. wird mir jetzt auch klar dass es eben nun zu viel ist für mein verständnis.

Ich will nicht schlecht reden, ich mag sie wirklich, aber in solchen situationen bin ich einfach mama und weniger schwägerin.

Kinder lernen damit umzugehen umso mehr sie verstehen. Mich würde es auch nicht so treffen wenn sie älter wären und das verständniss dafür haben.


Glg alyal

Das dachte meine Oma auch, weils bei ihrer Familie normal war sich die Familie auszusuchen... und nicht alle Kinder verstehen es, weshalb kind 1 mehr Wert in der Familie hat als Kind 2.

Vor allem "dann wird das Geschwisterchen ignoriert" ist erschreckend und hat keinerlei Verständnis verdient. Ich würde da so einen Riegel vorschieben... entweder akzeptiert und liebt sie alle Kinder oder kommt gar nicht mehr.

Klar man kann das Patenkind mehr beschenken. DAS verstehen dann tatsächlich alle Kinder irgendwann. Aber das setzt voraus, dass sich die Pateneltern nicht so verhalten und dennoch den Geschwisterkindern die gleiche Aufmerksamkeit schenken 🤷‍♀️

Beispiel an mir: weil ich als baby/kleinkind ein Mama-Kind war und meine Mutter mich nicht zwang abzugeben, nahm meine Oma das SEHR persönlich. Ist zwar ein anderer Grund aber die Folgen:

Von da an bevorzugte sie nämlich meine Schwester ständig. Klar hatte sie mich auch lieb und das sagte sie mir ständig, aber meine Schwester verdiente mehr Geschenke, mehr Aufmerksamkeit etc. Selbst wenn ich mit meiner Schwester allein bei ihr war, spielte und lachte sie viel mehr mit ihr. Machte ihr lieblingsessen, nie meins etc. Und das hängt mir bis 30 immer noch nach. Deswegen hatte ich Blasenschwäche und machte mit 17 noch in die Hose. Deswegen hatte ich immer Angst andere könnten mich genauso ablehnen und katapultierte mich immer als Außenseiterin. Deswegen wurde ich depressiv und bekam immer weniger mein Leben in den Griff. Und deswegen hatte ich mit 30 einen Heulanfall und war das erste mal beim Psychiater, wo es das erste mal Klick gemacht hat und bin jetzt in Therapeuthische Behandlung. Meine ganzen Probleme hatte ich, weil Familienmitglieder meinten "wenn sie älter ist, wird sies verstehen".

Bei der Familie meiner Mutter war das nie der Fall. Und da hab ich 5 Tanten und 6 Onkeln 🤷‍♀️ und haufenweise Cousinen und Cousans.

Ich dachte nämlich selber, dass das alles nur an mir liegt. Zu wenig Selbstvertrauen. Ist ja was, was man wieder aufbauen kann. Tja wenn in der Familie sowas passiert, brauchts mehr als ein Selbsthilfebuch für oberflächliche Probleme.

Und man selber sieht erst durch intensive Gespräche, was dann der richtige Grund ist. Ich wusste bis vor 6 Monaten selber nicht, dass mir diese eine "belanglosigkeit" mich mein Leben lang so negativ begleiten kann.

weiteren Kommentar laden

Hallo,
ich kann dich verstehen und finde das auch nicht richtig. Wenn sie nur die Patin wäre, ok. Aber selbst dann würde es bei uns für das andere Kind noch eine Kleinigkeit geben. In eurem Fall ist sie ja aber die Tante von beiden Kindern, da find ich es schon fies wenn eine der Nichten nichts bekommt.
Wenn das Patenkind größere Geschenke bekommt find ich das völlig ok, aber gar nichts?

Zeigen, dass sie was Besonderes ist kann man auch auf anderem Weg als über Geschenke!

Hallo

Ja das mit dem besonderen hab ich mir auch schon gedanken gemacht. Unternehmungen finden garnicht statt. Man findet höchstens zweimal im jahr etwas zeit. Sie ist sehr verplant, hab ich aber verständnis, jeder hat noch sein leben egal ob man pate ist oder nicht.


Naja hab hier mal paar dinge gelesen, hat mir schon einwenig geholfen, mit diesen komischen gedanken umzugehen.

