Kleine Kinder grosse Sorgen, halb erwachsene Kids katastrophe

Hallo, bin Mama von 4 Kids, bald 5(ein ├ťberraschungsgast ­čśé­čĺ×). I'm Alter von 22 bis 11. Mein 22 j├Ąhriger hatte nie Probleme gemacht und wir hatten immer ein sehr gutes Verh├Ąltnis. Bis vor 2 Monaten. Ich bin immer tolerant und ziemlich gutm├╝tig. Allerdings vor zwei Monaten hab ich von ihm einen ├Âffentlichen Post gefunden der mir erst mal die Schuhe ausgezogen hat und einen riesen Schrecken. Der Bengel hat sich doch selber dabei gefilmt wie er mit seinem Motorrad freih├Ąndig gefahren ist. ( Suzuki 750) und das nicht gerade langsam, zudemen ohne Kombi. Als sein Vater und ich ihn darauf angesprochen hatte, kam nur, wir w├Ąren spassbremsen etc. Keine Einsicht etc. Das wir schon einige Freunde u Bekannte durch Motorradunfalle verloren haben, st├Â├čt auf Taube Ohren. Kurz um haben wir ihn die Schl├╝ssel abgenommen und ich die Versicherung gek├╝ndigt und das bike stillgelegt haben. Er meinte damit f├Ąhrt er doch zur Uni, da es schneller geht als sein Auto. Wir blieben eisern. Seit dem dem redet er kein Wort mehr mit uns. Wir sind jetzt die b├Âsen und die schlimmsten Eltern ├╝berhaupt. Langsam frage ich mich ob wir /ich nicht ├╝berreagiert haben.
Sch├Ânes Wochenende Ôś║´ŞĆ

30

Ich verstehe nicht, warum hier einige aufs Ausziehen und selbst finanzieren dr├Ąngen.
F├╝r mich hat es rein gar nichts damit zu tun, dass dein Sohn so risikobereit ist.
Das w├Ąre er ja auch, wenn allein leben w├╝rde.

Die Verantwortung, sich selbst zu finanzieren, schaltet doch nicht diese Risikobereitschaft aus.


https://www.spektrum.de/news/warum-jugendliche-kopf-und-kragen-riskieren/1585118

Das Problem ist die Risikobereitschaft in diesem Alter und etwas drunter, ganz besonders bei Jungen.
Es ist neurologisch begr├╝ndet.

Es gibt viele Untersuchungen dazu und war schon immer so.
Denk an James Dean "Denn sie wissen nicht, was sie tun."

Oder es kamen die S-Bahn-Skater auf usw.

*Wir sind jetzt die b├Âsen und die schlimmsten Eltern ├╝berhaupt. Langsam frage ich mich ob wir /ich nicht ├╝berreagiert haben.*
Eltern sind sowieso immer die B├Âsen, wenn den Kindern etwas nicht passt. ;-)
Ich finde eure Reaktion okay. Aber man muss hoffen, dass er eine Einsicht hat.
Er k├Ânnte sich ja auch ein anderes Motorrad nehmen, von Freunden.

Vielleicht versteht er ja doch einigerma├čen schnell, dass ihr einfach Angst um ihn habt.

24

Ich bin schockiert ├╝ber die Reaktionen hier... H├Ątte er einen Unfall verursacht und anderen geschadet, w├╝rde hier jeder nach Konsequenzen schreien. Ich finde, ihr habt schon ganz richtig reagiert, zumal er bei euch wohnt und ihr seinen Lebensstandard finanziert.
Viele vergessen eins noch, kind bleibt immer kind, egal ob vollj├Ąhrig oder nicht, ich denke mal, in erster Linie habt ihr ihm den Schl├╝ssel abgenommen, weil ihr euch um sein Leben sorgt und ni, weil ihr eure Macht ├╝ber ihn ausspielen wollt.
Bitte, haltet noch einige Zeit durch, erst, wenn er seinen Fehler einsieht, hat das ganze einen Lerneffekt.

33

#pro

Ich bin auch schockiert.
Und die Zahl 22 ist auch nicht bei jedem Menschen 22.

Alle diejenigen, die hier so merkw├╝rdig geschrieben haben, er muss selbst entscheiden und lernen #bla, sollen sich jetzt mal vorstellen, dieser junge Mann f├Ąhrt in ihren Wagen, w├Ąhrend sie mit den Kindern hinten drin vom Einkaufen kommen, und leider sind sie dann alle tot oder schwerst verletzt.
Aber gut, er sollte das ja selbst entscheiden und den Risikowahn frei ausleben. #augen

34

Das wird aus physikalischen Gr├╝nden nicht passieren. Das Motorrad wird, sobald es das Auto trifft, umkippen und / oder weggeschleudert werden. Das Auto wird nur eine deutliche Beule haben und der Motorradfahrer mindestens schwere Verletzungen.
F├╝r andere Verkehrsteilnehmer sind SUVs, bei denen Mama kurz nach dem 'runtergefallenen Schnuller hangelt, um einiges gef├Ąhrlicher als freih├Ąndig fahrende Motorradfahrer.

Gr├╝sse
BiDi

weiteren Kommentar laden
1

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

2

Ok... warum habt ihr ihm nicht gleich noch das Handy weggenommen? Macht man doch heutzutage mit einem Kind so, wenn es Saghen macht, die Mutti und Vati nicht gefallen... #kratz

Weso l├Ąuft das Moped ├╝ber euch? Irtendwo habt ihr es verpasst ihn Verantwortung selbst tragen zu lassen! Mit 22 kann man sein Moped selbst zulassen und versichern. Und euch wegen Diebstahl anzeigen, weil ihr ihm die Schl├╝ssel weggenommen habt.

