Eltern mit Katzen, Mann mit Katzenallergie - Lösungen?

Huhu alle zusammen,
Ich bin etwas ratlos und könnte gut ein wenig Input von neutraler Seite brauchen.

Aaalso: Meine Mutter und mein Mann verstehen sich seit jeher so lala.
Meine Familie wohnt 1000km entfernt, meine Mutter kommt uns ca. 3mal jährlich für ne Woche besuchen. Wir haben hier ein Gästezimmer auf dem Hof, mit Bad und kleiner Küche. An sich klappt das auch, allerdings hat meine Mutter zuhause zwei Katzen, auf die mein Mann hochgradig allergisch reagiert. Nun war es das letzte Mal so, dass sie sogar zwei Wochen da war und mein Mann zusehends mehr mit der Allergie zu kämpfen hatte, bis hin zu allergischem Asthma.
Meine Mutter fühlt sich - denke ich - abgewiesen, so als ginge es um sie. Beide reden nicht darüber, aber die Stimmung ist total ätzend.
Jetzt bin ich schwanger mit Zwillingen und meine Mutter will zur Unterstützung zum Geburtstermin wieder für 2 Wochen kommen. Sie bekommt dieses Mal sogar eine Wohnung gestellt - unsere Freunde und Nachbarn sind in Urlaub, sie kann die Wohnung haben.

Die Idee war jetzt, dass die großen Kinder sie dort besuchen können, wir uns sonst draußen treffen. Heute kam kurz auf, dass sie ja vielleicht 1-2 Stunden am Tag zu uns kommen kann, um evtl im Haushalt zu helfen oder so. Als ich das meinem Mann erklärte, sagte er nur "Die Allergene gab ich dann trotzdem alle hier, ich hab keinen Bock wieder so zu Husten und schlecht zu schlafen wenn die Babies da sind."

Mich nervt dieses ganze Getue von beiden Seiten schon wieder... Habt ihr vielleicht Tipps wie man das praktisch lösen kann, ohne dass ich permanent Vermittler spielen muss?
Ich bin dankbar für die Unterstützung meiner Mutter und denke wir können es gut brauchen mit 2 Kindern und dann neugeborenen Zwillingen, aber ich bin jetzt schon total gestresst und genervt.

Liebe Grüße

2

Kann man sowas nicht sachlich und erwachsen angehen?
Wenn die Allergie tatsächlich so schwer ist, geht Mutter als erstes unter die Dusche, und alle Kleider halt am ersten Tag gewaschen und in den Trockner gesteckt.
Die Mutter wird ja nicht zwei Wochen lang Katzenspucke am Körper haben.
Deinem Mann fällt auch nichts aus der Krone wenn er 14 Tage lang ein Antiallergikum schluckt.
Das Hauptthema wird so oder so sein, dass die zwei sich nicht mögen, Allergie usw. ist eher das Medium um den Konflikt auszutragen.

6

Cortison hat andere Nebenwirkungen, das stimmt ;)

Wenn sie die Katzen zuhause lässt, denke ich aber auch eher an eine Allergie gegen die Schwiegermutter und würde ihm was erzählen...

1

Als Allergiker kann ich dir versichern, dass es von Seiten deines Mannes kein Getue ist. Allergisches Asthma ist kacke und wenn er selbst auf die Allergene reagiert, die sie mitbringt, ist er schon stärker allergisch als ich es bin. Die Medikamente machen extrem dösig. Das mindert die Lebensqualität erheblich.

Kann deine Mutter die Katzen nicht zuhause lassen und dort betreuen lassen? Ich finde es eher seltsam, dass sie die scheinbar mitschleppt. ;)

3

Es gibt so viele unterschiedliche Medikamente, längst nicht alle machen müde.

Und so wie ich es verstehe, bringt sie die Katzen nicht mit.
Deshalb ist es auch fraglich, wie sich seine Symptome so sehr steigern statt abzuflachen. Antipathie könnte das Stichwort sein....

