Ich steh nachts auf aber mann schläft tagsüber?!

Hallo
Meine Tochter ist 8 Tage alt 😊
Und ich stehe in der Nacht so 2-3mal auf um sie zu wickeln und weil sie Hunger hat. Mein Mann schläft währenddessen sehr friedlich.
Morgens bringt er den grossen zur Schule da ist er dann also von 7-8.30 wcah in der Zeit Schlaf ich meistens noch aber bin dann ab 8 Uhr eigentlich auch wcah. Mein Mann kommt von der Schule und schläft direkt, ist dann mittags wach und ist nachmittags dann wieder müde und schläft.
Langsam nervt es.... Hallo?! Ich bin nachts wach nicht er und bin fitter als er oder wie?
Ich kann dieses rumgegammel im Bett oder auf der Couch nicht mehr sehen das zieht mich irgendwie total runter.
Waren eure Männer auch so?

3

Hm ne. Also die ersten 2 Monate hatte er sowieso auch Elternzeit. War für uns perfekt. Ich hatte nach dem Kaiserschnitt noch heftige Schmerzen. Nachts ist mein Mann aufgestanden und hat die Kleine gewickelt. Das konnte er anfangs dann auch viel besser als ich😅

Tagsüber wird hier nicht geschlafen. Rumgammeln tun wir aber immer gemeinsam. Wir können gar nichts anders. Wenn der eine etwas im Haus erledigt, macht der andere automatisch auch etwas (oder der jeweils andere kümmert sich um das Kind).
So sind wir schneller fertig und haben effektiv mehr Zeit füreinander.

Aber vielleicht sollte dein Mann auch mal Blutwerte angucken lassen. Müdigkeit kann ja auch durch einen Mangel hervorgerufen werden.

1

Hmm, nein. So war mein Mann nicht. Aber wen er nachts schläft und du ihn NICHT weckst zum wickeln zb, bekommt er vielleicht nicht mit wie oft du bzw ihr wach seit.

Rede doch mit ihm, gib ihm ne Chance was zu ändern.

2

Hallo!

Mein Mann hatte nach der Geburt unserer Kinder gar keinen Urlaub, er musste also aufstehen und konnte sich auch nicht wieder hinlegen.
Aber wenn mein Mann sich so verhalten würde, würde ich ihn gehörig auf den Pott setzen! Wir hatten es erst gestern: Wir waren um 8:30 in der Kirche, danach frühstücken. Danach hat mein Mann Staub gesaugt, sich hinterher aufs Sofa gesetzt, als die Kinder ins Wohnzimmer kamen, ist er hoch und hat sich mit seiner Zeitung ins Bett verkrümelt. Irgendwann am Nachmittag kam er wieder runter, Fernsehen, Zeitung lesen... Ich hatte mir nachmittags zwar auch einen Film angeschaut, bin danach aber mit den Kindern raus gegangen. Abends war dann bei uns im Ort Hutzelfeuer (für alle, die den Brauch nicht kennen: https://de.wikipedia.org/wiki/Hutzelfeuer ). Die Kinder hatten sich angezogen, ich hab mich fertig gemacht, mein Mann blieb auf dem Sofa liegen und wollte nicht mit. Da musste ich ihm aber nur um die Ohren hauen, dass er ein richtiger Couch-Patatoe geworden wäre - schon war er angezogen. Um 21:00 war er aber auch schon wieder auf dem Sofa eingeschlafen...

LG

4

Hat er Elternzeit oder Urlaub?

Hatte er vorher schlecht geschlafen?

"Mein Mann kommt von der Schule und schläft direkt, ist dann mittags wach und ist nachmittags dann wieder müde und schläft."

Das schaffe ich nur, wenn ich
a) krank bin
b) Eisenmangel habe

Bei meinen Eltern war es beim Schnarchen und schlechter Schlafqualität
ebenso wenn die Schilddrüse, Diabetes oder Herzmedikamente schlecht eingestellt waren.


Wie sieht er es?
Genießt er es momentan, weil er es kann? Könnte er jederzeit zum Arbeitsbeginn wieder umstellen?

Das ist dann natürlich ärgerlich und da würde ich mit ihm mal in Ruhe sprechen.

Oder ist es eher in Richtung: ihm fehlen die Aufgaben?
Das fehlen von Struktur haut mich in den ersten Urlaubstagen auch manchmal aus der Bahn.
Höhere Müdigkeit, "Nachholbedarf" etc. kommt dann durchaus auf.
Gammeln auf dem Sofa: ja.

So viel schlafen könnte ich dann gesund aber nicht.

Bei einer Woche Urlaub, würde ich da jetzt nicht groß was machen. Bei 2 Monaten Elternzeit würde ich dann schon mit ihm darüber sprechen und ggf. Struktur/Rhythmus reinbringen.


Hat er den Eindruck, dass er wirklich müde ist, dass er gerne wach bleiben wollen würde, aber merkt,d ass er es nicht kann.

Dann würde ich ihm einen Arztbesuch anraten.

Vollversorgung übernehme ich gerne, wenn jemand a) krank ist oder b) bereit ist, sich ärztlich abchecken zu lassen.

Wer meint, dass es einem nicht gut geht, deswegen nichts tut, aber auch nicht mal versucht herauszufinden was los ist (ärztliche Abklärung), der kann sich auch selbst versorgen. Das spart meine Nerven.

Hat er selbst "Leidensdruck" oder das Gefühl, dass was anders ist?
oder genießt er es?

Und eben wie lange wird es dauern, bis er zu seinem Rhythmus zurückkehrt.

6

Das schaffe ich nur, wenn ich
a) krank bin
b) Eisenmangel habe


c) keinen Bock habe

Ich kann auch den ganzen Tag im Bett bleiben und vor mich hin dösen wenn ich "nichts zu tun habe". Manche Menschen sehen halt was zu tun ist und andere können neben der Arbeit schlafen ohne es zu merken...

5

Ich finde auch, dein Mann sollte sich mal durch checken lassen.

Wobei ich auch 2-3 mal wach pro Nacht aufwachen nicht viel finde und dann bis 8 Uhr schlafen... Traumhaft viel Schlaf... ^^

7

Wow, du hast es schön im Vergleich zu mir. Ich war von Geburt an monatelang fast jede Stunde wach und mein Mann hat sich dann ins Gästezimmer verkrümelt. War aber dadurch ok, weil er arbeiten musste und ich den Tag hindurch noch ein bisschen was mitschlafen konnte, aber ich ging auf dem Zahnfleisch. Arbeitet dein Mann nicht? Dann würde ich Mithilfe verlangen!

8

Nein so war er ganz sicher nichts d dies zeigt sich auch einer Elternschaft.
Wir haben uns geheimer schlafen lassen und uns viel abgenommen,dafür ist Elternzeit da.
Mein Mann hat genug Menschenverstand dem musste ich nicht sagen wie anstrengend es ist.

9

Habt ihr beide Elternzeit? Oder ist er Arbeitslos? Ich würde Ihn wohl mal animieren wenn er Elternzeit hat auch Nachts oder Tags was zu tun, wäre er Arbeitslos würde ich ihn mal los schicken zum bewerben und nebenher kann er dennoch was machen....