Pflichten des Vaters

Hallöchen
Mein LG hat seit 5 Monaten wieder regelmäßigen Umgang mit seinem Sohn, jetzt waren wir gemeinsam im Urlaub und als wir das Ki d wieder bei der Mutter abgegeben haben gab es bitterböse Beschimpfungen und die Androhung das sie ihn uns nicht wieder mitgeben wird da der Vater seiner Pflicht nicht nachgekommen ist und mit ihr geschrieben hat... Wir hatten ihr versucht zu erklären das wir im Gegensatz zu ihr nicht den ganzen Tag am Handy sitzen und ihr antworten können und das wir unseren Urlaub genießen möchten ohne andauernd mit ihr zu schreiben. Sie kann ja nach dem Abendessen mit ihrem Sohn (11 Jahre) telefonieren oder aber wenn er es möchte auch zwischendurch miteinander schreiben...
Das war ihr nicht genügend.
Nun zu meiner eigentlichen Frage:
Muss sich der Vater jeden Tag bei der Ex melden?

So ein Quatsch, natürlich muss er sich nicht nonstop bei der KM melden. Es zeugt von Anstand wenn er kurz ein "wir sind gut angekommen" schickt und that's it! Jeder hat sein eigenes Leben. Ich gehe ja davon aus, dass der Mutter im Voraus schon mitgeteilt wurde, wann man fährt, wo man ist und wann man wieder zurück kommt.

Dem Sohn sollte selbstverständlich die Möglichkeit gegeben werden, sich bei seiner Mutter zu melden - wenn er es denn will! In diesem Fall klingt es für mich so, als ob die KM einfach frustriert und gelangweilt ist und einfach einen Aufhänger sucht um Krach zu schlagen.

Hallo
Nein, warum auch?

Hey :)
Puh, als allererstes Mal glaube ich hat die Frau ein Problem mit dem Vater des Kindes. Sie fühlt sich möglicherweise allein gelassen und fokussiert sich jetzt auf die Sache mit dem Sohn. Irgendwas muss sie ihrem Ex Mann ja vorwerfen. "Du bist nicht genug da für dein Kind" das ist schön vorwurfsvoll und eine Sache wo sie natürlich jeder verstehen würde. Sie ist ja die arme Frau die sich ganz alleine im ihren Sohn kümmern muss und der gemeine Ex Mann ist nie da... So ein Arsch!
Natürlich brauchen Kinder beide Elternteile. Die Vater Sohn Beziehung ist von großem Wert und kann schwer aufrecht erhalten werden wenn sie sich nie sehen. Fühlt euch (vorallem du, ist ja nicht dein Kind) aber nicht angegriffen. Ich denke der Vater wird schon wissen was er tut und wird seinen Sohn nicht vernachlässigen. (Hoffe ich) Jede Familie funktioniert anders und muss ihren eigenen Weg finden, vllt hat die Frau aber andere Erwartungen.

Hoffe ich konnte dir helfen ;)
LG

Nein und man sollte der Ex mal ausrichten, dass man Probleme nicht auf dem Rücken der Kinder austrägt.

Müssen muss er dass natürlich nicht. Aber besonders toll ist eure Konfrontation auch nicht. Leiden muss da nämlich der Sohn darunter.

Beim nächsten Mal, Faust in der Tasche machen und täglich kurz melden. Seit einfach die klügeren und nehmt so gut es geht Druck vom Kessel.

Na klar, einfach machen was die Kindesmutter will damit sie glücklich is.
Und wenn sie das nächste mal gern mitfahren möchte, dann seid bitte auch die klügeren und nehmt sie einfach mit...

so ein Quatsch.

weitere 16 Kommentare laden

Hallo

natürlich muss er sich nicht melden. hat sie ihm denn geschrieben und auf antwort gehofft?

meine meinung....es sollte einen daran gelegen sein, sich mit der mutter des kindes, gut zu stellen ...einmal am abend zu schreiben "es ist alles gut. wir haben dies und das gemacht " wäre sicherlich im Rahmen der Möglichkeiten.

vielleicht hat der sohn immer das handy lautlos oder oder oder

wie lange wart ihr weg? offenbar besteht nicht von anfang an Kontakt? ich bin auch beruhigt, einmal am Tag zu hören, das alles paletti ist.

warum ihr so ein bohei veranstaltet, ist käse.

Was war denn vereinbart in Bezug aufs Melden?

Ich würde da auch deeskalieren, wenn die Wünsche nicht völlig überzogen sind.

Täglich kurze Whatsapp ist ja wohl wirklich machbar.

Angesichts des Alters, des offensichtlichen vorherigen Kontaktabbruches (bzw. unregelmäßigen Umgangs) finde ich den Wunsch der Kindesmutter nach regelmäßigen Updates durchaus verständlich. Mir wäre das auch wichtig (sage ich jetzt als Kinderlose). Mal ein Bild, ein kurzes „haben heute XY angeschaut“ ist kaum zu viel verlangt und ja, die drei Minuten sollte man im Urlaub durchaus über haben.

Die Reaktion war vielleicht nicht toll, den grundlegenden Wunsch dahinter verstehe ich aber.

