Ganze Familie "dreht durch" ­čśö

Hallo,

Ich wei├č grad ├╝berhaupt nicht mehr, was ich denken, geschweige denn tun soll.

Seit dem Fr├╝hjahr ist mein Bruder in station├Ąrer psychiatrischer Behandlung. Er hat ein Unternehmen, aber wie sich nach und nach abzeichnet, wohl nichts geregelt f├╝r den Fall, dass er ausf├Ąllt. Er hat versucht, es so gut es geht aus dem Krankenstand trotzdem zu wuppen.

Statt besser geht es ihm anscheinend immer schlechter. Ich schreibe "anscheinend", weil uns 400km trennen und durch Corona kein Besuch m├Âglich war.

Von einer anf├Ąnglich harmlosen Verdachtsdiagnose steigerte sich der Diagnoseverlauf zu einer schweren Erkrankung.

Meine Mutter hat das alles furchtbar mitgenommen und sie wurde dar├╝ber selbst immer instabiler und weniger rational. Trotzdem habe ich nicht gedacht, dass es so schlimm ist:

Nun hat sie tats├Ąchlich versucht, sich umzubringen. Sie ist nun ebenfalls in psychiatrischer Behandlung, sollte aber eventuell heute bereits wieder entlassen werden (vielleicht auch, weil sie den ├ärzten nicht alles erz├Ąhlt hat).

Zu allem ├ťberfluss bin ich seit Fr├╝hjahr mit kurzen Unterbrechungen mit unklarer Diagnose k├Ârperlich krank. Die ├ärzte verneinen stets, dass es was Psychosomatisches sein k├Ânnte. Gleichzeitig arbeite ich in leitender Position (gerade auch systemrelevant) und bin aktuell die dritte Woche krank geschrieben. Kurzum: ich bin einfach platt und schaffe es weder zu meinen Eltern (200km), noch zu meinem Bruder.

Und nun frage ich mich, was ich denn f├╝r bescheidene Familie bin, wenn ich nicht mal einen Besuch hinbekomme...

Irgendwie warte ich darauf, dass jemand sagt, dass ich kommen soll/darf - aber das ist bestimmt der falsche Ansatz, oder?!

Ach, eigentlich wei├č ich gar nicht, wo mir der Kopf steht.

Was tut man denn in so einer Situation?

LG VerunsichertPsyche

2

Ich muss mal nachfragen:

- besuchst du deinen Bruder oder deine Mutter nicht, weil du auf ein Signal wartest, dass dein Besuch erw├╝nscht ist? Dann w├╝rde ich einfach mal nachfragen ÔÇ×ich w├╝rde dich gerne besuchen, ist das ok?ÔÇť

-schaffst du den Besuch nicht, weil du selber krank bist? Absolut legitim und das w├╝rde ich so kommunizieren. ÔÇ×Ich w├╝rde gerne kommen, ihr fehlt mir, aber ich schaffe es k├Ârperlich nicht!ÔÇť

-kannst du sie nicht besuchen, weil du nicht wei├čt, wie du mit der Situation umgehen sollst? ├ängste vor dem hast, was dich erwartet? Dann w├╝rde ich mir Unterst├╝tzung suchen. Falls vorhanden, Partner um Unterst├╝tzung bitten, oder eine gute Freundin. Zumindest emotional.

Alles in allem: Gute Besserung! F├╝r alle von euch!

6

Hallo,

Danke f├╝r deine lieben Worte.

Der Grund, warum ich sie nicht besuche ist eine Mischung aus 1. und 2. - bei 1. hast du recht, es w├Ąre gut, offensiv zu fragen. Allerdings habe ich seit mehreren Wochen immer wieder unklar erh├Âhte Temperatur (Corona ausgeschlossen und sonst l├Ąuft noch immer die Diagnostik). Damit komme ich gegenw├Ąrtig in keine Klinik. U├čerdem kann ich die Strecke gesundheitlich gerade nicht mit dem Auto bewerkstelligen und mit dem Zug traue ich es mir gerade auch nicht zu, weil ich so schnell ziemlich platt bin. Allerdings wissen weder mein Bruder, noch meine Mutter, dass es mir so mies geht und ich will sie nicht noch zus├Ątzlich belasten. Allerdings wirst du Recht haben, dass ich es so offensiv sagen muss.

