Mein Mann hat mich heute allein gelassen

Tja, wie das Universum so will , verbringe ich den Silvester allein . Wir haben ein Kind von 19 Monaten . Mein Schwager macht eine Party heute , und mein Mann hat mich mehrmals genervt dahin zu gehen . Hab sofort nein gesagt , und auch Gründe genannt wieso nicht. Zu viele Leute zu laut mein kurzer schläft da nicht ein . Dann sollte der kleine zu seiner Mutter . Der wird aber nachts wach und lässt sich nicht mal vom Papa beruhigen . Dann kam er auf die idee( wenn ich was trinken will) fahren wir mit Kind nachts , mit Taxi nach Hause 🤦‍♀️. Außerdem war er der Meinung , dass die anderen Kinder (zwischen 8-15 Jahren ) auf unser Sohn aufpassen können . Tja der ist allein hin gegangen , obwohl ich das Mega traurig und enttäuschen finde , hab ihm aber das auch mehrmals gesagt .er ist der Meinung , er wird nicht immer auf das Kind schauen , er will Silvester bei seinem Bruder verbringen und fertig .kind schläft seit 9 Uhr und ich sitze hier , mit voller Emotionen , weil ich nicht weiß ob ich das recht habe sauer zu sein oder ob ich ihm mal gönnen soll . Aber , in den ganzen 19 Monaten , war ich vielleicht mal 3-4 mal weg ohne Kind . Er.....wenn ich aufzählen würde ..,.

Ob du das recht dazu hast, ist doch erstmal nebensächlich. Du bist ja offensichtlich sauer.
Warum warst du nicht öfter allein weg? Aufrechnen bringt dich nicht weiter. Das stiftet nur böses Blut.
Du wolltest nicht zur Feier, dein Mann schon. Welche Lösung hattest du dir denn gewünscht? Hast du dies klar kommuniziert?
Jetzt ist es eh durch. Also versuche dich nicht zu grämen. Lass dir ein Bad ein, nimm dir ein gutes Buch oder sieh dir einen schönen Film an und mach das beste für dich daraus. 🥂

Ich bin selbst Mama von zwei kleinen Kindern und kann deinen Frust verstehen. Aber dein Mann hat Dir ja mehrere Kompromisse/Lösungen vorgeschlagen? Vielleicht hättet ihr euer Kind ja bei der Oma lassen können und Du wärst direkt nach 0 Uhr auch hingegangen, um es zu beruhigen, sollte es wach werden? Er hat mehrere Vorschläge erbracht, aber Du wolltest am liebsten, dass ihr alle zu Hause bleibt, oder? Ich kann beide Seite verstehen, wenn ich auch sehr mit Dir fühle. Nun alleine zu Hause zu sitzen mit eurem Kind ist für Dich natürlich weniger schön, als gemeinsam mit Deinem Mann und Kind ins neue Jahr zu feiern.
Naja.. Ich würde wahrscheinlich das Beste draus machen. Ein Buch lesen, einen Film sehen oder Silvester verschlafen. Ändern kannst Du es ohnehin nicht mehr.

Alles Liebe

Na, dann kennst du nun die Prioritäten deines Mannes.
Spannend finde ich ja, dass er keine Lust hat immer auf sein Kind zu schauen🤦🏻‍♀️ Wollte er kein Kind?
Was soll ich dazu groß sagen? Meiner würde sowas nicht machen, aber was bringt es dir nun?
Hier wirst du bald zu hören bekommen, dass du selber schuld bist, weil du nicht mitgegangen und das Kind dort einfach irgendwo hingelegt hast. Andere werden finden, du hast recht und mir solch einem Mann wären sie überhaupt nicht verheiratet... das wird dir jetzt aber nichts bringen. Da sitzt du nun allein.
Ich würde ihn mal machen lassen, aber er könnte sich warm anziehen. Die nächste Zeit würde ich die letzten Monate gewaltig nachholen und ihm sein Kind auf den Arm drücken.
Ihr habt beide ein Kind, habt beide zu gleichen Teilen die Verantwortung. Warum soll er denn, wenn er nicht muss? Und wenn er nicht will und ich eh alles allein machen muss, würde ich mich irgendwann fragen, was will ich mit solch einem Mann. Was bringt mir die Beziehung denn noch?
Das kannst ja nur du ermessen!

