Meine Schwester und ich

Es geht um meine Schwester.
Ich bin 24 sie wird jetzt 16.

Unser Verhältnis ist nicht so prickelnd.

Ich weiß sie ist in der Pubertät aber ich finde ich verhalten total schrecklich.


Ich war ein schwieriges Kind hab nur Friseurin gelernt und dann meine Familie gegründet.

Meine Schwester geht auf das Gymnasium ist hat super Noten was mich ja auch freut.

Aber sie sagt immer sachen wie mindestens bin ich nicht so dumm wie du ich gehe auf ein Gymnasium. So total blöde sachen.

Meine Mutter unterstützt das alles wenn ich meiner Schwester sage das sie mit mir noch so zu reden hat und ich immer noch die ältere bin antwortet meine Mutter Ahh las sie (mich) du bist ja nicht so dumm wie sie.

Sie stellen mich immer als blöd kindisch und das ich nicht wüsste was ich rede.

Ich bin mittlerweile so sauer.

Meine Schwester ist für mich wie keine Schwester. Als sie ein Baby war hab ich mich um sie gekümmert ich habe sie gebadet, gefüttert.
Sie ist immer die besser meine Mutter behandelt mich ganz anders als sie
Versteht mich nicht falsch ich bin nicht neidisch es ärgert mich man kann man mit ihnen einfach nicht reden wenn ich was sage lachen sie mich aus. Ich verstehe nicht was das soll habt ihr Tipps wie ich ihnen klar mache das ich nicht dumm bin.

Ich würde mich distanzieren. Solche Frechheiten braucht man sich von niemandem gefallen lassen, aber vermutlich wirst du sie nicht ändern, also würde ich den Kontakt massiv einschränken, auch mal unter Ansage gehen, wenn wieder solche Sprüche kommen oder vielleicht sogar den Kontakt komplett abbrechen.

Hallo,


die Einstellung Deiner Mutter und Deiner Schwester wirst Du nicht ändern. Deine eigene Haltung kannst- und solltest- Du jedoch unbedingt verändern.

Du bist ganz bestimmt nicht "dumm", schließlich hast Du eine abgeschlossene Berufsausbildung und eine eigene, kleine Familie. Die Dich sicherlich mehr schätzt und achtet als Deine Herkunfts-Familie.

An Deiner Stelle würde ich mich von Deiner Schwester und Eurer Mutter distanzieren. Du hast es nicht nötig, Dich so abwerten zu lassen! Deine Schwester scheint es umgekehrt jedoch nötig zu haben, Andere (in dem Fall Dich) abzuwerten, um selbst besser da zu stehen. Traurig, aber diese Erziehung wirst Du nicht mehr ändern und das ist auch nicht Deine Aufgabe.

Lass' die Beiden reden, zum Glück hast Du ja zwei Ohren ;-)!

Viele Grüße & schöne Feiertage,

Kathrin

Was für ein Kindergarten. Deine Mutter sollte sich in Grund und Boden schämen. Ich würde mich ganz klar distanzieren. Das hast du doch nicht nötig.

Das ist kein Umgang!
Mein Schwager hat auch "nur" eine Ausbildung und mein Mann hat Promoviert, na und?! Niemals würde er sich so herablassend über seinen Bruder äußern, noch würde meine Schwiegermutter da auch noch mitmachen. Sein Bruder arbeitet lieber mit den Händen, während mein Mann der Theoretiker ist - michts davon ist besser oder schlechter.

Mir ist es übrigens egal, ob mein Sohn mal studiert, er soll glücklich sein. Ich habe zwar mein Studium (Bachelor) beendet, aber es war ne ziemliche Quälerei für mich, ich bin da einfach nicht der Typ für - Mein Mann hat Informatik studiert und alles in Regelstudienzeit mit Auszeichnung abgeschlossen, inklusive Promotion. Ich bereue es, keine Ausbildung gemacht zu habe, da ich super lange für mein Studium gebraucht habe und nun sowieso fachfremd arbeite.

Ich würde an deiner Stellen den Kontakt so weit wir mögen einschränken. Das musst du dir nicht bieten lassen. Das freche Gör hat nicht einmal was im Leben erreicht und ist unfassbar herablassend sowie bösartig und deine eigene Mutter ist auch noch so empathielos, dass sie mitmacht. Ne, denen würde ich aber was geigen.

Meine Patentante ist übrigens ist Friseurin 😉 - es ist ein toller kreativer Beruf, der leider zu wenig geschätzt wird.

