Update Hochzeit Einladen oder nicht

Hallo

Damals war ja die Frage bezĂŒglich meiner Schwester ob ich sie einladen soll oder nicht.
Vielen Dank erst mal an alle die mir geantwortet haben.😊

So, jetzt war folgende Situation.
Wir hatten vor kurzen ein Geburtstags Feier bei und und da wurde gefragt wie die lokation, die wir uns zuvor angesehen haben nun war. Danach wurde gefragt wer denn alles kommt und ich hatte erstmal nur grob erzĂ€hlt natĂŒrlich wir alle (unsere enge familie) + tanten, Onkel etc.
Das ich nicht genau weiß ob ich besagte Schwester auch einlade, hatte ich Nicht erwĂ€hnt. Erstens weil ich mir noch nicht 100%sicher war wie ich das nun mache und ich auch nicht ĂŒber sie in der Situation reden wollte.
NatĂŒrlich fingen die anderen aber wieder sofort an mich zu belagern oder eher gegen mich zu sprechen bezĂŒglich der Situation zwischen ihr und mir.
Besonders meine Mutter und meine andere Schwester (die ja sonst neutrales Verhalten predigen) ergriffen sehr Partei fĂŒr besagte Schwester. Besonders meine Mutter meinte immer wieder warum ich ihr das damals alles nicht erzĂ€hlt habe. Sie hĂ€tte ja eingegriffen. (Wen wunderts bei ihrer Reaktion und ihrer Partei fĂŒr meine Schwester das och damals lieber die klappe gehalten habe.) Ich sagte ihr das ich ihr sehr wohl ganz am Anfang noch davon erzĂ€hlt habe. Ich beschrieb ihr auch eine genaue Situation von damals. (Wir waren damals im Urlaub und meine Schwester damals 11 ich 10 Jahre alt hatte wieder sehr fiese Kommentare bezĂŒglich unserer nicht Verwandschaft abgelassen. Ich sagte ihr das ich ihr es erzĂ€hlt habe aber nichts gemacht wurde. Ich damals auch weinend dann vorgegangen war in unser Ferienhaus und niemand mir hinterher kam oder dergleichen.) Meine Mutter winkte ab und meinte sie glaube eher das ich mir das in meinen Kopf zusammen spinne. Weiter sagte sie das wenn ich xy nicht zur Hochzeit einlade, wĂŒrde sie auch nicht kommen. Sie will ihren BrĂŒdern dann nicht erklĂ€ren mĂŒssen, warum xy nicht da ist. Ich sag euch wie es ist. Ich bin geschockt, traurig und auch sehr wĂŒtend. Ich habe schon gar keine Lust mehr auf meine Trauung. Ich weiß auch nicht wie es weiter gehen soll. Entschuldigen wird sie sich sicher nie. Ich will sie auf jeden Fall nochmal darauf ansprechen aber bringen, wird es nichts.
Was ratet ihr mir?
Lg

1

Das ist DEIN Tag und niemand hat darĂŒber zu bestimmen, wem Du einlĂ€dst. Lass Dir dadurch nur nicht die Freude verderben. WĂŒrden sich freunde so verhalten, wĂŒrdest Du sie ebenso nicht einladen. Familie kann man sich nicht aussuchen, aber man kann sich aussuchen, mit wem man Zeit verbringt!

Wenn Deine Mutter dann entscheidet nicht zu kommen, dann ist es ihre Entscheidung!

Lade Dir nur liebe Menschen ein und hab einen fantastischen Tag. Wenn Deine Mutter meint, dem nicht beizuwohnen, dann ist das zwar traurig, aber Du weißt woran Du bist.

2

Ich glaub, ich hatte dir vor ein paar Wochen auch schon geantwortet.

Ich wĂŒrde die besagte Schwester einladen und ignorieren. Auf einer Hochzeit sind so viele Leute, da kann man sich eh nicht um alle kĂŒmmern.

