Geschenk für die Ex-Schwägerin zur Geburt

Hallo! Ich bin vom Papa meines Sohnes seit 5 Jahren getrennt. Ich habe damals die Trennung vollzogen. Die ersten Monate nach der Trennung waren die Hölle. Seine Familie war natürlich schwerstens enttäuscht, vor allem die jüngere Schwester. So, mittlerweile haben mein Ex und ich ein gutes Verhältnis aufgebaut. Freundschaftlich. Seinen Eltern kann ich mittlerweile auch wieder in die Augen schauen. Bei der Schwester bin ich mir allerdings unsicher ob sie mir schon ein Stück weit verzeihen konnte. Sie ist die Taufpatin meines Sohnes und erwartet demnächst ihr 1. Baby. Mein Sohn (8 J.) liebt seine Tante und wird sicherlich dem Baby etwas schenken wollen. Ich überlege eine Glückwunsch Karte beizulegen mit unser beider Unterschrift, eventuell noch ein 20€ DM-Gutschein.
Was haltet ihr von der Sache? Zu übergriffig? Oder ok? Mir geht es einfach nur um den Familienfrieden insgesamt und ich weiß doch ganz genau was das 1. Baby mit sich bringt. Sie hat mir so viel geholfen als mein Sohn noch ein Baby war und ich möchte mich nur ansatzweise revanchieren.

Kann man der Ex-Schwägerin ein Geschenk zum Baby machen?

Anmelden und Abstimmen
1

Doch, finde ich vollkommen in Ordnung, dass du ihr eine Kleinigkeit zur Geburt schenkst. Das zeugt von Freundlichkeit und Anstand, auch wenn man vlt. nicht mehr so ein gutes Verhältnis 8wie früher) zueinander hat. Übergriffig ist daran m.M. nach gar nichts dran. Zumal sie ja auch die Patentante deines Sohnes ist....

Das mit dem Gutschein für den Drogerie-Markt ist eine mögliche Idee. Den könnte sie bestimmt irgendwann dann nochmal gebrauchen! Oder du kaufst ihr direkt eine Kleinigkeit für das Kind: Vielleicht ein Set Lätzchen oder ein süßes (erstes) Kuscheltierchen für ihr Baby.;-)

Viel Erfolg und liebe Grüße,

Joy

2

Ich würde es machen, allerdings keine Erwartungen daran knüpfen. Eine Geburt ist nunmal ein ganz besonderes Ereignis und da sollte man auch mal über Differenzen hinwegsehen und einfach der Freude halber schenken. Ich würde es jedoch etwas persönlicher gestalten und wenigstens ein kleines Halstuch, ein Spielzeug oder ähnliches beilegen. Was die Erwartungen betrifft, meine ich, dass du nicht davon ausgehen solltest, dass dadurch irgendetwas gekittet wird. Ich würde vielleicht in der Geburtskarte auch eure Problematik nicht ansprechen. Vielleicht ergibt es sich, dass ihr durch das Baby wieder einen Draht zueinander findet aber das bringt die Zeit...

3

Ich würde was schenken

4

Was schenken, aber ohne Erwartungen.

5

Vielleicht hilft es dir, dass es nicht deine Ex-Schwägerin ist, sondern immer noch deine Schwägerin. Schwägerschaft wird durch Scheidung nicht aufgelöst.

Ich wünsche euch, dass ihr euch wieder annähern könnt, würde dafür aber ein größeres Geschenk kaufen. 20 € fände ich persönlich zu wenig.Sowas mache ich bei einem Cousin, den ich alle 5 Jahre mal sehe.

6
Thumbnail Zoom

Hallo

ja warum denn nicht. Zeigt ja eigentlich auch, dass du an sie denkst und dich für sie freust.

Ich hab damals von meinen beiden Nichten bei unserem Nachzügler jeweils ein kleines Windelgeschenk bekommen, wie oben auf dem Foto, als sie uns im Krankenhaus besucht hatten und unbedingt für´s Baby selbst etwas schenken wollten. Sie waren damals 7 & 4 Jahre alt.
Vielleicht ist das für euch auch eine Möglichkeit. Gibt ja so einzelne Windeln als Probepackung, Söckchen kosten nicht viel & dein Sohn hätte selbst ein kleines Geschenk. Dazu machst du dann die Glückwunschkarte mit euren Unterschriften und dem Gutschein.

LG
Kinderüberraschung

7

Danke für eure Antworten.
Ne, ich habe null Erwartungen. Ich freue mich einfach total für sie :-D

8

Ich persönlich finde einen 20€ Gutschein lieblos und würde das nicht als liebevoll sehen. Netter wäre zB eine Schnullerkette mit Name des Babies, gekauft oder selbstgemacht von euch. Oder ein Schmusetuch oder ein Kuscheltier oder oder oder. Für 20€ findet ihr sicherlich was nettes für sie und das Baby.

Ich glaube, sie wäre kein netter Mensch wenn sie dein Kind das Geschenk aus Kopf werden würde. Ich würde es so machen, dass du die Karte mitunterschreibst und dein kind bringt das Geschenk zur Tante.

12

Hast du auch Kinder? Aber manchmal ist es unterschiedlich, ich habe zur Geburt so viel Schnullerketten bekommen, meiner hatte nie einen #winke, und Schnuffeltüchter die er auch nie wollte. Hätte mich über einen Gutschein eher gefreut-.

13

Natürlich habe ich Kinder...sonst wäre ich ja kaum hier.

Ich habe zur Geburt 1 Gutschein für 100€ bekommen, ansonsten nur Geschenke. Und ja, Geld und Gutschein finde ich oft lieblos für so ein Anlass/Kindergeburtstag. Aber ist wahrscheinlich von Familie/Kreise zu Familie anders. Bei uns in der Familie oder Freundeskreis werden nie Gutscheine verschenkt oder Bargeld (es sei denn, von Eltern zu erwachsenen Kind und mit einen Zweck gebunden) für so einen Anlass. Ich habe das erst hier in Airbus gelesen, dass es so gängig ist.

Ich lese auch hier öfters von Leute, die Windeln geschenkt bekommen...kenne ich auch überhaupt nicht. Wenn überhaupt, im Rahmen einer Windeltorte (oft bei der Arbeit als Abschiedsgeschenk oder von Bastelbegeisgerte...)

Den 100€ Gutschein kam von ältere Freunde/Befreundete Familie, die weiter weg wohnt und daher es per Post geschickt hat.

9

Ich finde das mit dem Gutschein eine schöne Idee, besser wie irgendeinen Mist zu schenken den jeder schenkt. Ich habe damals so viel Müll bekommen wie Schnullerketten, Kuscheltiere usw. Das haben wir nie benutzt und irgendwan Mal weiterverschenkt. Einen Gutschein fand ich immer besser weil dann das gekauft werden konnte was man braucht.

LG
Visilo