Brauche rat

Hallo
Ich brauch mal eure Meinung.

Mein Mann möchte das wir mit unseren baby 10 Monate zu seine Eltern fahren.

Die wohnen 70 km entfernt.

Es werden um die 15 Leute sein. Unser Baby geht meistens um 20 Uhr schlafen
Und kann diesen Trubel abends gar nicht.

Die Schwiegereltern haben kein Gitterbett und auch wir haben kein reisebett. Unser Baby schläft bei mir im bett.

Das ist mir alles zu stressig ich müsste dann alleine oben liegen stillen und handy spielen.

Ich hab ihn gesagt er kann alleine gehen ich hab überhaupt kein Problem. Aber nein ich muss mit weil sonst sind seine Eltern sauer.

Ich bin so müde baby Zahnt ich würde gar kein Spaß haben dabei könnt ihr mich verstehen. Und zum nachhause fahren wäre es dann auch blöd ahhhh ich bin so hin und her gerissen.

Ehrlich gesagt wundere ich mich immer, was viele Leute mit Kind plötzlich nicht mehr unternehmen können. Ich hab das nie verstanden und bin mit meinen 5 Kindern immer zu allen möglichen Veranstaltungen gegangen. Sie haben auch einfach überall geschlafen, wenn sie müde waren. Ich hab da nie ein Tamtam drum gemacht. Ich würde gehen. Was soll denn passieren?

Ja, du sagst es, deine Kinder haben immer und überall geschlafen. Das ist natürlich toll und dann braucht man auch kein Tamtam drum machen. Leider haben nicht alle solche Kinder.

Es ist wenig hilfreich, jemandem, der ein Problem hat, zu erzählen, dass man dieses Problem selber nicht hat. Ich könnte mich zum Beispiel auch fragen, was die Mamis hier im Forum immer für ein Tamtam ums Thema trocken werden machen. Meine war mit zweeinhalb von heute auf morgen tags und nachts trocken. Tja, einfach ein Problem, das ich nicht hatte.

"Was soll denn passieren?"
Dass es für die TE ein total ätzender Abend wird.

Vielleicht haben meine Kinder aber auch überall geschlafen, weil ich es nicht so eng sehe? Schon mal drüber nachgedacht? Oder meinst du, dass ich zufällig 5 Kinder bekommen habe, die alle ganz zufällig entspannt alles mitgemacht haben? Alle Mamas, die ich kenne, die behaupten, dass sie mit dem Kind nix mehr machen können, sind hektische gestresste Menschen. Ich denke, die verursachen die Unruhe selbst. Ich wusste nicht, dass ich dich um Erlaubnis bitten muss, um meine Meinung zu schreiben?

weitere 26 Kommentare laden

Hallo!
Entspannt geht anders. Ich kenne das von damals auch noch, dass Feiern mit Baby immer mehr Stress als Spaß bedeutete. War das denn jetzt eine spontane Idee oder länger geplant? Also wenn du mitfährst, würde ich aber klarstellen, dass du dann nicht allein durch musst. Klar, du musst erstmal stillen, aber wenn das Baby schläft und einer dabei sein muss, dann auf jeden Fall mit deinem Mann abwechseln. So haben wir das "immer" (waren jetzt nicht oft mit Kind in dem Alter auf Feiern) gemacht. Vielleicht können sich auch Oma und Opa mal für ne halbe Stunde oder so dazu legen.
Was mir noch einfällt, vielleicht könnte das Baby anfangs im Kinderwagen schlafen, den ihr in den Flur oder so stellt, dass er in der Nähe von euch ist. Das geht natürlich nur mit einem Kind, das auch schlafen kann, wenn es nicht mucksmäuschenstill ist.
Liebe Grüße und dir trotzdem einen netten Abend!

Ich finde man stellt sich das einfach immer viel stressiger vor...
Wir waren letztes Jahr mit Mini (da war er 2 Monate) auch bei bei Tante und Onkel... Wir waren insgesamt 17 Personen, auch ohne Gitterbett und ohne Reisebett. Wanne vom Kiwa tut es auch für paar Stunden.
Mini hat die Knaller komplett verschlafen... Also im Endeffekt ein total relaxter Abend, ohne i.welche Probleme.
Mit Baby i.wo hin heißt nicht automatisch Stress pur... Muss man einfach ausprobieren.

