An die 3 Fach-Mamis mit kurzen Abständen

Mich würde interessieren wir ihr das den handhabt. Oder wie habt ihr 3e damals. Gemacht. Und zwar die große ist z. B. 3 Jahre und die zweite 2 und die 3 frisch geboren. Wie macht ihr das wenn ihr alleine unterwegs seit? Doppewagen und buggyboard oder doppelwagen und baby in der trage oder wie macht ihr das so?
Und auch interessieren würde mich wie ihr die Kinder in den Auto rein setzt also alle. Schließlich müssen die großen ja außen warten, hören sie auf stehen bleiben und warten oder was für Tipps und Tricks habt ihr da 🤭 liebe Grüße. P. S an das urbia Team bitte falls es im falschen forum ist verschieben.

1

Wir haben solche Abstände (jeweils zwischen 18 und 22 Monaten.
Wir hatten immer nur ein Kind im Wagen, die anderen sind gelaufen. Im Notfall (ziemlich selten) habe ich dann eins auf die Schultern gesetzt. Das hat immer gut funktioniert. Wir haben die Kinder, sobald sie laufen konnten immer zuerst laufen lassen (anfangs den Kinderwagen leer mitgenommen, bis wir ihn zuverlässig nicht mehr brauchten).

Unsere Kinder hören zum Glück ziemlich gut (vllt. auch, weil sie es immer mussten😅), deshalb ist das Einsteigen ins Auto meistens kein Problem. Die Kinder sind alleine reingeklettert. Wenn wir auf einem normalen Parkplatz sind, können sie von beiden Seiten einsteigen, wenn wir am Straßenrand stehen nur vom Gehweg aus. Dann muss das Kind zuerst rein, was an der Straßenseite sitzt. Meistens lasse ich sie zuerst alle setzen und kümmer mich dann ums Anschnallen. Bei einem unserer alten Autos konnte man das Kind, was in der Mitte saß, nicht gut anschnallen, wenn ein anderes Kind danebensaß. In der Zeit wurde dann immer ein Kind kurzzeitig auf dem Beifahrersitz geparkt😊

Wir haben diese Regeln von Anfang an eingeübt. Bis auf wenige Ausnahmen verhalten sie sich so, dass Spaziergänge, Einkäufe... kein Problem sind. In der Trotzphase wird es manchmal schwierig. Wenn wir an der Straße sind und Worte nicht mehr helfen, dann wird der Griff auch mal fester. Wer sich nicht benimmt, darf nicht mitkommen (klappt zumindest dann, wenn mein Mann zu Hause ist, durch Schichtdienst auch oft vormittags).😅 Ich bin auch schon auf halber Strecke zum Supermarkt wieder umgedreht, weil ich eine Dreijährige und einen Vierjährigen dabei hatte, die 0 hören wollten. Da gab es dann ein improvisiertes Mittagessen und ich habe meinen Mann nach der Arbeit zum Supermarkt geschickt.
Meistens helfen aber kindgerechte Erklärungen oder kleine Deals: Wir müssen zügig zum Arzt gehen, aber auf dem Rückweg lassen wir uns Zeit und untersuchen jeden Grashalm. Du gehst jetzt noch bis zur Ampel selber und dann darfst du auf meine Schultern. Du darfst noch 3 Blätter sammeln, dann gehen wir weiter. (Hilft übrigens auch bei Gemüseverweigerung: Willst du 3 Löffel oder 5?)

2

Danke für deine Nachricht. Das mit dem Kinderwagen ist echt ne gute Idee. Das werde ich auch erst mal so machen 😊😊. Hört sich wirklich gut an bei dir alles und hoffe das es bei uns auch so gut laufen wird 😊🤭.

3

Hallo,

wir haben so ein kleines Trio mit kleinen Abständen 😉
Zwischen unseren Töchtern liegen 23 Monate, der Abstand zu unserem Sohn ist 3 Jahre und 3 Monate zur älteren Tochter und 16 Monate zur Jüngeren.
Mittlerweile sind die Kinder 4 1/2 und 2 1/2 Jahre und 15 Monate.

Bei den Mädchen habe ich weder Geschwisterwagen noch Kiddiboard gebraucht. Ich habe die Kinder in den ersten Monaten ausschließlich getragen, und unsere Große war früh und ausdauernd mobil. Laufen oder auf dem Laufrad.
Als die Kleine ca. 6 Monate alt war haben wir uns einen Fahrradanhänger für zwei Kinder gekauft. Der war abgesehen vom Radfahren 😉 auf Ausflügen schon praktisch. Die Große konnte so je nach Laune reinhüpfen und sich schieben lassen und es war viel Platz für den ganzen Krempel den man so mitschleppt 😁

Ins Auto setzen war mit den Mädchen auch easy. Baby war ja meistens im Tuch, die Große an der Hand. Oder Baby war schon in der Schale und wurde in dieser zum anschnallen der Großen in den Kofferraum gestellt. Bevor diesbezüglich Kommentare kommen 😛 Wir fahren einen Ford Galaxy, der Kofferraum ist ohne Abdeckung 😁
Kurz vor der Geburt des Kleinen zog unsere jüngere Tochter aus der Babyschale aus. Da war unsere Große aber schon so weit das sie warten (konnte) oder aber sie wurde im Kofferraum “zwischengeparkt“ 😉

Als sich der Kleine ankündigte war ich davon überzeugt das wir einen Geschwisterwagen brauchen.
Wir investierten in einen tollen Wagen ... Der bisher vielleicht fünfmal als Geschwisterwagen in Gebrauch war 😏
Der Kleine wurde bzw. wird ausschließlich getragen, unsere Große brauchte zu der Zeit schon lange keinen Wagen, die kleine Tochter hat den Wagen als Einlingsvariante genutzt. Mittlerweile steht er nur noch als Deko im Flur 😁
Wenn wir einen Wagen brauchen, nutzen wir den Fahrradanhänger.

