Familie legt uns Steine in den Weg!

Hallo ihr Lieben!

Der Familie wegen, sind mein Partner und ich letztes Jahr mehrere 100 Kilometer zurück in seine Heimat gezogen. Zuerst haben wir bei seiner Familie auf dem Hof gelebt, um uns in Ruhe eine eigene Bleibe suchen zu können und mit jeder Besichtigung wird es schlimmer!
Im Sommer 2019 hatten wir schon einen Mietvertrag unterschrieben, die Wohnung wäre auch hier im Dorf gewesen. 3 Wochen später gab es die Kündigung, mit der Begründung mein Partner hätte ja keinen Arbeitgeber mehr. Er hatte den ersten Arbeitgeber hier oben zu der Zeit gewechselt, da er einen besseren Job gefunden hat, arbeitslos war er zu keiner Zeit.
Wir haben uns geärgert, es aber so hingenommen und uns gesagt, dass es schon einen Grund haben wird und vielleicht auch gut so ist.
Wir haben dann im Herbst eine Wohnung ein paar Dörfer weiter gefunden und diese auch bekommen. Jeder versuchte uns die Wohnung schlecht zu reden, niemand hielt es für richtig. Nun wohnen wir hier mit unseren Kindern, aus vielen Gründen müssen wir aber wieder umziehen und haben angefangen uns Häuser anzusehen. Trotz festem und geregelten Einkommen, gab es immer nur Absagen und die Anwärter auf große Häuser sind hier echt gering! Heute war wieder eine Besichtigung, nur einer Person hatten wir davon erzählt. Das Haus war ein Traum und dafür relativ günstig! Als wir unsere Daten nochmals notieren sollten, bekamen wir ein Telefonat mit - die Tante meines Partners, die Person die von der Besichtigung wusste! Nach dem Telefonat kamen mir die Vermieter schon irgendwie urplötzlich verhalten vor, ich kam mir auf einmal so unerwünscht vor. Im Auto ruf MICH dann besagte Tante an und wetterte los, das Haus wäre nichts, wir sollen die Finger davon lassen,die Vermieter hätten schon einiges über uns gehört, wir könnten uns das eh nicht leisten und ich soll verdammt nochmal auf dem Teppich bleiben.

Ich war tierisch überrumpelt und wusste nicht wie ich reagieren sollte, vor den Kindern wollte ich auch nicht diskutieren. Ich suchte freundlich nach Möglichkeiten, ihr ihre Grenzen aufzuzeigen, aber sie würgte mich ab, sie hätte noch Termine.
Jetzt sitz ich hier und weiß nicht genau wie ich mich verhalten soll. Wir haben etwas Zeitdruck mit der neuen Bleibe und so viele Angebote gibt es hier halt auch nicht. Ich hätte so Lust auf ein zwei Gläser Wein, dann wird die Zunge locker und ich traue mich, ihr mal so richtig die Meinung zu geigen 😅 ich hab überlegt die Vermieter des Hauses nochmal anzurufen und mit denen zu reden, andererseits weiß ich nicht was das bringen soll. Was würdet ihr machen? Würdet ihr überhaupt was machen?

Liebe Grüße und einen schönen Abend C😊

Oh wei. Wer so eine Familie hat...
Ich würde wieder weg ziehen. Selbst wenn du das grosse Haus kriegst, wenn die Familie so drauf ist ist es zu nah am Drachennest....

Wir haben vor 350 auf 700km verdoppelt vor einigen Jahren. War eine gute Entscheidung...

Hi. Das ist ja mal ne ätzende Tante. Der würde ich aber was erzählen. Woher will sie wissen, was ihr euch leisten könnt und wollt? Und dann noch bei den Vermietern anrufen... Der würde ich nie wieder was erzählen. Klar würde ich nochmal bei den Vermietern anrufen und Fragen was die Bekannte denen erzählt hat und denen auch sagen, daß ihr dringend was sucht und evtl. könnt ihr da ja noch was klar stellen. Würde auch der Tante nochmal klipp und klar sagen das sie sich da nicht einzumischen hat. Und dann auch die Eltern deines Mannes einweihen und die sollen mal mit der verrückten reden.
Vg

1. WAS ist bitte an dieser Familie so toll, dass man dafür mehrere 100 Kilometer hin zieht?

2. Wo lebt ihr, dass man euch einen Mietvertrag kündigt, weil dein Partner keinen Arbeitgeber mehr hat?

Ein Mietvertrag kann nicht einfach so gekündigt werden, es sei denn, ihr hättet keine Miete gezahlt. Aber selbst das geht nicht nach 3 Wochen Mietzeit.

Die Kündigung für den Vertrag haben wir bekommen, kurz nachdem wir unterschrieben haben, aber 2 Monate vor dem Einzug. Wir waren noch nicht in der Wohnung.... in der Kündigung stand halt auch das angeblich nicht existierende Arbeitsverhältnis als Grund.

Was an der Familie so toll ist? Wir übernehmen den Betrieb in 2 Jahren und wollten hier schon mal ankommen. Was ich mittlerweile als Fehler sehe

Ganz Ehrlich: Ich würde die Beine in die Hand nehmen.