Alternativ, heiratet doch einfach so fĂŒr euch, ohne große Feier und investiert das Geld lieber in tolle Flitterwochen 😅

Tut mir wirklich leid, dass eure Situation so verfahren ist. Ich drĂŒcke dir die Daumen dass sich alles einrenkt und du einen schönen Hochzeitstag haben wirst.

3

Sch... drauf!
Feiert mit den Menschen, die euch ein LĂ€cheln ins Gesicht zaubern.

Es ist eure Hochzeit, da haben Miesepeter nichts verloren.

Allein schon wenn xy nicht eingeladen ist, dann komm ich auch nicht. Da wÀre ich schon ausgezuckt und hÀtte gesagt dass ich gleich alle von der GÀsteliste streiche, die so denken,denn ich will eine schöne Hochzeit mit GÀsten, die mir gut tun.

4

Ich hatte viele Jahre differenzen mit meiner kleinen Schwester. Auf ihr Hochzeit bin ich trotz Einladung nicht gegangen. Das hatte persönliche GrĂŒnde zwischen uns beiden und es war mir egal, was andere dazu sagten. Auch wenn hier mir, gerade von meinen Eltern und meinem Onkel lange dazu blöde Kommentare anhören musste.

Es ist deine Entscheidung. Wenn du sie nicht einladen willst, dann tu es nicht. Und wenn irgend eine dritte Person deswegen beleidigt ist, nicht dein Problem.

5

"wĂŒrde sie auch nicht kommen. Sie will ihren BrĂŒdern dann nicht erklĂ€ren mĂŒssen, warum xy nicht da ist."
"Was ratet ihr mir?"

Nicht erpressen lassen.

Wenn sie nicht weiß, wie sie ihren BrĂŒdern das erklĂ€ren soll, dann ist das IHR Problem, nicht deines!

Du kannst es deinen Onkeln erklÀren, wenn sie dich danach fragen (vielleicht ist es ihnen auch egal oder merken es nicht mal).

Wenn sie ein Problem damit hat, anderen zu erklÀren, was deine Entscheidung an deiner Feier ist, dann zieh dir diesen Schuh nicht an.


Sie sagt, du spinnst dir alles zusammen
- weiß aber nicht, wie sie es ihren BrĂŒdern erklĂ€ren soll?
Bei so einfacher Lage, wĂ€re es doch simpel: sie weiß es nicht! Da war nichts und sie kann es sich auch nicht erklĂ€ren.

Offensichtlich scheint es aber nicht so einfach zu sein!
Entweder war da wirklich was und das will sie vor ihren BrĂŒdern geheim halten
oder es war nichts, aber dann mĂŒsste sie ihren BrĂŒdern nichts erklĂ€ren bzw. lĂ€ge zwischen denen was im Argen.


So oder so.... solche Spielchen kenne ich aus meiner Verwandtschaft
und stehe zu meinen Entscheidungen.

Es hat einige Jahre gedauert, aber es lebt sich befreiter. Diejenigen, die es ernst mit mir meinen haben einen Weg gefunden mit meinen Entscheidungen zu leben.

Jene, die emotional immer wieder zu erpressen versuchen oder durch Manipulation zu lenken, jo mei, ohne lebt sich's leichter.
War aber ein langer Weg.


Ist dir die Meinung deiner Onkel wichtig, dann antworte ihnen, wenn sie fragen.
Ist dir ihre Meinung nicht wichtig: dann lass das Problem bei deiner Mutter .... sie werden dich schon fragen oder auch nicht.

6

hallo,

also entweder du ĂŒberarbeitest deine GĂ€steliste und lĂ€sst wirklich die Personen weg, die dir nicht gut tun und wo du jetzt schon bammel hast, das sie dir den Tag versauen, wie deine schwester und jetut auch deine mutter...

oder

du heiratest wirklich im kleinen Kreis, wo nur max 10 Leute dabei sind, die euch wirklich wichtig sind.
dein vater, beste freundin etc...

also der satz deiner mutter, hat alles dazu gesagt.

ich hoffe du hast eine tolle hochzeit, mit gÀsten, die euch einen schönen tag beschert haben!!