13

Ich bin auch Allergiker und kann vorab sagen, dass ich auf Tiere, die ich nicht mag stärker reagiere als auf Tiere, die mir sympathisch sind und meine Eigenen machen mir nach kurzer Eingewöhnung gar keine Probleme...

Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass man sich an die üblichen Antiallergika schnell gewöhnt und dann nicht mehr unbedingt müde davon ist und Cortisonpräparate, die man als Nasenspray, Inhalationsspray verwende nicht müde machen und über einen so kurzen Zeitraum auch keine schwerwiegenden Langzeitfolgen zu erwarten sind.
Wenn der Mann der TE die Schwiegermutter nicht im Haus haben soll, kann er ja eine andere Hilfe organisieren, auf die hoffentlich keins der anderen Familienmitglieder reagiert.

weitere Kommentare laden
4

Hallo,

kommen die Katzen deiner Mutter denn mit zu euch oder warum reagiert dein Mann so extrem darauf?

LG

5

Ich verstehe das Problem nicht, nimmt sie die Katzen denn mit?? Andernfalls sollte es doch reichen, wenn sie z.b. ihre Kleidung vorher gut wäscht, die Reisetasche, Handtasche etc gut reinigt vorab, auslüftet und so verstaut dass sie nicht mehr mit den Katzenhaaren in Verbindung kommen. Klingt für mich einfach nach einer Ausrede deines Mannes. Wenn er die Hilfe ablehnen will, dann soll er aber adäquaten Ersatz organisieren.

Ich selbst bin Katzenhalter und besuche oft meine Freundin, die allergisch ist. Sie hatte noch nie Beschwerden außerhalb meiner Wohnung.

7

Dann soll dein Mann in Gottes Namen zwei Wochen lang antihistamine oder Cortison nehmen… Er wird es überleben

8

Danke für die vielen Antworten... Nein, sie bringt die Katzen natürlich nicht mit. Das wäre ja in der Tat sehr eigenartig.

Er nimmt dann ja Antihistaminika, aber ich glaube auch dass er sich sozusagen reinsteigert, jedoch nicht bewusst oder gar böswillig. Ich glaube auch, dass es leider viel mit Antipathie zu tun hat. Natürlich sammeln sich bei täglichen Besuchen mit Katzenhaaren auch welche in der Wohnung an, aber ich sauge ja ohnehin täglich wenn die da ist.
Ich hab halt keine Allergien und kann mir das schlecht vorstellen.

9

Also wenn deine Mutter bei euch ankommt, duscht, Haare wäscht und ihre Kleidung einmal durchwäscht, dann sind alle Allergene weg. Die Allergene sind im Speichel der Tiere, gewaschene Katzenhaare machen keine Allergie.

Irgemdwas ist da komisch.

weitere Kommentare laden
11

"Mich nervt dieses ganze Getue von beiden Seiten schon wieder" dein Mann reagiert allergisch darauf. Da verstehe ich jetzt nicht ganz wo das seinerseits Getue sein sollte. Zudem ich seine Punkte das er nicht wieder die ganze Zeit husten möchte etc. gut nachvollziehen kann.

12

Klar, kann sein das er sich auch etwas reinsteigert. Aber das kann niemand hier beurteilen

17

Ich habe auch eine Katzenhaarallergie. Als Kind war sie wesentlich schlimmer, da hab ich echt unter Atemnot gelitten. Und erklär einen Kind, das urlaub auf dem Bauernhof macht mal, dass es nicht zu den Katzenbabys darf ...

Mit den Jahren ist sie abgeschwächt und ich habe festgestellt, es ist von Tier zu Tier verschieden.

Freunde, die dann anbieten, die Tiere so lange auszusperren, meinen es zwar gut, aber es bringt nix. Die Allergene sind üüüberall.