Hey,
auch wenn’s schwer fällt, gib dich mit dem Gesindel nicht mehr ab. Auf was für einem Höhenflug befinden die sich denn? Hoffentlich erfahren sie bald eine Bruchlandung!
Na jedenfalls würde ich noch einmal dorthin gehen und sagen: „Ich habe es oft genug versucht und bin jetzt an einem Punkt angekommen, an dem ich EURE Dummheit nicht mehr vertrage! Ich werde mich ab sofort nur noch mit Menschen umgeben, die mich zu schätzen wissen! Lebt wohl!
Solltet ihr euch überlegen, den Rest eures Lebens respektvoll mit mir umzugehen, könnt ihr euch ja melden. Ich werde es jedenfalls nicht mehr tun.“

LG

Das Problem ist deine Mutter!

Sehe ich genauso!

Ich habe hier auch 2 Kinder, meine Tochter ist auf der Realschule, mein Sohn auf dem Gymnasium.

Aber das sollte der Kleine sich mal trauen, solche Sprüche über seine Schwester zu bringen, dann wäre hier was los!

Meine Tochter kann dafür ganz toll, die mein Sohn absolut gar nicht kann... Talente und Interessen sind halt oft nicht gleich verteilt, und das ist auch gut so. Um auf Deinen Beruf zurückzukommen, ich möchte um Himmelswillen nicht von irgendeinem akademischen Theoretiker (mich selbst eingeschlossen) die Haare geschnitten bekommen... das Ergebnis wäre vermutlich nicht so schön......

LG
Frauke

Hi 🙋 sei stolz auf dich, du hast ne abgeschlossene Ausbildung und eine Familie und das mit 24 das schafft nicht jeder. Deine Schwester und deine Mutter tun mir sehr leid da sie es offenbar nötig haben andere Leute grundlos zu demütigen....da würde ich mich wie alle dir hier auch raten distanzieren. Ich kenne solche Ansichten übrigens, eine Freundin von mir hat immer wieder sich drüber beschwert warum ich denn kein abi mache....tja ich stehe nun mit Anfang 20 voll im Berufsleben (ohne Abi) und verdiene gut. Die Freundin mit ihrem ach so wichtigen Abi studiert, hat nie Geld weil Bafög und verdient mit 30 wenn sie Glück hat und nen Job findet ihr erstes eigenes Geld. Aber ich bin ja so doof weil ich kein abi gemacht habe 😉 also: sei stolz auf dich was du mit Anfang 20 schon erreicht hast, lächle über deine Mutter und Schwester und distanziere dich

Macht sich deine Mutter selbst größer, in dem sie die "kluge" Schwester hervorhebt, um sich selbst zu profilieren?

IHR Kind geht aufs Gymnasium.
Sie selbst wohl nicht?

Mach dir nichts draus. Gymnasium kann zwar eine gute Voraussetzung sein für später, muss aber nicht. Ich kenne einige, die sich ohne Abitur gut durch's Leben kommen und für sich selbst grade stehen können.


Wie sehen denn die Voraussetzungen aus?
Wurde deine Schwester voll unterstützt, damit sie es schaffen kann oder schafft sie es von sich aus alles alleine?

Wie war es bei dir? Hast du dir alles alleine erarbeitet, um nebenbei deine Schwester mitzuversorgen?


Deine Schwester kann im Leben noch lernen, auch wenn es vermutlich noch einige Jahre dauern würde.

So lange deine Mutter euch so unterschiedlich betont, ist es kein Wunder, dass ihre Tochter so reagiert. Es ist ja auch eine Überlebensstrategie. So lange sie bei muttern wohnt, auch so zu reden. Eigene Gedanken machen? Sie sieht ja bei dir, dass das bei muttern schwierig ist.

Lass dich nicht unterkriegen.
Nur weil ihr verwandt seid, musst du dir nicht alles gefallen lassen.

Du kannst deiner Schwester viele Grüße von mir ausrichten und ihr erzählen, dass ich zunächst eine Ausbildung zur Friseurin gemacht habe und dann studiert habe. Heute bin ich Rechtsanwältin.

Hi, Du darfst echt stolz auf Dich sein. Weißt Du eigentlich, wieviele Frauen und auch Männer es lieben, zum Friseur zu gehen? Friseur ist so ein wichtiger Berufszweig, ohne den wir ganz schön blöd aus der Wäsche gucken würden. Lassen Deine Mutter und Schwester sich von Dir umsonst die Haare machen? Tja, würde ich gucken, ob ich das noch weiter machen würde.

Leider sind wir in einer Leistungsgesellschaft, wo für viele Menschen andere Dinge zählen. Und das ko.... mich echt an. Wieviele Dummlacke werden durchs Abitur und Studium getrieben und taugen auf der Arbeit gar nichts? Ich kann das gut beurteilen, denn ich arbeite in so einem Berufszweig, wo nicht Leistung entscheidend ist, sondern Abschlüsse.

Und ich frage Dich: Wo wären wir denn ohne all die Bäcker, Verkäufer, Straßenbahnfahrer, Postboten und Friseure? Für mich sind das die Menschen im Alltag, die wirklich Respekt verdient haben.

