Sind 3 Kinder „allein“ machbar?

Hallo!

Die Frage richtet sich vor allem an Frauen mit mindestens 3 Kindern - explizit kleinen Kindern.

Unsere 2 Racker sind 4 und 2 Jahre alt. Derzeit ist es so, dass beide in die Kita gehen. Angemeldet für 7,5 Stunden, aber meist hole ich sie nach 6 Stunden wieder ab. Mein Mann ist derzeit beruflich wochentags nicht da. Ob das nächstes Jahr noch so ist, weiß keiner. Aufgrund seiner Selbstständigkeit und immer wieder neuen Ideen 😅 kann sich sowas auch mal schnell ändern. Wir hätten gern noch ein drittes Kind, jedoch habe ich etwas Angst im Worstcase, dass wochentags nicht allein zu schaffen. Ich möchte aber auch nicht noch unbedingt 5 Jahre warten, da wir schon etwas reifer sind und ich auch keinen riesigen Abstand zwischen den Kindern möchte (bin da als Nachzügler extrem vorbelastet). Mich hält im Endeffekt nur davon ab, dass ich Angst habe, absolut gar keine Zeit mehr für mich irgendwie zu finden.

Gibt es Frauen, die Kinder im ähnlichen Alter haben und mir einen kleinen Erfahrungsbericht geben können?

1

Meine waren im ähnlichen Alter, jetzt sind sie 6, 8 und 10 Jahre alt.

Mein Mann ist und war immer schön früh aus dem Haus und sehr spät wieder da. Jetzt mit der Selbstständigkeit ist es natürlich nicht besser. 🤣

Ja ist machbar, und man wächst da zügig rein. Früher waren andere Dinge anstrengend als heute, aber anstrengend ist es noch immer.

Ich liebe diesen Trouble, immer alle um mich zu haben. Meistens sind die Kinder dann noch mit ihren Freunden hier statt dort, weil hier der Bär steppt.

Also ja klar ist das machbar!

2

Danke für deine Antwort. Hattest du mal Phasen an denen du dich gefragt hast, was dich bei der Entscheidung eigentlich geritten hat? 😅 Naja gut... die Phase kann man auch mit einem oder zwei Kindern haben 😃

Darf ich fragen wie die Kinder sich verstanden haben oder heute verstehen? Klappt das untereinander? Vor allem bei der ungeraden Zahl?

3

Nein, ich habe mich nie gefragt, was mich da geritten hat. 🤣 Ich hab mich aber schon das ein oder andere mal auf den Wein am Abend gefreut. 🤣🤭

Wir waren selber zu dritt damals, der Gedanke war also nicht so ungewöhnlich.

Die Große und die Kleine sind Mädchen, in der Mitte der Junge. Eigentlich haben sie sich schon immer gesucht. Am Wochenende machen sie Pyjamapartys, sie denken aneinander. Mal rotten sich alle drei zusammen, mal nur die Mädels, mal mein Sohn mit der Großen, mal mit der Kleinen.

Sie hätten gerne noch ein Geschwisterchen.

4

Hallo

Meine Kids sind nun 1 Jahr, 3 Jahre und 7 Jahre alt. Wir haben letztes Jahr gebaut bzw., mein Mann hat gebaut. Ich war 3 Monate komplett allein, bis auf am we mal ein Familienausflug.
Mein Mann ist Bauleiter und oft erst zum Abendbrot zuhause. Ich für mich komme gut zurecht und die Kids kommen nicht zu kurz. Entweder sind wir alle auf einem Haufen oder die beiden Großen sind draußen oder oder oder. Jeder ist hier mal zum kuscheln oder albern dran.
Spätestens um 19Uhr fällt hier der Hammer für die Kids. Dann ist Zeit für mich, meinen Mann oder ein Abend für uns. Je nach Lust und Laune.

3 Kids sind für uns perfekt und wir sind ausgelastet, aber nicht überlastet:-)

7

Danke für deine Antwort! Hat man nicht manchmal das Gefühl, dass man nicht allen gerecht werden kann? Das bedrückt mich auch etwas.... Ich frage mich, wo der große bleibt, wenn das Baby in der ersten Zeit so viel Aufmerksamkeit benötigt. Von unserem kleinen mal ganz abgesehen.... er brauchte schon als Baby sehr viel Aufmerksamkeit und das ist bis heute so. Ich möchte nicht, das sich eines der Kinder zurück gesetzt fühlt.

