„Mama erlaubt es nicht“

Hallo,
ich wollte mal hören, wie andere Familien mit folgendem „Problem“ umgehen:

Wir erziehen unsere Tochter - gute 2 Jahre alt - eigentlich mit eher weniger Regeln.
Allerdings gibt es bei uns zuhause trotzdem gewisse Regeln, die sie befolgen muss.

Sie darf zb nicht auf dem Sofa herumspringen, sie ist da schon mal herunter geflogen und hat sich verletzt, mir ist das einfach zu gefährlich und außerdem ist ein Sofa kein Trampolin und das muss einfach nicht sein.

Wenn jetzt meine Schwiegereltern da sind und die kleine will auf dem Sofa hüpfen, wird sie runter genommen und die Großeltern erklären ihr, dass man nun mal nicht auf dem Sofa hüpfen darf.

Meine eigenen Eltern erlauben es ihr jedes Mal, obwohl sie wissen, dass wir etwas dagegen haben. Sie animieren sie sogar dazu, dort zu hüpfen.
Wenn ich sie dann bitte, damit aufzuhören, kommt jedes Mal der Spruch : XXX du musst leider aufhören, Mama erlaubt das nicht.

Und so geht es mit ALLEM.
Ich sage, in 5 Minuten ist das Essen fertig, daraufhin sagen fragen meine Eltern die kleine, ob sie zum Spielplatz gehen sollen oder sie holen irgendein Spielzeug raus, mit dem die kleine gerne spielt.
Wenn ich dann sage, jetzt geht das nicht, es gibt doch essen, heißt es : tut mir leid, deine Mama erlaubt das nicht“

Mein Verhältnis zu meinen Eltern Ist nicht gerade gut, sie haben in meiner Kindheit als Eltern total versagt. Ich bin quasi bei meinen Großeltern ausgewachsen, zu denen ich eine super Bindung hatte, zu meinen Eltern hatte ich eigentlich nie eine gute Bindung.
Mir ist schon aufgefallen, dass meine Eltern neidisch zu sein scheinen, weil meine Tochter mich nun mal über alles liebt, was ja völlig normal ist in einer Familie. Ist ja nicht meine Schuld dass es bei uns früher nicht so war, ich kann nix dafür dass sie mich ständig abgegeben haben.
Und ich glaube, sie wollen mich immer als Buhmann hinstellen, weil sie hoffen, dass meine Tochter mir die verbote dann übel nimmt.

Bei meinen Schwiegereltern ist das nie ein Thema !
Die sagen halt : „nein, gleich gibt es doch Abendessen, deswegen kannst du jetzt kein Eis essen, vielleicht bekommst du später eins, nach dem Essen“ und fragen mich dann, ohne dass das Kind es mitbekommt, ob die kleine abends noch ein Eis darf oder ob sie schon zu viel süßes hatte.
Denen würde es gar nicht einfallen mir ständig in den Rücken zu fallen.

Meine Eltern hingegen fragen die kleine von sich aus ständig vor dem Essen ob sie etwas süßes möchte, wohlwissend, dass wir es nicht mögen, da sie sowieso sehr schlecht isst.
Nur um dann zu sagen „sorry aber deine Mutter erlaubt es nicht“ - was natürlich auch meistens zu Tränen führt.

Wie ist dass den bei euch ?

Werden Regeln von den Großeltern akzeptiert oder habt ihr das Gefühl, sie „arbeiten“ gegen euch ?
Oder ist so ein Verhalten normal und meine Schwiegermutter ist einfach nur mega freundlich ?

Denn ich als Mama finde es nicht schön ständig als der Buh Mann dargestellt zu werden.

Und es geht übrigens nicht nur um banale Sachen wie Süßigkeiten, sondern genauso um Thermen wie ohne Helm Laufrad fahren, an der Straße Hand geben etc.

Meine Eltern erlauben der kleinen alles und setzen null Grenzen. Und das weiß sie und versucht da natürlich noch mehr ihre Grenzen zu testen, deswegen macht sie bei ihnen grad mit Absicht alles was verboten ist.

1

Hi,
Ich würde mal ganz in Ruhe mit deinen Eltern sprechen, und sagen, wenn sie euch nochmal in den Rücken fallen, gibt's halt ne ordentliche Pause.

Könnt ihr euch evtl. Öffentlich treffen, Spielplatz oder so, und dann nach 2 Stunden gehen?
So das es zu solchen Situationen nicht mehr kommt, wenn sie es nicht kapieren, ihr euch aber weiter treffen müsst, wollt etc.?

Das Verhalten ist so billig, frag sie doch, ob sie wohl sonst nichts drauf haben, als dich immer als böse darzustellen? !

Alles gute und Setz dich durch!

2

Das Problem ist leider, dass sie weiter weg wohnen und dann min einmal im
Monat für das ganze Wochenende kommen.