Hallo.

Ich würde mitfahren. Sollte es mit dem Baby zu schwierig werden, dann setzt du dich ins Auto und fährst mit Kind heim.#aha

Und im schlimmsten Fall fährt man dann halt 70km mit einem schreienden Kind... 😒

Na 70 km ist doch keine Weltreise.#kratz

weitere 12 Kommentare laden

Die Patentlösung hab ich natürlich auch nicht.
Aber du kennst dein Baby und weißt wie weit du gehen kannst.
Hier wirst du Antworten bekommen von Menschen, die mit Baby alles machen konnten und von solchen, die die eigenen vier Wände bevorzugt haben.
Was möglich ist, hängt stark vom Kind ab.
Manchen ist der Trubel egal und manche können davon gar nicht genug bekommen bis sie völlig überdreht sind.
Meine Töchter gehörten zur letzteren Kategorie. Da war an schlafen auswärts nicht zu denken. Nicht mal tagsüber. Im Kinderwagen auch nur kurz und da musste alles mucksmäuschen still sein.
Wenn du meinst, dass du lieber auf die Silvesterfeier verzichten möchtest, dann mach es.
Die, die sagen hingehen müssen nicht die halbe Nacht beim Kind sein bzw. am nächsten Tag wieder alles einpendeln.
Du schon und von daher ist es dein gutes Recht, wenn du lieber zu Hause bleiben willst.

Ich versteh dich und würde mich nicht zwingen lassen

Ich würde das deinem Mann so auch erklären.
Du würdest nicht mitfeiern können und könntest es gar nicht auskosten. Also was genau sollst du dort dann machen?

Im übrigen kenn ich das leider auch. Meine zwei Großen waren grauenhafte Schläfer und es musste still sein, sonst musste ich alle 30min zu ihnen. Beim zweiten Großen war es am schlimmsten, Schreibaby und generell schlecht am schlafen. Niemals wäre ich dann zu anderen Heim, denn da hätte ich keinen Nerv zum durchhalten gehabt Abends. Mein Dritter war da bisschen angenehmer, da konnte es lauter sein, er hat Silvester immer verschlafen.

Und dieses ständige "Die Schwiegereltern oder sonst wer ist sonst bös/eingeschnappt" ect finde ich egal. Wenn du meinst dass dich das stresst und du das nicht möchtest, dann ist das so. Warum soll man sich emotional erpressen lassen weil andere es nicht nachvollziehen können? Es wird noch andere Silvesterabende geben, dann ist euer Baby größer und die Sache eventuell entspannter für dich.
Dein Mann soll alleine fahren wenn er unbedingt möchte 🤷‍♀️

Hallo

Also bei bekannten, familie, wenn ich da übernachtet habe, habe ich eh nie ein reisebett mitgenommen. Da hatten alle einer matratzen, die haben sie für mich und baby auf den boden gelegt. Babyphone mitgenommen und so ging es dann. Was halt auch gemacht wurde, ohne zu diskutieren oder dass ich es angesprochen habe, betten so verschoben dass baby nicht rausfallen kann. Aber am besten fand ich immer noch die matratze auf dem boden.
Ich weiss nicht ob das bei euch möglich ist, aber bei mir haben das alle gemacht.
Meine zweite konnte aber solche feste auch nicht gut durchstehen, da bin ich dann zu hause geblieben, oder halt nur so lange da geblieben wie es ging.
Ich bin ins bett wenn ich fand, dass es für mich nicht zu viel wird, da baby ja auch früher wach war. Das hat dann aber auch niemand gestört.
Also kommt darauf an wie die leute drauf sind. Obwohl wir die ersten mit baby waren, hatten da freunde, bekannte, mehrheitlich au h in der familie verständniss. Wer kein verständniss hatte, bin ich auch nicht hin. Ohne dass ich beleidigt war oder sonst was.