Er ist 22. Was er tut ist seine Sache. Weder habt ihr ihm sein Moped wegzunehmen noch Moralpredigten zum sicheren Fahren zu halten.

5

Da er studiert, wird er voll ├╝ber uns finanziert. Auto, Handy und auch bike etc. Wohnt auch noch bei uns im Haus.

9

Nicht sehr schlau von ihm.
Da w├╝rde ich ihm auch den Entwicklungsstand "halb erwachsen" bescheinigen.

Aber das ist eure Schuld. Nicht seine.

weitere Kommentare laden
3

Er ist seit ├╝ber 4 Jahren vollj├Ąhrig und l├Ąsst aus dem "Bengelalter" entwachsen.

Ihr solltet nun akzeptieren lernen, dass er auch Dinge tun darf, die ihr nicht absegnen m├╝sst.
Anbetracht seines Alters finde ich eure Ma├čnahmen und deine Wortwahl befremdlich.

4

Hallo,

ich denke es ist Zeit loszulassen. Er ist 22 und alt genug. Ist es sein Motorrad? Wenn ja dann w├╝rde ich ihm die Schl├╝ssel zur├╝ckgeben. Versicherung k├Ânnte er ja auch einfach selber abschlie├čen. Zur Not auch einen Minijob annehmen, falls das Geld nicht reicht. Wie gesagt er ist 22 und alt genug. Wegen des Videos w├╝rde ich ihm nochmal deine Meinung sagen. Das du es nicht ok findest. Aber es ist seine Verantwortung. Und er muss mit den Konsequenzen leben (oder auch nicht), falls beim Motorradfahren etwas schief geht... so schlimm es auch klingt­čÖł

Liebe Gr├╝├če

29

Das mit den Konsequenzen sehe ich etwas anders. Nicht nur er muss damit leben.
Das Motorrad ist ├╝ber die Eltern angemeldet und versichert und wenn sich die Versicherung im Fall eines Falles weigert zu zahlen, weil grob fahrl├Ąssig gehandelt wurde, m├╝ssen sehr wohl die Eltern die Konsequenzen tragen. ├ähnlich sieht es aus, wenn der junge Mann f├╝r immer auf die Unterst├╝tzung seiner Eltern angewiesen ist, weil er querschnittsgel├Ąhmt oder mit schweren Hirnsch├Ąden verbleibt. Fast alle Eltern w├╝rde dann immer f├╝r ihr Kind da sein, selbstverst├Ąndlich, aber das hei├čt nicht, dass man das billigend in Kauf nehmen muss.

6

Er ist seit geraumer Zeit vollj├Ąhrig und entscheidet selbst. Dass ihr seine Aktion nicht gut findet, kann ich nachvollziehen, aber ihr k├Ânnt ihn doch nicht wie ein kleines Kind bestrafen. Er ist nunmal ├╝ber 18, studiert und trifft selbst Entscheidungen, auch wenn ihr diese nicht gut findet.

Sprecht mit ihm über eure Ängst, aber seht ihn bitte auch als Erwachsenen und nicht nur als euer Kind.

7

Solange ihr das Motorrad gekauft und unterhalten habt finde ich eure Massnahmen richtig. Wenn es euer Eigentum ist d├╝rft ihr auch dar├╝ber bestimmen und kein Kind hat das Recht auf ein Motorrad. Dann kauft ihr ihm halt eine Jahreskarte vom Nahverkehrsverbund stattdessen. Ein Motorrad kann er sich ja dann selbst erarbeiten :)
Ich denke mit dem Alter w├Ąre es richtig wenn ihr ihn dazu ermutigt auszuziehen. Das geh├Ârt zum Studentenleben dazu und ist ein ganz wichtiger Entwicklungsschritt beim erwachsen werden (sowohl f├╝r die Eltern als auch f├╝r das Kind). Und nein, im Gegensatz zu anderen hier finde ich nicht dass man mit 22 schon "voll erwachsen ist". Das ist ein stetiges wachsen und manche sind da schneller als andere.

11

Danke dir, das Thema auszug, ignoriert er. Zuhause ist es bequemer, billiger. Er macht allerdings seine wie Sachen wie aufr├Ąumen und w├Ąsche etc macht er.

19

Mh, vermutlich habt ihr daf├╝r auch den optimalen Zeitpunkt verpasst. Bei meinen Eltern war es immer klar - wer studieren geht zieht aus. Selbstverst├Ąndlich durfte jeder zwischen durch mal wieder eine Zeitlang Zuhause einziehen wenn es einen Unterbruch im Studium gab etc., aber der Standard war klar.
Dennoch, ich w├╝rde das forcieren, das w├╝rde die Situation vermutlich f├╝r euch alle entspannen. Ich w├╝rde ihm den Baf├Âg H├Âchstsatz als finanzielle Unterst├╝tzung zusichern.

8

Mit 22 ist Dein Sohn nicht halberwachsen sondern ganz und gar erwachsen. Er w├╝rde jetzt auch nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt, weil 22j├Ąhrige nunmal in der Lage sind, die Konsequenzen ihres Tuns in G├Ąnze zu ├╝berblicken. Wobei nat├╝rlich auch Erwachsene nicht davor gefeit sind, echt bl├Âdsinnige Aktionen zu starten.

Wenn Du etwas gegen seine Art des Motorradfahrens hast, dann finanziere das Motorrad nicht mehr. Das h├Ąttest Du ihm einfach mitteilen k├Ânnen. Schl├╝ssel wegnehmen rangiert eher so auf der Ebene Kinderstrafen.

Gr├╝sse
BiDi