8

Also wir haben quasi auch den Haushalt so strukturiert, dass auch der mittlere sich selbst Joghurt+Löffel, Trinken, Eis ect holen kann. Becher stehen zb unten in einer Schublade und auch Joghurt, Apfel,... sind im Kühlschrank in greifhöhe. So muss er nicht warten, nur bescheidsagen, dass er sich was nimmt.
Klar, manchmal lässt sich auch das nicht verhindern, aber wie oft warre ich, dass die Bande aus den Puschen kommt?;-)

Mein mittlerer war auch von klein auf fordernd und echt ne Granate. Sein Spitzname ist Randale Ralph...
Aber auch er profitierte von der Entschleunigung z.b. beim Stillen. Er hat mich ganz viel übers Baby gefragt, Lieder gesungen,ect... Er ist der, der nie zu kurz kommen würde. Dafür sorgt er schon:-)
Die Große genießt es wenn ihr mal keiner aufn Keks geht oder sie geht raus und spielt oder malt oder oder... sie ist halt wirklich schon ne Große. Sie fordert sich auch Exclusivzeit mit uns. Da gehen wir zu zweit Essen, mit einem von uns ins Kino oder mit Papa schwimmen. Aber das war auch schon so als sie noch allein war. Sonntags war Primetime mit einem von uns. Sie braucht das für sich.
Der kleine liebt die Aufmerksamkeit seiner Geschwister und beim aufstehen hat er uns meist 1h allein für sich. Wenn er zum Mittagsschlaf gebracht wird, haben die andern beiden TV Zeit. Also kommen auch die auf ihre Kosten während er kuschelt.

Jeder ist hier immer mal dran. Klappt mit unseren Kindern wirklich super.
Aber auch hier gibts es Tage... Und die muss es auch geben, denn sonst wirds langweilig und dann wäre es auch echt nicht perfekt.:-)

5

Hallo,
Meine drei sind 4,3,1. Der große geht in den Kindergarten ca. 6 Stunden, die mittlere 2 Tage die Woche in eine Spielgruppe jetzt bald irgendwann sich Kindergarten, der kleine wird auch ab November in die Spielgruppe. Es ist schon anstrengenden vor allem zur Zeit, da alle zu Hause sind und mein Mann normal arbeitet. Es geht auch alleine aber an Abend alle ins Bett bringen ist alleine schon ziemlich anstrengenden. Alle lieben sich heiß und innig, genauso intensiv wird auch mal gestritten. Der Kleine war nicht ganz so geplant, aber es ist schon toll. Ich kann es nur empfehlen. Jetzt wo das erste Jahr rum ist wird es entspannter.🙈
Aber ein Glas Wein ab und zu hilft auf jeden Fall 😄
Schöne Grüße
P.s. ich fand die Umstellung auf drei eigentlich nicht so schlimm

6

Danke! So langsam bekomme ich das Gefühl, dass das wohl doch nicht soooo schlimm ist und man am Ende ganz zufrieden ist. Das mit dem Wein kann ich verstehen.... So geht es mir aber auch an manchen Tagen mit 2 Kindern 😂 Manchmal hat man einfach Tage an denen alles drunter und drüber geht und nicht jeden Tag kann ja auch bei einem selbst die Sonne scheinen.

Ich danke dir auf jedenfall!