Glg alyal

Ich würde auch nicht fahren. Tagsüber geht es ja obwohl soviele leute mir zuviel wären bzw der kleinen da hätten wir abends danb nur geschrei da haben wir dann auch nichts davon.
Abends geht es bei uns nicht da würde sie nicht mitspielen und wir haben ja dann nichts davon also warum den stress antun.

Ich beneide meine freundinnen auch um die unkomplizierten babys das glück haben wir halt leider nicht. Und nein wir sind beide mega entspannt man ist also nicht immer selbst schuld das sagen meistens die die einfach unkomplizierte kinder haben.
Wenn du keine lust hast bleib daheim bei so vielen leuten wird dein baby glaub ich nicht zur ruhe kommen bei uns keine chance.

Und das weißt du alles erst jetzt? Da hättest du doch ein Gitterbett organisieren können.

Ich würde mir was einfallen lassen, und mitkommen.

Zum Verständnis, er möchte das heute an Silvester? Und das kommt ihm jetzt in den Sinn?
Oder was meinst du genau?

Der der das Baby in der Situation hauptsächlich betreuen würde entscheidet meiner Ansicht nach. Wenn er das Kind (ausser allenfalls zum Stillen) mit sich rumträgt, im Kinderwagen rumschiebt und du geniesst die Party, dann hat seine Stimme mehr Gewicht als deine. Wenn er aber meint er könne sich kurz als Superpapa mit süssem Baby wichtig machen und sich danach ins Partygetümmel stürzen während du mit Baby in einem fremden Bett liegst, dann würde ich ihm den Vogel zeigen, ihm ein aktuelles Bild vom Baby per Whatsapp schicken zum Rumzeigen und ihm gute Fahrt wünschen.

>>>Wenn er aber meint er könne sich kurz als Superpapa mit süssem Baby wichtig machen und sich danach ins Partygetümmel stürzen<<<

Das musste ich auch denken, Superpapa sein macht nämlich nur Spaß mit entsprechendem Publikum, allein mit Baby im Schlafzimmer rumhängen ist öde.

Ich weiß was du meinst. Ich habe 3 Kinder und habe mich daheim immer am wohlsten gefühlt. Wenn du schon von vorne rein keine Lust hast, würde ich es lassen. Du bist erwachsen. Sollen doch seine Eltern euch besuchen kommen. Das wäre dann entspannter.

Hingehen, Baby ins Schlafzimmer zum Schlafen und ALLE haben je 30 Minuten abwechselnd Dienst, das Kind zu beaufsichtigen, wenn nötig.

Babyphone mitnehmen und das dann geht es sicher streckenweise.

Ich würde nicht fahren.

Ist ja super, dass einige Leute hier so super sind und kein Tamtam machen und deshalb die Kinder nie Probleme beim Schlafen hatten.
Aber das bringt dir ja nichts.
Denn hast es jetzt schon zehn Monate voll verkackt und nun ist es deinem Baby abends schnell zu viel.
Von daher würde ich an deiner Stelle nicht fahren.


Ich selbst hab drei Kinder und bei keinem Tamtam gemacht. Die Mittlere kann überall, schnell und tief und fest schlafen.
Der Jüngste gerade kriegt es nirgendwo hin.
Obwohl ich ihn auch zu einer Hochzeit und zu anderen diversen Veranstaltungen mit genommen habe, hat er sich bis jetzt noch nicht dran gewöhnt.
Bei einer Einschulung hat er drei Stunden nur gequengelt und geschrien, dann bin ich endlich gegangen.
Bei der Hochzeit war ihm schon die Kirche zu viel. Ich musste nach 5 min raus gehen, weil er nur geweint hat. Und konnte somit nicht mal das Ja - Wort hören.
Jetzt die Tage an Weihnachten waren wir Familie besuchen und er hat 4 Tage lang fast nur gejammert, ganz miese Nächte, 5h Rückfahrt Autofahrt geheult und geschrien.

Wenn ich die anderen beiden Kinder nicht hätte, würde ich mich einfach nur noch mit ihm zurück ziehen. Aber so muss er da durch - und hat sich noch an rein gar nichts außerhalb der Wohnung gewöhnt.
Und selbst beim normalen Alltag wacht er nachts 8-15 mal auf.


