Mann bespricht alles mit Mutter

Hallo zusammen,

ist es von mir total übertrieben, dass ich genervt bin wenn mein Mann Alles mit seiner Mutter bespricht???

Er war vorher überhaupt nicht so. Erst seit der Geburt.

Wir haben einen Neugeborenen Sohn und wirklich für jede Kleinigkeit ruft er seine Mutter an.

Ich habe langsam das Gefühl die beiden wollen ihn großziehen und nicht ich.

Er telefoniert immer dann mit ihr wenn ich nicht im Raum bin.

Wenn man mal ein paar Tipps erfragt sehe ich da Harlekin Problem drin.. aber die beiden sprechen über mein stillen also über meine Brüste ???

Wir haben aktuell das Problem das der kleine bei seinem Gewicht bleibt seit 3 Tagen.. sie rät ihm nun sofort pre Nahrung anzuwenden obwohl ich es erstmal mit der Pumpe probieren will.

Ich bin einfach total genervt.

Reagiere ich über durch die Hormone oder ist das wirklich too much? 😁

Lg

Hallo,
Ich finde nicht dass du überreagierst. Mich würde das auch stören. Hast du das deinem mann mal gesagt, dass du nicht willst dass er mehr mit seiner Mutter bespricht als mit dir? Denn von alleine kommt er vielleicht nicht drauf und denkt sich nur, dass seine Mutter vielleicht Ratschläge auf Lager hat da sie ja schon Kinder groß gezogen hat. Aber ich finde grade bei sowas wie dem Beispiel mit dem Stillen, sollte das eine Entscheidung der Eltern sein und wenn überhaupt hat da Hebamme und Arzt mitzureden, nicht aber die Großmutter, auch wenn sie es bestimmt gut meint. Sag deinem Mann klar, dass dich das stört.
Liebe Grüße

Ich bin Mann. Es gibt ab und zu Dinge, die man mit einer Frau besprechen will, die nicht gleichzeitig die Lebenspartnerin ist. Ihr Ratschlag mag im konkreten Fall den Wissensstand vor 40 Jahren wiedergeben und veraltet sein, ich denke aber, eure Beziehung wird nicht besser, wenn du ihn unter Druck setzt.

Das ist zu viel. Mein Mann würde ein riesen Problem mit mir haben 😅

Rede mit ihm und erkläre ihm deine Sicht der Dinge. Vielleicht findet ihr einen Kompromiss. Und gebe nicht so schnell auf mit dem stillen, wende dich an eine gute stillberatung.

Alles gute euch

Herzlichen Glückwunsch zum Baby!

Abgesehen vom Thema verstehe ich nicht ganz, was das Problem ist, wenn euer Baby 3 Tage nicht zunimmt. Gab es da schon Probleme und was sagt der Arzt?

Ich hatte überhaupt gar keine Babywaage, bei den U-Untersuchungen wurde das Gewicht halt eingetragen, zugefüttert habe ich nie.

Du solltest dich ausruhen, mit dem Baby aufs Sofa oder ins Bett legen, dann klappt das schon mit der Milch.

Alles Gute!

Ein Neugebornes sollte keine Stillstand haben. Daher kontrolliert die Hebamme ja auch bei jedem Besuch das Gewicht.

Das hat meine nie gemacht #kratz

weitere 17 Kommentare laden

Er wird noch sehr unsicher im Umgang mit dem Baby sein. Irgendwie ist es auch niedlich, dass er sich kümmert. Du rufst doch bestimmt auch Deine Mutter an... Andersrum, ohne Interesse fürs Kind und völlig unfähig sich Hilfe zu holen, wäre doch auch nicht gut.

Aber irgendwann in den nächsten Monaten sollte er das wieder einstellen.

Nein ich rufe garkeine an..

Ich möchte die Dinge selber lösen und schauen wie ich mit den Situationen klarkomme.

Das meine ich auch nicht böse gegenüber meiner oder seiner Mutter, aber bei fragen frage ich die Hebamme.

Eben weil so vieles überholt worden ist.

Ich habe tatsächlich bei meinen Neugeborenen nicht mit meiner Mutter tel. In den 70 gern war Stillen verpönt. Obwohl ich ueber Termin kam, durfte man mich nicht sehen. Ich wurde 24 Stunden allein auf eine Säuglingsstation gepackt. Es wurde alle 4 Stunden abgefuettert. Ich: vollstillen nach Bedarf. Kind auch nach Kaiserschnitt im Babybaby gleich neben der Mutter sobald der Kreissaal verlassen wurde,das hat meine Mutter Angst gemacht. Meine Tante obwohl 5 Jahre älter als meine Mutter, war da positiver. Ach schoen Mutter und Kind werden nicht getrennt.

weitere 17 Kommentare laden

Hi. Ich finde nicht das du überreagierst. Ist dein Kind denn so dünn das es sofort zunehmen muss? Habt ihr eine Hebamme? Kann schon verstehen das es nervt wenn dein Mann alles mit seiner Mutter bespricht. Sag ihm das du das nicht magst. Vl liegt ja auch da das Problem das es mit dem stillen nicht so klappt. Gib keine Prenahrung. Es spielt sich alles ein. Glaub an dich und lege deinen kleinen Sohn öfter an. Du wirst nichts falsch machen.vg

Hallo,

hast du denn eine Ahnung, warum dein Mann plötzlich so viel Wert auf Muttis Meinung legt?