Wie bereits erwähnt, ist die Frage, was ihr besprochen habt. Wolltest du, das er unbedingt zuhause bleibt? Oder hast du ihm gesagt, er könne ruhig gehen, aber alleine?
Ich kann es verstehen, dass man Silvester nicht alleine sein will und ich finde ebenfalls, dass Mann dann auch auf eine Party verzichten kann.
Fühl dich gedrückt und mach dir einen gemütlichen Abend. Ich würde das ganze mit ihm besprechen, wenn er wieder da ist und euer Kind schläft. Sag ruhig, wie du dich gefühlt hast. Vater sein ist durchaus mehr, als nur Erzeuger sein. Und ihr seid eine Familie, da sollte man auch gemeinsam leben.

Klar haben besprochen , und ich sagte zu ihm dass ich das Mega traurig finde , wenn er mich allein lässt. Ich bin immer die jenige die dann alles machen muss wenn ich mitgekommen wäre . Er braucht nicht nach Hause zu kommen , nicht wenn er so besoffen sein wird , bis er nicht mehr stehen kann . Kenne ihn. Hab ihm auch gesagt , dass er noch ein Jahr aussetzen kann bis der kleine älter wird .

warum genau bist du nun mit so einem sufkie zusammen?
Große liebe?

weiteren Kommentar laden

Klar er hat mehrere Vorschläge gemacht , der kurze wird aber leider noch immer mehrfach nachts wach , und ab 12-1 Uhr will den zu mir ins Bett . Was bringt mir das , wenn ich ständig zur meinem Kind muss , wenn ich wüsste der schläft durch klar kein Thema . Ich wäre auch gerne natürlich dabei . Andere frage wieso Ich nicht öfters weg war . Geht nicht , er lässt mir den Raum nicht. Sobald er frei hat, entweder hat er schon was geplant oder er geht selbst weg . Klar ich sage auch nicht dass ich ihm nicht gönne , aber mittlerweile ist es zu viel des gutens . Vatertag hat er auch mit Kumpels getrunken ,und das so dass er am nächsten Tag den ganzen Tag ihm Bett lag . Natürlich versuche ich das beste jetzt da raus zu machen , und wenn der kurzer nächstes Jahr älter ist , sieht die Sache anders aus . Nur finde es traurig , dass er trotzdem einfach so dahin gegangen ist . Ich bin immer die jenige die zurück stecken muss. Selbst als ich mal verabredet war , mit Freundin ins Kino zu gehen , hat er an dem Tag geplant , Pilze zu sammeln .tja was kam raus , der Mann kam zu spät wir mussten uns beeilen , damit die Reservierung nicjt weg fällt . Wollte früher los um wenigstens mit Freundin was trinken , nach dem Film ging es nicht, weil ich den Führerschein Habe und sie nicht.

Ich hoffe du merkst den Fehler, während du das hier so schreibst!!??
Jeder hat das Recht dazu was für sich zu machen und fertig. Du solltest dir dieses Recht genauso rausnehmen! Er war heute feiern, du hast zurück gesteckt. Gut, morgen kann er aufstehen und du bleibst im Bett. Wenn du ihm ständig alles durchgehen lässt und nur zurück steckst, bist du auch selber schuld. Ihr begegnet euch nicht auf Augenhöhe. Wäre keine Beziehung für mich, wenn ich ehrlich bin.

Er soll morgen früh aufstehen 🤣. Klar merke ich meine Fehler , ich will nur meine Frust raus lassen . Wir haben viele viele Probleme , und das ist eins davon . Es war so weit dass ich ausziehen wollte ,Dann wurde es versprochen es wird sich alles bessern. Tja mit dem heutigen Tag würde das Versprechen gebrochen . Wieder mit Egoismus, und keine Rücksicht auf andere zu nehmen .

weitere 4 Kommentare laden

Er hat dir mehrere Vorschläge gemacht - keiner war richtig. Du sagst „das Kind wird ab 0 bzw. 1Uhr wach“ - ja, dann lässt man solange jemand anderen aufpassen und ist halt nur bis 0 bzw. 1Uhr auf der Party.

Ich kann deinen Unmut irgendwie verstehen, aber ganz ehrlich? Du sagst „er er er“, hast du kein Durchsetzungsvermögen? „Ich gehe am Freitag Abend mal aus...“ Punkt und dann machst du das. Kann ja nicht sein, dass er immer was vor hat, wenn du weg willst. Dann plant man ein wenig im voraus, dann ist er auch zu Hause.

