Aprilscherz

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal zwei Fragen an euch, da ich manchmal überlege, ob ich vielleicht zu ernst bin oder kein Spaß mehr verstehe?

Heute hatte mein Bruder seine Abschlussprüfung für eine neue Ausbildung. Es ist seine zweite Ausbildung, da er in seinem alten Beruf etwas Pech hatte (die Branche in der er gelernt hat ist durch das Internet quasi ausgestorben). Heute schrieb er in die Familiengruppe, dass er beim spicken erwischt wurde mit ein paar traurigen Smileys dabei. Ich war sofort total traurig (obwohl ich natürlich finde, dass man sowas nicht machen sollte), bin zu meinem Mann und habe ihm traurig und betroffen erzählt was passiert ist. Der brachte mich dann auf die Idee, dass es ein Aprilscherz sein könnte. Ich mag Aprilscherze, aber mein alter Vater ist auch in der Gruppe und selbst ich war schon betroffen. Ich finde das ist eine Nummer zu hart und habe dann in die Gruppe geschrieben, dass man darüber keine Scherze macht, nachdem er auf meine Frage hin schrieb, ob es einer ist ( ich hatte wirklich noch überlegt, ob man das in so einer Situation überhaupt fragen kann). Er schrieb dann nur, ein bisschen Witz muss sein.
Vor ein paar Wochen wackelte er im Aufzug im ersten Stock. Ich fing dann an zu weinen, weil ich bei sowas Angst habe und meine Kinder waren dabei. Mein Bruder ist 40. Muss sowas sein?

Ein anderer Fall: In unserer Klassengruppe ist eine Mutter die eine Sprachnachricht schickte, dass man Corona heilen könnte, indem man sich Filzstifte in die Nase stecken soll. Einen roten und einen blauen. Ich finde man sollte in diesen Zeiten wo so viele unter Corona leider keine Witze über die Heilung machen (Toilettenpapierwitze verstehe ich ja noch). Nachdem ich in die Gruppe geschrieben habe, dass wir doch bei schulischen Themen bleiben sollten und ich so etwas nicht gut finde, machte sie ein paar Tage später wieder einen blöden Kommentar. Daraufhin entfernte ich sie aus der Gruppe. War das richtig oder bin ich zu spießig? Vielleicht habe ich ja auch meinen Humor in den 34 Jahren verloren?

Vielen Dank und lg

4

Daraufhin entfernte ich sie aus der Gruppe.
Ernsthaft 🙄🙄🙄

1

Nachtrag: Der Aufzug war im 11. Stock, nicht im ersten und ich sagte vorher desöfteren, dass er es lassen soll, weil ich Angst habe.. Lg

2

Aprilscherze sind selten humorvoll. Man tappt rein und das ist deinem Bruder gelungen.
Ich würde beides nicht eng sehen. Auch das mit der anderen Mutter nicht. Whatsapp-Gruppen sind heterogen und teils speziell. Zwei Vorkommnisse können keinen Ausschluss bedeuten. Das finde ich zu willkürlich. Füge sie der Gruppe wieder zu.

VG

3

Ich hoffe Du bist im täglichen Leben nicht ganz so verzwungen🙄🙄🙄
Dafür ist der erste April da.

5

Echt jetzt? So reagierst du?!?

Ja, ich finde es lustig.

6

Dafür ist urbia doch gut :-).

Ich habe halt irgendwie kein Verständnis für Witze bezüglich Corona, da so viele Menschen momentan daran sterben.

Aber ich versuche dann mal umzudenken ;-)

11

Ich finde es immer bezeichnend dass Menschen die nichts direkt mit einem Problem zu tun haben ( ... da sterben Menschen ... aber du kennst keinen) anderen vorschreiben ob man witzeln darf. Man braucht Humor um mit sowas zurechtkommen. Wir hatten eine extreme Frühgeburt und ich brauchte auch meinen Humor um damit klar zu kommen und das Schlimmste für mich mitunter war die Reaktion von Menschen die nie in der Situation waren die mir erklären wollten wie ich mit den Ängsten 'richtig' also ernst und ohne Humor umzugehen habe. Die Ärzte und Schwestern und andere Mütter auf Station haben immer herzlich lachen müssen.

