Muss ich meine „Schwägerin“ zur Babyparty einladen?

Die Freundin meines Bruders ist 20 Jahre alt, babyfanatisch aber (noch) kinderlos und für mich extrem anstrengend. Sie redet oft als wäre sie seit 10 Jahren Mutter und total erfahren, redet mir bei meiner Tochter (4) prinzipiell immer drein wenn wir uns sehen und das mittlerweile seit 2 Jahren 😩 es fing an kurz nachdem sie die freundin meines bruders war mit „mit 2 jahren könntest aber schon probieren dass sie trocken wird jetzt im
Sommer..“ - „besser du lässt das mit dem fläschchen sein, mit zwei würde man ja auch nicht mehr stillen“ 🤦🏼‍♀️ „Also ich würd mein kind nie eine ganze woche beim papa lassen.. Ein kind gehört zu seiner mama“ blablabla sie hat auch hinter meinem rücken angefangen mich zu kritisieren, was sie nicht alles nicht so gut finde was ich mache und wie sie das machen würde usw usw - bis mir mal die hutschnur geplatzt ist und ich ihr einfach meine meinung gesagt hab.. daraufhin meinte sie sie hätte hald auch „muttergefühle für meine tochter“ ich wusste nicht ob ich lachen oder heulen sollte.. dann monate lang funkstille so genervt hat mich ihre komische art..jetzt bin ich schwanger und sie will plötzlich wieder super present sein.. ich hab da aber keine lust drauf, weil sie einfach anstrengend ist und ich keine lust auf dieses mimimi hab von jemandem der noch bei mami wohnt, und nicht mal arbeiten geht oder generell irgendeine Ahnung vom leben eines normalen erwachsenen Menschen hat, aber ständig glaubt irgendwie mitreden und gar kritisieren zu müssen. Jetzt steigt kommende Woche meine Babyparty.. ich hab sie selbst organisiert und ich würde gerne die freundin meines zweiten bruders einladen aber eben nicht SIE - die freundin meines anderen bruders. Auf keinen fall. Jetzt meinte meine beste Freundin dass sie mich versteht weil sie sie auch nicht aushält aber sie würde mir mit dem drama dass sie dann schiebt noch mehr auf die nerven gehen.. bestimmt würde sie meinen Bruder vorschicken der dann für sie stellung bezieht weil sie so arm ist und immer alle so gemein zu ihr sind usw usw und auf ein großes familiendrama hab ich auch keine lust aber mal ehrlich.. kann man sich nicht einfach aussuchen mit wem man was zu tun haben will und mit wem nicht? Ich hab mir sie nicht ausgesucht und kann mit ihr, wie viele andere auch, einfach nicht.

Natürlich musst du sie nicht einladen, setzt aber ein klares Statement, wenn du die Freundin deines anderen Bruders schon einlädst. An deiner Stelle würde ich das nicht machen. Ich kann verstehen, dass sie dich mit ihren „Weisheiten“ nervt, aber nur weil jemand gerne seinen Senf dazu gibt, demonstrativ nicht einzuladen, finde ich irgendwie gemein.

Ich würde sie wohl nicht einladen 🙈 ich weiß nicht wie eng dein Verhältnis zum Bruder ist, aber vielleicht kannst du ihm das ja mal sagen, damit er versteht warum du sie nicht dabei haben willst.

Verstehst du dich mit der Freundin deines anderen Bruders denn gut oder würdest du sie auch nur einladen weil es die Freundin ist?

das ist seither nicht mehr ganz so gut.. weil sie ihn hald komplett einnimmt und nur ihre familie noch wichtig ist für ihn und für ihn das wies aussieht auch okay so ist. jeder macht hald sein ding und wir sehen uns vl 1 mal im monat (wohnen aber gerade mal 500m voneinander entfernt 😅)

nein mit der freundin meines größeren Bruders versteh ich mich richtig gut, sie ist eine gute freundin geworden und ich hab sie überall gern dabei.

