Vater kümmert sich nicht um seine 2 Kinder

Hallo ihr Lieben.
Wie oben schon geschrieben kümmert sich der Vater seid der Trennung vor 2 1/2 Jahre nicht regelmäßig um die Kinder ich habe ihm 3 Chancen gegeben. Er hat sie mal genommen dann wieder Monate lang nicht. Dann kam er wieder mit Anwalt an das er die Kinder will dann hat er sie wieder einmal genommen das war Ende Februar. Seid dem hat er sie wieder nicht genommen bzw. gekümmert obwohl es schriftlich mit meinem Anwalt festgelegt ist nur wenn es zuverlässig ist usw dann kam Anfang mai er will sie wieder haben. Da habe ich gesagt ne jetzt ist Feierabend er kann es sich einklagen dieses hin und her Mache ich für die Kinder nicht mehr. Bis jetzt kam noch kein Schreiben von sein Anwalt und auch nichts vom Gericht. Meint ihr ich bekomme da erst was von seinem Anwalt ???? Oder kommt da direkt was vom Gericht??? Wenn er es überhaupt macht das ist ja überhaupt die Frage

1

Hast du Interesse daran, dass er sich kümmert bzw möchtest du den Kontakt zwischen Kinder und Vater fördern?

2

Wenn er sich wirklich drum kümmern möchte kann er das tun aber dann regelmäßig und nicht nur mal aus Schrank holen wie so Puppen. Für meine Kinder und mich wäre es aber wahrscheinlich besser wenn er aus unser Leben verschwinden würde. Weil er immer unsere 11 jährige Tochter auch über WhatsApp nur Müll geschrieben hat das sie ja genau so den Hals nicht voll kriegen würde wie ihre Mutter und ja schon abfärben würde wie ich ja wäre. Nur weil seine 11 jährige Tochter fragte wieso sie von ihm kein Geburtstagsgeschenk bekommen hätte.

3

Da schwingt nicht sehr viel wohlwollen mit. Ihr habt, denke ich mal, ein Problem miteinander und die Kinder sind die leidtragenden Menschen.
Solange ihr eure Konflikte nicht löst, wird es keinen entspannten Umgang geben.
Alles Gute für euch

4

Nein leider nicht. Er kommt einfach nicht damit zurecht das ich mich von ihm getrennt habe und er macht das alles immer nur um mir ihrgendwie zu schaden. Nicht weil er die Kinder liebt er sie deswegen haben möchte nur im mir immer wieder ihrgendwie einen pinnen zu können und das möchte ich für meine Kinder nicht. Da sie damit nichts zu tun haben. Dankeschön

5

Genau, der Konflikt ist zwischen euch beiden und daran bist auch du beteiligt, nicht ausschließlich er...

6

Hier kann keiner einschätzen, wie sich der Kindsvater verhalten wird.

Ihr hattet bereits eine Umgangsvereinbarung, die daran gescheitert ist, dass er die Umgangstermine nicht wahrngenommen hat. Es ist nicht selten so, dass der Umgangsberechtigte alle paar Monate angekleckert kommt, Umgang fordert, dann wieder über lange Zeiträume kein Intersse zeigt. Will der Umgangsverpflichtete nicht mehr, kann der andere Teil natürlich sein Umgangsrecht gerichtlich geltend machen. Das ist in der Regel ein Selbstläufer und die Verfahren enden dann überwiegend mit einer gerichtlichen Umgangsvereinbarung oder einem entsprechenden Beschluss.

Ich bin beruflich in dem Bereich tätig. Wir haben einen Kandidaten, der nun schon das dritte Verfahren eingeleitet hat. Ich weiß nicht mehr, wie viele Vereinbarungen es gab. Er nimmt dann die ersten Termine wahr, dann kommen kurz vor dem neuen Termin Absagen und das war es dann. Durch die langen Zeiträume dazwischen muss dann eine neue Anbahnung stattfinden, die zuletzt wegen seines Urlaubs mit der neuen Freundin gescheitert ist usw. usw. Für die Kinder ist das unsäglich.

Ich möchte damit nicht sagen, dass Väter allgemein so sind, das sehe und erlebe ich auch nicht so. So wie du den Vater schilderst, scheint das aber eeiner der Fälle zu sein, in denen kein ausreichendes Intersse am Umgang da ist.

7

Genau so ist es. Er hat kein Interesse wie gesagt bis jetzt kam auch wieder nichts mehr. Dann sollten sich doch die lieben Väter gleich zurück ziehen und nicht immer dieses ewige hin und her .

8

Er ist der Vater und hat das Recht Kontakt mit den Kindern zu haben- dass kannst du ihm nicht so ohne weiteres verweigern.

Deinen Frust verstehe ich, aber du solltest dich da echt mehr zurück nehmen. Es geht um die Kinder, er ist ihr Vater. Ein Vater der wenig Interesse zeigt ist immer noch besser als einer der gar kein Interesse zeigt.