9

Hallo.
Ja es ist machbar!
Mein kleinster ist 1, die mittlere 3 und der große 5.
Der kleinste war nicht so ganz geplant, aber auch nicht unerwünscht oder ausgeschlossen.
Ich war zuerst doch geschockt und bekam gesagt "man wächst mit seinen Aufgaben" ich muss sagen, da ist was wahres dran.
Mein Mann ist täglich mindestens 10 stunden weg und hin und wieder auch für 2-3 Wochen. Natürlich es ist kein Zuckerschlecken, es ist anstrengend und das Glas Wein am Abend tut auch Male gut.
Ich möchte keins von den 3 missen. Es braucht Übung jedem gleich gerecht zu werden und die gleiche Aufmerksamkeit zu geben. Es gibt schon mal traurige Augen wenn ein Kind besonders Aufmerksamkeit braucht aber das gleiche ich aus, dann gibt es am Abend für das Kind, was am Tag völlig untergegangen ist noch exklusive Mama Zeit vielleicht ein Spiel, ein kleiner Spaziergang o.ä und schon sind alle wieder glücklich.
19/19:30 ist Feierabend, dann gehen alle ins Zimmer.
Und auch die Sache mit dem Haushalt spielt sich ein, man findet einen Rhythmus, dann ist alles gut machbar

Ich bin dankbar und glücklich über alle 3 und würde es immer wieder so machen.

10

Ich glaube die Frage kannst du dir nur selbst beantworten...
Wir haben uns gegen ein drittes Kind entschieden weil ich die Befürchtung hatte nicht mehr die entspannte Mutter sein zu können die ich bin... Außerdem ist unser zweiter ein kleiner Zinnzahn und bis jetzt kann ich da ganz gelassen mit um...aber wenn dann noch so ein Säugling dazu käme...No Way!
Außerdem lege ich großen Wert auf eine Bedürfnisorientierte Begleitung... Für mich mit zwei Kindern manchmal schon schwierig....Aber das ist ganz alleine meine Haltung....

13

Bei uns das Gleiche, nur dass ich jetzt schon alleine mit 2 Kindern manchmal an meine Grenzen komme. Mich stört auch immer noch das Multitasking mit 2 Kindern. Man kann sich einfach nicht mehr so gut auf eines konzentrieren und das fehlt mir. Mit 3 könnte ich ihnen noch weniger gerecht werden.

11

3 Kinder alleine sind machbar alle die mindestens 3 Kinder haben werden dir diese Frage sehr wahrscheinlich auch so beantworten denn man wächst mit seinen Aufgaben . Aber ich sag mal so jeder hat eine unterschiedliche Belastungsgrenze und unterschiedliche Ansprüche bisschen kommt es auch drauf an wie pflegeleicht oder anspruchsvoll die Kinder sind . Mit einem Kind kann man auch gut beschäftigt sein manchmal sogar mehr wie mit dreien . Das deine beiden anderen Kinder bereits in die Kita gehen ist auch schon mal eine Entlastung war bei uns drei Kinder unter 3 Jahren nicht so . Weil du explizit nach drei kleinen Kindern fragst kann ich dir sagen das ich drei kleine Kinder deutlich einfacher finde wie drei größere Kinder . Ja kleine Kinder haben ihre Phasen , sind noch nicht so selbstständig , Zähne , schlechte Nächte , Trotz usw. aber mit größeren Kindern hat man mehr zu tuen es wird nicht unbedingt besser nur anders . 3 Kinder durch die Schule zu begleiten , alle Termine ( und diese werden mehr ) zu koordinieren usw. fordert einem auch einiges ab .

12

Hey.
Meine sind nun
Fast 9
Fast 6
Und 2,5

Also so belastet es mich nicht, das einzige schwere ist tatsächlich hier es jedem gerecht zu machen.
Die beiden Mädels (6&2) finden spielplätze noch total super.
Währenddessen der grosse das voll öde findet:D

Ansonsten ist es machbar. Ich fand es weniger stressig von 2 auf 3 als von 1 auf 2 .

Es ist natürlich so das du immer einen kiwa oder maxicosi dabei hast.
Auf Spielplätzen eher mit Manduca o.ä arbeiten solltest damit du beide Arme frei hast und des öfteren mal Multitasking betreiben musst.
Wenn das kleine Hunger hat aufm Spielplatz ist es eben füttern und beobachten.
Aber ansonsten fand ich es hier total entspannt.
Die grossen wollten immer helfen und ich muss dazu sagen meine 3. Hat das 1. LJ so gut wie verschlafen. :D

Jetzt in der Gegenwart ist Lina unsere kleine Maus und ja manchmal nervt sie auch die Geschwister wenn die mittlere in Ruhe barbie spielen will,sie aber auch und dann kommt ein "oh man lina" oder so.