Hm ja ich glaub dann würde ich sie nicht einladen und wenn jemand was sagt auch sagen, dass es sich um keine Familienfeier handelt und du mit ihr ja so auch nie was zu tun hast. Deine andere Schwägerin ist ja dann nicht nur Familie, sondern auch eine Freundin.

weiteren Kommentar laden

Nein, musst du nicht.
Aber damit umgehen, dass es dann Stress gibt schon.
Wäre es eine Familienfeier würde ich zu ja tendieren (sie nervt zwar, aber Familie darf nerven).
Eine Party ist für mich aber ohne familiäre Verpflichtungen - da kommen Freunde. Wenn ihr also sonst nie etwas zusammen unternehmen, also Mal zu zweit oder im Freundeskreis, dann nein, ich würde sie nicht einladen.
Ich glaube mich würde es nicht sehr stören, wenn sie ungefragt Tipps und Meinungen. Loslässt...ich kann es mir anhören und entscheiden, wie ich damit umgehen. Wieso stören dich ihre Ansichten?

mich stört sowas prinzipiell auch nicht, weil das machen wir auch ganz oft unter freundinnen, dass wir uns gegenseitig einfach unterstützen wollen, aber bei ihr ist das was anderes weil ich sage ihr zB „ich hab eine doppelresidenz mit dem papa und erkläre ihr was das ist“ und sie wird dann direkt abwertend und betitelt einen als „nicht ganz normal“ - und sowas kommt immer vor wenn ich sie treffe. Da kann man sich nie einfach mal normal, respektvoll und wertschätzend unterhalten, direkt kommt eine meldung die einen irgendwie abwertet. Sowas mag ich nicht.

Entschuldige, aber ich finde du liest dich selbst wie ne 20-jährige noch nicht aus der Pubertät raus🤷🏼‍♀️

Darf ich fragen warum? 🤔

Das ist einfach gerade mein persönliches Dilemma - das tun was mir mein Herz sagt & auf Menschen im Leben verzichten, mit denen ich nichts zu tun haben will ODER um des Friedens Willen etwas tun was ich nicht möchte, damit alle anderen glücklich sind - klar gibts schwerwiegendere Probleme, aber mich interessiert einfach die Meinung von anderen und vl gibt mir jemand einen Denkanstoß, der mich in dem bestärkt was ich denke oder einen der mich nochmal neu drüber nachdenken lässt. Ich denke dafür ist dieses Forum da.

Die Freundin deines anderes Bruders ist, so wie ich es oben gelesen habe, eine gute Freundinn für dich geworden und nicht "nur" die Freundinn deines anderen Bruders. Und somit würde ich mir keine Vorwürfe machen wenn du die andere Freundinn nicht einlädst. Es ist deine Party und wenn du es nur mit den engsten Freunden machen willst, ist es deine Entscheidung und da kann dir keiner was vorwerfen.. Falls sie dich darauf ansprechen sollte, würde ich ihr auch lieb und nett sagen das du es nur mit deinen Freunden und engsten gemacht hast und das es nicht böse gemeint ist.
Viel Spass 😊

Also für jemanden der im Gegensatz wohl viel Ahnung vom Leben eines normalen, erwachsenen Menschen hat, liest es sich auch ein wenig nach 'Mimimimi'.

Vor 2 Jahren war das Mäderl gerade mal 18, hatte wahrscheinlich noch etwas jugendlichen Leichtsinn und Arroganz. Ich hätte mich durch solche Sprüche daher nicht ärgern lassen.

Ich muss auch nicht mit allen in der Familie super innig sein. Wenn ich merke auf zwischenmenschlicher Basis klappt es nicht so gut, dann zieh ich mich zurück und es gibt mehr Small Talk. Ich finde es traurig, wenn man sich von beiden Seiten aus zuliebe des gemeinsam geliebten Menschen nicht ein bisschen zurücknehmen kann.

Außerdem liest es sich so, als hätte sie nach Monaten den ersten Schritt gemacht und du aber lehnst sie trotzig wie ein Kind ab, weil sie noch bei Mami wohnt....

Jetzt weiß ich nicht, wie oft ihr euch seht, aber wenn deine Freundin das sagt, wird sie wohl recht haben. Wenn es dir also wichtig ist, deiner restlichen Familie zu zeigen wie doof du deine Schwägerin findest, dann lade sie nicht ein. Wenn du mal tief durchatmest und zweifelst, ob deine Befindlichkeiten Ärger in der Familie wert sind, dann lade sie ein und steh über komische Sprüche drüber.

