Meine Kinder treiben mich noch in den Wahnsinn.

Hi ihr lieben,
Ich weiß eigentlich gar nicht was ich hören will, ich muss glaub ich einfach meinem Frust mal Luft verschaffen.
Ich hab zwei ganz tolle kinder.
Der große ist 2.5 und der kleine 7 Monate.
Die ersten 3 Monate war mein Mann in Elternzeit, und wegen Corona war er auch nochmal 3 Monate auf kurzarbeit und sehr viel daheim.
Jetzt ist er wieder voll arbeiten und ich mit beiden allein daheim.
Der große ist tödlichst gelangweilt weil er nicht in den Kindergarten darf, der kleine ist durchgehend unzufrieden weil er noch nicht vom Fleck kommt und einfach ein miserable Schläfer ist und dadurch quasi durchgehend müde ist.
Ich versuch echt hier alles am laufen zu halten und den Kids gerecht zu werden, aber wie oft am Tag schau ich auf die Uhr und hoffe dass mein Mann bald heim kommt.
Ich hab mich schon so oft dabei erwischt dass ich mich gefragt hab wieso ich eigentlich Kinder wollte, und hab dann direkt ein schlechtes Gewissen, weil ich eigentlich total tolle Kinder habe......
Ich genieße die Zeit mit meinen Kindern nicht und bin einfach immer froh wenn der Tag rum ist.
Ich weiß dass es irgendwann besser werden wird, aber momentan bin ich echt am Limit.

Wie gesagt ich weiß nicht was ich hören will.... Wollte mir einfach mal Luft verschaffen.

1

Ich hab nur ein Kind, und der fordert mich immer, kann nicht alleine Spielen und will ständige bespassung. Ja der Rat machen lassen, aber ich bring ihn dann glaub um und mach dann doch was ehe ich wieder wie eine Rakete abhebe #zitter

Ich kenn das mit der Frage warum wollte ich Kinder, liegt aber an mir und bin ich am abarbeiten an meinen Baustellen, bin alleinerziehend deshalb muss ich da durch, 10 h dauer reden von einem 5 Jährigen von früh bis spät #schock#schwitz

3

Oh je dass hört sich auch wahnsinnig anstrengend an!
Ich gehe ab Oktober wieder arbeiten, aber ich kann es kaum erwarten, einfach mal wieder ich selber zu sein, und nicht immer nur Mama und Hausfrau.

4

Ich könnte das nicht mehr, ich war ein Jahr zuhause und seit dem Arbeite ich wieder. Ich bewundere andere die in der Rolle aufgehen aber ich brauch auch eine Auszeit vom Kind und Wohnung #rofl

Ich denke jede Mutter hat mal Gedanken in die Richtung, viele sagen es eben nur nicht. Fehler oder gedachtes Fehlverhalten gibt man ungern zu?

weitere Kommentare laden
2

Fühl dich gedrückt. Ich steh kurz vor der Geburt unseres zweiten Kindes und hab meinen 3 jährigen Zuhause.
Seit Februar war ich nicht mehr arbeiten. Erst Betriebsferien,dann war ich krank und dann kam Corona.
Also durfte mein Sohn auch nicht zur Tagesmutter. Das ist so ungewohnt ihn wieder permanent daheim zu haben. Jetzt war er stundenweise wieder bei der TM,aber die hat jetzt Urlaub.
Zum Glück ist meiner so,dass er sich auch viel alleine beschäftigt und auch mithilft.
Mein Partner ist bis späten Nachmittag arbeiten und an manchen Tagen sehne ich seinen Feierabend herbei.
Sieh zu das du irgendwie mal Zeit nur für dich einräumst. Das brauchst du,sonst drehst du durch.

5

Danke für die liebe Antwort,
Ja Zeit für mich dass wär echt toll..... Aber mein kleiner ist extrem anhänglich, und mein Mann mit beiden leider ziemlich überfordert. Sonst bleibt er leider noch bei keinem, habe dass schon oft versucht...
Ich sehne mich danach wieder arbeiten zu gehen, wieder ich selber sein zu dürfen.
Ich wünsch dir alles Gute für die bevorstehende Geburt und die Zeit zu dritt.

7

Ich kann dein Bedürfnis nach "Dampf ablassen" absolut verstehen und hoffe, dass dieser Thread - jetzt, da die Lockerungen die Gemüter beruhigt haben - nicht zerrissen wird.

Die Frage muss bei dir kein schlechtes Gewissen verursachen, denn ich persönlich kenne keine Mutter, die sie sich nicht teils täglich stellt😉 und das schon ohne Corona.

Mein Kind ist 5 und auch unglaublich unausgeglichen, besonders weil wir Eltern zwar Zuhause sind, aber eben nicht 24/7 als Spielgefährten dienen können. Mein Mann blockiert täglich 9 Stunden im Homeoffice das Wohnzimmer und ich brauche im 9. Monaten mehr Pausen und auch der Haushalt bleibt überwiegend an mir hängen.