Mir hilft es Antihistaminika zu nehmen, würde ich auch empfehlen. Es gibt unterschiedliche, vielleicht wirkt ein anderes besser bei deinem Mann, als das was er bis jetzt genommen hat? Zusätzlich vielleicht noch lokale Mittel (Augentropfen, Nasenspray) Er kann sich ja mal vom Hausarzt beraten lassen.

19

Hallo!

Das es in einem Katzenhaushalt nichts bringt, die Tiere wegzusperren ist klar - Haare und Speichel hängen ja in Möbeln und Teppichen.
Aber wenn die Mutter der TE die Tiere zuhause lässt, selbst erst einmal duscht und die Klamotten in die Waschmaschine steckt, dürften keine Allergene in den Haushalt gelangen.

Und an die TE: Ich würde die Mutter bitten, etwas Kleidung vorab zu schicken, damit diese dann schon einmal gewaschen werden kann. Wenn sie dann kommt, kann sie sich direkt duschen und umziehen, der Rest der Kleidung wandert in die Waschmaschine. Somit dürften Mutter und Kleidung allergenfrei sein und der Mann bekommt keine Symptome.

LG

20

Hallo,

ist es möglich, dass deine Mutter Hosen und Oberteile von dir bekommt oder du einfach zwei Leggins und ein paar Shirts neu besorgst?

Wenn sie dann vorher noch duscht und sie bis unter die Fingernägel sauber ist, sollte das ja vielleicht gehen.

21

Hallo!

Mich wundert sehr, dass sich die Symptome verstärken, je länger sie da ist.

Meine Mutter hat eine starke Katzenallergie, leiht uns aber öfter ihre Ferienwohnung. Natürlich achte ich darauf, nur frischgewaschene Sachen mitzunehmen und am Tag der Anreise behalte ich den Pyjama an, bis ich wirklich los will und ziehe dann auch gewaschene Sachen aus dem Schrank an. Damit minimiere ich das, was ich an Allergenen einschleppe.

Und während ich da bin, werden die Allergene ja auch nicht mehr, ich habe dort ja keinen Kontakt zu Katzen.

Also steht zu befürchten, dass vielleicht am Anfang wirklich noch Allergene an ihrer Kleidung hängen, wenn sie nicht so gewissenhaft damit umgeht wie ich und schon am Pulli den sie da anhat zwei Hand voll Haare hängen. Aber irgendwann sind ihre Sachen ja gewaschen und ab da reagiert dein Mann eher auf sie als Person "allergisch"- psychosomatisch und sicher nicht mit Absicht, aber sie mögen sich halt beide nicht.

Rede auf jeden Fall mit deiner Mutter intensiv über die Notwendigkeit, nur gewaschene Kleidung mitzunehmen, auch kein Koffer, in dem vorher die Katze gelegen hat. Und dein Mann - ich glaube, ein echtes Antihistaminikum ist da gar nicht notwendig, erst recht kein Kortison. Eher ein Placebo, vielleicht irgendwelche Hokus-Pokus-Globuli-Schüssler-Salz-Bachblüten-Zauberei. Sonst hat er mehr Nebenwirkung um psychosomatische Allergiebeschwerden zu bekämpfen und es bringt doch nichts.

Es ist aber wirklich wichtig, dass sie sich echt bemüht, nichts einzuschleppen. Wenn sie einen Lieblingspulli die ganze Zeit nicht wäscht, auf dem vor der Abreise die Katze geschlafen hat, dann ist das halt schon fies.

22

Schön, so viel Rückmeldungen zu bekommen. Danke für die vielen Antworten. Ich habe ihr das auch nochmal erklärt.
Ich habe sie jetzt gebeten, die Klamotten vor der Reise direkt unten im waschkeller in den Koffer zu packen, damit da keine Katzenhaare reinfliegen können und dann sollte das ja schon halbwegs "antiallergen" sein.