Muttertag đŸ‘ŽđŸ» silopo

Meine Mutter hat es wieder geschafft meinen Tag nicht unbedingt zu verderben, aber ihm einen Faden Beigeschmack zu verpassen...
Gestern Nachmittag habe ich ein paar Fotos unserer Jungs geschickt und einen schönen Muttertag gewĂŒnscht. Abends kam eine Nachricht zurĂŒck, der Tag wĂ€re ja fast vorbei, trotzdem Danke. Kurze Info was sie gemacht hat.... Wir haben einen landwirtschaftlich Betrieb und dementsprechend immer Arbeit. Da meine Eltern im Ausland leben, nehmen sie kaum an unserem Leben teil. Ich bin mit 16 ausgezogen und komme zurecht. Aber fĂŒr meine Jungs tut es mir leid. Besonders wenn ich das innige VerhĂ€ltnis zu den Eltern meines Mannes sehe. Ich habe einfach das GefĂŒhl, dass es meine Eltern nicht wirklich interessiert.
Was meine Stimmung drĂŒckt, ist, dass zwar nach meinem Tag gefragt wird, aber dass auch fĂŒr mich Muttertag war, wird ignoriert.
Seit Jahren kommen immerwieder Kommentare oder spitze Bemerkungen. Immer so, dass es mich nicht ausflippen lĂ€sst, aber doch so, dass es mir aufs GemĂŒt schlĂ€gt. Letztes Jahr hatten wir deshalb mehrere Monate keinen Kontakt. Meine Mutter hat immer recht und mein Vater sagt nie was. Und ich habe nie gelernt, was dagegen zu sagen.
Danke fĂŒr s zuhören... Vielleicht schaff ich s noch bisschen zu schlafen...

3

Du scheinst dich generl von deiner Mutter nur bedingt geliebt zu fĂŒhlen. Ich glaube da ist viel unterschwellige Wut von frĂŒher.

Diesmal bist du aus meiner Sicht aber ungerecht. DU schreibst DEINER Mutter am Nachmittag vom Muttertag mit Bildern von deinen Kindern? Es geht um einen Dank von DIR an DEINE Mutter. Hast du mal.angerufen und gefragt, was sie macht. Hast Du echtes Interesse an ihrem.Leben.

FĂŒr.dixh mag auch Muttertag sei, aber dafĂŒr sind DEINE KINDER zustĂ€ndig und nicht deine Mutter.

1

Ganz ehrlich, ich fands bzw finde es mega albern, wenn mir andere Menschen zum Muttertag gratulieren.
Ich finde esveh Quatsch, ist ein Tag wie jeder andere aber gut.
Meine Kinder waren mega happy und das zÀhlt doch. Eine kleine Aufmerksamkeit von den Kindern, das ist doch am schönsten.
Hast du deiner Mutter Blumen geschickt oder ihr eine andere Freude gemacht? Vllt ist sie darĂŒber auch enttĂ€uscht, dass nix kam.

2

Huhu,

es braucht dir doch nicht Leid tun fĂŒr deine Jungs - sie haben doch interessierte Großeltern, da fehlt nichts. Klar wĂ€re es schön, wenn deine Eltern auch interessiert wĂ€ren, aber das sind sie nicht und da deine Jungs es nicht anders kennen, wird das einfach so hingenommen.
Ist ĂŒbrigens genauso hier: Schwiegerfamilie ist sehr interessiert an den Kindern und kommt trotz mehrerer 100 km regelmĂ€ĂŸig vorbei oder lĂ€d ein, dass wir dort ein paar Tage verbringen. Meine Familie wohnt ums Eck und interessiert sich nicht.

Auf meinen Muttertagswunsch an meine Mutter kam auch nur ein "Danke".
Anderes hÀtte ich mich auch umgehauen.
Manche Eltern sind eben nicht sonderlich fĂŒrsorglich. Zeigte sich in meiner Kindheit bereits und auch heute sagen sie ganz offen "du bist alt genug, komm allein klar".

Irgendwann im Leben nimmst du das dann einfach so hin und es wird emotional einfach völlig egal. Menschen, die einem nicht gut tun, sollte man im Leben keinen (großen) Raum geben, selbst wenn es die eigene Herkunftsfamilie ist.

Im Alter dann werden sie die Quittung bekommen.
Ich bin es nicht gewohnt sie regelmĂ€ĂŸig zu Besuchen, wenn wir uns 4 Mal im Jahr sehen, reicht das - wird dann im Altersheim nicht anders 
 denke auch nicht, dass sich ihre Enkel dann öfter dort blicken lassen werden. Es fehlt halt die Bindung.

LG

4

Wenn ich das lese, hab ich das GefĂŒhl, dass da grundsĂ€tzlich bei deiner Mutter und dir da nicht so das innige VerhĂ€ltnis herrscht. Damit passt bei euch doch Muttertag huldigen doch sowieso nicht.

