Soll ich in unser altes Haus einziehen oder nicht?

Ich bin bald mitte 20 mit abgeschlossener Ausbildung und würde gerne ausziehen. Meine Eltern boten mir an in unser ehemaliges Haus zu ziehen welches zurzeit leer steht und wir würden es von den Kosten her gemeinsam renovieren. Zwischen dem Elternhaus und diesem liegen nur 2km.

Das Haus wäre auch groß genug um später dort mit Partnerin und Kinder zu wohnen. Ich würde dort keine Miete zahlen, sondern die Normalen Kosten als würde das Haus mir gehören. Jedoch gehört es auf dem Papier meinen Eltern.

Der Grund für den Anszug ist da es oft Meinungsverschiedenheiten mit den Eltern gibt und ich das Gefühl habe wenig Privatsphäre zu haben. Meine Eltern boten mir diese Möglichkeit an da auch sie der Meinung sind das in Miete wohnen rausgeschmissenes Geld ist, vor allem wenn man noch single ist und das Geld sinnvoller inviestiert ist wenn man das Haus saniert.

Das Haus umschreiben wollen meine Eltern nicht da hier in Österreich die Schenkungssteuer hoch ist das es eine recht große Immobilie ist. De facto würde mir das Haus gehören und würde alle Kosten übernehmen und die Eltern würden mir bei einer Sanierung finanziell helfen, jedoch auf dem Papier gehört es meinen Eltern.

Soll ich diese Möglichkeit nutzen? Meine Eltern haben kein Problem damit weil das haus eh leer steht.

Was für Vor und Nachteile hat es?

1

Wie umfangreich (teuer) wäre denn die Sanierung des Hauses?

Prinzipiell bin ich der Meinung, dass man kein Geld in eine Immobilie investieren sollte, die einem nicht gehört.

Zudem scheinen deine Eltern sich sehr gerne einzumischen (wenig Privatsphäre), das Haus wird ihnen auf ewig gehören und die Gefahr besteht, dass sie ständig auf der Matte stehen und "gute Ratschläge" geben.

Ist es denn in Stein gemeißelt, dass du dein ganzes Leben dort leben wirst?

2

Hi du! Also ich muss ehrlich sagen ich wäre skeptisch. Gerade wenn , wie du selbst schreibst, euer Verhältnis eh schon etwas belastet ist. Du bist zwar in ihrem Haus und zahlst alles, aber wer weiß wie weit sie möglicherweise meinen das sie noch was zu sagen haben.

DU wohnst in IHREM Haus, zahlst nichts und möglicherweise wären das Argumente zu sagen das sie hier noch mitzureden haben. Es könnte natürlich auch ganz anders sein, aber ich wäre mir zumindest nicht so sicher oder zumindest unsicher was mich auf DAuer erwartet. Gerade wenn du eventuell irgendwann mit Familie drin wohnst.

Ela

58

hallo, wie kommst du darauf das ich nichts zahle? natürlich zahle ich die ganzen kosten die ein haus mit sich bringen.

62

Ich meinte nicht das du nichts zahlst. Ich meine du zahlst keine Miete. DAs hatte ich hier noch gelesen wenn ich das nicht ganz durcheinander bringe. Das du die normalen und laufenden Kosten trägst das weiß ich. Hattest du auch geschrieben.

Liebe Grüße Ela

3

Ich denke, für die meisten Frauen wird diese Konstellation denkbar unattraktiv sein, daher wäre das keine gute Investition in die Zukunft.

4

„Da sie der Meinung sind es wäre rausgeschmissenes Geld“
An deiner Stelle würde ich in mich hören, ob deine Eltern hier für dich Entscheidungen treffen möchten oder nicht- kann man aus der färbe natürlich nicht beurteilen.
Grundsätzlich würde ich es wohl lassen und evtl später darauf zurückkommen, falls das Angebot bestehen bleibt.
Du weißt nicht wohin es dich noch verschläft, und aus dem Freundeskreis weiß ich dass die Probleme nicht weniger werden, wenn man die Immobilie der Eltern bewohnt- es wird geguckt, bewertet, gemeckert, nicht genug gepflegt, ist zu nachlässig, falscher Geschmack—— die Liste lässt sich endlos fortsetzen. Wenn du Pech hast bestehen sie noch auf einen Schlüssel oder ein Zugangsrecht. Mein Tipp: zieh erstmal aus, genieße die Unabhängigkeit und die Distanz, lade dir die Verantwortung und die Pflichten nicht auf und genieße erstmal dein Leben- mit gutem Verhältnis zu den Eltern. Mit etwas Abnabelung zollen sie dir langfristig sicherlich auch angemessenen Respekt und nehmen dich ernst (soll nicht heißen dass dieses momentan nicht der Fall wäre, kann Ichsucht beurteilen. Alles Gute!