Vielleicht könntest du ein paar Stündchen einfach auf Durchzug schalten ;-)

Stress hast du wahrscheinlich so oder so. Entweder weil Sie dich durch die Einladung nervt oder dein Bruder, weil er stinkig ist.

Lade sie ein und sollten dir die Sprüche zu bunt werden, sag es ihr.

Jeder hat jemanden in der Familie der nervt, ich auch. Hilft ja nix

Du musst sie natürlich nicht zur Baby Party einladen, wenn du sie als Mensch nicht magst.
Rein von ihren Argumenten über Kinder finde ich sie nicht verkehrt. Kein Kind braucht mit 2 Jahren noch eine Flasche. Es ist zudem nicht gut für die Zähne.
Und mit 2 Jahren kann man in der Tat im Sommer spielerisch das Töpfchen ins Spiel bringen, natürlich ohne Druck.

Also dafür das sie ja eine ist, die kinderlos ist, und von Kindern keine Ahnung hat, hat sie treffende Argumente.

Nö hat sie nicht, sie plappert einfach nur nach was man "früher" eben so gelabert hat....ihre Argumente sind nichts was man MUSS und nichts was natürlich wäre....aber gut

Wenn sich jemand so blöd verhält wird er nicht eingeladen. Ich glaub ihr würde ich das such persönlich sagen was mich so ankötzelt..

Ich würde sie nicht einladen,

Grad wenn du deine!!! Babyparty selbst organisiert hast, lade bitte Menschen ein die du um dich und deinen süssen Babybauch haben möchtest :)
Da braucht man nichts was einem ein "gesicht" ziehen lässt, da braucht man Dinge die einen strahlen lassen.

Ausserdem finde ich es total albern was sie sagt....ich hab mein Kind bis weit über 2 gestillt, wenn ich ihn heute frage (wird bald 5) ob er noch gern stillen würde ist die Antwort ganz klar und deutlich JA...sogar meine Tochter mit 7 sagt sie hätte gern länger gestillt und sie hab ich leider gottes viel zu früh schon mit 1 abgestillt (gut sie hatte danach wirklich keine flasche mehr aber darum gehts ja nicht)
Trocken geworden sind beide übrigens total zwanglos und ganz von alleine mit jeweils 3 Jahren (der kleine 2 wochen vor seinem 3.) Nachts je 3 und 4 Monate später....

Das man sowas vllt mal spielerisch angeht wenn das Kind signalisiert das es interesse am trocken werden hat ok, aber mittlerweile ist diese ganze "du musst,du musst" Pädagogik hinfällig und das ist auch gut so!!!
Aber das sind wahrscheinlich einfach so die Dinge die sie selbst so erlebt hat und in ihrem Kopf brausen....
Wenn ich zurück denke war ich eine Mutti die niemals normal gebährt,schnuller benutzt und Fläschchen gibt und das kind ins eigene Bettchen legt...hahahaha ich lach mich tot.
Ich hab normal geboren ohen PDA, bin nach 1 Tag heim,habe gestillt und familiebett betrieben,mein zweites Kind da bin ich nach 6std nachhause und hab ihn ausschließlich getragen bis auf 2 Ausnahmen im Kiwa (den ich dann verkauft habe)
Flasche und Schnuller kannten beide nicht xD und geschlafen haben sie bei mir,höchstens mit einem Bein mal im Beistellbett *gg*

Ich mein gut ihre Meinung kann sie ja so haben...das man es mal probiert oder das sie das nicht könnt mit Papa usw. aber wie du es letzlich machst ist deine Sache die sie zu akzeptieren hat, wenn mir da ständig jmd was aufschwatzen wollen würde,das nervt.
Ich hab soviele um mich,so würd ich das niiiiiiiiiiiemals machen :D Aber ich lächle und nicke und behalt meinen Senf bei mir ausser ich werd danach gefragt ^.^

Deine Tochter erinnert sich daran, mit einen Jahr nicht damit einverstanden gewesen zu sein, dass sie nicht mehr gestillt wurde? Das ist erstaunlich.

