Sich plötzlich doch nicht mehr als Familie komplett fühlen

Hallo!

Ich dachte bis vor kurzem unsere Familie wäre komplett.

Kurze Vorgeschichte:
- 2004 mit 18 ungeplant schwanger (Tochter geboren)
- hormonstörung ausgebrochen (Periode mega unregelmäßig)
- etliche Versuche mit Hormone schwanger zu werden
- erst 2013 2 mal mit Hormonen Schwanger geworden und beide verloren
- 2015 künstliche Befruchtung (Sohn geboren)
- 2016-2017 3 künstliche Befruchtungen negativ und noch zusätzlich versuche mit Hormonbehandlungen
- 2019 ein Pflegekind aufgenommen mit 14 Wochen

Ich habe das Thema Kinderwunsch vollständig mit meinem Partner abgehakt.
Die 3 Mäuse haben mich glücklich gemacht und ich habe mich mal auf mich und andere Wünsche konzentriert.

Nur verhütet haben wir nicht, bin ja 15 Jahre nicht auf natürliche Weise Schwanger geworden.

Tja, letzte Woche Samstag bin ich mit sollen unterleibsschmerzen ins Krankenhaus.
Teilt die Ärztin mir mit das ich schwanger bin. 😱 10 Woche laut Rechnung.
Es wurde dann aber schnell klar, Eileiterschwangerschaft. Not Operation, mein bauchraum war voll Blut.

Nun sitze ich hier und bin traurig, das Wunder wurde mir genommen.
Mein Mann war auch kurz traurig aber das Thema ist schon bei ihm abgehakt und fragt wie wir nun verhüten.
Und ich fühle mich plötzlich als Familie doch nicht mehr komplett.
Vielleicht sind es ja auch einfach noch die Hormone.

Wollte meine Gedanken einfach nur mal aufschreiben.

Lg Janine

Hallo,

tut mir leid was dir passiert ist. Das ist ja wirklich nicht schön. Fühl dich gedrückt.

Ich weiß nicht, ob es die Hormone sind, aber euer jüngster ist ja noch recht klein. Ich persönlich würde wohl erst noch warten bis ich ein viertes Kind bekomme, aber das müsst ihr zwei ja entscheiden. Wenn dein Mann aber nicht möchte, würde ich mich über die 3 gesunden Kinder freuen die ihr habt.

Alles Gute für Euch!

Stimmt der jüngste ist klein.
Aber jünger werde ich ja such nicht.

Und die Chance das es wieder klappt ist er ja auch wahnsinnig gering.
15 Jahre nicht Schwanger geworden und nun auch noch ein Eileiter weg.

Das tut mir sehr leid für dich. Ich kann das etwas nachfühlen, ich bin noch nie auf natürlichen Weg schwanger geworden, durch medizinische Hilfe haben wir 2 Kinder und ich hatte letztes Jahr 2 FGs.
Zuerst dachte ich, meinen Mann hat das gar nicht so getroffen mit den FGs, aber später stellte sich heraus, dass es doch schlimmer für ihn war, als angenommen. Vielleicht hat dein Mann auch von Verhütung gesprochen, um euch zu schützen und nicht mehr in so eine Situation zu kommen?!
Wäre vielleicht nochmal der Gang in die Kiwu Klinik eine Möglichkeit für dich/euch (wenn ihr das erlebte verarbeitet habt)?

Hallo Janine,

du hast einen steinigen Weg hinter dir und es tut mir furchtbar leid, was du nun auch noch erleben musstest. Fühl dich unbekannterweise gedrückt, wenn du magst.

Unser Weg sah zwar nicht so aus, doch als wir dachten, dass wir komplett sind, wurde ich auch ungeplant schwanger. In der 15. Woche endete diese Schwangerschaft, was mir den Boden unter den Füßen weggerissen hat. Und plötzlich war das Gefühl, dass wir komplett sind weg. Der Kinderwunsch war zurück und auh das Gefühl, dass noch jemand fehlt. Auf gewisse Art und Weise wird es immer bleiben, denn dieses eine Kind wird stets im Herzen bei uns sein, aber eben nie hier um uns herum laufen. Es fehlt uns.

Ein halbes Jahr später bin ich wieder schwanger geworde, ich wollte auch erstmal etwas abwarten, ob der Wunsch wirklich bleibt. Unser Regenbogenbaby ist seit fast 4 Monaten auf der Welt. Ich bin sehr froh darüber, dass wir es doch nochmal gewagt haben.

Redet offen miteinander, behalte auch deine Gefühle nicht für dich. Ihr müsstet ja nicht sofort wieder starten bzw. die Kinderwunschklinik aufsuchen. Es ist möglich, dass ein solches Erlebnis die Würfel nochmal neu fallen lässt. Vielleicht legt es sich auch wieder, das wird die Zeit zeigen.

Ich wünsche dir viel Kraft und alles alles Gute! #klee#herzlich

LG erdbeerchen