Die Gründe das Umgangsrecht einzuschränken sind schon ziemlich hochschwellig, dafür müsste das Kindeswohl erheblich betroffen sein. Du müsstest deine Kinder zum Psychologen schleppen und mit Gutachten nachweisen das der Umgang schädlich wäre.

Das ist teuer, es ist schmutzig und es ist nie gut fürs Kind.

Bitte Reiß dich zusammen und ermögliche ihm den Umgang.

15

Wie förderlich ist es für das Kindswohl, wenn der Vater nur alle paar Monate mal den Umgang fordert und dann wieder nicht? Ich sage es dir so: Besser ein Vater, der für immer verschwindet als jemand, der mal kommt und geht und so unzuverlässig ist.

Liebe TE,

Zeit den Spieß umzudrehen. Die Kinder haben einen Recht auf den Umgang, also werde du aktiv und nerve ihn damit. Protokolliere, wann du ihn genau den Umgang angeboten hast. Sollte das scheitern, dann schlage einen Mediator vor, denn ihr habt noch Konflikte als Expartner und tragt aus auf dem Rücken der Kinder aus. Offen gesagt: Sch...egal, was mit euch ist, ihr habt euch mal zusammen zu reißen und an die Kinder zu denken. Zeigt der Vater nach deinen Aktionen keinerlei Interesse, dann kannst du eventuell das alleinige Sorgerecht beantragen.

9

Sorry aber ich glaube ich weis besser Bescheid als du was hier mit dem Vater abgeht. Das ist alles mit dem Jungendamt und Anwalt besprochen. Ich muss ja nicht die ganzen 2 1/2 Jahre hier auftischen was hier alles vorgefallen ist.

10

Wenn du alles besser weißt, brauchst du ja nicht fragen.

Von deinen Erzählungen her wirkt er tatsächlich nicht so, als ob er Interesse hätte und wir kennen nunmal nur das, was du auch erzählst. Ich sage dir aber aus eigener Erfahrung, dass es manchmal nicht an den Kindern liegt, sondern an der Mutter, weswegen ein Vater keinen Umgang pflegt.
Sei mir nicht böse, es kann auch einfach falsch rüber kommen, aber so, wie du hier schreibst, wirkst du auch schon ziemlich biestig. Auch wenn ich dich natürlich verstehen kann und es auch befürworte, dass du dich schützend vor deine kinder stellst👍🏻 das würde ich genauso machen.
Aber überleg mal, ob du wirklich immer neutral bist oder ob du bezüglich des Vaters schnell reizbar bist.

Solche Aussagen von wegen raffgierig etc darf er nicht tätigen, du natürlich auch nicht. Da würde ich im fraglichen Fall einer gerichtlichen Vereinbarung auch drauf hinweisen.

11

Ich finde ihr nehmt euch beide nichts.

Natürlich haben wir hier nur einen kleinen Einblick in die Geschichte. Mir ist deine Formulierung "Chancen geben" im Bezug auf Umgang aufgefallen. Er braucht keine Chancen von dir. Er ist genauso Elternteil wie du.
Er kümmert sich nicht vorbildlich, da kann ich deinen Ärger verstehen, aber deshalb kannst du dich Gott spielen oder Erpresser spielen, nach dem Motto ganz oder gar nicht.

12

Dein eines Kind ist 11, wie alt ist das andere?

Die 11jährige würde ich das selbst klären lassen, sie stehen ja sowieso im What's App Kontakt. Ich würde ihr den Rücken stärken, wenn sie keinen Kontakt möchte und sie bei der Terminfindung unterstützen, wenn sie Kontakt möchte.

Ich denken du solltest da gar nichts wollen oder machen. Du solltest einfach deinen Kindern sagen: "Papa möchte euch holen." Wenn ein Kind partout nicht will, dann kann man da weiter denken und entsprechend agieren. Davon lese ich jetzt aber in deinem Beitrag nichts. Regelmäßigen Umgang wirst du nicht erzwingen können, er hat das Recht, aber nicht die Pflicht dazu. So schade es ist für die Kinder.

Mein jüngeres Kind hat auch so einen Vater, allerdings waren wir nie zusammen und es lief schon ab Geburt so. Er kam immer wieder monatelang nicht, der Kleine kannte ihn gar nicht. Ab 1 Jahr nahm er ihn alleine mit, genau zwei Mal, danach bekam mein Kind panische Schreianfälle wenn es ihn nur sah. Dann war Schluss bei mir. Ich habe ihm gesagt er kann sich gerne begleiteten Umgang übers Jugendamt organisieren, wenn das klappt, bitte. Aber ich bin nicht mehr bereit das zu begleiten. Wir hörten nie wieder was von ihm 😯
Das war jetzt die ganz stark gekürzte Version.