Kinder mit grossem Altersunterschied... Kennt ihr das selber auch?

Hallo zusammen

Meine Tochter ist bald 3 Monate alt. Meine andere Kinder sind 10 & 7 Jahre alt. Das erste Mädchen, zweite Junge, nun wieder Mädchen.

Ich wollte immer 3 oder sogar 4 Kinder. Aus verschiedenen Gründen, musste ich nach Kind Nr. 2 warten mit der Kinderplanung und somit wurde der Altersabstand ungewollt grösser.

Ich ertappe mich in dem Gedanken, dass ich doch noch ein 4. Kind will, obwohl eine etneute SS voller risiken wäre und ich persönlich das auch nicht mehr will eigentlich, aber wegen meinem 3. Kind, will ich es vielleicht dennoch wagen, damit sie nicht "alleine" aufwächst.

Meine beiden anderen Kinder spielen oft zusammen und die Interessen sind mehr oder weniger gleich. Wir unternehmen viel mit ihnen. Aber wie wird es aussehen, wenn mein drittes Kind dann älter wird und spielen will? Mit wem soll es dann spielen? Die anderen 2 sind dann schon im Teenageralter. In der Familie und Bekanntenkreis haben alle auch schon Kinder die dann auch schon viel älter wären. Ich fühle mich traurig ihretwegen, weil ich das Gefühl habe, sie ist dann alleine oder immer mit mir halt, was ja für ein Kind auch nicht immer interessant ist.

Wie war es bei euch? Wart ihr ein Kind mit grösserem Abstand zu den anderen Geschwister, oder habt ihr selber Kinder mit grossem Abstand?

1

Hi,

ich würde kein Kind bekommen, nur damit ein anderes Kind jemandem zum Spielen hat.

Dein Kind wächst dann eben mehr als Einzelkind auf, wobei sicher die älteren Geschwister auch mit dem Kleinen spielen.
Die kleine Schwester einer Freundin von mir war 10 Jahre jünger als wir. Wir haben gerne mit igr gespielt, gerade so im Alter von 13,14 Jahren. Da waren wir stolz drauf, dass wir auf die Kleine aufpassen durften. Wir haben mit igr gespielt,,teletubbies geschaut, sind auf den Spielplatz.
Im Kindergarten hatte sie auch genug Freundinnen im gleichen Alter, mit denen sie spielen konnte.
Ich glaube nicht, dass ihr ein Geschwisterchen fefehlt hat.

2

Was passiert, wenn Nr. 4 überhaupt nicht mit Nr. 3 spielen will oder umgekehrt? Kommt dann Nr. 5 und 6 damit es wieder passt?

Meine ist Einzelkind. Gewünscht hatte ich es mir anders. Jetzt ist es so. Es ist machbar und sie hat soziale Kontakte.

Meine Geschwister sind über 10 Jahre älter. Das ging auch.
Es hatte Vor- und Nachteile. Manchmal haben sie mit mir gespielt und fanden es toll wieder klein zu sein. Manchmal nicht. Dass nach mir keines mehr kam, war schon während der Schwangerscahft klar. Das wusste ich und weil es so klar war, konnte ich damit umgehen. Ich hab es nicht immer toll gefunden, habe es aber akzeptiert.

3

Man(n)/frau sollte kein kind bekommen, damit das andere kind einen Spielgefährten hat. Was ist , wenn die sich gar nicht vertragen?
Ich habe drei Kinder. Kind 1 und 2 sind drei Jahre auseinander und zoffen sich täglich. Schreien sich an, schubsen sich, beleidigen sich.
Kind 3 ist deutlich jünger, wird 2 und wird vergöttert.
Ich werde (um Gottes Willen) kein viertes kind bekommen. Nachher habe ich das gleiche Dilemma wie bei meinen Großen.

Überleg dir das gut !

4

Es gibt auch Einzelkinder und die sind happy ;)

Meine Schwester und ich sind 6 Jahre auseinander und haben ein sehr, sehr inniges Verhältnis! Sie ist nach wie vor meine beste Freundin. Sie fand mich im Teenie Alter auch den besseren Aufpasser, als unsere Eltern 😜

Eine gute Freundin von mir hat eine 19 Jahre jüngere (!) Schwester und selbst die haben ein sehr inniges Verhältnis. Ihre Schwester ist 11, sie 30. Auch da: Teenie-Themen werden lieber mit ihr besprochen usw.

So ein Abstand hat durchaus Vorteile und muss nicht schlimm sein.

Meine Eltern hat 2 Brüder (sie ist die mittlere, einmal 1 Jahr und einmal 3 Abstand), besonders innig ist das Verhältnis zu keinem. 🤷‍♀️

5

Du solltest nicht davon ausgehen, dass gleiches Alter auch gleiche Interessen bedeutet und somit immer ein Spielpartner zur Verfügung steht.