Traut er sich selbst und dir denn nicht zu, die jeweiligen Situationen selbst zu lösen?
Oder möchte er seiner Mutter damit nur einen Gefallen tun, damit sie sich "gebraucht" fühlt?
Ich würde ihn da mal ganz direkt drauf ansprechen und nach den Hintergründen fragen.

Ihr solltet euch in erster Linie als Elternpaar besprechen. Klar, kann man Oma mal nach einem Tipp fragen, aber nicht wegen jeder Alltagssituation.

Sensible Dinge, wie z.B. das Thema Stillen, sollte er überhaupt nicht mit anderen Familienmitgliedern besprechen, wenn es dir unangenehm ist.
Hier wären Hebamme oder Stillberatung die richtigen Anlaufstellen.

Sprich mit deinem Mann und ziehe Grenzen.
Alles Gute

Ja er ist extrem panisch in jeder Situation. Hat sich halt kaum mit dem Thema auseinandergesetzt und Aufeinmal war der kleine da.

Ich habe mich natürlich die ganze ss informiert.

Finde es einfach traurig, dass er meinen Aussagen weniger vertraut als denen der Oma.

Sie meint ich würde mein Kind verwöhnen. Mein Kind ist 10 Tage alt..

Sie will bestimmen was wir zuhause brauchen und was nicht.

Sie sagt es wäre völlig übertrieben das ich mein Kind die ersten Monate nicht woanders schlafen lassen will. Etc

Ich höre hier ständig nur noch ihre Meinung und „Mama sagt“..

Ja, Mama sagt! Du bist die Mama des Kindes, nicht seine Mutter.
Großeltern sind Großeltern und Punkt. Deine Schwiegermutter hat bei euch überhaupt nichts zu entscheiden!
Weder wie das Kind schläft, noch, wo es schläft oder sonst was.
Ratschläge darf jeder geben, aber die Entscheidung habt ihr. Sie hat da nichts zu bestimmen!
Mach den Mund auf und positioniere dich lieber gleich! Besser wird es selten von alleine.
Die Schwiegermutter ist wahrscheinlich auch der Meinung, dass Enkelkind wäre bei ihnen viel besser aufgehoben, als bei dir... wenn du da nicht gleich standhaft bleibst, wirst du noch jede Menge Ärger haben.


Lg

weitere 4 Kommentare laden

Huhu

Ja das ist zu viel und geht gar nicht!
Da würd ich mal mit deinem Vater bezüglich Rätschlägen zu dem Stuhl- und Pupsverhalten deines Mannes lautstark in seinem Beisein referieren.;0)
Mal schauen wie toll er das findet.
Nein im Ernst erklär wie du dich fühlst und das leider die Vorschläge eurer Eltern grösstenteils nicht mehr Zeitgemäss sind!

https://www.leben-und-erziehen.de/baby/entwicklung/oma-oder-hebamme.html

Lege im das aufs Mail mit der augenzwinckernden Frage ob er seinem Baby wirklich schaden will, oder nicht doch auf deinen Mutterinstinkt vertrauen.

Trotze den Hormonen und probier es mit Humor zu lösen.

Alles Gute

Das ist ein total unpassender Vergleich, er spricht ja sicher nicht über hormonbedingte Verdauungsstörungen oder die Beschaffenheit des Wochenflusses der Kindsmutter, sondern über die Ernährung seines Kindes.

Ich kenne das leider. Bei uns ging es soweit, dass schwiemu und schwieomi trotz geschlossener Tuer mich beim Stillen stoerten und meine Brüste beobachtet haben. Total krank. Wie schwer ist denn dein Kleiner. Ich würde nach Bedarf stillen. Viel anlegen wenn möglich. Bockshornkleesamen sind super Milchbildner.

Jaa!

Meine schwiemu drückt auf meinen Brüsten rum während ich stille und kommt einfach rein..

Also das Problem kenne ich.

Meine Mutter hält sich da komplett zurück.

Mein kleiner kam mit 3100g.