Reden bringt leider gar nichts.
Ich sag was, mein Vater sagt ok, meine Mutter verdreht die Augen, aber sie machen weiter wie bisher.

Dadurch dass sie über Nacht bleiben ist es natürlich noch nerviger, sie kratzen das Kind abends noch richtig auf und wir haben hier dann oft abends ein Drama beim ins Bett bringen.

Jetzt wollt ich halt mal schauen, ob es in anderen Familien anders ist und ich vielleicht nur überempfindlich bin was das als Buhmann dastehen lassen angeht.

12

Ist es dann nicht möglich das als ausnahme-wochenende zu sehen? Lass sie einfach machen. Wenn sie so selten da sind, dann plan einfach wochenendausflüge. Sa geht's ins wildtierpark, Sonntag schwimmen. Lass die großeltern ruhig die kleine verwöhnen und lass die kleine mal ein bisschen. Von 2 Tagen im monat macht das kein knacks in deine Erziehung. Und wenn deine Schwiegereltern so mit dir umgehen, dann würde ich mir eher die frage stellen, warum sie meinen bei dir alles um Erlaubnis bitten zu müssen 😅 als ob ihr Sohn so schlecht geraten wäre 🙆‍♀️ vielleicht kennen sie dich und haben eher angst davor mit dir in ein Streit zu geraten, wenn du dazu neigst anderen vorzuschreiben wie sie mit der kleinen umgehen sollen, obwohls die großeltern sind und sie die kleine nicht schaden. 2 Tage im Monat verwöhnt zu werden schadet definitiv nicht 😅

weitere Kommentare laden
3

Das geht gar nicht!
Bei uns ist es noch nicht so weit, ich hoffe auf solche Ideen kommen unsere Eltern nicht.

Ich fände das auch bei Kleinigkeiten unangebracht.
Ich würde meine Eltern klar darauf ansprechen, wieso sie die Mama immer als Buhmann darstellen und so deine Erziehung untergraben. In eurem Haus gelten Eure Regeln und die haben sie zu akzeptieren, in deren Haus können sie es ja anders machen.

Wenn sie sich dadurch irgendwie versprechen eine Beziehung zum Enkelchen aufzubauen und Lieblingsgroßeltern zu werden sollen sie das gefälligst auf eine Art machen ohne andere schlecht zu machen. Was ist denn das für ein kindisches Verhalten.

Im extremsten Fall würde ich auch weniger Kontakt androhen wenn sich die Sprüche nicht bessern.

4

Hallo,

Also normal ist das Verhalten wirklich nicht.
Meine Mama hält sich an die grundlegenden Regeln und bei so Oma-Enkel Sachen drücke ich eh mal mehr mal weniger beide Augen zu.

Das Problem habe ich eigentlich nur bei meiner SM. Da wird vieles überhört, aber nicht sooo extrem und dann wird es aber auch niemanden in die Schuhe geschoben.
Hier geht es aber eher um zu viel Zucker oder zu viel Spielsachen.

An deiner Stelle solltest du deinen Standpunkt klar stellen und beim nächsten Mal auch Konsequenzen ziehen die angekündigt wurden.
Also z.B. mal einen Monat den Besuch aussetzen. Wenn das nichts bringt dann vll länger pausieren?

Ich hoffe es bessert sich noch bei euch!
Viel Glück!

5

Absolut respektlos. Nein, in unserer Familie gibt es das nicht. Wäre ich du dürften die Eltern nicht mehr kommen, ganz einfach.

6

Hier befolgen alle die Regeln. Klar sagt man schon mal (grade wir Eltern gegenseitig) „die Mama hat nein gesagt“ oder „Papa möchte das nicht!“; aber nicht, damit der andere der Buhmann ist, sondern um zu zeigen, wir stehen dahinter.

Bzw bekommen mit, dass der andere was gesagt hat. Motte hat es nämlich jetzt schon raus, erst den einen zu „fragen“ und wenn der Nein sagt, zum anderen zu gehen 🙈

Ich würde auch mit deinen Eltern reden und sagen, dass du es sehr unglücklich findest, dass sie dir ständig in den Rücken fallen.

26

"„die Mama hat nein gesagt“ oder „Papa möchte das nicht!“;"

Meine Tante sagt dann immer AUCH dazu.
Wenn sie weiß, dass ich nein gesagt habe und sie es durchsetzen möchte, sagt sie die Mama will es AUCH nicht.

Sie meinte dann mal: sie will es ja selbst auch durchsetzen. Sie will nicht, dass mein Kind sauer auf mich wird, aber zeigen, dass sie hinter meinen Regeln steht.

Das habe ich irgendwie übernommen. Wenn jemand meinem Kind was verbietet und ich stehe auch dahinter, dann sage ich das eine Wort dazu.