Danke auch dir

Glg alyal

Hallo! Da bei uns an Weihnachten das Christkind die Geschenke bringt, ist es völlig egal, ob die Paten auch den Geschwisterkindern was schenken oder nicht. Da liegen alle Geschenke unter dem Baum und fertig. Der Große glaubt nicht mehr dran und fragt dann nach, wer ihm was geschenkt hat. Aber prinzipiell schenken die Patentanten (nicht verwandt) auch nur dem Paten was. Der Patenonkel ist mein Bruder und schenkt immer allen Kindern was zu Weihnachten, dafür aber weniger teure Geschenke.

Gruß Lilia

Bei uns bekommen immer alle zu Weihnachten Geschenke, nicht nur die Patenkinder- und am Geburtstag gibt es für die Geschwister etwas zu naschen mitgebracht.

Das hat weniger mit der Kultur zu tun sondern mit der Einstellung der Leute.
An Weihnachten schenke ich meinem Paten natürlich was aber mein Neffe bekommt auch was . Es werden trotzdem alle gleich behandelt. Das einzige was ich zusätzlich sage beim schenken, dass ich mit ihm einen Tag ganz nur wir zwei im Zoo verbringen zb dowas^^
Und auch hier wird an dem Tag des Zoos der Andre mit der Mutter was schönes machen....

Meine Schwester hat zwei Söhne, von einem bin ich die Patentante vom anderen "nur" die Tante. Trotzdem liebe ich beide meine Neffen gleich. Jeder bekommt zu Weihnachten und zum Geburtstag Geschenke für den gleichen Betrag! Niemals würde ich auf die Idee kommen sie unterschiedlich zu beschenken 🤔
Als Patentante bin ich dafür verantwortlich mein Patenkind in seinem Glauben zu unterstützen und begleiten, es ihm näher zu bringen. Das hat für mich nichts mit beschenken zu tun.
Wenn ich jetzt Patentante bei dem Kind einer Freundin wäre würde ich dieses Kind und seine Geschwistern gleichermaßen beschenken, allerdings nicht die Kinder anderer Freunde.
Liebe Grüße

Also meine 2 Patenkinder bekommen von mir was grösseres als die Geschwister.
Ich würde sonst niemals fertig werden. Wir haben in der engen Familie 16 Kinder ^^

Hallo,

wenn deine Kinder nicht getauft sind, haben sie keine Paten. Es ist halt die Tante, das ist doch auch nicht schlecht.

Es nennt sich "Taufpate" und bedeutet die Begleitung des Kindes im Glauben bis zur Konfirmation (evangelisch), wie es bei Katholiken ist, weiß ich leider nicht.

Ich bin Patentante meiner Nichte, mein Bruder hat aber 2 Kinder.

Natürlich bekommt das andere Kind auch etwas zum Geburtstag und zu Weihnachten, ungefähr im selben finanziellen Rahmen.

Alles andere fände ich schräg und geizig.

LG

Hallo,

Ich finde es total befremdlich als Tante die Nichte nicht zu beschenken. Ich würde das auch nicht dulden. Ein extra Geschenk als Patin finde ich ok.

Was sollen das denn für Paten sein wenn sie nicht gläubig sind? Wozu soll das dienen?

Lg Marci

Wir haben das mehr zur freude gemacht. Zur freude auch für die paten. Einer hat sogar geheult als er erfuhr, dass er pate werden darf. Uns geht es nicht um geschenke oder um mal aufpassen. Mehr einfach sehr gute freundschaften.

sorry.... finde ich absoluten käse

weiteren Kommentar laden

Ich finde es kommt auf die jeweilige Familien Konstellation an.

Wenn es eine Familie mit Einer Tante gibt und 2 Kindern, würde ich auch dem anderen Kind etwas Kleines schenken.

Wie wäre es wenn du die Paten der beiden Kinder zusammen einladen würdet. Dann bekommen beide Geschenke.

Ich habe meinem Patenkind (nicht verwandt) immer was geschenkt und seinen 3 Geschwistern nicht. Wenn ich mir vorstelle das sie von Oma Opa, den anderen Großeltern, den Tanten insgesamt 3, den Eltern und den Paten was bekommen, finde ich das mehr als zuviel. Deshalb denke ich es kommt auf die Konstellation an.

Dafür gab es Adventskalender für alle wenn es OK ist für die Mama.

Es wird für euer jüngeres Kind sehr unschön, wenn es gar nichts geschenkt bekommt von seiner Tante, die ältere Schwester hingegen schon. Patin hin oder her, ich finde es falsch zu Weihnachten.