Meine Mutter in der Midlifecrisis

Hallo
Meine Mutter steckt gerade mitten in der Midlifecrisis und macht es allen nicht einfach besonders meinen Bruder der noch zuhause wohnt.

Da er in meine Nähe wohnt Versuch ich ihn oft abzulenken was oft eher scheitert.

Meine Mutter hat jungen Typen in den Alter von mir und benimmt sich draußen sehr peinlich als wäre sie ein Teenager.
Sie hat kaum Zeit da sie ja ein Freund hat und wenn sie Zeit hat muss sie plötzlich nach 30m weg .

Ich habe mich langsam damit abgefunden was mich sehr stört ist zu bespiel gestern war ich mit meiner Tochter 1 jährigen Tochter im kh sie rief zufällig an ich erzählte ihr was war sie sagte nur kann jetzt nicht ruf morgen an darauf sagte ich was rufst du dann überhaupt an .
Natürlich hat sie wieder was gebraucht .
Nach solchen Aktionen kauft sie der kleinen immer Kleidung .

Wenn ich sie paar mal frage ob sie Zeit hat und sie mir wochenlang absagt dann geht sie immer Kleidung kaufen für meine Tochter .

Ich verstehe nicht was sie damit bezwecken möchte und dann tut sie so als wäre sie die beste Oma auf gottes Erden .

1

Nach Midlifecrisis hört sich das aber nicht an, eher nach sich selbst etwas gönnen, sich Zeit für sich nehmen und sein Leben genießen. So definiert sich keine Krise.

Natürlich kann ich nachvollziehen, dass das für euch als Kinder befremdlich sein muss, dass die eigene Mutter jetzt euch nicht mehr als Priorität in ihrem Leben ansieht, sondern auch mit eigenen Dingen befasst ist. Aber ist es nicht umgekehrt genauso? Auch ihr habt ja sicherlich einen Ablösungsprozess durchlaufen, bei dem eure Mutter erkannt hat, dass die Kinder zusehends beginnen, ein eigenes Dasein zu führen und sie eine weniger große Bedeutung innehat.

Ich würde euch raten, mit mehr beidseitigem Verständnis und einem gewissen Maß an Großzügigkeit auch dahingehend, dass Mutti halt jetzt nicht mehr sofort springt, wenn was ist, aufeinander zuzugehen, vielleicht auch weniger fordernd zu sein, sondern Wünsche zu formulieren, wie sich eure Beziehung wieder verbessern kann. Momentan scheinst du ja enttäuscht zu sein und einen Mangel zu empfinden, das sollte natürlich nicht so sein, auch nicht in einer Beziehung zwischen erwachsenen Kindern und ihren Eltern! Dennoch versuche doch mal, die Perspektive zu wechseln und dich in deine Mutter reinzuversetzen und ihrem neuen Lebensstil nicht so negativ gegenüber eingestellt zu sein. Vielleicht spürt sie diese Haltung von dir, was es zwischen euch auch nicht gerade einfacher macht.

Sprecht offen und verständnisvoll miteinander.

2

Ich kann dich so gut verstehen wir haben auch einiges mit unserer mama durch.
Klar bis zu einen gewissen punkt kann man ja verstehen dass sie die freiheiten genießen aber man sollte deswegen seine kinder nicht abschreiben.
Mein bruder war aber noch sehr jung als es begann und zog mit 11 jahren zum papa weil mein bruder da nur an 2 stelle stand. Das war das beste was passieren konnte. Das verhältnis ist nach wie vor nach den ganzen jahren bei weiten nicht mehr so gut wie es mal war damit muss sie jetzt einfach leben. Sie wiederholt die fehler jetzt leider bei der enkelin auch man kann sich nie auf sie verlassen. Ich weiß das und verlasse mich eben nicht auf sie und frage bei wichtigen sachen die schwiegereltern oder meinen papa (meine eltern sind lange geschieden).
Sie kommt öfters mit der mitleidstour aber darauf lasse ich mich nicht darauf ein sie redet sich immer fein raus udn nach dem was alles passierte wundert sie sich wirklich warum wir uns nicht so oft melden und unsere beziehung nicht mehr so gut ist.
An muttertag will sie aber in den himmel gelobt werden was natürlich nicht passiert und ist dann traurig und beleidigt aber deshalb rege ich mich schon lange nicht mehr auf.

Am besten du verlässt dich nicht mehr auf sie und legst dir ein dickes fell zu und versuch es nicht mehr an dich heranzulassen.
Ich hüpfe und springe auch nicht mehr wenn sie was braucht es ist eben ein geben und nehmen und wenn nichts zurückkommt dann pech gehabt.
Es versteht auch keiner in meiner familie warum sie sich so verhält aber was soll.man machen.