Lieben Dank.

VerunsichertPsyche

1

Ach herrje, da ist ja was los bei euch.
Darf ich fragen, um was es sich bei deinem Bruder handelt?

Auch wenn nat├╝rlich relevant, das kann ich absolut verstehen, h├Ątte man ihn mit den Belangen der Firma vielleicht nicht noch bedr├╝ckenn sollen ... das war mein erster Gedanke beim Lesen.
Und deine Mutter? War das eine kurzschluss Reaktion? Oder hab es vor dem Fr├╝hjahr schon solche Tendenzen?

Ich glaube, es ist in Ordnung dass du nicht besuchst. Es sind ja nun mal leider andere Zeiten und offensichtlich geht es dir auch nicht gut.

Wenn irgendwie machbar w├╝rde ich es allerdings versuchen, dein Bruder scheint ja f├╝r l├Ąnger dort zu bleiben.

7

Hallo,

Lieben Dank f├╝r deine Antwort.

Bei meinem Bruder steht jetzt Schizophrenie im Raum.

Meine Mutter macht sich einfach so gro├če Vorw├╝rfe, dass sie ihn nicht genug unterst├╝tzt und wenn, dann in ihren Augen sie alles falsch macht und sie sich quasi die Schuld an der Situation gibt. Sie ist einfach nervlich am Ende der Belastbarkeit angelangt und sieht die Dinge nicht mehr rational.

Die Sache mit der Arbeit wusste ich erst gar nicht. Und erst recht nicht, dass f├╝r den Fall des Ausfalls nichts konkret gekl├Ąrt ist. Ist halt im Nachgang schwierig.

Ich habe immer gesagt, dass er mich f├╝r alles anrufen kann - tut er aber nicht. Sodass ich mich auch nicht aufdr├Ąngen m├Âchte. Wahrscheinlich sollte ich es mal tun.

Es war anfangs eben nicht abzusehen, dass es sich a) so lange hinzieht und b) so dramatisch endet.

Lieben Dank f├╝r deine Worte.

VerunsichertPsyche

3

Deine Situation klingt heftig. Ich finde aber, dass du sie dir nicht noch mit eigenen Vorw├╝rfen erschweren solltest.
Im Flugzeug hei├čt es ja immer ÔÇť setzen Sie zuerst sich selbst sie Sauerstoffmaske auf und helfen dann anderenÔÇť. Das passt auch f├╝r das eigene Leben.
Versuch erstmal dich selbst wieder fit zu bekommen. Du kannst niemandem helfen, wenn du zwar hin f├Ąhrst aber dann selber zusammen brichst. Im Gegenteil, das ist ja noch eine zus├Ątzliche Belastung.
Halte telefonisch Kontakt, versuch zu tun f├╝r was du Kraft hast, aus der Ferne, aber k├╝mmer dich zuerst um dich. Hoffentlich bist du dann bald wieder gesund und kannst dann auch Energie aufbringen deiner Familie zu helfen.
Gute Besserung!

4

Jede hier w├╝rde wohl was anderes tun.
├ťberleg doch einfach, was DU tun M├ľCHTEST- und tu es! Du weisst es ganz sicher, was Du willst, wartest aber auf jemanden, der Dich schubst. Darauf kann man aber manchmal ewig warten, die Leute sind meist mit sich selbst besch├Ąftigt.
Es gibt in dem Fall kein richtig oder falsch!
LG Moni

5

Was man macht?
Man f├Ąhrt hin oder nicht.
H├Ątte jemand aus meiner Familie versucht sich das Leben zu nehmen, dann w├Ąre ich da ohne zu z├Âgern. F├╝r mich h├Ątte das oberste Priorit├Ąt und meine eigenen Probleme h├Ątte ich erstmal zur Seite gepackt.
Da warte ich auch nicht bis derjenige mich fragt ob ich kommen m├Âchte.
F├╝r mich w├Ąre das wie ein Notfall und keine 10 Pferde k├Ânnten mich halten.