Einmal hatte ich es nicht gesagt, da kam prompt von meinem damaligen Kindergartenkind: ja eben, die Person will es so..... aber du ja niiiicht? ;-)#cool#freu Also kann ich ja..... Ich will es AUCH .... das hat sie sofort akzeptiert.

40

Klingt nach einer guten Überlegung. Muss ich mir mal merken 😊

7

Also bei uns halten sich auch alle an die Regeln, jedenfalls hier bei uns. Wenn unsere Tochter bei den jeweiligen Großeltern ist und die die Regeln dann etwas beugen, ist das für mich in Ordnung, solange es im Rahmen ist und die Sicherheit gewährt ist. Aber meine Eltern und Schwiegereltern sind sehr vernünftige Menschen und ich vertraue ihnen. Und da geht es auch nicht darum um mich bloß zustellen, wenn bei ihnen dann etwas anders läuft Das was deine Eltern da machen geht gar nicht. Sie wollen wahrscheinlich ein so tolles Verhältnis aufbauen, was du zu deinen Großeltern hattest. Anscheinend verstehen sie aber nicht dass das nicht durch alles erlauben passiert ist sondern durch Liebe und Zuneigung (gehe ich jedenfalls mal davon aus). Ich würde alles auf den Tisch legen und wenn sie sich nicht daran halten den Kontakt minimieren, dann können sie halt nicht mehr bei euch schlafen. Da sie weiter weg wohnen, finde ich ist das auch besser umzusetzen als wenn sie in der Nähe wohnen würden. Mit 2 versteht deine Tochter das alles auch noch gar nicht und ist bestimmt jedesmal verwirrt oder auch wütend.

Wünsche dir alles Gute und dass ihr eine Einigung erzielt!

71

Du hast völlig recht, sie wollen sich beim Kind möglich beliebt machen.
Als wir das letzte mal dort waren, sind mein Mann und ich nachmittags alleine in Stadt. Als wir nach 3 std zurück kamen, hatte meine Tochter das halbe Haus zerlegt. Alle Schubladen ausgeräumt, überall Chaos veranstaltet. Naja, ich dachte mir, nicht mein Haus, nicht meine Regeln, wenn die Großeltern sowas erlauben dann ist das ihr Bier.
Abends erzählte meine Mutter dann aber ihrer Nachbarin, was meine Tochter veranstaltet hat. Das fand ich dann doch bisschen blöd, das Kind jetzt so darzustellen, als würde es regelmäßig alles verwüsten. Ich sagte ihr, dass das bei uns noch nie vorgekommen ist und das ein einfaches NEIN genügt, und sie hätte es nicht gemacht.
Daraufhin meinte meine Mutter, dass sie die kleine ja nur alle paar Wochen sehen und ihr sicherlich nichts verbieten werden in der Zeit.
Das ist ihre Devise : viele Geschenke machen und ja nix verbieten.
Meine Schwiegereltern sind recht streng, auf jeden Fall insgesamt viel strenger als wir Eltern und dort gelten viele Regeln.
Trotzdem liebt meine Tochter sie heiß und innig. Manchmal hab ich das Gefühl, dass ihr die festen Strukturen bei meinen SE gut tun. Mal schauen ob sich meine Eltern mit ihrer Methode da wirklich einen Gefallen tun.

95

"Trotzdem liebt meine Tochter sie heiß und innig. Manchmal hab ich das Gefühl, dass ihr die festen Strukturen bei meinen SE gut tun."

Genau das ist es nämlich.
Kinder finden nicht die Leute am tollsten, bei denen sie am meisten dürfen, sondern Menschen, die freundlich, gerecht und berechenbar sind.

Denen, die alles durchgehen lassen, platzt nämlich irgendwann der Kragen und dann schimpfen sie oder benehmen sich abweisend.
Den Anfang davon hast Du ja schon mitbekommen, als sich die Großeltern bei der Nachbarin beschwert hat.

Das Kind denkt in dem Moment "Warum sind die denn jetzt sauer? Erst darf ich alles und dann bin ich aus heiterem Himmel die Böse? Was sind das denn für Blödmänner?".

Bei Menschen, die sagen "So, das sind meine Regeln. Wir kommen gut miteinander aus, wenn Du Dich daran hältst.", denken sie "Ok, ich habe die Regeln gebrochen. Dafür bekomme ich jetzt Ärger. Das verstehe ich.".

8

Ich finde prinzipiell in Ordnung, wenn es bei den Großeltern andere Regeln gibt. Aber deine Regeln in eurem Haus zu untergraben ist wirklich respektlos.

Wie oft sind sie denn da? Es hört sich an, als würdet ihr euch mehrmals wöchentlich sehen.

Ganz ehrlich, ich würde das deutlich sagen, und den Kontakt einschränken, bis die es verstehen. Es macht den Eindruck, dass das emotional für dich möglich wäre.