Mein Mann und auch die Familie hat aber vollstes Verständnis, wenn ich irgendwas doch nicht mit mache, weil ich es baby und mir nicht antun möchte.

Wir sind alle eigene Menschen. Und ich kann selber Entscheidungen treffen.
Und keiner hat etwas davon, wenn wir mit kommen und ich dann eh nur irgendwo abseits bin und versuche, das Baby zu beruhigen über Stunden.
Oft genug schon passiert, weil es sich nicht immer vermeiden lässt.Aber wenn es sich ohne Probleme vermeiden lässt, dann vermeide ich es.
Der Kleine ist so schon anstrengend genug.

Puhh, das ist natürlich eine sehr individuelle Entscheidung. Ich würde mit meinem Baby vermutlich nicht fahren. Mein Sohn geht auch recht früh ins Bett und mag Trubel abends gar nicht. Man merkt es ihm erst nicht an, weil er eher ein stiller Junge ist und wenig motzt, aber irgendwann würde er nur noch brüllen. Ich persönlich finde es aber nicht schlimm, während der Babyzeit auf gemeinsame Verabredungen am Abend zu verzichten. Mal gehe ich hin, ein anderes Mal mein Mann. Aber wir haben kein Baby bekommen um es entgegen seiner Bedürfnisse auf Parties zu schleppen. Klar würde es wohl irgendwie gehen, aber da habe ich lieber ein zufrieden schlummerndes Kind als eine stressige Party mit Babyphone an der Backe.

Etwas zu raten ist wirklich schwer. Nur du kennst dein Baby und deine Familie, um zu entscheiden, ob du was vom Fest hast oder nicht.
Ich war immer recht entspannt, als Mutter, brauchte nie an solchen Tagen aber nichts. Mein Kind schlief woanders nicht alleine. Das einschlafen war schon so ein Thema, dann kam das liegen bleiben in einer fremden Umgebung. Meine Tochter spürte irgendwie ganz genau, wenn ich mich bewegte und machte gleich die Augen auf und der Alarm ging los. Ich hab oft solche Feste allein in einem mir völlig fremden Zimmer mit dem Handy in der Hand verbraucht, um nicht der Spaßverderber zu sein und um dem Zorn meiner Schwiegermutter nicht auf mich zu lenken, weil ich nicht wollte. Was ich davon hatte? So überhaupt nichts. Viel besser wäre es zuhause gewesen. Da wäre zwar auch nicht viel los gewesen, aber es wäre unsere gewöhnte Umgebung, die kleine würde normal in ihrem Bettchen schlafen und ich könnte zumindest im Wohnzimmer bei netter Musik und einem Glas Sekt anstoßen. So verbrachte ich die ersten vier Jahre Weihnachten und Silvester in irgendwelche Zimmer, um nirgends anzuecken. Die kleine schlief dann meistens eh schlecht und die nächsten drei Tagen hatte ich echt anstrengende Tage.
Wenn ich heute daran zurückdenke, frage ich mich wirklich, wie blöd man nur sein kann, dass man sein Leben und seine Bedürfnisse anderen ständig unterordnet, damit alle auf die eigenen Kosten ihren Willen durchsetzen. Irgendwann machte ich damit Schluss. Entweder mein Mann saß die Nacht über händchenhaltend neben seiner Tochter oder das Thema war gelaufen. Das machte er ein Mal, danach war Schluss. Da war die Maus aber deutlich größer und bereits viel entspannter. Fand er trotzdem blöd. Seltsam... also kann ich dir nur sagen. Wenn du diejenige bist, die da alleine sitzt und in die Röhre guckt, nur damit alle anderen zufriedene sind, dann mach es nur, wenn du das auch wirklich willst. Deine Schwiegermutter regt sich auch wieder ab!
Das Leben muss nicht aufhören, nur, weil man Kinder hat. Nein, natürlich nicht. Aber es geht auch nicht so weiter, als wenn man keine hätte. Ich fand es als Kind fürchterlich, wenn meine Eltern und überall schlafen ließen. Bei lauter dröhnender Musik unter Stühlen in irgend einem Saal mit einer kacke als Decke und einer Handtasche als Kissen. Auch das verfrachten in irgendwelche Betten fand ich schrecklich. Ich kannte die Zimmer nicht, lag dann da alleine, manchmal mit meinem Bruder und bekam kein Auge zu. Hatte Angst, sie würden mich dort vergessen. Waren eben andere Zeiten, klar... aber für meine Kinder möchte ich das nicht.
Die Entscheidung liegt bei dir/euch. Wenn, dann kümmert euch gemeinsam. Ist nicht fair, wenn der eine trinkt und Spaß hat und der andere hängt allein im Zimmer zum Vergnügen aller? Dann kann man auch zuhause bleiben. Unter anderen Umständen würde ich ja sagen, dein Mann ist so eine Pappnase, wie meiner war. Er wollte nie alleine, weil er dann das Gefühl hatte, er lässt uns zuhause alleine sitzen. Da war es natürlich was anderes, wenn ich allein im Zimmer seiner Eltern saß und die Wand anstarrte.. dann saß ich ja nicht alleine zuhause rum, was mir aber um vieles lieber gewesen wäre. Da fühlte ich mich unter diesen Umständen wirklich wohler.
Aber das sieht hier jeder anders. Jeder erzieht seine Kinder anders und legt seine Prioritäten anders.

