Wenn nur der 1. Weihnachtsfeiertag vorbei wĂ€re... đŸ€ź

Hallo,
muss mir hier einfach mal ausheulen...!
Ich habe jetzt schon schlechte Laune, wenn ich an den 1. Weihnachtsfeiertag denke. Das ist der Tag an den wir bei den Schwiegereltern eingeladen sind. Mir fĂ€llt das soooo schwer, dort Weihnachten zu feiern. Schon alleine, wenn ich an die Schwiegermutter denke đŸ€ź. Sie redet mit den Kindern so extrem kindlich, da muss ich mich als beherrschen. Ich mag diese Familie einfach nicht, es fĂ€llt mir jedes Fest, was mit denen ihrem Beisein gefeiert wird schwer. Ich muss mich beherrschen, dass ich dort nicht mal sage, was ich denke...! Ich hab jetzt schon schlechte Laune, wenn ich an Mittwoch denke und bin mega froh, wenn Mittwoch 20 Uhr ist und ich wieder zuhause bin.

Ich hab innerlich so eine Wut und Hass, wenn ich an die denke ... unbeschreiblich!!!!

Sorry fĂŒrs ausheulen...!

Und BITTE keine bösen Kommentare von wegen immer diese Schwiegereltern! Es gibt tausend GrĂŒnde, wieso es so geworden ist, wie es jetzt ist!

Liebe GrĂŒĂŸe und schöne Weihnachten 🎄

10

Was macht ihr eigentlich beruflich wenn euch mal ne Nase nicht passt? Kotzt Du dann auch schon Tage vorher weil ein Termin ansteht mit einem Kunden den Du nicht ausstehen kannst? Ehrlich, man ist immer selber Herr der Lage, man kann lernen Dinge wegzuignorieren. Man kann lernen ĂŒber den Dingen zu stehen. Wer sich sein Fest durch sowas auch noch Tage im Voraus versauen lĂ€sst ist selber schuld. Es heißt nicht umsonst "Die Kunst glĂŒcklich zu sein". Aber um diese höhere Ebene zu erreichen muss man an sich arbeiten, aber es geht.

Tipp: Hör mal Antenne Bayern oder so, die berichten gerade von Familien deren Fest WIRKLICH versaut ist. Wo das Kind im Wachkoma liegt oder der Vater mit PTBS aus dem Krieg zurĂŒckgekommen ist etc. Vielleicht hilft das ja die eigenen "Probleme" mit einer Oma die in Kindersprache redet oder was ihr sonst noch an traumatischen Momenten bei so einem Essen durchleben mĂŒsst in einem anderen Licht zu sehen.

13

...dein Tipp in allen Ehren, aber man kann doch fĂŒr sich selbst entscheiden, was fĂŒr einen ein Problem ist, oder nicht.

NatĂŒrlich gibt es bestimmt Menschen mit „echten“ Problemen, aber fĂŒr die TN ist DIES nunmal ein Problem. Es wird in jeder Situation im Leben Menschen geben, denen es schlechter geht, aber darf es einem deswegen nicht schlecht gehen? Anderen Leuten wird das Fest dadurch versaut, weil sie nichts passendes zum anziehen haben- fĂŒr die Leute vermutlich ein Weltuntergang fĂŒr andere einfach lĂ€cherlich!

Jeder Mensch empfindet halt andere Dinge als Problem.

15

Du weißt doch gar nicht was da vorgefallen ist!

weitere Kommentare laden
1

Wolltest du es nur loswerden oder auch ein feedback bekommen?

2

Und ich sitze hier und bin traurig, dass es bei uns mittlerweile so ist, dass ab morgen NICHTS stattfindet.

Im Grunde ist es das, was wir immer wollten. Ruhe an Weihnachten.
Aber dann wird einem schmerzlich bewusst, dass man eigentlich keine Familie hat.

Es gibt keinen baum, kein einziges Geschenk, nichts besonders zu essen.
Keine nervige Familie.
Das ist gut, weil es hier leider anders nicht geht. Aber es ist trotzdem komisch

Du siehst, nirgends ist es gut ;-)

Wenn du wirklich nicht hin willst, bleib zu Hause !

4

hallo

du bist mit deinem Mann alleine?

warum kein Baum, nichts besonderes zu essen und geschenke?

7

Uns ist Weihnachten so verdorben worden, dass wir zu zweit einfach auch nichts machen.