Ist jetzt bei 2960g

weitere 8 Kommentare laden

Vielleicht kannst du entweder deinen Mann oder die Oma oder beide mal zu einem Babypflege-Kurs schicken? Insbesondere für deinen Mann wäre ein Crashkurs vielleicht ganz gut, wenn er so unsicher im Umgang mit dem Baby ist. Und es gibt extra Babypflege-Kurse für (werdende) Großeltern, eben weil sich da so viel getan hat in den letzten 30-40 Jahren.

Hallo, das würde mich auch stören, vor allem, wenn er dann noch mit Muttis veralteten Ratschlägen und Weisheiten ankommt. Ich würde ihm deutlich sagen, dass Dich das stresst. Und Stress kann sich ungünstig aufs Stillen auswirken. Ich würde auch die Besuche, bei denen Du offenbar sogar betatscht wirst #schock, auf ein Minimum beschränken, Mach es Dir mit dem Baby gemütlich, stille so viel wie möglich und berate Dich mit Deiner Hebamme. Noch besteht kein Grund zur Panik, das Baby hat noch etwas Zeit, sein Geburtsgewicht wieder zu erreichen. Ich wünsche Dir eine friedliche Zeit.

Oh gott da würde ich ausflippen bei meinen brüsten tatscht keiner rum das würde sie 1mal und nie wieder machen hallo gehts noch?! Sogar meine hebamme hat vorher gefragt ob sie darf weil sie wegen dem milcheinachuss schauen wollte.
Und ich finde dich nicht experimentierfreudig man informiert sich ja vorher schon und wenn ich fragen hatte dann frag ich die hebamme oder informier mich im internet. Meine kleine ist 4 monate und hab nicht einmal meine mutter oder schwiegeemutter was gefragt. Dafür gibt es ärzte oder hebammen sie wären sowiso nicht mehr auf dem aktuellen stand da würde ich wenn dann schon eher freundinnen fragen die noch kleinere kinder haben.
Du musst da auf jeden fall ein klares machtwort sprechen weil sonst wird es schlimmer. Setz dich mit deinem mann zusammen und unterbinde das zumindest bei gewissen themen wie stillen das hast sowiso du zu entscheiden.
Meine kleine wurde nicht jeden tag gewogen nur 1 mal wöchentlich da wäre ein stillstand gar nicht aufgefallen mir wurde auch davon abgeraten weil man sich nur verrückt macht. 1 mal wöchentlich reicht vollkommen und sie müssen nur nach 2 wochen ihr geburtsgewicht wieder haben wenn du dir unsicher bist frag eine hebamme. Aber ich sah das mit dem gewicht immer ganz entspannt mal nehmen sie weniger oder gar nicht zu dann haben sie wieder einen schub. Nur abnehmen sollten sie nicht.

Mein Mann kann mit seiner Mutter über alles sprechen, was ihn persönlich direkt betrifft und nicht mich.
Er kann ihr gern was über seinen Schniedel erzählen, aber meine Brüste sind Tabu! Er kann sie gern um rat fragen, heißt aber nicht, dass ich ihren Rat auch annehmen muss.
Lass dich nicht verrückt machen und frag weiterhin deine Hebamme und den Arzt. Es ist ihr Job, nicht der der Großmütter!
Auch, wenn Großmütter auch Kinder großgezogen haben, würde ich eher auf die Standards heute wert legen und nicht denen vor 30/40 Jahren... er könnte ja auch die Hebamme fragen, wenn er wollte. Also schau mal, ob da noch was anderes im Hintergrund läuft.
Ich komme mit meiner Schwiegermutter prima klar, natürlich kam auch da häufig mal ein ungefragter Ratschlag. Bis zu einem gewissen Punkt ist das ja völlig normal. Sie meinen es gut, aber man muss schon schauen, wo die persönliche Grenze ist und das dann auch klar kommunizieren.
An meine Brüste geht keiner einfach so ran! Wenn dein Mann ständig fragt, Ist es doch klar, dass deine Schwiegermutter denkt, ihr benötigt evtl mehr Hilfe, als du wünscht.
Ihr würde ich jetzt keine Vorwürfe machen, da die Initiative von deinem Mann kommt. Auch wenn das jetzt nicht Thema ist, solltest du bisschen aufpassen, dass du nicht irgendwann Groll auf sie gehst.
Ich würde da einfach ein Gespräch mit deinem Mann suchen und, bevor die Situation kippt. Am Ende ist das für alle echt blöd.
Aber übertrieben finde ich dich jetzt nicht direkt. In erster Linie müsst ihr als Eltern in eure Rollen reinwachsen ohne permanentes einmischen von außen. Auch, wenn es die Familie gut meint, ihr müsst das miteinander gemeinsam wuppen. Mich würde es auch nerven, wenn mein Mann immer seine Mutter anrufen würde, wegen jedem pups, der bei uns los ist. Eltern sollte man da grundsätzlich raus halten, sonst nehmen es viele direkt als Einladung ständig in die Belange der Kinder reinzureden. Da irgendwann die Kurve zu kriegen und zurück zu rudern, ist dann oftmals sehr schwer, wenn die Tür so weit geöffnet wurde!