Auch ich würde hier ganz schnell den Kontakt einschränken, denn auch wenn man Abi hat, heißt es nicht, dass man klüger ist, im Gegenteil.

Ich habe eine Freundin, die in der Pubertät auch so drauf war. Es hat sich später gelegt. Das hilft dir zwar nicht, aber vielleicht ist es ein kleiner Trost.
Das deine Mutter da nicht eingreift, finde ich schrecklich!

Deine Schwester und du habt eigentlich das gleiche Problem. Eure Mutter.

Von daher arbeite dich nicht an deiner Schwester ab. Sie ist noch zu jung und wohnt noch Zuhause, um jetzt die Strategie zu wechseln. Und sie hat es eigentlich schwerer sich zu lösen/zu befreien. Sie würde das bißchen Zuneigung deiner Mutter verlieren und hat Angst an deine Stelle zu kommen.

Deine Mutter ist es, wo es was abzuarbeiten, bzw. Zu kämpfen gibt. Und das tut leider immer weh.

Sowas fieses.
Ich bin selbst aufs Gymnasium gegangen und meine beste Freundin auf die Hauptschule.
Weder bin ich extrem klug (mir fiel Lernen nur zum Glück sehr leicht), noch ist meine Freundin dumm. Im Gegenteil, sie ist/ war sehr klug und hat trotz Hauptschule eine gute Karriere hingelegt.

Für mich sind Leute, die andere als dumm betiteln, dumm. Anders kann ich es nicht sagen.

Du brauchst ihnen gar nichts zu beweisen. Sie sind die Dummen und fiesen, nicht du.
Da hilft kein Argument der Welt. Sie wollen sich nur stärker fühlen, in dem sie dich runter putzen.... niedriges Selbstwertgefühl lässt grüßen.

Vielleicht kannst du antworten "wenigstens bin ich nicht fies, beleidigend und herablassend. Durch ein gutes Abi, erhält man leider nicht automatisch einen guten Charakter.".

Hallo.
Ich kenne fast genau die gleiche Situation, nur dass ich die kleine Schwester bin und ich meine Schwester nicht für dumm halte, außerdem sind wir inzwischen ein paar Jahr älter als ihr.
Der Altersabstand stimmt aber, meine Schwester hat auch eine Ausbildung gemacht und Familie gegründet und ich habe Abitur gemacht und dann studiert.
Meine Schwester fand auch immer, dass ich besser behandelt werde, mehr bekomme als sie bekam.
An manchen Stellen stimmte das, was aber einfach verschiedenen Lebensumständen geschuldet war.
Ich glaube, meine Schwester hat sich da mehr und mehr reingesteigert und was sie bekommt oder wo sich unsere Mutter um sie bemüht, das sieht sie nicht.

Ich rate dir dringend mit deiner Mutter ins Gespräch zu gehen, unter vier Augen. Ihr zu sagen wie du dich fühlst!
Vielleicht auch dich vorübergehend von deiner Schwester zu distanzieren solange
sie so mit dir redet.

Meine Schwester hat heute leider ein irgendwie „angeknackstes“ Verhältnis zu meiner Mutter, weil die beiden irgendwie nicht konstruktiv miteinander reden konnten.
Mich macht das sehr traurig, weil ich beide liebe und es mir auch sehr leid tut, dass meine Schwester sich so „unfair“ behandelt fühlt.

Ich drück dir die Daumen, dass ihr zueinander findet!

Hallo und frohe Weihnachten!

Soso, sie behaupten Du bist dumm weil Du einen Handwerksberuf gelernt hast? Nun, was kann denn Deine Schwester ausser vielleicht binomische Formeln lösen? Und was kann sie im Alltag damit anfangen? Drück ihr doch mal die Schere in die Hand und lass sie ihre Haare selbst schneiden.

Ich finde es schlimm dass sich dieses alberne Klischee seit Manta Manta nun schon hält. Ich ziehe den Hut vor jedem der heute einen handwerklichen Beruf lernt, erkenne aber so langsam eine Entwicklung die einem schon Angst macht. Man findet nämlich kaum noch welche, auf einen Handwerker wartet man Monate, Ärzte gibt es kaum noch welche, und nach nem guten Frisör such ich seit 2 Jahren vergebens. Die Preise steigen und steigen.

Du kannst an der Einstellung Deiner Schwester und Mutter leider nichts ändern, sie haben anscheinend völlig andere Werte. Du kannst nur abwarten, irgendwann hast Du vielleicht Deinen eigenen Salon und verdienst Dir ne goldene Nase weil es kaum noch Friseure gibt,während Deine Schwester vielleicht Ärztin wird, am Tag mindestens 300 Patienten versorgen muss weil sie sonst nicht auf ihre Kosten kommt ( nur ein Beispiel). Dann frage Dich mal was klüger ist.

Ich wünsche Dir alles Gute
Sunny