Sie erinnert sich daran das sie eben gern noch länger gestillt hätte ja....
Als ihr Bruder auf die Welt kam war sie 2 und wollte gern wieder stillen,aber es klappte nicht mehr, alle halbe Jahre fragte sie ob sie darf bis sie 4,5 war.

Und wenn ich sie heute frage ob sie gern länger gestillt hätten sagen beide Ja...was ist daran erstaunlich? Es ist eben ein empfinden von ihnen....und ein Gefühl vergisst man nie.

Klar nervt es, aber versuch doch drüber zu stehen.
Wenn sie wirklich so nervig ist, wahrscheinlich wird sie dann auch schnell merken, das sie kein Bein an die Erde bekommt? Soll heißen, nehme an, von Deinen Freundinnen sind auch einige Mama, wie stehen die dazu? Meist regelt es sich von alleine.
Mir persönlich wäre es das nicht wert. Liegt aber vielleicht auch am Alter, bin inzwischen recht pragmatisch.

Ich würde sie nicht einladen. Sie darf ruhig diese Rückmeldung bekommen, dass sie mit ihrem Verhalten nicht erwünscht ist. Du hast es ihr ja bereits gesagt, aber wer nicht lernfähig ist, hat halt Pech gehabt und sollte sich nicht wundern, dass man außen vor gelassen wird.
Das Ding ist, selbst wenn sie die Erfahrung hätte, sollte man niemandem so reinreden. Das ist anmaßend und unhöflich.
Die Tante meines Mannes ist auch so - sie wurde richtig übergriffig, als ich das erste mal schwanger war. Als der kleine dann da war, wollte sie sich als die tollste aufspielen und war im Begriff, einfach bei uns reinzuplatzen (wir wohnten zu dem Zeitpunkt über der Oma, es gab nur eine zwischentür im Treppenhaus, die uns trennte). Jeder hat gefragt, bevor er hochkam, sie kam einfach rauf, großkotzig mit dem Spruch "wir wollen mal das Baby willkommen heißen!". Ich saß in dem Moment oben ohne rum, war hormonbedingt gerade eh durch und sie stand schon fast oben in unserer Wohnung. Ich hab ihr dann entgegen gerufen, das man auch fragen kann, ob man rauskommen darf - woraufhin sie murrend meckernd wieder runter gegangen ist.
Es herrschte einige Monate lang Stille, bei familienfeiern (die Familie ist groß, es gibt also regelmäßig welche) wurde nur höflich Hallo und tschüss gesagt. Mittlerweile ist mein erstes Kind 2 1/2 und sie hat begriffen, dass sie mir nirgends reinzureden hat oder mir gegenüber übergriffig sein darf. Uns ich hsbe gemerkt, ich hätte schon während der schwangerschaft sie deutlich auf ihren Platz verweisen müssen, das hätte mir einige Tränen und Stress nach der Geburt erspart.
Ich finde, man darf auch zu "angedichteten" familienmitgliedern ehrlich sein, eigentlich zu jedem Menschen! Wenn sie selber nicht merken, dass ihr Verhalten störend ist, benötigen Sie das passende feedback. Anders haben sie keine Chance, es überhaupt je zu lernen.

Muss sie denn von der Babyparty erfahren?
Sind alle Verwandten Plappermäuler?

Ich würde sie einladen. Für mich ist das Kindergarten - allerdings was du da abziehen möchtest.

Ich bin generell ein AntiBabypartyTyp, vor allem, wenn man es dann noch selber organisiert. Nun ja, aber egal um was es für eine Party geht bin ich dafür, wenn die eine „Schwägerin“ eingeladen wird, wird es die andere auch. Freunde kann man sich aussuchen, Familie nicht. Sie ist die Freundin deines Bruders, er findet sie toll. Alleine ihm zuliebe würde ich sie einladen. Man lässt ja auch nicht die eine Schwester ein und die andere nicht.

Mensch es ist ist eine Babyparty, ein paar Stündchen kann man da auch mit ihr aushalten. Wenn dich Dinge stören (ich fand keins deiner aufgezählten Beispiele schlimm), dann sag was in dem Moment. Man kann ja auf alles reagieren.

