Ziehvater übergriffig

Hallo!

Meine Tochter hat heute ihren 18. Geburtstag. Aus diesem Anlass hat sie den Mann der sie von ihrem 6.- 13. Lebensjahr mit aufgezogen hat, zu einem gemeinsamen Frühstück zu uns nach Haus eingeladen. Sie hat regelmäßigen WA- Kontakt zu ihm und bis dato hatte ich auch kein Problem damit. Ich war heute auf Arbeit, als er da war.

Nun erzählte mir meine Tochter vorhin, das ihr "Papi" sie gefragt hat ob er Nacktfotos von ihr machen darf. Und ob sie schon Dildos benutzt und er ihr einen kaufen darf.
Meine Tochter war völlig irritiert, perplex und geschockt. Hat alles verneint, gute Miene zum bösen Spiel gemacht und weiter mit ihm gefrühstückt.

Soll ich diesen primitiven Neandertaler darauf ansprechen?
Meine Tochter hat gemeint, sie soll mir das gar nicht erzählen, von ihm aus.

LG

Da es deine Tochter offenbar nicht will ist das sexuelle Belästigung und gehört angezeigt

Schade das sie "schon " 18 ist, ansonsten wäre ich mal zur Polizei und hätte gefragt wie ich das zu werten habe. Normal finde ich das nicht. Ich würde ihn auf jeden Fall zur Rede stellen. Geht gar nicht sowas.

Sie kann ihn aber mit 18 wegen Belästigung anzeigen und ich würde es machen..

Puh das ist echt krass. Natürlich will er nicht dass sie dir das erzählt, er weiß sicher dass das falsch und grenzüberschreitend war. Aber natürlich würde ich ihn darauf ansprechen! Schon alleine damit er weiß dass deine Tochter dir sowas sofort erzählt. Vorher würde ich mit ihr nochmal sehr ernst sprechen über sexuelle Belästigung und sie fragen ob sie ihn anzeigen möchte oder was für sie die Konsequenz ist. Kontaktabbruch wäre ja auch gut, da sollte sie ihn dann ja quasi nie wieder sehen.

Die gute Nachricht: Anscheinend ist er nicht pädophil.

Ansonsten ist Deine Tochter volljährig, und Du solltest ihr überlassen, wie sie damit umgehen will. Vom Ignorieren über das Ansprechen der Situation ("Papi, ich habe mich vor Dir geekelt, als Du mit mir über Dildos gesprochen hast. Ich sehe Dich als meinen Vater und möchte von Dir als Tochter wahrgenommen werden, nicht als potentielle Sexualpartnerin. Wenn Du das nicht kannst, möchte ich Dich lieber nicht mehr sehen! ") bis hin zur Anzeige ist da alles drin. Berate sie, aber handle nicht über ihren Kopf hinweg.

Das ist schon klar, dass er nicht will, dass sie das weitererzählt. Sie hat ja Vertrauen zu Dir, somit würde ich ihr klar sagen, dass sie ihn eindeutig und klar in seine Schranken verweisen soll - und muss.
Nur wenn sie sich das nicht zutraut, kannst Du diesem alten Schwe*n klar und deutlich sagen, dass er ein solches ist und er sich seine Lustobjekte gefälligst woanders suchen soll.
Anzeigen würde ich den nicht, dem passiert eh nicht viel - aber ihm derart eindeutig die Meinung geigen, dass er das nie wieder macht. Ich halte da mehr von sehr direkter und eindeutiger Ansprache.
Ob sie weiterhin den WA-Kontakt aufrecht erhält, muss sie selber entscheiden, ich würde mich distanzieren. Ich bin absolut nicht prüde, aber was der da von sich gegeben hat, ist nicht lustig (falls er es als Spaß deklariert hat) sondern schlicht sexistisch und respektlos seiner Stieftochter gegenüber.
Sie soll auf keinen Fall "gute Miene zum bösen Spiel machen" aus falscher Loyalität oder Unsicherheit heraus, dem Typen gehören die Grenzen unmissverständlich aufgezeigt
LG Moni

Das ist ja widerlich.

Gut dass es dir deine Tochter erzählt hat.
Innerlich würde ich Amok laufen.

Ich würde ihn wissen lassen, dass du es weisst.
Einfach nur schreiben, dass er nicht glauben soll, dass seine Perversitäten unbemerkt bleiben.