Ins Auto setzen war bzw. funktioniert mit dem Trio ähnlich wie nur mit den Mädchen alleine. Als erstes kommt die jüngere Tochter ins Auto. Der Kleine ist entweder im Tuch oder in der Babyschale im Kofferraum. Die Große kann mittlerweile selbstständig in den Sitz klettern oder wartet eben neben dem Auto oder ebenfalls im Kofferraum 😉

Viele Grüße!

4

Hallo, also ich hab bis jetzt nur zwei aber wir arbeiten am dritten und wir haben drei Hunde, die sind in manchen Situationen wie zusätzliche Kinder. Unsere sind 1,5 jahre auseinander. Der kleine ist jetzt 1,5. Also wir haben einen Kinderwagen mit buggyboard. Aber ich trag den kleinen noch viel und der große läuft. Wenn sich irgendwann Nummer drei anmeldet muss der jetzt kleine in den Kinderwagen. Bis Nummer drei in den Wagen kommt ist Nummer zwei alt genug fürs buggyboard oder läuft auch schon selbst.
Als Auto haben wir einen Bus. Wir steigen also alle Richtung Gehweg aus. Ich hab meinem Großen eingetrichtert, dass er mit der Hand am Auto bleibt nach dem aussteigen. Das klappt ganz gut und werde ich auch mit dem Kleinen so machen. Es gibt da sogar handsticker fürs Auto. Die klebt man drauf und das Kind bleibt mit der Hand auf der Hand vom Kleber. Wie eine art Button. Ansonsten, wenn wir mit einer Freundin und ihren Kindern unterwegs waren hat sich ein klappbuggy bewährt. Da kann man alles reinverstauen. Im Bedarfsfall auch 1-4 Kinder.

8

4 Kinder In einem Klappbuggy? Das stellt ich mir abenteuerlich vor! 😅

9

🤦‍♀️ nicht Klappbuggy. Klappbollerwagen. Wo war ich denn schon wieder. Sorry. Mein Fehler. Klappbollerwagen. Und da kriegt man vier Kinder rein. 😁

weitere Kommentare laden
5

Wir hatten fast 3 Jahre , 2 Jahre und Baby . Unterwegs waren wir mit Geschwisterwagen und Board oder Laufrad und Geschwisterwagen . Ins Auto reinsetzen ich habe immer die großen Kinder zuerst ins Auto gelassen (angeschnallt habe ich sie nachdem alle Kinder im Auto waren ) und dann das Baby für den Maxi Cosi hatten wir eine Station , die war goldwert . Mir war das sicherer darauf verlassen das sie stehen bleiben und warten fand ich zu gefährlich an der Straße oder auf Parkplätzen ist das nicht ohne .

6

Hallo!
Zwischen meiner Nr. 1 und Nr. 2, sowie zwischen Nr. 2 und Nr. 3 lagen jeweils 17 Monate. Wir hatten uns anläßlich Nr. 2 einen Geschwisterwagen gekauft, und den bei Ankunft von Nr. 3 noch um ein Kiddieboard ergänzt, um ganz sicher zu gehen, dass man notfalls alle Kinder transportieren kann. Wir hatten damals zwei Vormittage die Woche eine Kinderfrau, der hätten wir auch kein Tragen eines Kindes zumuten wollen.
Das war dann schon eine ordentlich schwere Fuhre, aber es ging.

Beim Nachmittagsspaziergang hatte ich das Baby auch oft im Tragetuch.

Das Einsteigen ins Auto war irgendwie nie ein Problem. Ich hatte immer das Baby so lange es von der Größe her ging im Maxicosi transportiert, dann konnte wenigstens das nicht wegrennen, und ich konnte den Maxicosi auf dem Gehweg stehen lassen oder in den Kofferraum (ebenfalls Ford Galaxy, wie von der Vorschreiberin schon angemerkt) oder auf den Beifahrerseitz stellen, bis die Großen angeschnallt waren.

Alles Gute Dir!!
J.

7

Wir haben 4 Kinder (11, fast 5, fast 3 und 1).

Als unsere Nr. 4 geboren wurde, nutzte ich für Nr. 3 und Nr. 4 unseren Bugaboo Donkey als Geschwisterwagen. Zusätzlich war das Geschwisterbrett für Kind 2 dran.

Zum Thema Auto setzen: Unser Auto steht auf unserem komplett eingezäunten Grundstück, da ist es kein Problem.
Sind wir jedoch unterwegs, kommt erst die Jüngste in den Buggy, dann wird das vernünftigere 2. Kind rausgeholt und dann erst der fast 3-jährige. Außerdem müssen sie im Straßenverkehr (wir wohnen in München) absolut „gehorchen“. Da gibt es keine Kompromisse!

Mir fällt (je nach Wohn-/Park-/Auto-Situation) folgendes ein:
- Isofix-Station für Babyschale (Babyschale ruckzuck festgemacht und die paar Sekunden können die Kinder warten)
- Babyschale am Gehweg stellen und erst die anderen Kinder angurten
- ist das Auto groß genug, Geschwisterkinder selbstständig in deren Sitze klettern lassen

Ihr findet eueren Weg 😘

10

Wir sind auch relativ nah dran. Kind 1 lief schon, 2+3 (Twins) im Zwillingswagen mit Buggyboard. Dann lief Kind 1+2, Kind 3+4 im Zwillingswagen. Als Kind 4 anfing zu laufen, hatten wir einen Kinderwagen für Kind 3 mit einem Buggypod Beiwagen dran. Der war wirklich klasse und sehr stabil.