In deinem Fall aber musst du selbst abwiegen was m├Âglich ist und was nicht.
Aber wenn du fahren m├Âchtest, dann tu es und warte nicht auf einen Schubs.
Wenn du nicht in der Lage bist zu fahren, dann gibt es noch das Telefon.
Wie Moni schrieb, es gibt kein richtig oder falsch. Du musst machen was du f├╝r richtig h├Ąltst.
Du wei├čt wie weit du belastbar bist.
Niemand hier wei├č das.

9

Bin 100% bei dir!
Wenn mein Bruder in der Psychiatrie w├Ąre und es ihm immer schlechter ginge und zu allem ├ťberfluss meine Mama sich die Schuld gibt und sich umbringen wollte! Um Himmels Willen, ich w├╝rde alles stehen und liegen lassen.

Familie ist alles. Da warte ich doch nicht auf eine Einladung. Wenn die Familie ruft, dann hat man zu gehen. Ist aber wahrscheinlich wieder eine innere Einstellung von mir. Meine Familie w├╝rde schlie├člich auch rennen, wenn ich krank w├Ąre oder mich umbringen wollen w├╝rde.

8

Ich finde du solltest erstmal rausfinden was dir selbst fehlt. L├Ąnger immer wieder erh├Âhte Temperatur ist nat├╝rlich ├╝berhaupt nicht sch├Ân und du musst dich selbst weitestgehend schonen.
Telefonisch mit den anderen beiden am besten in st├Ąndigem Kontakt bleiben. Ihr m├╝sst versuchen, euch gegenseitig aufzubauen. Ihr liegt alle flach, seid alle angeschlagen. Keiner kann gerade gut reisen... ihr m├╝sst Videochatten oder ├Ąhnliches.
Dein Bruder ist in der Klinik und wird sicherlich bald medikament├Âs eingestellt. Ebenso hoffentlich deine Mutter. Das hei├čt f├╝r dich zun├Ąchst, dass du dir keine ZU gro├čen Sorgen machen musst und dass regelm├Ą├čiger/t├Ąglicher Kontakt ├╝bers Handy meiner Meinung nach das beste ist was du tun kannst!
Und k├╝mmere dich vor allem um dich... es muss ja eine Ursache geben f├╝r deinen Gesundheitszustand.

Gute Besserung allen!

10

Videochatten w├Ąre auch mein Vorschlag gewesen, oder eben telefonieren.

Mit erh├Âhter Temperatur kannst du nicht hin, da solltest du dich wirklich erstmal drauf konzentrieren, dass du eine Diagnose und dann die entsprechende Behandlung bekommst.

Du kannst aber gleichzeitig etwas f├╝r deinen Bruder und deine Mutter tun, ohne dabei deine eigene Gesundheit zu gef├Ąhrden: einfach, indem du dich regelm├Ą├čig meldest und so f├╝r sie da bist. Das geht bequem von der Couch aus. Nat├╝rlich w├Ąre es sch├Âner, sich zu treffen. Aber es ist besser als nichts, das haben, glaube ich, viele in den letzten Monaten erfahren.

11

Ach so, nat├╝rlich w├╝nsche ich euch gute Besserung!

12

Hallo,

ja, in manchen Familien kommt alles auf einmal. Ich war in einer ├Ąhnlichen Situation, die ich einfach nicht bew├Ąltigen konnte. Meine ├ärztin haute dann mit der Faust auf den Tisch und sagte mir: "Fr├Ąulein, Sie werden sich erstmal um sich selbst k├╝mmern, ansonsten landen Sie im Krankenhaus." Sie hab mir sozusagen den Arschtritt. Und ich m├Âchte Dir ans Herz legen: Werde Du erstmal gesund, frag nach Unterst├╝tzung, wenn Du Deine Familie besuchen willst, vielleicht f├Ąhrt Dich eine Freundin. Geh es langsamer an, kleine Schritte und setz Grenzen, wenn sie erreicht werden. Alles Gute.

LG, Karen