Dein Mann hat dir ja sehr viele Lösungsvorschläge gemacht.

Habt ihr es schon mal probiert? Wart ihr schon mal in der Situation wo viele Menschen waren und es laut war?
Wenn nein dann weißt du ja gar nicht ob es für dein Kind zu laut ist bzw ob es vielleicht nicht doch schläft 🤷‍♀️

Ich hätte es probiert, wenn es nicht geklappt hätte dann wäre ich halt wieder heim.

Zum Thema Wo anders schlafen:
Mein Sohn hat sich auch nur von mir in der Nacht beruhigen lassen, weil ich auch die Person war welche ihn am Abend hingelegt habe. wir haben es trotzdem mal probiert bei meiner Mutter.
Was soll ich sagen, hat super funktioniert. Dadurch das sie ihn hingelegt hat, wusste wer in der Nacht da ist. Hätte ich ihn hingelegt und er wäre bei ihr munter geworden, hätte meine Mutter keine Chance gehabt.

Ohne probieren kann man es nicht sagen, ob es klappt oder nicht.

Mein Sohn ist 2 Jahre und ich war 1 mal alleine weg ohne Kind und 1 mal mit meinem Mann alleine weg.

Ich wäre aber auch so eine Person die gesagt hätte "du kannst gerne gehen, ich bleib zuhause", wenn es keine "Lösung" gegeben hätte

Ja das haben wir schon mal gemacht , und das mehrmals . Da meine Eltern 100 km weg wohnen , ging es leider nicht anders . Als wir mal da waren , war es immer irgendwas , Geburtstag oder einfach so Besuch der anderen Familienmitglieder. Es war laut , und ich hatte Mega zu kämpfen mit Kind . Trotz dass er müde war. Ständig ist einer da im Flur rum gelaufen , war laut und hat keine Rücksicht drauf genommen . Und heute wäre es genau das selbe . Und nein , ich sehe es nicjt ein , dass ich immer wieder irgendwo abhauen soll , weil mein Kind nicht schlafen kann , oder sich von andeeen nicht beruhigen lässt . Und mein Mann darf da weiter machen oder wie ? Wir beide wollten Kind , also sollten beide mal bisschen Rücksicht auf einander nehmen .

Und warum soll er seinen Spaß nicht haben?
Du wolltest ja nicht!
Und er würde dich sicher nicht davon anhalten auch mal wegzugehen oder?
Verstehe die Aufregende nicht...

Wieso er sein Spaß nicht haben soll ? Wo ist mein Spaß ? Wieso muss er das immer haben ? Hab ich ein Kind oder haben wir beide ein Kind ? Und dazu noch er darf morgen ausschlafen ? Ich glaube ich bin im falschen Film . Er darf alles ich soll es ihm gönnen ?

Mein Gott er geht nicht jeden Tag aus oder?

weitere 6 Kommentare laden

Hab jetzt die ganzen Kommentare nicht gelesen aber ich hatte meine Kinder immer mit. wenn die müde sind schlafen die schon, auch Wenn's bei Mama aufm Arm war.... für uns war es nie ein Problem. konnten anderen Tag dann ausschlafen....

Du glückliche.. Unser jüngster muss notgedrungen hin und wieder irgendwo sein, wo mehr los ist und bevor der schläft, jammert und schreit er erstmal stundenlang 😢und schläft iiirgendwann in der Tragetasche ein für 30 min und schreit dann weiter 😒

Ich wäre wohl nicht sauer an deiner Stelle, aber so empfindet das wohl jeder anders 😉
Dein Mann ist dir mit vielen Kompromissen entgegen gekommen aber ich verstehe auch, dass du Silvester nicht allein verbringen möchtest.
Ich bin in den 21 Monaten, die unsere Tochter nun auf der Welt ist, 1 mal fort gewesen. Ich brauche es aber auch nicht. Mein Mann dürfte gern an Silvester feiern gehen ... ich würde es ihm gönnen 😊
Ich hoffe, du kannst den Abend noch schön genießen und ich wünsche dir alles Gute fürs neue Jahr ❤

Frohes neues Jahr! Ich verstehe dich, aber ich wäre wohl auch zuhause geblieben statt einen stressigen Abend zu haben. Vielleicht lädtst du nächstes Jahr ein paar wenige Freunde oder eine gute Freundin zu dir ein? Aber so wie du schreibst ist nicht nur das im Argen und vermutlich wirst du Konsequenzen aus diesem Abend ziehen. Dann kannst du nächstes Jahr sowieso selber planen oder ihm über Neujahr das Kind geben, dann kann er selber schauen. Und wenn ihr zusammenbleibt kannst du das in einem Jahr auch tun, er hatte dieses Neujahr seinen freien Abend, nächstes Jahr gehst du auf ein Fest.

