Geburtstagsfeier

Hallo zusammen!
Ich lese hier schon eine Weile still mit und mich beschäftigt da gerade ein Problemchen. Deshalb habe ich mich mal angemeldet.

Nach vielen Jahren plane ich, demnächst mal wieder meinen eigenen Geburtstag zu feiern mit einigen Freunden; sonntags, Brunch und später eventuell noch Kaffee trinken.

Ich wollte drei Paare einladen, die entweder kinderlos sind, bzw. schon erwachsene Kinder haben, und drei Familien mit jeweils einem Kind (neunjähriges Mädchen, sechsjähriges Mädchen und vierjähriger Junge). Das sechsjährige Mädchen ist die beste Freundin meiner Tochter. Die drei Besucherkinder kennen sich untereinander nicht, sie kennen jeweils nur meine Tochter. Wenn wir uns mit den einzelnen Familien allein treffen, spielt meine Tochter auch mit allen Dreien gerne.

In dieser Konstellation gehe ich aber davon aus, dass meine Tochter die ganze Zeit nur mit ihrer besten Freundin spielen wird und sich die anderen beiden vermutlich langweilen werden. Eine Neunjährige kann wahrscheinlich nicht allzu viel mit einem ihr unbekannten Vierjährigen anfangen und umgekehrt.

Das ist ja bestimmt kein seltenes Phänomen, aber mir ist natürlich daran gelegen, dass sich nach Möglichkeit alle Gäste wohlfühlen bei der Feier; auch die Kinder?

Kennt jemand das Problem oder hat ne Idee?

Liebe Grüße

Wie und ob die Kinder miteinander spielen werden ist nicht planbar, aber meistens sind Kinder flexibler und kreativer als wir Erwachsenen (denken). Es ist gut möglich, dass die vier sogar zusammen ins Spiel finden. Ansonsten könntest du vorher für Beschäftigung sorgen und verschiedene Sachen bereitlegen. Von Hochzeiten kenne ich es, dass man den Kindern kleine Tütchen mit Sofort-Spielzeug bereitstellt. Dort könnte z.B. Springknete drin sein, ein Puzzle, Malzeug, Lego, Bastelkram (z.B. Masken zum Bemalen)... Irgendwas, das halt vor Ort etwas beschäftigt.
Ich finde aber auch, dass die Eltern in der Pflicht sind. Wenn wir irgendwo mit Kind eingeladen bin, nehme ich vorsichtshalber immer etwas zum Beschäftigen mit.

Du kannst da gar nichts lösen. Die Kinder werden selber raus finden, ob sie passen oder nicht. Ich erinner mich an viele Feste, wo man eben nicht gepasst hat.

Selbst innerhalb der Familie muss es nicht mal passen. Nicht mal unter gleich altrigen.

Ich kenne das so, dass jeder sich selbst was mitbringt. Malsachen, Büchee, Spiele, Gameboy,..usw. Entweder spielt man dann alleine, mit den Geschwistern oder mit den anderen Kindern.

Du musst da gar nichts machen.

Ich kenne es so, dass die Kinder dann zusammen z.b. zum spielen geschickt werden, mir wäre als Kind in dem Alter nicht eingefallen, den anderen außen vor zu lassen. Des weiteren haben besucherkinder eigtl immer noch selbst etwas zum spielen dabei. Alternativ könnte man den Kindern such nur für diesen Tag z.b. ein bestimmtes Spiel zur Verfügung stellen. Vllt kommt aber auch eines der Kinder nicht, weil es lieber bei einem Freund ist?

Wenn du zu Hause feierst, würde ich mit deiner Tochter vorher in Ruhe absprechen, welche Spielzeuge für alle da sind und ihre Lieblingsstücke dürfen in deinem Zimmer Urlaub machen, bis der Besuch vorbei ist.

1. selbst eingeladener Besuch von Kindern ist das eine. In diesem Fall durfte früher das eine Lieblingsstück in mein Zimmer.
2. Besuch der zu Mamas Besuch gehört, das andere. Hier würde ich eine Kiste anlegen zusammen mit deiner Tochter.

Sie kann nichts dafür, dass du feierst und du brauchst nicht extra Spielzeuge kaufen.

Etwas bereit haben würde ich schon.

