Verbietet ihr Treffen oder freut ihr euch über freie Zeit?

Hallo Zusammen,
Stellt euch Folgendes vor:

Dein Mann möchte mit den beiden Kindern XY ( es besteht ein Verwandschaftsverhältnis) besuchen fahren. XY kommt NIE, wirklich NIE zu Besuch, die Kinder bekommen noch nicht einmal einen Geburtstagsgruß.
XY und du, ihr versteht euch nicht besonders. Es herrscht immer eine gezwungene Freundlichkeit.

Wie würdet ihr reagieren und warum?!

1. Du wärst sauer und würdest es am liebsten verbieten. Dein Mann kann gerne alleine fahren, aber ohne die Kinder, da sowieso kein Interesse besteht. Du möchtest nicht, das XY Zeit mit deinen Kindern verbringt, ohne dich!

2. Du freust dich über die gewonnene Freizeit und denkst dir: mach was du willst, solange ich XY nicht besuchen muss, ist mir alles egal.

Ich weiss im Moment nicht genau, wo ich mich einordnen soll.

1

Reden wir von coronazeiten? Da würde er in meinem hier nirgends mit den Kindern hingehen.

Ansonsten punkt 2. Ist doch perfekt!

2

Grundsätzlich wäre ich anfangs in Kategorie 2 einzuordnen. Solange das einzige Problem bis jetzt nur war, dass die Kinder keinen Kontakt hatten. Vielleicht kommt das durch die Besuche zu XY jetzt, da sich die Parteien kennen lernen.

Falls dort aber Dinge geschehen, mit denen ich nicht einverstanden bin für meine Kinder, also im vorhinein bekannt - Kategorie 1.
Passieren dort beim Treffen jetzt Dinge, die nicht bekannt waren (nur meine persönliche Abneigung war im Vorhinein da und jetzt passieren beim Treffen unmökiche Dinge) würde ich von 2 auf 1 switchen.


vlg

3

Also momentan sollte niemand irgendjemanden besuchen fahren...

Und für danach: es sind auch seine Kinder. Solange diese durxh XY nicht gefährdet sind darf dein Mann sie also auch mitnehmen.

13

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

14

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

weitere Kommentare laden
4

Grundsätzlich ist das social distancing für den Moment einzuhalten. Dh niemand fährt mit Kind oder ohne irgendwo hin. Damit bist du automatisch bei 1 und so würde ich das auch kommunizieren.

Wir haben Anfragen für Facetime Anrufe von Teilen der Familie die man 2x im Jahr sieht und wo zwischendrin wochen- bis monatelang kein Kontakt ist.
Die erste habe ich gemacht. Das Kind ist nach 2 Minuten gelangweilt abgezogen und da wir grossen für sie total unrelevant sind ging der Call keine 5 Minuten, hätte ich vorher wissen müssen. Die zweite Anfrage ne Woche später habe ich ignoriert.
Wer sich ohne Corona nur sporadisch mit uns abgibt braucht uns nicht als Pausenfüller wenns mit Corona langweilig wird.

5

Meine Antwort hängt auch davon ab was die Kinder wollen. Wenn die Lust auf den Ausflug mit Papa haben ganz klar 2.:

Ehrlich, so lange XY im Garten keine kleinen Kinder grillt kann die doch egal sein was die da machen. Du genießt einfach die freie Zeit und gut. Ich bin da völlig pragmatisch..

#winke

6

Ich schliesse mich Vroni an:
In Zeiten des Social-Distancing würde ich mein energisches Veto zu jedwedem Besuch einlegen. In anderen Zeiten definitiv Option 2.
Erstmal sind es ja auch die Kinder Deines Mannes und Du würdest ihm wahrscheinlich auch einen Vogel zeigen, wenn er Dir verbieten würde, mit den Kindern Leute zu besuchen, die Du magst, er aber doof findet.
Zweitens: Solange die Verwandten keine Kampfhunde ausbilden, ihre Würgeschlangen frei kriechen lassen: Was soll passieren?
Entweder die Kinder amüsieren sich - dann ist es toll für die Kinder oder die Kinder finden es doof und werden nicht mehr hin wollen. So oder so sollten die Kinder entscheiden dürfen, wen sie mögen.

Bedenklich finde ich den Satz:
>>Du möchtest nicht, das XY Zeit mit deinen Kindern verbringt, ohne dich!<<
Kinder sind kein Eigentum wie eine Bohrmaschine. Und es liest sich ja auch nicht so, als hätten die Verwandten verboten, daß Du mitkommst. Du willst nicht. Und das ist ein grosser Unterschied.

Grüsse
BiDi

7

Während Corona: keine Besuche,
sonst: warum nicht? Mehr Zeit für dich und deine Familie muss ja nicht unter eurer angespannten Beziehung zueinander leiden.

8

Zu Coronazeiten: Ganz klar....niemand verlässt das private Grundstück für unnötige Dinge! In diesem Fall kannst du den Vorschlag machen, das auf nach Corona zu verschieben.

Ansonsten: Gar kein Problem, ist doch super wenn du Zeit für dich bekommst und außerdem werden diese Besuche sicherlich nicht so oft sein, dass du es nicht ertragen könntest! Das gilt aber nur dann, wenn da grundsätzlich keine wichtigen Ablehnungsgründe wie etwa, Aggressivität, Übergriffigkeit etc. von der Person ausgehen. Sprich, wenn deine Kinder keiner Gefahr ausgesetzt werden.

9

2