7

Da bei uns die mieten sehr teuer sind ab 900€aufwärts im monat bin ich auch elters meinung das das geld besser im haus investiert wäre. beispielsweise habe ich auch bei meinem jetztigen elternhaus im zimmer einen neuen boden legen lassen und das geld dann jahre später von den eltern bekommen.

Also die sanierung würde erst in 10 jahren stattfinden. bis dahin kann ich mietfrei wohnen und die kosten für das haus tragen und gegebenfalls etwas ansparen.

11

Ich bin jetzt Mitte 30 und ich würde -wenn er schon so alt wäre- meinem Sohn folgenden Tipp geben: zieh aus, vllt in eine WG, genieße das Leben, lerne verschiedene Wohnkonzepte kennen, sei für dich selbst verantwortlich, begebe dich nicht von einer Abhängigkeit in die nächste- besonders nicht des schnöden Mammons wegen.

weitere Kommentare laden
5

Wie viel Geld müsstest DU denn in die Sanierung stecken?
Hast du das Geld oder müsstest du einen Kredit nehmen ?
Hast du noch Geschwister oder wirst du später Alleinerbe sein ?

Ich wäre an deiner Stelle sehr sehr vorsichtig.

Auf keinen Fall würde ich für die Renovierung einen Kredit aufnehmen.

Du schreibst, dass es eh schon oft Probleme wegen deiner Privatsphäre gibt.

Stell dir vor du wohnst in dem Haus und sie quatschten dir ständig rein oder stehen auf der Matte. Ist ja ihr Haus.

Wenn du dann einen Kredit abzahlen musst, hast du ein großes Problem, weil du nicht einfach ausziehen kannst weil dir durch die Kreditraten das Geld fehlt für die Miete.

Also ich bin ganz ehrlich : Nein, ich würde nicht in ein Haus investieren, welches mir nicht gehört.
Es sei denn, es wären zb nur 10.000 Euro.

6

also die sanierung wäre erst in 10 jahren. also wegen der privatsphäre habe ich mich vielleicht falsch ausgedrückt, ich mache zwar immer mein ding doch es ist eher selten der fall das es zoff gibt.

12

Irgendwie relativierst du jetzt alles, was du im ersten Beitrag geschrieben hast.

8

Wenn du da einziehen solltest, dann nur mit Vertrag. Lasst euch beraten und haltet alles fest, was zu regeln ist (wer wie viel zahlt und wie lange du dort mietfrei wohnen darfst usw). Es gibt doch jetzt schon Streitigkeiten, das geht bestimmt so weiter.

9

Einziehen: erstmal ja. Warum nicht? Viel Geld investieren: definitiv nein.
Falls du irgendwann DIE Frau fürs Leben findest, kann es sehr gut sein dass sie sagt: in dem Haus leben? Niemals.
Dann wärs schade drum, wenn du schon viel investiert hättest.

10

Nur wenn du inklusive Sanierung billiger weg kommst als mit eigener Wohnung, denn nur dann hat es für dich auch finanziell einen Vorteil. Euer Verhältnis klingt etwas angespannt, man will ja nicht den Teufel an die Wand malen oder was unterstellen, aber theoretisch könnten sie dich nach der Sanierung rausschmeißen wenn sie dich schön die Hälfte haben zahlen lassen.
Ist das Haus überhaupt attraktiv für eine potentielle Partnerin? Ich finde sowas schwierig. Eigentlich will man ja als Paar was zusammen aufbauen. Ich glaube eher weniger Frauen wollen "in das Haus deiner Eltern" ziehen.
Fragt sich auch wie teuer, aufwändig, langwierig dir Sanierung ist. Wenn das in einem Jahr gemacht ist ist es absehbar, aber länger als 2 Jahre würde ich was fremdes mit ungewisser Zukunft nicht richten.

14

die sanierung findet doch erst in 10 jahren statt und wenn ich bis dahin eine partnerin gefunden habe können wir gemeinsam entscheiden wie das haus saniert wird. wenn man wirklich geliebt wird dann wird die partnerin auch einziehen sonst ist es die falsche.

es ist halt die perfekte möglichkeit um geld zu spare. bei einer miete in einem fremden eigentum ist das meiste gehalt weg und die wohnung gehört einem nicht. hier bleibt das geld innerhalb der familie.

kenne genug fälle wo die partnerin zum mann in das haus gezogen ist oder umgekert.

16

Andersrum wird auch ein Schuh draus: Wenn Du Deine Partnerin genug liebst verstehst Du, dass "im Haus der Schwiegereltern leben" nix für sie ist und ziehst mit ihr in eine gemeinsame Wohnung, sonst bist Du nicht der Richtige.

weitere Kommentare laden
13

Es lässt sich schwer dazu etwas zu sagen.
Es kommt darauf an wie vertrauenswürdig deine Eltern sind.
Auch wenn es Familie ist, bin ich davon überzeugt in nichts zu investieren was mir nicht gehört.
Du wärst nicht der Erste der sich die Finger verbrennt.