Ich muss nicht oft weg gehen so für mich. Und mein mann geht öfter mal weg. Ich gönne es ihm.
Dass du keine Lust auf Experimente mit Kind hast usw, kann ich völlig verstehen. Hätte ich auch nicht und wäre ebenfalls zu Hause geblieben.

Was ich hier einfach nicht schön finde, ist, dass du deinen Mann ja anscheinend gebeten hast, bei dir zu bleiben. Selbst wenn er keine Lust darauf hatte, hätte er es dir zu liebe ja tun können.
Das ist für mich der Punkt, wo ich ebenfalls enttäuscht wäre

Ich wünsche dir trotzdem ein frohes neues Jahr!

Da hilft nur eines: Die beiden Männer aneinander gewöhnen, dass der Kleine sich vom Großen beruhigen lässt oder sich seinem Schicksal ergeben und die Zeit für sich arbeiten lassen. Wird das Kind größer - dann kannst du auch wieder mehr raus.;-)

"Aber , in den ganzen 19 Monaten , war ich vielleicht mal 3-4 mal weg ohne Kind"

Das ist doch nicht die Schuld von deinem Mann.

Also ich finde die Aussage dass er nicht immer auf das Kind schauen wird, gemein und grenzwertig. Aber genau das muss man doch, wenn man ein Kind hat. Man ist IMMER für das Kind da.
Das hört sich sehr danach an, dass er sich immer auf dich verlässt und sein Ding durchzieht, ohne Rücksicht zu nehmen. Was ist wenn mal was mit dir ist? Schiebt er euer Kind dann zu Jugendlichen ab, zum Aufpassen?
Ich habe auch so ein Exemplar, zwar nicht so extrem, aber hier wird auch viel versprochen und so richtig kann ich es nicht mehr für voll nehmen. Wir versuchen Kompromisse zu finden, zum Beispiel, dass ich mich nachmittags mal hinlegen kann und er Mini bespaßt. Ich hätte auch keine Lust gehabt so spät mit Baby rum zu fahren, nur weil Silvester ist und man ja was machen MUSS. Immer dieser Silvesterzwang 🤷‍♀️🤦🏼‍♀️
Ich hab es genossen mit meinem Baby Silvester zu verschlafen. Mein Mann war von 17-5 Uhr arbeiten.

Guten Morgen und frohes, neues Jahr.

Ich finde, es hat keiner von euch Recht. Was hast Du denn vorgeschlagen, damit ihr zusammen Silvester verbringt?

Euer Kind ist bereits ein Kleinkind, also kein Baby und erst Recht kein Säugling mehr. Daran solltest Du Dich gewöhnen.

Ihr hättet ruhig probieren können, wie lange er den Abend durchhält und dann nach Bedarf hinlegen oder mit dem Taxi heim.
Wenn da noch andere Kinder sind, sind die Zwerge meist so lange auch den Beinen bis entweder sofort irgendwo einschlafen wird oder wirklich nur kurz brüllen und dann gleich schlafen.

Du musst, glaub ich, mal aufhören zu glucken und ihm die Verantwortung gelegentlich einfach aufs Auge drücken.

Wenn er an dem Tag, an dem Du verabredet bist, unbedingt vorher weg muss, nimmt er den Zwerg halt mit oder Du verabredest Dich eben 2 Stunden eher, damit er pünktlich da ist. Pass Dich in Punkto Rücksichtslosigkeit ihm ruhig etwas an.

Hinterher trinken geht ja auch mit alkoholfreien Cocktails, die schmecken sogar besser...

Wir waren gestern mit unserer Motte (5 Monate) auf einer Party, wo es Kinder allen Alters gab. Haben alle viel Spass gehabt und Motte hat gut durchgehalten, hat ab und an in der Trage oder im Nebenraum geschlafen und war sonst mit dabei.
Wenn du nie alleine ausgehst und es dir fehlt, solltest du es einfach mal tun! Du scheinst übervorsichtig zu sein. Ich verstehe deinen Mann schon, dass er Silvester mal ausgehen will!
Kinder sind meistens viel flexibler, als man denkt. Man muss es halt ausprobieren!