Nein,ich wurde es sofort anzeigen um auch weitere Kinder zu schützen...unglaublich

Welche weiteren Kinder denn? Die Tochter der TE ist kein Kind mehr.

Für mich ist ein Mann de ein gerade 18 jähriges Mädchen so widerlich anmacht nicht koscher...
Ich würde ihn als 18 jährige wegen Belästigung anzeigen.

weiteren Kommentar laden

Auch wenn deine Tochter schon 18 ist ich meine wie krank ist das denn bitte... ich würde ihn drauf ansprechen und mit deiner Tochter reden, dass der Kontakt besser abgebrochen werden sollte. Sowas ist absolut nicht normal ,

Hallo liebe TE,
das ist ja eine heftige Situation! Vermutlich ist sie gerade völlig überfordert, weil sie die Situation nicht einschätzen kann und sie eben nicht erwartet hat, dass er seine Rolle als Papa so überraschend verlässt und ein anderes Gesicht zeigt.

Wäre es eine Möglichkeit, morgen oder in der kommenden Woche mit deiner Tochter zu einer Beratungsstelle (Wildwasser...) zu gehen, die die Situation mit deiner Tochter sortiert, einordnet und aufbereitet?
Vielleicht hilft es deiner Tochter, mit jemand professionellen darüber zu sprechen, der emotionalen Abstand zu beiden Parteien (Tochter und Stiefvater) hat.
Als ich vom Bekannten der Familie belästigt wurde, konnte ich auch nicht adäquat reagieren (gute Miene zum bösen Spiel), weil ich in dem Moment auch völlig überfordert war. Diese Handlungsunfähigkeit hat mich sehr, sehr lange belastet und war schlimmer als die Belästigung.

Danke für eure Ratschläge. Ich habe gestern Abend nochmal mit meiner Tochter gesprochen und ihr die verschiedenen Wege aufgezeigt, wie sie jetzt agieren könnte. Sie ist unschlüssig. Eine Übernachtung bei ihrem "Papi" kommt nun für sie nicht mehr in Frage. Wobei das in den ganzen Jahren sowieso auch nur 3 mal war. Aber wie sie mit seinen Einladungen zu Besuchen und dem WA- Kontakt umgehen soll, weiß sie nicht. Ihr Kopf fährt gerade Karussell, sozusagen. Ich habe ihr gesagt, sie soll ihm klipp und klar sagen, das sein Verhalten widerlich und unangebracht war und er das in Zukunft unterlassen soll, wenn er weiter mit ihr Kontakt haben möchte. Ich hoffe sehr sie tut das noch. Aber ich glaube eher sie steckt gerade den Kopf in den Sand. Das ich mit ihm rede, will sie nicht.
Sie tut mir leid und ich bin wütend auf den Arsch. Ihr 18. Wird ihr immer in dem Kontext in Erinnerung bleiben.

LG

Gut, dass sich deine Tochter dir alles gesagt hat. Sie vertraut dir und kann von ihrem Schock berichten.

Für sie ist sicher eine Welt zusammengebrochen. Der Kontakt wird sich radikal ändern. Er ist nicht mehr ihr Ziehvater. Er hat alles kaputt gemacht. Sie muss keine pflichtbesuche oder sonst etwas machen. Klare Worte wären gut. ich hoffe, sie bringt die kraft auf oder du darfst das für sie machen.
schrecklich, dieser vertrauensmissbrauch.

Wie ist "Ziehvater" zu verstehen? Ein Ex von dir? Ein vom Jugendamt bestellter Pflegevater?

Wenn letzteres, dann Meldung ans Jugendamt.

Ansonsten: Dein Beitrag klingt schon sehr seltsam.

Hallo!

Ich verstehe nicht, was an meinem Beitrag seltsam klingen soll. Das einzige was "seltsam" und daneben ist, ist die ganze Begebenheit.
Ich erkläre dir gern genauer.
Mit Ziehvater meine ich den Mann, der mit uns 7 Jahre zusammen gelebt hat und meine Tochter mit aufgezogen und auch geprägt hat. Er war ihr Vaterersatz. Ich hätte auch Stiefvater schreiben können, aber wir waren ja nicht verheiratet.

FG