Gruß

Beachte an solchen Tagen sollte es heißen

Ich würde nicht mitgehen.
Aber ich hatte auch nie Lust auf große Unternehmungen in weiter Entfernung, als unsere Kinder noch so klein waren. Sie waren dann nicht in ihrer gewohnten Umgebung, aufdreht von den vielen Menschen, an Schlaf wäre nicht zu denken gewesen.. Im Endeffekt hat dann jeder Spaß außer Du und dein Baby. Dein Baby ist zu klein um zu verstehen, wieso ihr nun dort seid und Du bist gestresst, weil dein Baby gestresst ist.
Ich kann Dich total verstehen und verstehe nicht, wieso die Verwandtschaft kein Verständnis hat. Meine Schwiegereltern wollten auch mal mit der ganzen Familie und uns, unser Sohn war zu der Zeit 1 Jahr alt, 3 Tage über Silvester wegfahren. Ich habe dankend abgelehnt, einfach weil es mir zu aufwendig war. Sie hatten Verständnis dafür.
Hoffe ihr findet eine Einigung, die euch alle glücklich macht.

Liebe Grüße

Hallo,
Klar, fahr hin mit Baby. 10 Monate ist jetzt auch nicht neugeboren. Wenn’s einmal etwas später ins Bett geht, ja mein Gott. Ich habe mir damals ein aufblasbares Reisebett geholt und damit ging alles. Und ja, ich lag im Bett und habe gestillt, und wo mein Baby schlief, kam ich dann Stunden später dazu. Ist eben so. Sehe nicht alles so stressig.

Hallo,

deinem Text ist ganz klar zu entnehmen, dass du nicht hinfahren möchtest. Egal, was dir wildfremde Menschen hier raten: DU musst dich damit wohlfühlen und das tust du nicht.
Also bleib Zuhause.

Der Zeitpunkt, an dem es für dich ok ist, wird kommen. Das wird sicher nicht der letzte Anlass gewesen sein.

Du musst nichts tun, nur weil andere es auch tun würden. Du bist eben noch nicht so weit und fertig.

Lade seine Eltern stattdessen zeitnah zu euch zum Kaffee ein.

Alles Gute

Ist habe noch nie verstanden wie sich die Menschen weil sie ein Baby haben plötzlich das Leben schwer machen....
Die Erde dreht sich weiter!