Deine Situation ist nicht einfach und dein Frust absolut nachvollziehbar. Sei also nicht so hart zu dir selbst😘

9

Ich kann Dich sehr gut verstehen und man darf auch darüber reden.

Meine Jungs sind 5 und 2 und wir erwarten in 9 Tagen unseren dritten Jungen. Ich erinnere mich an die ersten Monate mit den beiden, mein Mann war allerdings direkt nach der Geburt wieder arbeiten, ich hatte also keine Unterstützung. Die Tage waren oft lang und manchmal chaotisch. Der Große wollte spielen und Aufmerksamkeit, der Kleine brauchte mich natürlich, den Kleinen tagsüber schlafen legen hat nicht immer auf Anhieb geklappt, zwischen drin Termine, Hobbys und Verabredungen, Essen kochen und aufräumen..
Ich glaube jede Mama mit kleinen Kindern kann da mitfühlen. Aber es ist, wie Du ja selbst schreibst, nur eine Phase.
In wenigen Wochen/Monaten ist dein Kleiner mobil, dein Großer auch etwas älter, beschäftigt sich vielleicht ein bisschen mehr selbst.
Aber für den Moment, kann vielleicht eine liebe Freundin oder eine Verwandte mal vorbei kommen und sich mit dem Großen beschäftigen? Vielleicht mal 1, 2 Std. auf den Spielplatz gehen, zu Hause etwas basteln oder backen. Oder umgekehrt.. Den Kleinen mal eine Stunde im Kinderwagen spazieren fahren, damit Du Zeit für den Großen alleine hast?
Dann kannst Du vielleicht auch mal kurz durchschnaufen und Kraft tanken 🙂 Mir hat meine Schwiegermutter dann öfter den Großen abgeholt, etwas mit ihm unternommen oder ihn mit heim genommen. Das fand er dann immer super, sie haben einen großen Garten und er war dann da die Nr. 1 - Betüddelt und umsorgt von Oma, Opa und Onkel 😁😁

Es wird bestimmt bald ruhigere Tage für Dich geben, wenn die Kleinen ein wenig älter sind 🙂

Lg 🍀

10

Hallo,

das liegt am Alter der Kinder.
Du hast das ja schon analysiert.

Ich glaube, es geht viel mehr Müttern, wie Dir, als offen zugegeben wird.

Wenn der Große wieder in den Kindergarten geht, und der Kleine vorwärts kommt, wird es besser.

LG

Heike

11

Hallo

Wir haben drei, grosse fünf, mittlere drei und der kleine 3 monate. Mein mann arbeitet zwar nur 70% dafür nur nachts, das heisst tagsüber schläft er bis um ca halb fünf, fünf. Manchmal gibt es auch tage wo ich mich frage, warum nur? Aber wie man so schön sagt alles geht vorrüber und man denkt zurück und freut sich diese zeit mit baby, kleinkind, kind gehabt haben dürfen.
Es gibt aber mehr tage wo ich so froh bin drei gesunde kinder zu haben. Habe manchmal auch einem von den dreien gegenüber ein schlechtes gewissen, weil ich das gefühl habe dem nicht gerecht zu werden. Aber wir sind auch nicht da unseren kindern immer gerecht zu werden.
Hab auch schon geschimpft, meine hebamme hat mir erzählt als der jüngste von ihr ca 2 jahre war, und ihr mann war zuhause hat sie gesagt sie hätte so probleme mit stuhlgang ist auf die toiellette und hat sich da eingeschlossen für ne halbe stunde und ein buch gelesen... Hehehe
Sie hat mir auch gesagt die kinder suchen sich die eltern aus bevor sie zu uns kommen, also sind wir das was sie wollen. Ich weiss passt nicht überall hin dieser spruch aber mir macht er mut, dass meine kinder mich genau so wollen wie ich bin. Manchmal müde manchmal lustig manchmal traurig manchmal ungeduldig und machmal die geduld in person.

Viel glück euch allen und viel kraft

Glg alyal

12

Das liegt an dem Alter.
2 Jährige sind anstrengend und Babys natürlich auch.
In einem halben Jahr vielleicht sieht alles schon ganz anders aus.

LG mcbess

13

Ich hab auch nur ein Kind. Mein Mann war nur 4 Wochen in Elternzeit und mich dann alleine zu arrangieren, einen Alltag für mich zu schaffen usw war echt hart. Ich hab bestimmt 2-3 Monate gebraucht, bis ich mich wirklich wohl gefühlt hab und nicht mehr ab 12 Uhr mittags die Minuten gezählt, bis mein Mann kommt 🙈

Ihr wart jetzt immer zu zweit und du musst dich jetzt einfach neu arrangieren, ihr alle 3! Das ist nicht leicht und kostet viel Energie, aber ihr werdet das schaffen :)

14

Es kommen auch wieder Zeiten, da vergehen die Tage viel zu schnell 😅 also Kopf hoch, deine Gedanken teilen glaube gerade viele Mütter 😬