Alle hoffen, das es ein M├Ądchen wird ­čśą

Hallo,
ich bin mit meinem f├╝nften Kind schwanger und habe vier S├Âhne.
Meine Schwester hat auch einen Sohn.

Egal ob meine Eltern, Schwiegereltern, Kollegen, Leute aus dem Ort, wirklich alle hoffen und w├╝nschen uns, das es ein M├Ądchen wird.

Meinem Mann und mir ist es egal, ob M├Ądchen oder Junge.
Hauptsache gesund!

Ich bin jetzt 16+1 und mein Gyn hat mich mit dem outing f├╝r den n├Ąchsten Termin in 4 Wochen vertr├Âstet. Was ich auch vollkommen verstehe.

Wenn wir dann beim n├Ąchsten Termin tats├Ąchlich das Geschlecht erfahren und es evtl ein Junge wird, wird die Entt├Ąuschung in unserem Umfeld sicherlich gro├č sein.

Ich wei├č einfach nicht, wie ich damit umgehen soll.
Habt ihr vielleicht Tipps f├╝r mich?

LG

14

Ich glaube eher, dass ist ein Missverst├Ąndnis. Es passiert doch nicht selten, dass wenn ein Paar immer dasselbe Geschlecht hatte z.B. nur Jungs, sie sich doch insgeheim "die kleine Prinzessin" w├╝nschen. Deswegen gehen wahrscheinlich die Umstehenden davon aus, dass da nun schon das 5. Kind unterwegs ist, so viele Kinder sind nun einmal nicht mehr so allt├Ąglich heutzutage, das doch irgendwie sowas wie euer verzweifelter Versuch sein muss, doch noch ein M├Ądchen zu bekommen. Vermutlich ist das also gar nicht b├Âse gemeint.

Ich kenne drei Paare aus meinen Kitazeiten, wo die Konstellation ├Ąhnlich war wie bei Dir, nur mit dem Unterschied, dass die tats├Ąchlich ein M├Ądchen wollten. Geklappt hat das nur in einen Fall, bei den anderen beiden nicht. Die eine zeigte sehr offen ihre Entt├Ąuschung, dass es wieder ein Junge wird, bei der anderen bat mich der Mann sie die n├Ąchsten Wochen blo├č nicht auf das Geschlecht anzusprechen. Es w├╝rde n├Ąmlich wieder ein Junge werden und sie sei noch nicht in der Lage damit umzugehen, dass es nun auch beim allerletzten Versuch wieder nicht mit einer Tochter geklappt hat.

Vermutlich ist der M├Ądchenwunsch der Verwandten blo├č gut gemeint, damit Du quasi das bekommst, was Du Dir - wie sie wahrscheinlich glauben - so sehnlichst w├╝nschst. Ich w├╝rde das bei solchen Aussagen direkt klarstellen, dass ihr ein 5. Kind wolltet, euch das Geschlecht wurscht ist und ein Junge sogar den Vorteil h├Ątte, dass Du dann ja schon viel Zeug f├╝r Jungs hast. Ich wette dann wird sich das schnell aufl├Âsen.

1

Oh Mann, das ist nicht nett, dass ihr da mit entt├Ąuschten Gesichtern rechnen m├╝sst. Ihr habt Euch doch bestimmt nicht f├╝r die Schwangerschaft entscheiden weil ihr ein M├Ądchen wolltet, sondern ein Baby bzw Kind, oder? Da ist doch Freude angebracht. ich w├╝nsche Dir so entspannte Verwandte wie meine Tante: Als sie zum siebten Mal Oma wurde, es war der siebte Junge, und sie hatte noch keine Enkelin meinte sie stolz: ÔÇÜJetzt haben wir die Handballmannschaft komplettÔÇś und ÔÇÜirgendwie bin ich erleichtert das es kein M├Ądchen ist, die h├Ątte sich bei den vielen Jungs noch allein gef├╝hltÔÇś. Auf ihre sieben Jungs kann sie ├╝brigens richtig stolz sein. Es sind inzwischen junge Erwachsene die sie oft besuchen und auch viel mithelfen :-) alles gute f├╝r Euch!

2

Hallo,

Ich kann dich etwas verstehen.
Bin zwar gerade erst beim 2. Kind, aber jeder davor so "hoffe es wird ein Junge". Teilweise wurden noch S├Ątze dazu getan wie "dann macht ihr halt weiter bis es ein Junge wird"

Boah, f├╝r uns w├╝rden 2 Kinder reichen...
Da finde ich solche S├Ątze voll daneben.