Grundsätzlich finde ich, das man sich als erwachsener Mensch zusammenreißen kann, vernünftig auf „vermeintlich dummes“ reagiert.
Überleg mal was dich wirklich stört... Das sie noch bei den Eltern wohnt? Das sie kinderlos ist? Das sie trotz Kinderlosigkeit mit dir über Kinder redet? Das sie eine eigene Meinung hat?

Du musst sie nicht heiß uns innig lieben, du musst sie nicht jeden Tag besuchen, du musst ihr nicht die Füße küssen - aber du musst lernen gelassener mit so pillepalle umzugehen. Das täte ihr gut, deinem Bruder und dir.

Ja natürlich würde ich sie einladen. Das Drama, wenn du es nicht machst, lohnt sich nicht. Der Stress mit deinem Bruder auch nicht, ich spreche aus Erfahrung, habe auch eine schwierige Schwägerin.

Klartext wäre ihr gegenüber aber schon einmal angebracht, genau so, wie du es hier schreibst. Sie hat keine Ahnung vom normalen Erwachsenenleben und soll sich nicht einmischen.

Müssen nein und eigentlich vertrete ich das Statement dass man nicht jeden Verwandten in seinem Leben lassen muss.

Allerdings muss ich sagen dass du dir mehr zutrauen musst ihr die Meinung zu sagen und das sofort und nicht erst nach Monaten wenn du mal platzen willst weils zu viel wurde. Das ist ein "Gute Miene zu bösem Spiel" machen und sowas ist wirklich heuchlerisch.

Lade sie ein, aber sollte ein dummes Kommentar oder eine Bemerkung kommen die dir absolut nicht gefällt weils zu übergriffig ist, dann sag ihr das sofort ins Gesicht! Natürlich nicht beleidigend und schreiend oder sowas, aber du musst es ihr klipp und klar sagen ohne durch die Blume zu reden.

Klar wird sie sich vielleicht angegriffen fühlen, aber vielleicht denkt sie mal eher darüber nach dass man nicht dauernd seine Meinung ungefragt in den Raum wirft und noch weniger so herablassend. Sie hat kein Recht dazu schlecht über deine Vorgehensweise zu lästern. Sie soll erstmal selbst Kinder bekommen und dann kann sie ja all ihr Wissen einsetzen wenn sie meint es besser zu schaffen.

Sollte dein Bruder dann an die Front müssen, erkläre es ihm genauso. Er kann seiner Freundin genauso sagen dass sie sich bisschen zurück halten oder sieht er die Dinge genauso wie sie was deine Vorgehensweise betrifft?

Glg

Außer irgendwann mal sterben muss man gar nichts. Wenn du eine Schwägerin einlädst und die andere nicht, setzt du ein deutliches Zeichen.

Du willst die 2.Schwägerin nicht in deinem Leben. Kannst du so machen. Dann musst du aber auch mit den Konsequenzen zurecht kommen, dass dein Bruder sich von dir (und deinen Kindern) distanzieren wird, wenn seine Partnerin sichtlich nicht willkommen ist bei dir.

An den genannten Beispielen kann ich nichts Übergriffiges erkennen. Das Mädel möchte halt auch mitreden und euch doch nichts böses. Dir selbst zu liebe solltest du daran arbeiten, unpassende Kommentare einfach zu überhören. Oder, wenn jemand wirklich zu weit geht, denjenigen freundlich aber bestimmt darauf hinweisen, dass die Entscheidung letzten Endes bei den Eltern liegt, da sie mit den Konsequenzen leben müssen.

Man kann nicht zu jedem den Kontakt abbrechen/einschränken, der anderer Meinung ist. Also natürlich kann man das, damit macht man es sich selbst im Leben aber unnötig schwer.

Ich würde sie einladen. Ich finde auch du schreibst sie etwas schnell ab. Wer von uns dachte mit 18 nicht er wäre sooo reif und klug und wurde schließlich vom Leben eines besseren belehrt? Sie ist noch sehr jung, ich würde sie nicht ausschließen nur weil sie noch unreif und dadurch etwas "arrogant" ist. Dein Bruder liebt sie, das wäre für mich persönlich Grund genug zumindest mir ihr auskommen zu wollen.

Deine Party, also bestimmst du auch die Gäste und lädst ein, wen DU magst.
Sie nervt Dich und dann bleibt sie eben weg. Fertig!