Was soll ich sagen ist genau der Punkt den ich mir auch gerade denke, was soll ich sagen ... mit so einem Typ wäre ich nicht zusammen und hätte kein Kind. Aber bei vielen Ehen gibt es Dinge bei denen ich mir das denke, und umgekehrt denken es vermutlich aus anderen Gründen auch Leute bei uns.... entweder die nicht gleichberechtigte Beziehung ist ok für dich dann sei halt kurz sauer oder es ist es nicht dann sprich es offen an und zieh deine Konsequenzen. Andere Frauen lassen sich nich viel mehr gefallen, andere viel weniger ... was hilft es dir das zu wissen. Du musst glücklich werden im Leben. Jeder Mensch hat Qualitäten und jeder hat Fehler man muss halt den finden bei dem die Qualitätrn für einen wichtig sind und die Macken hat die man nicht so schlimm findet.

Bei vielen Muttis ist das selbstgewähltes Schicksal. Elternzeit wird oft nur von den Frauen genommen, verbunden damit, alles mit dem Baby allein zu machen. Der Mann lebt sein Leben weiter, inklusive Vollzeitjob und Hobbys, da Frau ihm eh nicht zutraut, mit dem Baby umzugehen.
Mein Mann war von Anfang an mit den Kindern allein und wir haben auch mit Kindern gefeiert oder die Kinder zu Oma gebracht.
Was sprach denn dagegen, das Kind zu Oma zu bringen und entweder dort zu schlafen oder eben nach Hause zu fahren? Oder das Kind mitzunehmen und es hinzulegen, wenn es müde ist? Ich finde, viele machen viel zu viel Drama ums Kind.
Ihr hättet auch Freunde einladen, raclette machen und Spiele spielen können. Dann hätte das Kind im eigenen Bett geschlafen. Aber anscheinend warst du zu keinem Kompromiss bereit.

Das ist doch Blödsinn. Ich bin ganze drei Jahre in Elternzeit gewesen und mein Mann nicht und dennoch hat er sich um unser Kind genauso gut gekümmert, wie ich. Er hat von Anfang an mit angepackt. Was soll immer der dämliche Vergleich, nur weil die Mutter zuhause bleibt, kann der Mann nichts? Das ist sowas von dogmatisch und engstirnig. Keiner von beiden muss zwangsläufig anteilig in Elternzeit gehen, um sich um das Kind kümmern zu können. Das ist einfach Unfug. Das kommt ja wohl stark auf den Charakter eines Menschen an. Nur, weil ein Mann arbeiten geht, hindert es ihn ja wohl nicht daran, sich um sein Kind zu kümmern, wenn er heim kommt, Urlaub hat, am Wochenende etc.
Ich kenne viele Männer, die arbeiten gehen, die Frau bleibt zuhause und es sind ganz hervorragende Väter. Die alleine wunderbar klar kommen. Der Typ Mann, den du hier beschreibst, der ist einfach daneben und Punkt. Da ist nicht die Elternzeit der Frau schuld, sondern der eigene Charakter! Das sind dann auch meist die Väter, die solche Aktionen abziehen, wie der Mann der TE! Hat dann nichts damit zutun, dass sie nicht können, sondern, dass sie nicht wollen!
Da tut man nämlich vielen arbeitenden Männern echt Unrecht, die sich wunderbar um ihre Kinder kümmern. Ich kenne keine Frau, die ihrem Mann nichts zutraut, wenn er nicht wirklich der letzte depp ist und lieber an der Konsole zockt, als sich um den Nachwuchs zu kümmern. Das kann man überhaupt nicht miteinander vergleichen. Kenne ich tatsächlich auch nur von Urbia solche absoluten Volldeppen.