Einfach stolz auf das Geschlecht sein und fest sagen, dass es eh nicht zu ├Ąndern ist!
Oder je nach Situation, dass der/diejenige selber noch das andere Geschlecht nachlegen kann ;)

Es wird bei uns n├Ąmlich wieder ein M├Ądchen ;)

3

Hallo
Das tut mir sehr leid f├╝r euch. Es ist mir echt unerkl├Ąrlich, was da bei so manch einem im Kopf vorgeht. Bei uns ist es anders herum. Mein Bruder ist die gro├če Ausnahme, sonst gibt es in der Familie seit Generationen nur M├Ądchen. In unserer Familie ist das kein Thema. Aber von au├čen, ja eigentlich von Menschen, mit denen der Kontakt nicht so intensiv ist, kamen schon S├Ątze, die nicht zu ├╝berbieten sind. ├ärger dich ├╝ber sowas nicht, bleibe unbeeindruckt und antworte mal genau so doof.

LG

4

Das ist echt schade. Einerseits kann man die Spr├╝che verstehen und im Nachhinein w├Ąre es dann alles nett und lustig wenn es ein M├Ądchen wird, die Menschen machen sich aber oft keine Gedanken, was ist, wenn das eintritt, das sie nicht wollen.

Wenn es ein Junge wird w├╝rde ich an deiner Stelle mit Humor und Ironie antworten wenn was kommt a la "Oh seid ihr nicht traurig, dass es kein M├Ądchen ist?"
"Quatsch, wir haben ja genau geplant, dass es ein Junge wird! Denkst du die davor waren Zufall?!"
"Wir k├Ânnen genetisch nur Jungen zeugen."

5

Kenn ich, meine Schwester hatte zuerst 4 M├Ądels, dann kamen 2 Jungs. Damals sah man das auf dem US so gut wie garnicht.
Mein Schwager sagte bei der 5.Schwangerschaft immer, "wir WOLLEN wieder ein M├Ądl, haben ja nur M├Ądchenklamotten."
Wie w├Ąre das, einfach zu sagen "hoffentlich wird es wieder ein Junge, sonst m├╝ssen wir ja so komische rosa Klamotten kaufen". Ob die Leute das glauben oder nicht ist ja wurscht ­čśç
Warum m├╝sst ihr das Outing erz├Ąhlen? Hat sich eben das Kind nicht passend gezeigt. Meine Tochter wusste selbst 2006 bis zur Geburt nicht, dass sie ein M├Ądel kriegt, Leonie klemmte jedesmal die Beinchen zusammen ­čśÄ
Wenn ihr gefragt werdet, was es wird, w├╝rde ich sagen "ich hoffe mal, ein gesundes Kind" und das leicht sp├Âttisch - vielleicht merkt es dann der eine oder andere, dass seine Frage unpassend sein k├Ânnte. Wenn Du ganz fies sein willst, sag doch "zwei Jungs" ­čśů­čśů
LG Moni

6

Sagt doch einfach, dass ihr es bis zur Geburt nicht wissen wollt­čĄĚÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ

Wenn das Baby erstmal da ist, werden es sich die Menschen nochmal ├╝berlegen, ob sie einen dummen Kommentar abgeben oder nicht­čśë

7

Hauptsache euch und euren Kindern geht es gut ­čÖé das Geschlecht ist doch ├╝berhaupt nicht wichtig. Genauso w├╝rden mir die W├╝nsche von anderen am A**** vorbeigehen...

8

Lass die Leute reden und h├Âr einfach nicht hin,
die meisten Leute haben ja gar nichts B├Âses im Sinn.

... um mal Die Ärzte zu zitieren.

Ich denke, du solltest dir das nicht so zu Herzen nehmen. In den meisten K├Âpfen ist nunmal verankert, dass es am sch├Ânsten / wertvollsten ist, beide Geschlechter aufzuziehen. (Ich finde es auch nicht mal verwerflich, wenn man diesen Wunsch hat!) Dazu kommen sicherlich Vorurteile, was "wilde" Jungs betrifft. Daher die ├äu├čerungen, es solle ein M├Ądchen werden. Ein bisschen Small-Talk, um nicht "nur" Gl├╝ckw├╝nsche zu ├Ąu├čern. Ich denke ehrlich, dass niemand ernsthaft entt├Ąuscht sein wird, wenn es noch ein Junge wird. Alle w├╝rden sich mehr oder weniger schnell an den Gedanken gew├Âhnen...