Kinder gibt es leider auch keine, die sich am baum erfreuen.
Und Geschenke untereinander finde ich doof. Wir haben neue StĂŒhle gekauft und bekommen ein neues Sofa

weitere Kommentare laden
3

hallo.

vergessen wĂŒrde ich niemals, das es die ELTERN deines mannes sind. seine eltern liebt man fĂŒr gewöhnlich, auch wenn sie schrĂ€g sind. dein mann ist weihnachten bestimmt gerne bei seinen eltern, oder nicht?

5

Fuer mich gibt es 3 Optionen. Entweder keine Feste mehr mit denen, wird schlecht umsetzbar sein. Oder du gehst nicht mit. In Zukunft auch du gehst nur zu 50 % der Feste mit. Oder du gehst mit. Vielleicht wegen kindl. Sprache. Genauso sein. Wenn sie kindl. Mit den kids spricht. Kannst du in derart antworten. Na Omalein bist du schon senil. Schoen ordentlich mit den kids sprechen. Sie sollen doch ordentlich sprechen lernen, nicht wahr. Ich druecke die Daumen.

17

" Kannst du in derart antworten. Na Omalein bist du schon senil. Schoen ordentlich mit den kids sprechen. Sie sollen doch ordentlich sprechen lernen, nicht wahr."

Das finde ich unglaublich frech. Selbst wenn sie so mit den Kindern spricht, kann man sie höflich bitten, das zu lassen, oder es einfach ignorieren. Es tut doch niemandem weh. Wenn man auf diese Art antwortet, zeugt das schlicht von Respektlosigkeit und ist eine Beleidigung.

27

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

6

Hmmm Weiss das dein Mann? Wie geht er damit um? Zwingt er dich mitzugehen?
Auch wenn nicht, ich kenne es innerlich gezwungen zu sein gerade bei Familienfesten zusammen als paar aufzutreten und umgekehrt wĂŒnsche ich es mir ja auch wenn wir bei meiner Familie sind.

9

Ich kann dich verstehen. Auf einige Feiern /Treffen möchte man nicht und einige Leute sind einem einfach unsympathisch oder noch mehr.

Aber, wir sind Erwachsene und manchmal muss man sich zusammen reißen. Im Hinterkopf nicht vergessen, dass alles vorbei geht. Also auch die paar Stunden.

LĂ€cheln und winken.

Gutes Durchhaltevermögen wĂŒnsche ich dir und schöne Weihnachten trotzdem :)

12

Hi.
Ich kann dich verstehen! Ich fĂŒhle mich mit/bei meiner Schwiegerfamilir auch immer total unwohl!!!
Ich komme mit denen irgendwie nicht klar- lange Vorgeschichte, hat viele GrĂŒnde.
Ich bin auch (immer) froh, wenn irgendwelche Familienfeiern vorbei sind! Aber letztendlich sind es ja die Eltern/Familie meines Mannes und die Verwandten unserer Kinder. Zu großen Feiern komme ich immer mit, zu „normalen“ Besuchen beschrĂ€nke ich es auf ein Minimum.

Also: stark sein, ZĂ€hne zusammenbeißen und daran denken, dass das alles auch abends (erstmal) wieder vorbei ist!

Schöne Feiertage trotzdem ;)

16

FrĂŒher war mir vor solchen Events auch immer schlecht, ich hatte tagelang vorher MigrĂ€neattacken. Meine Schwiegereltern waren (sind) nĂ€mlich leider nicht nett zu mir, um es mal vorsichtig auszudrĂŒcken.

Mittlerweile gehe ich damit lockerer um. Ich könnte noch immer drauf verzichten (meine Kinder leider ebenso), aber mir hilft:

- mein Mann steht voll und ganz hinter mir
- wir sind wegen vieler VorfÀlle nur noch Weihnachten/Ostern da
- ich lÀchle freundlich, und denke mir meinen Teil (ich kann mir nichts vorwerfen lassen)
- ich weiß, nach 2-3 Stunden ist der Spuk vorbei.

Weiß dein Mann wie es dir geht? Meiner weiß, was alles vorgefallen ist, hat einiges mitbekommen. Nun ja, er hatte auch vorgeschlagen den Kontakt ganz abzubrechen. Das fand ich dann auch wieder blöde, denn es sind immerhin seine Eltern, und ihn haben sie toll hinbekommen.

Wir hatten einige GesprÀche, auch das hat mir geholfen. Ich habe es immerhin versucht.

Halt durch! Und versuche die Tage zu genießen. Deiner Kinder wegen.