Ich denke auch, die TE hat Gründe genannt, warum das Thema, bei Oma schlafen oder von 8-14/15 jährigen betreuen lassen, eher nicht gehen würde. Die Frage ist aber doch, warum sollte sich die TE an diesem Abend allein um das Kind kümmern und warum hat ihr Mann dazu keine Lust? Wäre es nicht Aufgabe von beiden gewesen? Wäre das nicht eher ein Kompromiss, wenn bei Oma schlafen nicht geht?
Warum steht denn hier nur die TE in der Verantwortung und nicht ihr Mann?
Unterschwellig sollen sich ja beide kümmern, aber Eigentlich könnte ja die Mutter dieses oder jenes machen.
Wo das Problem wäre? Kann ich auch meiner Sicht beantworten: dass die Mutter dann die Nacht herhalten muss, weil das gewöhnliche Umfeld nicht stimmt, dass Kind fremdelt und eher quengelt, als zuhause, wo es sich wohler fühlt. Während der Vater schön feiert und kein Bock hat auf das Kind zu schauen. Da würde ich auch nicht woanders schlafen wollen. Was hätte sie denn dann davon? Zuhause innerhalb der eigenen vier wänden fühlt man sich selber doch wohler mit einem kleinen Kind.
Verstehe ich. Ich schlafe auch lieber zuhause, wo mein Kind viel ruhiger ist und sich schneller beruhigen lässt und ich zur Not durch die Wohnung laufen kann etc. Als im kleinen Gästezimmer meiner Schwiegereltern, wo ich doppelt so lange brauche, nicht mal in die Küche laufen kann mit meinem Kind, ohne alle zu wecken... Ist zuhause eben entspannter.

Wie nehmen unser Kind auch immer überall hin mit. Von gut sind wir aber weit entfernt. Unser Kind ist zwei... war gestern bis um drei Uhr wach, weil es bei meinen Eltern nicht geschlafen hat. Ist ab 12 nochmal richtig aufgedreht. Ich saß eine Stunde im dunklen Zimmer, versuchte es zum schlafen zu legen, erfolglos. Mein Mann versuchte es ebenso erfolglos. Zum Ende wollte es bei Oma bleiben, wollte nicht mit uns nach Hause. Wir sind da entspannt, haben es dagelassen. Nach 30 Minuten Autofahrt rief mein Vater an, ist nichts zu machen, es brüllt und weint, will nach Hause. Also wieder 30 Minuten hin und 30 Minuten zurück.
Ja, man möchte nicht der Spaßverderber sein, was hat man nun davon? Eine scheiss Nacht und der Tag heute ist auch nicht besser. Kind völlig drüber, quengelt nur, bockt und brüllt. Ist völlig übermüdet, schläft aber nicht. Die nächsten drei Tage haben wir hier Fandango. Jetzt döst es auf dem Sofa weg, wachhalten keine Option mehr. Heute Abend zeitig einschlafen können wir vergessen. Rhythmus für die nächsten Tage im Eimer! Aber Hauptsache alle hatten ihren Spaß? Nicht wirklich. Wir hatten kein Spaß mit einem überdrehten Kind, war eher anstrengend und nervig und die Nachwehen sind auch ätzend. So, wem hat es was gebracht? Bei uns läuft es (obwohl wir von Geburt an entspannt sind) so. Wir machen das auch nur, wenn wir nach Silvester noch ein paar Tage Urlaub haben und das auffangen können. Sonst würde ich mir das auch schenken. Spaß bedeutet es mit so einem Kind nicht.
Was bringt es mir, dass die Kinder meiner Schwester (15 Monate und 3,5 Jahre) um 21:30 einfach umfallen, egal wo, egal wie laut?
Hätte ich auch gern, ist aber nicht so. Da müssen wir eben leider entscheiden, was machbar ist und was nicht. Kinder sind eben unterschiedlich. Meine Nichte schläft mir 15 Monaten sehr gern bei meinen Eltern. Die ältere mit vier Jahren nicht. Dabei liebt sie Oma und Opa heiß und innig, aber da schlafen will sie nicht. Haben beide die gleiche Erziehung.
Ein Kompromiss ist es auch nicht, wenn man Freunde einlädt, wenn der Mann der TE das überhaupt nicht möchte, sondern zu seinem Bruder auf die party möchte. Da sehe ich eben nicht, dass die TE nicht Kompromissbereit ist, wenn das nicht mal zur Option stand.

Wüsste zumal nicht, was man mit einem 19 Monate alten Kleinkind auf einer Party soll?
Als Vater kann man ja mal mit seinen Kumpels losziehen, was soll’s. Aber warum man an Silvester mit einem kleinen Kind auf eine Party muss, wo klar ist, dass man sich eh nicht drum kümmert?