Aber ansonsten kann ich es dir empfehlen. Aber es ist immer schwer mit
3 Kindern schwimmen zu gehen. Vorallem wenn keiner der 3 Kinder schwimmen kann. Das tue ich nicht alleine.
Oder es war schwer alleine in den Indoorspielplatz zu fahren ohne manduca oder es war schwer einkaufen zu fahren ohne 2. Einkaufswagen.
Was war noch schwer ?!
Ach ja Auto.
Wir haben ne neue A Klasse. Aber die grossen kloppen sich total wenn wir weitere Strecken fahren. Weil es eben etwas eng ist.

Lg
Corinna

14

Meine waren 5 und 3 als Nr. 3 zur Welt kam. Ich war auch mehr oder weniger auf mich alleine gestellt, da mein Mann von 6-17 Uhr arbeitet. So musste ich die Kinder morgens alleine fertig machen und habe den Tag alleine gewuppt mit den 3en. Abends meist auch, weil die Jungs sehr fixiert auf mich waren und mir das auch nichts ausgemacht hat. Zeitfenster für mich habe ich immer irgendwie gefunden, z.b. wenn die Großen im KiGa waren und der Kleine geschlafen hat. Haushalt habe ich über den ganzen Tag verteilt gemacht wenn die Kinder da waren--aber wenn hier mal Ruhe war, dann habe ich mir meine Zeit genommen.

15

Hallo,

meine drei Mädels, jetzt 12, 9 und 6 Jahre alt, möchte ich auf keinen Fall missen. Das erste Jahr mit Nr. 3 war sehr anstrengend da sie ein Schreibaby war. Dafür waren die beiden Großen eher pflegeleicht.
Im Sommer kommt die Jüngste zur Schule und das wird eine neue Herausforderung.
Ich empfinde die Schulzeit der Kinder als sehr anstrengend und sehr kostenintensiv.
Termine für Klassenarbeiten, Aufführungen, Ausflüge, Hilfe beim Lernen und bei den Hausaufgaben, Verabredungen und Vereinssport und das Ganze x 3 ist sehr stressig.
Schulmaterial, Bücher, Schulgeld, Essensgeld, Klassenfahrten, Ausflüge, Hobbys. All das muss dann auch finanziert werden können.

Ich bin aber auch mit jedem Kind gelassener geworden und vor allem die Jüngste hat mir gezeigt das ich ein verdammt stabiles Nervensystem habe.
Seitdem bringt mich sooo schnell nichts mehr aus der Ruhe.

LG Schnaddel mit 3 Mädels

16

Wir haben 4 Kinder (11, fast 5, fast 3 und 1). Mein Mann ist eine gehobene Führungskraft, arbeitet VZ und ist oft auf Dienstreise. Wir haben hier keinerlei Familie oder anderweitige Hilfe. Kiga/Schule (letzteres ab nächster Woche wieder 👍) fällt ja seit Wochen aus.
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin sehr oft komplett auf mich alleine gestellt.
Es gibt Tage, da denke ich mir abends (wenn die 3 Kleinen schlafen 💤) „Gott sei Dank“ 😂🤪😅.
Natürlich ist es auch mal sehr anstrengend, v.a. zurzeit noch wegen dem Home-Schooling neben HH (großes Haus, großer Garten) und der Kleinkindbetreuung (dreien fällt halt mehr Blödsinn ein als nur einem Kind). Die 3 Kleinen lieben sich und streiten 😂😂 sich.
Gerade in den letzten Wochen war ich mehr als froh, dass die 3 einander haben. Hier kommt keine Langeweile auf 😅. Natürlich können die 3 auch ziemliches Chaos veranstalten 🙈.

Von mir: Es ist zu schaffen, man wächst mit seinen Aufgaben.
Wenn du Hilfe kriegen kannst, nimm sie an. So kannst du dir auch Auszeiten schaffen.
Schule kann mitunter eine ziemliche Herausforderung sein und wenn da noch kleinere Kinder rumwuseln, wird es schon mal anstrengend.

Ich wünsche euch alles Gute 😘