Und ja, dafür sollte man auch als „Neue“ Verständnis haben. Mein Mann telefoniert auch regelmäßig, teils mehrere Stunden mit seiner Exfrau wegen der Kinder. Und die Jungs sind schon Ü18. So ist das halt, wenn man sich ein Elternteil als Partner sucht.

Mehrere Stunden für Kinder die ü18 sind? Das ist jenseits von Gut und Böse und da muss auch kein Verständnis von der "Neuen" verlangt werden, sowas ist total übertrieben!

Nö, wieso? Die Jungs haben ja eventuell trotzdem Bedarf. Ausbildung, weiterführende Schule usw.

Und klar, wird natürlich nicht nur über die Kinder gehen. Die zwei hatten ja auch aus anderen Gründen eine Beziehung. Warum sollten sie sich nicht auch über andere Themen unterhalten?

Klar, ist sicher über dem Durchschnitt, tut hier aber nix zur Sache.

weiteren Kommentar laden

Kommt drauf an.
Wenn ihr einfach losgefahren seit und weder mitgeteilt habt, dass ihr angekommen seit l, einer Meldung zwischendrin, dass alles in ist und ihr bei Rückreise gesagt habt, wann ihr ungefähr wieder zurück sein werdet, wäre ich auch sauer
Hat sie denn mit ihrem Sohn kommunizier?
Wenn auch der keinen Piep von sich gegeben hat, wäre ich vor Angst wohl ausgerastet.

Ja, wir haben zwischendurch kommuniziert, und wir waren nur 4 Tage weggefahren.

Klar, wenn sie sich auch regelmäßig bei ihm meldet... Quid pro Quo oder so^^

Für mich persönlich ist gerade unklar, worin der Konflikt besteht. Ganz einfach, weil die Reaktion der Mutter nicht mit der Vorgeschichte (Kind darf mit Papa in den Urlaub) zusammen passt.
Ich denke, es geht gar nicht ums regelmäßige Melden. Jeder hier wird dir zustimmen, dass er sich im Normalfall hätte nicht zwingend täglich melden müssen. Der Junge war ja bei euch hervorragend aufgehoben. Und jeder hier wird dir zustimmen, dass man nicht ständig am Handy hängen kann.
Aber mal ehrlich: gegenüber Leuten, die ich mag bin ich mit dem Handy weniger diszipliniert als gegenüber Leuten, die ich nicht leiden kann... Will sagen: meine Schwester kriegt von mir sofort Antwort, wenn sie was schreibt, bei meiner Mutter kann die Antwort schon mal 1-2 Tage verzögert ankommen.
Und letzten endes fühlt man sich als Person nun mal gewertschätzt, wenn jemand anderes Kontaktpflege betreibt. egal ob man sich bei dem Thema selbst mit Ruhm bekleckert, oder nicht.

Dein Partner wird mit seiner Ex reden müssen und klären müssen, WAS ihr Problem ist. Da kann er sich auch gern Hilfe vom Jugendamt holen, damit wer drittes dabei sitzt.
Für mich klingt das Ganze so, als sei die Beziehung zwischen den beiden weiterhin unklar.

Die Kommunikation findet im Normalfall zwischen Vater Kind und Mutter statt.

Es könnte doch so einfach sein

"hallo, wollte dir nur bescheid geben, dass wir gut angekommen sind"... "ok, danke, dann wünsch ich euch viel Spaß"... Danke, haben wir bestimmt, melde mich zwischendurch nochmal"...


Zwischendurch vielleicht mal ein "Hallo, wollte nur bescheid geben, dass alles ok ist"...

Und am Ende des Urlaubs "hallo, fahren gleich Richtung Heimat, schreibe dir, wenn wir da sind, damit wir eine Zeit ausmachen können, wann ich yxz heim bringe".


Einfache und normale Kommunikation.
Wenn natürlich nichts dergleichen kam, die Mutter schrieb, ob alles ok ist, und keine Antwort kam, kann ich den Ärger verstehen.

Meine Kinder hätten mir allerdings selbst geschrieben.

Die Kommunikation über die Kinder findet zwischen meinem ex Mann und mir statt. Nicht zwischen seiner Lebensgefährtin und mir. Sie mischt sich auch nicht in diese Belange ein. Ebensowenig Meine Frau.

So kommt es nicht zu Streitereien und jeder bleibt in seinem Feld. Vater und Mutter sind mein ex Mann und ich. Ohne Einmischung neuer Partner.

Hallo, habt ihr der Mutter eine tägliche Berichterstattung zugesagt? Wenn ja, könnte ich schon verstehen, dass sie sich darüber aufregt, wenn es dann einfach nicht stattfinden würde.
Liebe Grüße

Nein um gottes willen, ich bin froh von meinem Ex nicht viel zu hören, wir tauschen nur wichtige Dinge aus, Termine vom Kind, Änderungen usw. Ansonsten höre ich nichts ;-)

Wenn man bedenkt, dass der Vater Sohn Kontakt noch nicht allzulange besteht finde ich es sehr wohl nachvollziehbar, dass sie wünscht 1x täglich von ihrem Kind zu hören, dass mit einer wildfremden Frau und seinem Vater unterwegs ist zu welchem mangels Kontakt kein enges Vater Sohn Verhältnis bestehen KANN!