Ich finde deine Beiträge wenig konstruktiv und einfach nur draufhauend.
Vielleicht bist du eine ganz tolle Mutti und es liegt einfach an deiner Art und Weise, dass du 5 einfache entspannte Kinder hast....
Vielleicht hast du was das angeht, aber auch einfach nur pures Glück gehabt.
Meine Tochter war ein Schreibaby und ich bin eigentlich ein sehr entspannter Mensch!
Ich war auch auf Parties, habe mich mit der Kleinen nebenan ins Bett gelegt, wenn sie schlafen wollte und musste dann teilweise alle 15 Minuten wieder in den Raum stillen, weil sie sonst nur geschrien hat, da konnte ich auch keinen anderen reinschicken, da sie wirklich nur die Brust akzeptiert hat und so war es für mich einfach nur anstrengend und ich konnte den Abend nicht genießen...aber klar, ist Ja auch meine Schuld - sagst du jetzt - denn deine Kinder konnten sich ja von alle Welt beruhigen lassen und wenn ich ihr ständig die Brust gebe, bin ich sowieso selbst schuld.
Besonders empathisch bist du jedenfalls nicht da oben auf deinem hohen Ross! Du bist halt einfach eine Super Mami, die ohne Probleme wahrscheinlich auch ohne Partner, familiäre Unterstützung oder Kinderbetreuung klar kommen würde....

Zwischen Schreibaby und normalen Alltag mit Baby sind aber doch Welten....
Ich rede nicht von außergewöhnlichen Zuständen!
Ja,ich finde viele machen es mit Baby zu kompliziert.
Dies ist meine Meinung,verstehe es schlicht nicht aber ich finde im Gegensatz zu Deinem Beitrag haue ich nirgends hin.
Ich glaube unbedingt es ist zum großen Teil die eigene Einstellung und da machen sich viele Frauen schwer.
Von Schreibaby war bei der TE nicht die Rede.
.

weitere 8 Kommentare laden

Deine Entscheidung ist zwar vermutlich schon gefallen, aber ich denke, dass nur du das einschätzen kannst. Wenn du gar nicht willst, lass es, denn das spürt auch dein Baby.
Wenn du eigentlich möchtest, aber Angst hast, dass dein Mann dich allein mit dem Baby lässt, dann triff klare Absprachen mit ihm! Also im Sinne von Abwechseln... Und besprecht eine Notfallstrategie, falls das Baby nur weint. Ich könnte dann keine Stunde Auto fahren, müsste mein Mann machen.
Wir wurden für nächsten Sommer zu einer wichtigen Hochzeit eingeladen, da waren wir noch nicht mal schwanger. Unser Kind wird da etwa 4 Monate alt sein. Wir kennen unser Baby ja nun noch nicht, aber mussten uns entscheiden zwecks Zimmer, nach Hause fahren etc. Haben uns dann gemeinsam einen Notfallplan gemacht, mit dem wir beide gut leben können und auch die Familie entsprechend glücklich ist. Das beruhigt im Vorfeld schon ungemein.

Ich würde nie 10 Monate zu meinen Schwiegereltern fahren.

Ha ha. Wär doch mal was anderes.

Warum sind seine Eltern dann sauer?
Sind sie es wirklich? Ist er dann sauer und will es nicht sagen?

kompromis wäre:

Du fährst mit Baby mit - an einem anderen Tag. Dann ist weniger los, weniger Trubel, nicht mitten in der Nacht.

Er fährt ohne dich.

Wenn jemand sauer ist, weil ich nicht komme, weil es mir nicht gut geht, der braucht sich nicht wundern, wenn ich dann nur noch komme, wenn es sich aus Höflichkeit nicht vermeiden lässt.

Wer es respektiert, dass es eben mal nicht geht (genannte Gründe) und sich freut oder auf den Kompromis einlässt, dass wir uns an einem anderen Tag sehen: dann gerne, dann gerne auch häufiger.
Bspw. würde ich an einem anderen Tag dann auch Sachen für's Frühstück mitbringen und brunchen vorschlagen. So dass der Gastgeber dann nicht so viel Arbeit hat.
Weniger Aufwand, wenn alle auf einmal da sind, ist verständlich, statt extra feiern.

Wenn du nicht willst, dann bleib doch Zuhause und dein Mann geht mit dem Kind zu den Eltern. Ich fahre auch oft alleine mit der kleinen zu Verwandten, weil Mann keinen Bock hat.