Hier ist es nicht üblich, dass man zu einem Besuch, wo andere Kinder wohnen, noch eigenes Spielzeug mitbringt.
Ins Restaurant haben viele Kinder etwas dabei.

Zu einem Besuch, wo andere Kinder sind, ist es die Ausnahme etwas dabei zu haben.
Darum bitten, dass sie etwas mitbringen würde ich auch nicht.

Automatisch davon ausgehen, dass das Zimmer deiner Tochter zum spielen ok ist, würde ich auch nicht, da es ja ihr Rückzugsort ist.

Im besten Fall spielen sie zusammen und finden gemeinsam etwas.
Wenn nicht, wäre Plan B (neutraler Ort), Plan C (neutrale Beschäftigung) , Plan D: Spontanität gut.

Als Kind habe ich es gehasst, wenn von den Erwachsenen erwartet wurde, dass ich mein Zimmer bereit stelle, wenn SIE eingeladen haben. Die Eltern meiner Gäste durften ja auch nicht in deren Bereich :-p und meine großen Geschwister mussten nichts teilen, weil man das ja von Teenagern nicht mehr verlangen darf. Diese Doppelmoral fand ich zum....

Wenn sie gerne macht, super. Meine freut sich, wenn Besuch in ihr Zimmer kommt. Wenn ich sie vorher darauf vorbereitet habe und es nicht erwarte.



Habt ihr die Möglichkeit, dass die Kinder auch mal eine Runde rennen können? Tür auf, raus in den Garten?
Ist noch ein anderer Erwachsener als Gastgeber dabei? Z.B. dein Mann, der mal mit den Kindern eine Runde auf den Spielplatz könnte?
Oft wird es nicht gebraucht, als Option ganz praktisch, wenn es eine Möglichkeit wäre.

Wie sind diejenigen ohne Kinder eingestellt?
Ist es ihnen zu anstrengend? Kommen sie, obwohl sie es anstrengend? Finden sie es super?

Die Tipps finde ich super!
Alternativ: mit den Eltern, die ja deine Freunde sind, vorher sprechen und deine Bedenken schildern. Mal sehen was sie dazu sagen. Vielleicht mag die 9jährige an dem Tag zu einer Freundin und der 4jährige macht einen Oma-Tag? Würde ich aber den Eltern überlassen

Die Tipps sind klasse 👍so in etwa handhaben wir das auch. Wir sind aber auch alle recht locker bei den Kindern und mein Sohn freut sich immer über Besuch und teilt auch gern seine Spielsachen

ich würde ohne kinder feiern!
die langweiligen sich bei einem brunch eh zu tode. ein Brunch geht einige zeit.
mein eigenes kind würde ich bei oma etc unterbringen .wenn ihr keinen privaten brunch für euch gemietet habt, dann ist es ein unding wenn kinder rum rennen.

Den Tipp finde ich völlig daneben. Die Erwachsenen können doch essen wenn sie wollen. Da ist doch kein Baby mehr bei was eine rundum Versorgung benötigt. Gerade Brunch ist doch für die Kinder toll, weil sie immer wieder an den Tisch können und eine Kleinigkeit essen. Und warum sollten Kinder, die spielen stören? Wenn ich so empfinde, kriege ich keine Kinder...

Hallo!
Vielen Dank für die vielen Antworten und Anregungen. Also ich möchte schon auch gerne mit den Kindern feiern. Das Essen soll im Lokal stattfinden. Da gibt es aber auch einen Innenhof mit Spielplatz. Also wenn das Wetter nicht allzu schlecht ist, können sie sich da ein bisschen austoben. Malzeug etc. mitnehmen ist auch gut. Anschließend kommen die, die mögen, noch mit nach Hause zum Kaffee. Habe das jetzt auch mal mit meiner Tochter besprochen, die auch ganz zuversichtlich ist, dass es gut klappt. Die Gäste ohne Kinder sind alle kinderlieb. Glaube nicht, dass die sich gestört fühlen. Vor allem eine Freundin (ihre Kinder sind erwachsen) ist von der Sorte, die auf Kinder eine magische Anziehungskraft ausübt und sich auch gerne mit ihnen beschäftigt.
Liebe Grüße

weitere 3 Kommentare laden