Redet vernünftig miteinander und stell auf jeden Fall klar, dass deine Brüste niemanden etwas angeht und kein Spielzeug sind, die für jeden zum drücken gedacht sind! Du bist keine Kuh!

Alles gute

Die Mama anrufen weil er unsicher ist, das ist das eine... Völlig normal in meinen Augen.
Aber mehr Wert auf ihre Meinung zu legen als auf deine als Mutter seines Kindes geht gar nicht. Dazu dass seine Mama so übrrgriffig ist deine Brust anzufassen fehlen mir die Worte... 😱 Ich würde ausflippen!!! Da braucht es eine klare Ansage...
Wegen der Stillprobleme würde ich mich dringend an eine ausgebildete Stillberaterin wenden. Die haben oft ganz andere Tipps und Tricks als Hebammen. Alles Gute euch!

Genauso, ja.

Naja, ich weiss natürlich nicht so genau wie dein Mann so ist, aber bestenfalls könnte es ja so sein, dass einfach sicherheitshalber mit einer Frau checken will, dass er nichts falsch macht. Dass er z.B. nicht zu viel erwartet oder zu unsensibel ist. Könnte ja sein. Dann wäre es ja eine gute Sache. Er ist schliesslich ein Mann und kann sich da nicht ganz reinfühlen. Und wenn er ein gutes Verhältnis zu seiner Mutter hat, dann fragt er natürlich sie, wenn er nun schon die Meinung einer Frau haben will.

Ich weiss natürlich nicht, ob es so ist, oder ob er doch da zuviel am Rockzipfel hängt. Aber wenn es erst seit der Geburt so ist, dann kann ich mir schon vorstellen, dass es darum geht, nichts falsch zu machen. Aber kannst du ihn eigentlich fragen, warum er so viel mit seiner Mutter darüber redet? Das meiste findet man heraus, wenn man die Person selbst fragt.

Ich sehe es als vollkommen normaol, dass ein Vater eigene Mutter anruft, wenn sie eine enge Beziehung haben. Warum soll sie nicht über Dein Stillen reden?

Aber.

Genauso verstehe ich es, wenn Du genervt bist. Es kommt nämlich darauf an, was er mit der Info macht. Bittest Du ihm um eine Rückmeldung und er sagt dann, was er denkt, ist es völlig o.k. Kommen aber dann ungefragte Tipps würde es mich tierisch nerven und dann musst du es sehr deutlich sagen und ausdiskutierten, gerade jetzt am Anfang!

Ich habe zu meiner Mutter eine herzliche Beziehung. Nachdem sie mir erzählen wollte nach der Geburt, wie eine gute Hausfrau sein soll, habe ich sie rausgeschmissen und sie fuhr mehrere Hundert Kilometer nach Hause. Grenze muss man setzen. Jetzt kann ich darüber lachen, damals haben wir beide geweint.

Es gehört zu einer Familie, dass man sich abnabelt. Dies ist für die Beziehung wichtig. Rede, bevor Zickenkrieg herrscht und setze deutlich Grenze.

#winke

Das hätte mich schön genervt. Mehr kann ich dir dazu gar nicht sagen.
Soll er sie anrufen und mit ihr philosophieren. Sag ihm, dass dir das Wohl des Zwergen auch sehr wichtig ist. Bitte was soll das denn?
Meine Güte.

Ich kann dich sehr gut verstehen. Was ich besonders schlimm finde ist, dass er mit ihr telefoniert, wenn du nicht im Raum bist. Ich finde wenn, dann sollte man gemeinsam als Eltern entscheiden, um Hilfe zu bitten. Und nicht einer allein und dann auch noch außer Hörweite des Partners.
Ein Kind groß zu ziehen sollte in erster Linie Sache der Eltern sein und dabei sollten sie möglichst an einem Strang ziehen.
Ich würde mich da von meinem Mann ein wenig hintergangen fühlen.

Hallo, fühl dich erstmal gedrückt.
Ich habe nicht alle Antworten durchgelesen, aber was es hier teilweise für Äußerungen gab, Ich verstehe das nicht. Ich würde der Schwiegermutter was anderes erzählen wenn sie an meine Brüste packen will... oder, falls Du dich traust, einfach mal bei ihr zupacken und nen Spruch zurückgeben, 😂
Und was deinen Mann angeht, oje oje... so ein Muttersöhnchen, wenn er wirklich jeden Pups mit Mama besprechen muss, soll er doch, aber dich bitte in Zukunft mit ihren Antworten verschonen... Nein, ernsthaft, mach ihm ne Ansage, dass dir das zu weit geht wenn er euer Familienleben in allen Einzelheiten vor Mutti bespricht!