9

Würde ich als Oma niemals machen. Im Gegenteil, meine 13jährige Enkelin hörte schon oft von mir " sei froh, dass du deine Eltern hast, von mir hättest du das nicht bekommen" 😉 Großeltern dürfen verwöhnen, gerne, aber nicht verziehen! Gegeneinander ausspielen geht garnicht.
Ich glaube, da würde ich an Deiner Stelle sehr direkt werden und sie fragen, ob sie Dir nun nochmal im Leben schaden wollen, nachdem sie früher schon nichts auf die Reihe kriegten - oder warum sie nun Dein Kind gegen Dich aufbringen wollen.
Ich bin wirklich für Toleranz, aber der nächste Besuch fiele bei mir aus mit der Begründung, sie sollen sich erstmal überlegen, ob sie dieses kindische Verhalten tatsächlich beibehalten wollen und dass Du da ab sofort nicht mehr mitspielst.
LG Moni

10

Ihr habt ein schlechtes Verhältnis, das macht eine lockere familienbeziehung eher hinderlich...

So doof es klingen mag, aber deine Eltern wirst du nicht ändern, auch wenn du das Gespräch suchst, weil das was du schilderst einfach 2 unterschiedliche erziehungsarten sind und jeder denkt er hat die richtige. (Kennt man schon unter gleichaltrigen eltern). Das einzigste was du ändern kannst ist, wie du damit umgehst. Wie wäre es, wenn ihr euch bei ihnen trifft oder nur ungezwungen außerhalb der 4 Wände, wenn es dir so schwer fällt bei dir zu Hause auf sie einzugehen oder ihnen schwer fällt sich an dich einzulassen? So muss sich niemand an Regeln halten und es gibt auch mal vor dem essen ein Eis 😉

Bei uns ist es so, dass die großeltern ihre eigenen Regeln haben und unsere Kinder können es sehr gut unterscheiden, dass sie bei anderen mehr dürfen oder auch weniger, als bei uns. Wenn die großeltern Zeit haben (so 1 mal die woche im schnitt) dann gelten ihre Regeln, was auch mal schön ist, weil sie sehr locker sind und ich mir dann mal keinen Kopf zu machen brauch und streng sein muss 😆

Aber wir halten eh die Regel, dass bei anderen deren regeln herrschen wie bei uns unsere. Dürfen die dort auf die Couch hüpfen, sollen sies. Bei uns gilt das nicht.

Ich denke deswegen können sie es gut unterscheiden dass überall andere regeln gelten und versuchen nicht andere Regeln bei uns durch zu setzen.

Also kann ich dir nur den Tipp geben punkte zu vermeiden indem du dich in Zwiespalt oder sogar provoziert fühlen könntest. Wie bei kleinen Kindern auch: kann man nicht mit den kleinen einkaufen gehen, geht man eben allein einkaufen 🤷‍♀️

Versuch einfach das Beste draus zu machen und versuch zu lernen wie du am besten mit deinen Eltern umgehen kannst, wenn die Beziehung schon zu vorbelastet ist.

11

p.s. Meine Eltern fragen nicht... sie verwöhnen die Kinder sehr und ihnen macht es eine große Freude ihnen eine Freude zu machen, indem sie ihnen (ohne mich vorher fragen zu müssen) ein Eis kaufen zu können.

Früher hab ich auch gedacht, dass sie sich an meine regeln halten müssen... aber das verkrampfte alles und die beziehung war echt schwer. Seit ich aber locker lass, weil die großeltern eben nicht täglich bei uns hocken sondern wir im Schnitt nur einmal in der Woche uns sehen, ist es für mich nicht schlimm, wenn sie mal komplett verwöhnt werden 😆 das darf auch mal sein 😉 und mir gefällt es auch, einfach mal die Zeit genießen zu können ohne die "strenge mama" sein zu müssen 😁

14

Mir geht es hier nicht um ein Eis.
Sondern um das boykottieren von dem, was ich sage.

Wenn sie ihr am Nachmittag sagen, sie kaufen ihr ein Eis dann sehr gerne.
Mir geht es darum, dass ich sage, dass es in 5 Minuten essen gibt und DANN kommt der Vorschlag mit dem Eis. Oder dass man zum Spielplatz geht. Sorry aber das macht man doch nicht ?!

Wenn ich zum Kind sage, noch 15 min und dann gehen wir uns bettfertig machen, dann fangen sie jedes Mal an wild mit ihr zu toben, sodass sie danach total drüber ist und es ein ewiges Geheule gibt.
Ich habe sie bereits 1000 mal gebeten, am Ende vom Tag ruhiger zu machen und ihr halt was vorzulesen, aber sie machen es halt mit Absicht anders.
Und das finde ich respektlos.

weitere Kommentare laden