Das was da los ist, ist an Unverschämtheit kaum zu überbeiten. Wenn ihr den Betrieb übernehmt wird das sicher nicht besser. Was passiert den mit den Familienmitgliedern(Eltern?) die dem Betrieb bis jetzt geleitet haben? Bleiben sie auf dem Hof/Betrieb/Grundstück dann werden sie sich weiter einmischen, aber wie ihr seht kann sich eure Familie auch aus der Ferne einmischen.
Ich würde das nicht mit mir machen lassen.

weiteren Kommentar laden

Ich würde da so schnell wie möglich wegziehen und auch auf keinen Fall die Firma übernehmen, das würde ich mir nicht antuen.
Kommen die Sticheleien auch von den Eltern oder nur von der weiteren Verwandtschaft? Wenn auch die Eltern drinnen hängen, würde ich wirklich sofort richtig weit weg ziehen, wenn es nur die krumme Verwandtschaft ist, würde ich die Eltern mit ins Boot holen damit die für Ruhe sorgen, wenn es da keine Bereitschaft gibt, wäre ich auch schnell weg. Kein Job ist es wert sich sowas anzutun. Was passiert wenn ihr die Firma nicht übernehmt, bekommt sie dann jemand aus der Verwandtschaft? Vielleicht ist das der Punkt, das sie es euch nicht gönnen.
Ich würde mir ganz klar das für und wieder anschauen und genau überlegen ob es das wert ist, lieber keine Firma, dafür ein schönes Leben.

LG
Visilo

Wisst ihr denn, warum sie es verhindern wollen, dass ihr auszieht?
Ich weiß ja nicht, wo die Familie (oder wie viele Familienmitglieder überhaupt) sich alles hinterrücks einmischt.

Aber ich schließe mich den bisherigen Schreibern an. Ich würde nicht die Nerven investieren und dagegen ankämpfen, sondern zusehen, dass ich da wegkomme.

Es ist sicher blöd, wenn ihr oder dein Mann sich schon wieder einen neuen Job suchen muss, aber das kann doch auch wieder anderswo klappen.
Allerdings würde ich dann wirklich niemandem irgendetwas davon erzählen, keinem einzigen, nicht von der Jobsuche, nicht von der Häusersuche, von gar nichts.

Und was sagt dein Partner dazu? Will er sich nicht dagegen wehren?

Euch scheint man aber auch nach Herzenslust drangsalieren zu können, oder? Ich meine ihr erhaltet eine unbegründete Kündigung, zuckt nur mit dem Schultern und tröstet euch selber mir Ausreden.

Deine Tante belöffelt dich am Telefon, du bekommst dem Mund nicht auf.

Ist "der Familie wegen" eine beschönigende Umschreibung für: "Wir würden in die Heimat befohlen?"

WOLLT ihr denn Betrieb überhaupt übernehmen? Bitte eine ehrliche Antwort!

Was sagt dein Partner dazu?

Was ich meiner Familie erzählen würde, wäre mir klar.
Da kann ich die meisten einschätzen und habe auch schon deutlich Grenzen gezogen.

Wie sehr hängt er an seiner Familie?
Wo sind seine Grenzen?
Was würde er mitziehen und was nicht?

Bei meiner Verwandtschaft wäre klar (ist klar): ich erzähle nur wenigen etwas
- wenn ich sicher bin, dass sie mir wohlgesonnen sind
- und nur das, was ggf. auch "rausrutschen" darf
- manchen erzähle ich nur noch etwas, wenn es in trockenen Tüchern ist. Z.B. in eurem Fall, wenn der Umzug schon statt gefunden hat (ohne deren Hilfe natürlich) und dann alles unter Dach und Fach ist
- einer weiteren Person würde ich nicht mal das erzählen

Hier weiß ich aber, wem ich vertrauen kann,
wem auch mal aus Versehen etwas rausrutscht (oder sich von bestimmter Person leicht manipulieren / aushorchen lässt). Nicht Absicht, sondern weil die Person so ist wie sie ist und man da 200% voll gedanklich dabei sein muss #aerger

Die Frage ist, wie schätzt dein Partner die Situation ein?

Alles halb so wild?
Es ist zwar doof, aber die Familie meint es ja nur lieb?
Er kann doch der armen Tante nichts verschweigen?

Würde er mitziehen bzw. würde mit dir mit woanders hinziehen?

Wie schätzt ihr die Betriebsübernahme ein?
Er ist dann zwar der neue Chef, im Vordergrund, für die Vertretung nach außen hin, rechtlich und co.
Aber intern soll er nur die Marionette mimen, weil der Ablauf in bekannten Händen bleibt?

Oder wird er als gleichwertig oder als neuer Chef akzeptiert und nach Übergabe sind die Strukturen klar?

Reagiert nur diese eine Tante so oder fast alle?

Hey!

Da wäre ich ganz schnell wieder weg!
Wenn euch diese Frau jetzt schon so Steine in den Weg legt, hast du nun einen kleinen Vorgeschmack darauf erhalten, was euch blüht, wenn ihr mal den Betrieb übernommen habt.

Auch wenn seine Eltern zu euch halten- ändert ja nichts daran, dass es da jemanden gibt, der euch ständig reinpfuscht und euch schlecht macht.

Jetzt ist's nur nervig, weil ihr keine neue Bleibe findet. Bald geht es um eure Existenz. Eine andere Liga.

Liebe Grüße!