7

Ich kenne eure Vorgeschichte nicht, deshalb erlaube ich mir nur ein Kommentar zu deinem jetzigen Thread.
ZunĂ€chst wĂŒrde ich mich nicht erpressen lassen. Wenn du deine Schwester nicht einladen möchtest, dann ist es so. Du wirst dazu schon triftige GrĂŒnde haben. Es ist deine Hochzeit, es sind deine GĂ€ste und eure Entscheidung. Das geht andere GĂ€ste nichts an.
Ich verstehe, dass es fĂŒr deine Mutter wahrscheinlich blöd ist, aber es geht sie einfach nichts an und deine Entscheidung muss sie respektieren.

WĂŒrde mir meine Mutter sagen, dass sie nicht kommt, wenn ich xyz nicht einladen wĂŒrde, wĂ€re meine Antwort, „ok, dann kann ich eine Einladung weniger drucken lassen, ist vermerkt mama, danke fĂŒr deine Ehrlichkeit“. Damit hĂ€tte ich ihr den Wind aus den Segeln genommen und verdeutlicht, dass ich ĂŒber meine GĂ€steliste nicht diskutiere.
Ich kenne solche Machtspiele und diese Art von Emotionaler Erpressung aus meiner Familie und habe schon LÀnge damit aufgehört darauf einzugehen oder mich dessen zum Opfer zu machen.
Am Anfang war es komisch, aber mit der Zeit wurde begriffen, dass ich da nicht mitspiele und solches Verhalten bei mir ĂŒberhaupt nichts bringt. Diejenigen haben dann ĂŒberlegt, womit sie mich erpressen wollten...
zur Taufe meines ersten Kindes kam meine Mutter, wegen so einem Spiel nicht. Zum ersten Geburtstag auch nicht, weil es hieß wenn ich xyz nicht einlade, kommt sie auch nicht.
Gut. Hab ich durchgezogen. Sie merkte schnell, dass sie sich damit ins eigene Fleisch schneidet und mich mit solchen Geschichten nicht mehr erpressen kann.
Jetzt ist Ruhe! Sie hat sich nie wieder in unsere Angelegenheiten eingemischt oder so SĂ€tze ausgesprochen wie, wenn du xxx nicht machst, dann....
Du musst nur damit leben können, dass sie dann eben nicht kommt. War mir lieber, als weiterhin nach ihrer Pfeife zu tanzen. Irgendwann muss man fĂŒr sich und seine Kinder einstehen oder wo soll es enden?
Wenn du das Kleid von Oma nicht anziehst, komme ich nicht... wenn du die Torte nicht bei BĂ€cker xxx bestellst, komme ich nicht... wenn nicht xxx Pate wird, komme ich nicht... irgendwann reicht es. Wenn man immer nachgibt, dann signalisiert man, dass derjenige mit dieser Methode ja immer durchkommt und Erfolg hat. So hart es auch ist, da muss man einfach mal einen Punkt setzen und das durchziehen, mit allem drum und dran.
Es ist dein/euer Leben. Wenn ihr nicht langsam anfangt eure Grenzen zu verteidigen, wird es immer so bleiben, dass andere euch vorschreiben, wie ihr zu leben habt!
Mir wurde das wirklich zu stupide und es gibt einfach zu weit.
Positioniere dich, auch wenn es schwer ist.

Alles gute

8

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

9

Man merkt das du nicht richtig gelesen hast bzw meine anderen posts nicht verfolgt hast.
Wie auch immer.
Wenn es fĂŒr dich Kindergarten ist, dann klick doch einfach weiter.

10

Guten Morgen, wenn du möchtest, dass man deine alten Posts kennt, dann verlinke sie doch bitte. Mir z.B. fehlt die Zeit, um hier alles durchzublÀttern bis ich es gefunden habe.

weiteren Kommentar laden