Familienfeier

Hallo zusammen! Mich würde interessieren wie ihr zu dem Thema Familienfeiern steht.

Wenn ihr auf eine Feier absolut keine Lust habt oder vielleicht auch denkt, dass ihr mir demjenigen der feiert nicht genügend Kontakt habt, geht ihr trotzdem hin? Frei nach dem Motto Augen zu und durch oder sagt ihr ab? Gab's danach auch mal Streit etc.?

Viele Grüße!

8

Hallo,

mittlerweile gehe ich, wenn ich keine Lust habe, nicht mehr hin. Denn wie Du schon sagtest, oft hat man mit der Person kaum Kontakt, man wird aber eingeladen, weil “sich das so gehört“, weil vielleicht die Eltern, Schwiegereltern oder eben auch der Partner, erwarten, dass man einlädt oder hingeht.

Deswegen habe ich auch meine Geburtstage überdacht.
Ich lade zu meinem Geburtstag beispielsweise meinen Schwager und seine Frau nicht mehr ein, weil ich eh kaum was mit denen zu tun habe. Genauso Onkels und Tanten meines Mannes.
Warum sollte ich die einladen? Um anderen einen Gefallen zu tun? Mach ich nicht mehr.
Früher bin teilweise mit meiner Familie weggefahren an meinem Geburtstag, um Streitigkeiten aus dem Weg zu gehen.
Heute lade ich nur ein, wen ICH will und was andere denken, ist mir herzlich egal.

Für mich sind es mitunter Pflichtveranstaltungen, denen ich mich nicht mehr beuge.

Viele Grüsse

3

Selbst, wenn man mit dem, der feiert, wenig Kontakt hat, trifft man doch auf solchen Feiern auch oft Verwandte, die man gerne sieht.

Aber wenn ich auf das Ganze überhaupt keine Lust hätte, würde ich auch absagen. Dann kann ich halt "leider" nicht...

1

Das ist ziemlich einfach.
Habe ich keine Lust, sage ich ab, ganz ohne Ausflüchte. Kann ich jemanden nicht leiden, so weiß es derjenige und lädt mich einfach nicht ein.
Was andere Leute derweil über mich denken ist mir dabei ziemlich gleich.

2

Kommt drauf an, ist es die Schwiegerfamilie dann ist es eher ein "Augen zu und durch" für meinen Partner.
Aber es gab auch schon den Fall das ich Familienfeiern geschwänzt habe.
Streit in dem Sinne gab es zwischen mir und meinem Partner nicht wirklich. Ich weiß das es ihn ärgert aber er akzeptiert auch wenn ich mal nicht ihm zu liebe mitgehe.
Ihn nervt es halt nur wenn er gefragtwird warum ich nicht mit bin.
Und was die Familie drüber denkt , ist mir herzlich egal.

4

Hallo.
Zu meiner Familie, väterlicher wie mütterlicherseits haben wir ein sehr gutes Verhältnis. Da freuen wir uns auf Feiern und gehen natürlich sehr gern hin.
Zur Schwiegerfamilie väterlicherseits besteht sehr wenig Kontakt. Sie wohnen alle 300km entfernt, deshalb sieht man sich einfach so gut wie nie. Letztes Jahr kam eine Einladung zum runden Geburtstag. Wir sind hin gefahren. Wenn mein Mann nicht gewollt hätte, hätten wir halt einfach abgesagt. Aber es war ganz lustig und es sind alles super liebe Menschen.
Zur Familie seiner Mutter gibt es auch kaum Kontakt. Da werden wir auch nicht zu Geburtstagen eingeladen, andersherum ebenso. Einmal waren wir auch zu einem runden Geburtstag eingeladen, da ist mein Mann alleine hin. Wir haben mit ihnen keinen Streit, aber ich kenne diese Leute einfach praktisch überhaupt nicht und habe mit ihnen auch kaum Gesprächsthemen. Wir sind einfach nicht auf einer Wellenlänge. Es war auch niemand sauer, dass ich nicht mit war und es gab auch keine blöden Sprüche oder so.

5

Hallo,

die Feiern, auf die ich am wenigsten Lust hatte und am liebsten abgesagt hätte, waren am Ende die allerbesten ;-)

LG

6

Hallo,

"Wenn ihr auf eine Feier absolut keine Lust habt oder vielleicht auch denkt, dass ihr mir demjenigen der feiert nicht genügend Kontakt habt, geht ihr trotzdem hin? Frei nach dem Motto Augen zu und durch oder sagt ihr ab? Gab's danach auch mal Streit etc.?"

Stell dir vor, es würde diese Familienmitglieder eines Tages nicht mehr geben. Bedauerst du dann Gelegenheiten, wie die Familienfeier, verpasst zu haben oder bis du froh nicht hingegangen zu sein?
Familienfeiern sind nicht oft, dauern wenige Stunden, man verbringt Zeit mit Menschen, die man liebt oder weniger gern hat. Und Feiern sind eine gute Art Zeit zu verbringen - zeitlich begrenzt, in lockerer Atmospäre. Es ist schon mal gut über seinen eigenen Schatten zu springen, denn nichts bereut man mehr als dieses "Hätte ich mal doch".

LG, Schmetterlingchen

7

Wenn ich einfach nur wenig Kontakte habe, sehe ich das als Gelegenheit endlich mal wieder Zeit mit diesen Mitgliedern der Familie zu verbringen. Nett, dass sie mich eingeladen haben. Eine Chance Leute besser kennen zu lernen und neue Leute zu treffen und zusammen eine gute Zeit zu haben.

Wenn ich die Leute aber genug kenne und weiß, dass ich sie definitiv nicht mag und nicht unbedingt weitere Lebenszeit mit ihnen vertrödeln möchte, findet sich immer automatisch etwas anderes was ich lieber tun will, und dann sage ich halt ab, weil ich leider schon eine andere Verabredung habe.

9

Also seit ich ein Kind habe gehe ich z.b. nicht mehr auf einen Geburtstag meiner Tante, sie feiert spät und mag keine Kinder, gesagt hat sie noch nie was, wenn wir uns sehen ist alles ok.