Unerträgliche Wohnsituation

Hallo,
Ich muss mir mal meinen Frust und Ärger von der Seele schreiben und hätte gerne ein paar ehrliche Antworten von Unbeteiligten. Es geht um unsere Wohnsituation, wir wohnen mit den Schwiegereltern in einem Haus, nebenan ist ein Anbau, wo ebenfalls Verwandte von meinem Mann leben. Das Verhältnis ist zu nahezu allen mehr als miserabel. Mit den Verwandten im Anbau besteht null Kontakt, zur Schwiegermutter ist das Verhältnis ebenfalls mehr als schlecht. Die Verwandten erlauben sich nahezu jegliche Dreistigkeit, von Autos zuparken, Abstellräume voll stellen, sodass man nicht an den Kinderwagen gelangt bis Gartenbereiche im Gemeinschaftsgarten absperren usw. Mein Mann ist der Eigentümer beider Immobilien. Die unter anderem angegeben Situationen werden von der Schwiegermutter unterstützt, verheimlicht, klein geredet und gebilligt. Wir haben eine kleine Tochter, die Verwandtschaft hat ebenfalls kleine Kinder. Es gab außerdem schon oft Stress mit der Schwiegermutter, weil sie ungefragt in unsere Wohnung kommt, u.a. war ich am Stillen mit Bademantel bekleidet, wühlt ungefragt in unserer Wäsche usw. Kurzum, ich könnte schreiend davon laufen. Was würdet ihr tun ?

2

Die Verwandtschaft an die Luft setzen.

Alternativ das Wohnungs-Türschloss auswechseln, den Garten teilen (Zaun) und Parkplätze markieren. Ggf parkende Autos abschleppen lassen. Abstellräume abschließen.

LG!

1

Ausziehen!!!

3

Alternativ: rauswerfen! (SEIN Haus)

4

Schreiend davonlaufen klingt nach nem guten Plan.

Nein. Im Ernst. Was willst du hören.
Entweder du gehst, mit oder ohne Mann.
Die Verwandtschaft geht, mit oder ohne schwiegers.
Oder sich damit abfinden und aufhören zu jammern.

Was sagt dein Mann dazu?

5

Ich finde dieses Verhalten sehr respektlos und würde das Gespräch suchen. Das eindringen in eure Privatsphäre ist unmöglich, euer Haus, eure Regeln, eure Grenzen. Ganz klare Ansage machen und wenn das nicht funktioniert würde ich sie bitten auszuziehen und dann konsequent durchziehen!! Du hast ein Baby und du brauchst dafür deine Kraft und Nerven und dein Mann auch
Alles liebe und gute für dich

6

Dein Gatte ist in Zugzwang.
Da sollten dringend Regeln her. Schriftlich.

Wenn er das alles nicht so sieht, würde ich wohl das schreiend davon laufen nehmen ;-)

7

Bevor ich sagen kann, was ich tun würde, müsste man ja erst mal wissen, wie es zu solch einer seltsamen Konstellation kommt, dass im Haus deines Mannes lauter Verwandte wohnen, die er nicht mag.
Und dann wäre es ja nicht interessant, wie er die Sache sieht, ob ihn das auch so stört.

Kann er diesen Verwandten kündigen oder haben die irgendein eingetragenes Wohnrecht?
Kann er ihnen untersagen, alles so zuzustellen oder gibt es irgendein Recht, das ihnen das erlaubt?
Will er sich mit ihnen anlegen oder im Zweifel lieber mit dir?
Wärst du, wenn sich nichts ändert, bereit auszuziehen?

10

Die Schwiegis haben ein Einsitzrecht. Das Verhältnis unter den Verwandten war nicht immer schlecht. Dies hat sich erst im Laufe der Zeit entwickelt. Eine Möglichkeit, die Mieter loszuwerden, wäre den Eigenbedarf anzumelden. Das Verhältnis zu den Kindern der Verwandten ist sehr gut, was uns bisher davon abhielt, den Verwandten die Kündigung vorzulegen.

11

Und wie kommt die SM ungebeten in eure Wohnung? Gibt es da keine Tür?

Wenn man mit den Verwandten gar nicht reden kann, wären mir deren Kinder auch egal.
Aber Eigenbedarf ist im Anbau wahrscheinlich schwierig, vor allem, wenn es eh schon Differenzen gibt?

Verstehe ich das richtig, dass das Haus deinem Mann einfach so überschrieben wurde? Könntet ihr dann nicht einfach ausziehen? Oder kostet das Haus euch Geld, das ihr dann nicht für eine andere Wohnung hättet?

weitere Kommentare laden
8

"Und dann wäre es ja nicht interessant..."
*noch* statt *nicht.

9

Ich sehe das so ähnlich wie Johanna schon geschrieben hat.

Kommt alles auf die Details an.

Gehören deinem Mann diese Immobilien, weil er sie gebaut/gekauft hat und die SE und Verwandten dort gegen Miete oder mietfrei wohnen lässt?

Oder wurden ihm die Häuser überschrieben und es bestehen für die anderen Mitbewohner eingetragene Wohnrechte?

Wieso seid ihr generell dort eingezogen? Was spricht dagegen, dort auszuziehen?

15

Ich verstehe das gut. Schreien und weglaufen wäre zwar gut, aber nur sehr kurzfristig:-)
Die Anverwandten müssen raus. Das geht so nicht. Dann wird dir deine Schwiegermutter aber das Leben zur Hölle machen.
Sprecht doch mal mit einem kompetenten Anwalt. Schildert dem das. Vielleicht könntet ihr das Wohnrecht aushebeln oder eine Alternative für sie finden.
Ich wundere mich immer wieder, wie viele Leute hier genau so ein Problem schildern. Es ist selten gut, mit den Verwandten/Schwiegereltern unter einem Dach zu wohnen.
Das geht meistens schief.
Alles Gute!