7

Zu der Mutter muss ich noch hinzufügen, dass sie einmal einen blöden Kommentar gegen die Lehrerin in die Gruppe geschrieben hat (und diese ist selbst in der Gruppe)

und auf meine Frage, ob denn jmd. Zeit hätte die Kinder zur Kirche zu begleiten "geh arbeiten ". Sie meinte wahrscheinlich- ich gehe arbeiten- aber irgendwie fand ich das auch frech. Lg

10

Das mit der Beleidigung hätte die Lehrerin klären müssen. Nicht du. Finde es echt heftig, das du dir anmaßt, sie aus der Gruppe zu entfernen.
Klar ist Coron schlimm. Aber es gibt mittlerweile soviele Witze darüber. Da darf man auch mal einen Scherz machen.
Dein Verhalten finde ich viel schlimmer.

17

Das erste wäre Sache der Lehrerin gewesen,als Erwachsene Frau kann/sollte sie sich selbst verteidigen

Beim zweiten:wieso findest du es "frech" wenn sie sagt "ich geh arbeiten"(wäre auch,wenn auch etwas wortreicher meine Antwort gewesen )

Wenn du Mal ehrlich bist magst du sie schlicht und ergreifend nicht und das musst du auch nicht.
Und du musst dich auch nicht über das "unlustige" Verhalten anderer aufregen.

Mich würde tatsächlich mal interessieren was du denn lustig findest?!

8

Spickerwitz: harmlos, völlig ok, eben neckiger Aprilscherz.
Aufzug hüpfen: hasse ich selber wie die Pest, wäre ich eher stinksauer. Kann ich nachvollziehen, dass dich das nervt.
Mutter in der Gruppe: einfach dumm und infantil. Aber besser ignorieren. Ist sonst sinnloser Selbststress.

Es ist individuell. Man muss nicht alles lustig finden... es gibt Dinge die finde ich zum Schreien komisch, andere nur daneben, dann gibt es Dinge die sind einfach nur extrem unangebracht (besonders wenn es um Ängste geht, sollte man sich nicht lustig machen). Ich sage immer offen was ich wovon halte. Bist du dir unsicher, ob du zu empfindlich sein könntest, lache nicht drüber. Aber sag auch einfach nichts dazu.

9

Bei der Überreaktion in der Gruppe musste ich schmunzeln, dass das ein Spaß ist kann doch wohl jeder erkennen. Eindeutiger geht es nicht.
Ist natürlich plump, aber wirkt auf mich wie eine Parodie auf die Fake-Corona-Wunderheilmittel die im Umlauf sind. Muss man nicht lustig finden, aber meine Güte daraus so eine große Sache zu machen ist übertrieben.

Witze über sowas zu machen ist auch eine Art "comic relief". Man muss ja wahrscheinlich lange mit Corona und den Folgen leben, auch schlechte Witze können Menschen helfen damit umzugehen. Mein Vater zB ist selber in der Risikogruppe, er schickte mit trotzdem regelmäßig "lustige Sachen" zu dem Thema, dabei weiß ich von meiner Mama, dass er schon ernsthaft Angst hat, aber soll er nun weinen und sich von der Angst zerfressen lassen. Lachen hilft.

Aprilscherze sind auch so 'ne Sache, man muss sie nicht lustig finden, aber ich nehme sie niemanden übel.

Übrigens sind Fahrstühle das sicherste Transportmittel, da muss man sich keinerlei Sorgen machen - trotz gehüpfe.

"Genau wie meine sachverständigen Kollegen werde ich nicht müde zu erklären, dass Aufzüge rein technisch gar nicht abstürzen können." ( https://blog.tuv.com/keine-angst-vor-aufzuegen )