Besser hätte man das nicht formulieren können 👍 hab beides hier, mein Sohn schläft überall, egal wie laut und Trubel drumherum ist. Meine Tochter schläft bei Lärm und Trubel nicht, egal wie müde. Nur zu Hause, da geht's.

weitere 4 Kommentare laden

Sorry, aber ein Kind das sich mit 19 Monaten nicht vom Papa trösten lässt, hört sich für mich nicht toll an. Ich glaube du solltest bei deiner Erziehung was überdenken, vorallem wenn du schreibst mein Kind- das liest sich so als dürfte dein Mann nichts machen oder nur unter deiner Kontrolle 🤷🏻‍♀️. Ich hab 2 Kinder und war immer wieder unterwegs auch mit Kind. Hat nicht geschadet, im Gegenteil, fremdln kam bei keinem vor, da sie immer unter anderen waren.
Alles Gute.

Im Grunde hat dein Mann die keine Vorschläge gemacht, sondern nur einen mit verschiedenen Aktören. Seine Mutter, minderjährige Nichten und Neffen, die mit dem Alter überhaupt keine Verantwortung für ein solch kleines Kind tragen sollten, erst recht nicht an Silvester, wenn alle Erwachsenen angetrunken sind.

Seien wir mal ehrlich, wir sind doch alle erwachsen und kennen solche Alibi Vorschläge, von denen wir im Grunde doch wissen, dass sie albern sind, aber hinterher sagen können, ich habe dir so viele Vorschläge gemacht... er hat dir nicht einen vernünftigen, für dich/ euch vertretbaren, ernsten Vorschlag gemacht, der für euch praktikabel wäre. Er hätte dir ja vorschlagen können, dass ihr euch die Arbeit teilt, er zu 50 Prozent den kleinen übernimmt. Aber er hatte ja überhaupt kein Bock auf sein Sohn zu schauen. Das war ja gleich sein Ausgangspunkt. Er hat sich damit nur schön aus der Verantwortung gezogen und sagt dir nun, DU wolltest ja nicht. Ist doch einfach.

Einem Vegetarier kann ich ja auch eine Platte mit Wurst und Fleischspeisen anbieten, die sich sehen lässt und sagen ihm hinterher, wenn du nicht gegessen hast, dann, weil du nicht wolltest. Ich hab dir soo viel angeboten.. das ist doch nur eine kluge Strategie, wie er das bekommt was er will (Party) und du Pech hast und zurecht alleine zuhause sitzt und nicht maulen kannst, weil du ja nicht wolltest. Du bist ihm hier doch völlig egal, sein Sohn erst recht. Da hat er ja nicht mal Lust drauf zu schauen. Warum sollte er daran denn etwas ändern, wenn er immer durchkommt? Er weiß, nun sind vielleicht drei vier Tage dicke Luft und dann ist das Thema auch wieder gegessen, bis zum nächsten mal. Dass ist es ihm anscheinend wert. Sorry, verarschen kann ich mich auch alleine, dafür brauche ich keine Pappnase!
Er scheint zudem nicht sonderlich Lust auf seinen Sohn zu haben, wenn er deine Verabredungen ständig boykottiert.
Tja und ihm drohen, würde ich wirklich unterlassen, wenn du es nicht wirklich durchziehst. Das bringt nämlich dann so gar nichts, außer, dass du noch unglaubwürdiger wirst. Er weiß irgendwann, dass das alles nur leere Drohungen sind und nimmt dich nicht ernst. Wer ständig droht und dann doch den Schwanz einzieht, den lässt man einfach bellen.
Am Ende sind viele dann völlig frustriert und traurig, weil sich der Partner garnicht mehr interessiert, wenn sie ihnen mit Trennung drohen.. dabei, werden sie einfach überhaupt nicht ernst genommen. (Viele sind dann tatsächlich völlig perplex, wenn der Partner weg ist und fragen, wie das so weit kommen konnte, obwohl die Trennung Über Jahre angedroht wurde...) Daher würde ich damit erst drohen, wenn ich auch dazu bereit bin, ernst zu machen. Wobei ich drohen ja immer auch für eine schlecht gewählte Bezeichnung empfinde. Wenn ich soweit komme, dass ich drohen muss, würde sich für mich eher die Frage stellen, ob die Beziehung überhaupt noch Sinn macht. Eigentlich sollte eine Beziehung auf Augenhöhe keine Drohungen erfordern.