Die Spitze „im Gegensatz zu ihr sitzen wir nicht den ganzen Tag am Handy...“ ist null zielführend.
Wenn du dich sonst auch so garstig verhältst kann ich erst recht verstehen dass die Mutter ein schlechtes Gefühl hat ihr Kind mit dir in den Urlaub schicken zu müssen.

Das Gehetze hier in ein Forum zu tippen war auch deutlich zeitaufwändiger als einfach zuzulassen dass Mutter und Kind täglich voneinander hören.

Ganz schnell kann sich ein solche Blatt übrigens wenden und du sitzt selbst in der Situation, dass dein Kind mit Vater und neuer Freundin in den Urlaub fährt.
Du würdest auch begrüßen dass man sich dir gegenüber kooperativer zeigt und sich dein Kind kurz meldet und du nicht mit schlechtem Gefühl zu Hause sitzt.

Wir haben dem Jungen extra Guthaben auf sein Handy geladen damit er mit seiner Mama schreiben und auch telefonieren kann wann immer er möchte.
Jedoch wenn weder er noch der Papa ihr zurückgeschrieben haben gab es Stunk, muss man denn sowohl beim Wandern als auch im Spassbad ständig erreichbar sein? Sie hat sehr wohl jeden Abend mit ihrem Sohn Kontakt gehabt, lediglich der KV hat sich nicht jeden Tag bei ihr gemeldet.
Und das ist worum es bei meiner Frage ging...

Was hat es denn mit Gehetze zu tun wenn die TE einen Thread in einem Forum eröffnet um nach Meinungen und Sichtweisen zu fragen? Das ist doch Sinn und Zweck eines Forums, oder nicht?

Außerdem ging es nicht darum das der Kontakt zum Kind verweigert wird, sondern das es der Mutter nicht ausreicht das sich das Kind meldet, aber nicht der Vater.

Ich würde es lieber vom Kind hören das alles gut ist als vom Vater zu dem ich als Mutter ein offensichtlich schwieriges Verhältnis habe und dem Ich nur so weit traue wie ich ihn sehe.

Ich finde nicht das der Vater sich zusätzlich jeden Tag von gerade mal 4 Tagen melden muss wenn es das kind tut und das guthaben dafür extra aufgeladen wurde um den Kontakt zwischen mutter u kind zu unterstützen.

Hat der Junge ein eigenes Handy,so könnte er selbstständig mit der Mutter in Kontakt treten.

Ansonsten ist Kommunikation das A und O nach einer Trennung,natürlich wenn es um die Kinder geht,alles andere geht dem/die Ex nichts an.

Fahren meine Kinder mit dem Vater oder mir in den Urlaub,dann weiß der jeweils anderen Elternteil davon.
Wir sagen wohin wir fahren und wie lange der Urlaub dauert.
Außerdem teilen wir mit wenn die Kinder gut angekommen sind,ich denke das sollte selbstverständlich sein.

Abgesehen davon besitzt unser großer ein eigenes Handy und kann sich selbstständig melden.
Ansonsten gilt,jeder hat den Urlaub mit den Kindern verdient und der andere Elternteil telefoniert nicht ständig hinter her.


Liebe Grüße

Ja der Junge hat ein eigenes Handy und auch die ganze Zeit freien Zugang in der Zeit mir uns.
Wenn er bei der Mutter ist, ist das jedoch nicht der Fall, der KV kann nicht einfach mal mit ihm schreiben da die Mutter das Handy ständig einzieht obwohl nicht sie diejenige war die dieses Handy gekauft hat.

"Wenn er bei der Mutter ist, ist das jedoch nicht der Fall, der KV kann nicht einfach mal mit ihm schreiben da die Mutter das Handy ständig einzieht obwohl nicht sie diejenige war die dieses Handy gekauft hat."

>>> Klassiker 😂😉

weiteren Kommentar laden

Es ist vielleicht etwas übertrieben, aber irgendwie verstehe ich auch, dass die Mutter Kontakt haben möchte und eine kurze Mitteilung täglich wäre doch kein Problem? Er hat ja erst seit Kurzem wieder regelmässigen Kontakt und doch hat sie ihr Kind mit euch in den Urlaub gehen lassen, das ist nicht selbstverständlich. Da wäre ein kleiner Aufwand doch nicht zu viel verlangt?

Der Junge hat sich ja täglich bei der Mutter gemeldet. Das muss reichen. Aus irgend einem Grund hatte das Paar sich ja getrennt, da ist es def. zu viel verlangt wenn sie sich jetzt jeden Tag schreiben müssen. Wäre das Kind noch ganz klein und könnte selber nicht auf dem Handy schreiben, DANN wäre es für mich in DIESER Situation (Junge hatte lange keinen Kontakt zum Vater) sogar nachvollziehbar, jeden Tag ein kurzes kleines Update zu kriegen. Aber so wie es jetzt ist? Auf gar keinen Fall!