Aber in dem Fall, reagierst du ĂŒber! An Muttertag dankt man seiner Mutter. Warum sollte sie also da zwingend nach deinem Tag fragen? Das können deine Kinder ja. Du schickst ihr Fotos von deinen Kindern - und da soll sie dann dankbar drĂŒber sein?

Ich hab, wenn ich hier die ganzen Threads lese, so das GefĂŒhl, dass da viele aus dem Tag mehr machen als er ist. Es ist ein ganz normaler Sonntag!
Wenn man sonst an den restlichen Tagen nicht auch mal nette Worte zur Mutter sagt, danke, hab dich lieb oder oder oder, dann braucht man das doch erst recht nicht an diesem einen Tag. Wie aufgesetzt und unecht ist das denn?
Und was soll man auf eine Gratulation an so einem Tag sagen? Platzen vor Freude? Ich sag an meinem Geburtstag auch nur danke.

Deine Kinder kennen Oma und Opa nur so, die leiden da schon nicht darunter. Und die haben ja scheinbar auch die liebevolle Seite. Da interpretierst du mehr rein.

5

Ich verstehe diese ganze Muttertagsding nicht, bei uns gibt es das nicht, aber wenn man da schon wert drauf legt, dann gratulieren Dir deine Kinder und Du Deiner Mutter und niemand anderes ist da zu irgendwelchen GlĂŒckwĂŒnschen verpflichtet. Ist doch gar nicht passend.

Wenn Du grundsÀtzlich Probleme mit Deiner Mutter hast, solltest Du sie eben durch Kontaktabbruch oder mehr Distanz lösen.

6

Zum Muttertag gratulieren die Kinder - so einfach.

7

Ich verstehe Deinen Ärger nicht - Du schickst Deiner Mutter zum Muttertag Bilder Deiner Kinder und wĂŒnschst in dem Zusammenhang einen schönen Muttertag und bist sauer, weil SIE DEINEN Muttertag nicht wĂŒrdigt?

Das ist doch eine Geschichte, bei der Kinder ihren MĂŒttern danken bzw. ihnen Aufmerksamkeit schenken und nicht umgekehrt....

8

Es geht mir nicht darum, zum Muttertag Blumen oder pralinen oder Sonst was zu bekommen. Aber hĂ€tte es sie umgebracht zu sagen: "das wĂŒnsche ich dir auch." vielleicht noch "ich bin stolz auf dich." sie weiss genau was bei uns den ganzen Tag los ist, da sie Jahrelang in der gleichen Situation war. Ich bin als Kind immer nur "mitgelaufen, war halt dabei". Ich mache das gleiche mit Überzeugung, Freunde und Herzblut und 2 Kindern (4+2). Kann sie das nicht auch einmal im Jahr anerkennen?
Und von wegen Dankbarkeit - fÀnde ich schon etwas angebracht. Dass sie im Ausland leben haben sie entschieden, mich hat niemand gefragt.

9

Und wenn sie es dir an dem einen Tag sagt, weil Muttertag ist, geht es dir besser? Weil wenn etwas zwanghaft an dem einen Tag, und nur an dem einen Tag, gesagt wird, es völlig ernst gemeint ist und von Herzen kommt?

Warum brauchst du Anerkennung von deiner Mutter fĂŒr DEIN Leben? Das hast du dir so ausgesucht wie sie es ausgesucht hat im Ausland zu leben.

Das was du dir wĂŒnschst hat auch mit der ErklĂ€rung null Komma nichts mit Muttertag zu tun. Ihr habt da generell ein Problem miteinander, oder nur du mit ihr?!

Und „das wĂŒnsche ich dir auch“ hĂ€tte dich glĂŒcklich gemacht? Ich finde eher „alles gute zu Muttertag“ befremdlich.

Entweder mag und huldigt und lobt und liebt man sich immer, oder nicht. Alles andere wÀre unecht und geheuchelt.

10

Dankbarkeit wĂ€re angebracht? FĂŒr was? Deine Kinder können dir dankbar sein, oder dein Mann. Wenn ĂŒberhaupt, denn das ist halt der Job als Mutter und Vater.

11

Also vom Muttertag darf man halten, was man will.
Offensichtlich ist DIR der Muttertag wichtig - das darf er auch. Nur sind fĂŒr deine GlĂŒckwĂŒnsche deine Kinder und ggf. der Vater deiner Kinder zustĂ€ndig. Das ist kein „Jeder gratuliert Jeder Mutter Tag“, sondern ein „Jeder gratuliert SEINER Mutter Tag“. An dem Tag sollte man sich nochmal dafĂŒr bedanken, was Mutter alles so fĂŒr einen gemacht hat. Diesen Hintergrund hatte das ursprĂŒnglich.

Was da die Bildchen von den Enkelchen sollten, verstehe ich nicht. Ist zwar sĂŒĂŸ, aber gratulieren kannst nur du ... du bist das Kind.
Ich wĂŒrde nicht mal im Traum daran denken irgendwelchen (nahen) weiblichen Verwandten zum Muttertag zu gratulieren, außer eben meiner Mutter.