Er macht es, weil er es kann und du wirst letztendlich als zickig abgestempelt, weil du ihm nichts gönnst und nur meckerst. Geschickt eingefädelt würde ich das mal nennen! Das anstrengende Frauenbild hier bist dann du und er... tja, er haut ab, weil ihm ja sonst keine Möglichkeit bleibt, weil du ihn so unter Druck setzt... liest man ja immer wieder. Ist einfach ein strategischer Schachzug. Wenn was schief läuft, dann weil die Frau zu viel nörgelt. Damit bekommt man einige Frauen recht lang klein. Auch gut finde ich dann die Frage, wollte er denn kinder? Als wenn es dann eine Berechtigung gäbe zu sagen, er wollte den kleinen nicht, also hat er mit ihm ja nichts zutun und du bist verantwortlich. Da frage ich mich immer, was, wenn keiner das Kind wollte! Kommt es dann berechtigt in den Müll? Wenn er kein Kind gewollt hätte, hätte er ja gehen können, als sich nun die Rosinen raus zu picken.

Tut mir leid, ich sehe hier echt viele Baustellen. Da bist du gefragt deinen Standpunkt zu klären.
Du kannst ihn nicht zwingen. Ich finde es immer schwierig, wenn beide Partner vollkommen unterschiedliche Vorstellung vom Leben und der Erziehung der Kinder haben. Ihr wollt beide etwas anderes. Das zeigt er dir deutlich, indem er im Zweifelsfall sein Ding durchzieht und auf dich und seinen Sohn sch****

Es ist eben dein Leben und raten kann man dir hier viel gutes und viel Blödsinn. Letztendlich musst du wissen, wie du dir dein weiteres Leben vorstellst, zu was du bereist bist und zu was nicht.
Meine Vorstellung wäre das jetzt so gar nicht. Ich würde da meine Konsequenzen ziehen und mir lieber jemanden suchen, der meine Vorstellungen teilt, als leeren Versprechungen hinterherlaufen.

Alles gute für dich

Auf der einen Seite kann ich dich verstehen.. auf der anderen Seite denke ich.. Silvester ist einmal im Jahr... da kann man durchaus auch ein 19 Monatiges Kind mit nehmen. Man wird das Kind um Schlafen auch ins Nebenzimmer legen können...Klar jedes Kind ist anders.. aber Kinder schlafen bei Lärm besser als wir Erwachsene... vielleicht hätte es ja auch geklappt... wenn nicht hätte man auch eine Zeit mit gehen können und wenn es gar nicht geht dann wäre ich Zurück gefahren.. Wir haben unsere Tochter auf jede Feier mitgenommen.. Ich selber war aber auch nie übervorsichtig (sollte jetzt keine Anspielung sein)

Mal ehrlich: ich geh davon aus auch er wollte das Kind! Mit Baby sind solche Sachen wie Silvester eben erstmal langweilig. Meist heißt das 1-3 Jahre allein Zuhause zu feiern, es sei denn man ist offen dafür sein Baby mit auf die Party zu nehmen. Das mögen aber nunmal nicht alle.
Das Kind über Nacht weggeben würde ich auch nicht, wenn ihr es sonst auch (noch) nicht macht.
Ich bin außerdem der Meinung, dass man solche Feste als Paar zusammen verbringt. Getrennt feiern kann man sie noch später wenn man ewige Jahre verheiratet ist. Grade mit erstem Kind ist das doch was ganz Besonderes und ich wäre ebenfalls absolut sauer, wenn der Vater mich dann so sitzen lässt.
Aber Ansprüche sind verschieden. Einige werden es voll okay finden, einige ganz schrecklich. Du musst wissen was dir wichtig ist. Ändern kann man es ja jetzt eh nicht mehr.

Ist er denn so selten zuhause, dass das Kind sich von ihm nicht beruhigen lässt?
Ich kenne das so nicht. Sicher haben Kinder phasenweise Vorlieben; mein Jüngster zum Beispiel wollte, wenn er die Wahl hatte, lieber zum Papa, wenn der aber nicht da war, war er auch mit mir zufrieden und wenn wir beide mal nicht da waren, mit den Großeltern.

Bind deinen Mann mehr ein, das ist nicht dein Kind, sondern eures, dass du auch mal weg kannst.
Und dann gewöhnt ihr euer Kind mal an die Oma, dass ihr auch beide weg könnt.

Mit dem Kind wäre ich auch nicht zur Party gegangen. Ob wir uns geeinigt hätten, dass eine/r hingeht oder beide zuhausebleiben, käme drauf an, wie wichtig es jeweils für uns gewesen wäre.
Aber so ein Ungleichgewicht wie bei euch wäre hier nicht in Frage gekommen.