Du lädst sie ein und schenkst ihr ein Shirt: "Ich war die beste Mama der Welt, bis ich selbst Mutter wurde..." Vielleicht schnallt sie es ;-)

Sie hat Muttergefühle für deine Tochter und denkt sie darf dir in die Erziehung reinreden? Da wäre ein vernünftiges Gespräch tatsächlich mal angesagt und auch sonst würde ich sie höflich in die Schranken weisen.

Zur Party würde ich sie nicht einladen. Die andere Schwägerin ist eine Freundin von dir, daher feierst du mit Freunden und fertig. Ich würde eher das !mögliche! Drama hinterher aushalten, als möglicherweise auf der Party genervt zu sein. Offensichtlich bereitet die Vorstellung sie einzuladen dir ja schon Bauchweh. Es ist deine Party und daher deine Entscheidung wen du einlädst. Jemanden einzuladen, der unerwünscht und nur da ist um Ärger zu vermeiden, finde ich der Person gegenüber auch nicht unbedingt nett.. der Rest der Gäste wird über euer angespanntes Verhältnis ja auch Bescheid wissen.

Ich würde sie nicht einladen! Das Leben ist zu kurz um es mit Leuten zu verschwenden, die man nicht mag! Was halten denn deine Eltern und dein anderer Bruder von dieser Freundin? Du sagst viele mögen sie nicht. Also was für ein Theater könnte es denn dann schon gross geben? Deine Eltern und anderer Bruder (sofern sie sie auch doof finden) hätten wohl absolutes Verständnis dafür. Und mit dem Bruder um den es geht, hast du ja nicht mehr so engen Kontakt. Also so what? Der wird dann schon wieder runterkommen und gut ist! DEINE Party, DEINE Entscheidung.

Wenn es eine familienfeier wäre dann schon aber eine babyparty ist etwas ganz anderes.
Da ladet msn doch nur freundinnen ein und wenn die eine schwagerin zufällig eine gute freundin ist dann ist das was ganz anderes.
Ich wäre da jetzt nicht mal beleidigt wenn meine schwagerin mich da nicht einladen würde war beim polterabend ja auch nicht dabei warum auch da sind auch nur die engsten freundinnen mit dabei.
Ich würde meine schwagerin auch nicht einladen weil das verhältnis nicht so vertraut ist.
Und ich will auf meiner babyparty spaß haben mit freundinnen und mich nicht wegen 1 person die ganze zeit ärgern oder dann genervt sein das überträgt sich ja auch auf die anderen.
Diese blöden zwänge immer wen man nicht alles einladen soll, davon halte ich gar nichts und wenn da jemand beleidigt ist ist das sein kaffee nicht meiner.
Bei uns ist es auch üblich bei babypartys dass nur freundinnen dabei sind nicht mal die mütter(omas) oder sonstige verwandte.

Auf einen Polterabend lädt man ja auch nicht ein, da geht man einfach hin. Und es kommen doch normalerweise wesentlich mehr Leute als nur die Freundinnen. Nachbarn, Kollegen, Familie,...
Der Vergleich hinkt. Liegt dann eher daran, das du nicht hin wolltest.

Nein bei uns wird da eingeladen.
Braut bräutigam sagen den trauzeugen wer dabei sein soll und die laden dann ein und planen. Meistens wird es so gemacht dass braut/ bräutigam eine whattsapp gruppe macht mit allen die dabei sein sollen und dann die gruppe verlässt und der trauzeuge plant dann mit denjenigen.
Polterabende werden aber überall anders gehandhabt ich kenne es nur so da kommt auch keiner einfach so.
Manchmal fährt man ja auch über nacht weg da ginge spontan sowiso nicht.
Also finde ich nicht das der vergleich hinkt.
Man soll einfach die einladen die man gerne dabei hätte und nicht immer mit zwang finde das einfach nicht toll.
Und man muss nicht immer wegen allem sofort beleidigt sein dann ist man halt mal nicht mit dabei deshalb stirbt man nicht gleich 😅

Hier gehen die Meinungen ja ordentlich auseinander 😅 Eine Umfrage wäre interessant gewesen 😁
Ich mach’s kurz: deine Party - deine Regeln!
Definitiv nicht einladen 😉 LG