Meine beiden Großen sind 15 und (in zwei Wochen) 14, gerade Mal 1 1/2 Jahre auseinander und finden sich total blöd, aber nicht erst seit der Pubertät, sondern schon seit dem Kleinkindalter. Sie haben nie und wollen zu zweit keine Zeit verbringen. Wenn wir Glück haben herrscht hier friedliche Co-Existenz, mehr aber nicht. Wenn sie erwachsen sind, werden sie keinen Kontakt haben (und freuen sich jetzt schon drauf).
Die Kleine ist 5 und spielt mit beiden und die Großen lieben sie. Sie haben ihr Monopoly, Poker, auf der Playstation spielen oder das verrückte Labyrinth beigebracht, unser Sohn spielt mit ihr Sylvanian Families oder Pokemon, unsere Große, Barbie, Eiskönigin etc.
Einer der Großen ist nahezu immer (freiwillig!!!) mit ihr beschäftigt, hier liegt es definitiv nicht am Alter, es stimmt einfach die Chemie.
Nächstes Jahr kommt (wenn alles gut geht) Baby Nr. 4, alle freuen sich drauf und planen schon was man dem Stöpsel beibringen kann.
Nur weil deine Kleine kein Geschwisterkind im gleichen Alter hat, wächst sie nicht allein auf und gleiches Alter bedeutet auch nicht Sympathie. Menschen sind verschieden und selbst die gleichen Hobbys bieten nicht immer eine Basis für ein gutes Auskommen. Lass deiner Familie Zeit anzukommen, sich kennenzulernen und zusammenzufinden. Ein Kind nur als möglichen Spielpartner zu bekommen halte ich für falsch, besonders wenn eine Schwangerschaft ein hohes Risiko bedeutet. Was bringt es, wenn im schlimmsten Fall deine Kinder am Ende ohne Mutter dastehen? Außerdem, gleichaltrige Spielgefährten wird sie im Kindergarten und in der Schule kennenlernen, allein wird sie nicht sein.

:-D

6

Hier bei uns ist der Altersunterschied 9 Jahre. Es ist als leben hier zwei Einzelkinder. Freizeit gestalten bei dem unterschied sehr schwer. Kinofilm - Märchenpark- Zoo - Erlebnisbad : da sind die Interessen gewaltig unterschiedlich. Wenn Kind klein schlafen geht möchte Kind groß gern noch draußen sein, speziell im Sommer. Als Eltern teilt man sich dann oft auf bei Unternehmungen. Kind groß möchte gern mal chillen wie es Teenager tun, ein lärmendes Kleinkind kann mächtig stören .. gut überlegen ob das zu euch passen würde

11

Aber das 3te Baby mit großen Unterschiede ist doch schon da 🙈

Es geht darum, ob es noch ein 4tes geben soll, näher am 3ten.

16

Es ist immer wieder interessant wie unterschiedlich man Dinge sieht.

Wir haben auch 9 1/2 Jahre Unterschied (gewollt) und wir finden es super. Wir haben 2 Mädchen und die Chemie stimmt einfach.

🥰

7

Ich habe einen 9 Jahre jüngeren Bruder, immer eine gute Bindung zu ihm gehabt bzw ist es immer noch so. Ich habe mit ihm gespielt und ansonsten hatte er seine gleichaltrigen Freunde zum Spielen.
Also nur deswegen würde ich ganz sicher nicht ein 4. Kind bekommen. Das 3. Kind wächst ja nicht alleine auf... das ist doch Quatsch und wenn eine Schwangerschaft mit so vielen Risiken behaftet wäre...

8

Aber wenn du nur nach dem Alter gehst... Dein drittes Kind ist vier Jahre jünger als das zweite Kind - würdest du jetzt demnächst schwanger werden, wäre ja das potentielle vierte Kind auch mindestens knapp vier Jahre jünger als das jetzt jüngste Kind?

Ich würde NIE ein Kind bekommen, nur damit das andere Kind ein Geschwister hat, man muss das Kind selber wollen. Also aus voller Überzeugung, dass man noch ein Kind möchte und nicht nur als "Spielgefährte" für das andere Kind...

9

Oh, Mann. Lesen sollte man können... Ich dachte, dein kleines Kind ist drei JAHRE alt, jetzt sehe ich erst, es sind nur drei Monate... Damit ist mein erster Absatz hinfällig...

10

Ich bin Einzelkind und ich habe es geliebt, man hat ja Freunde, Cousins usw. Ich war nicht einsam, weil ich keine Geschwister hatte.

Mein Mann hat einen Bruder, sie sind nur 2 Jahre auseinander und sie sind Grundverschieden, unterschiedliche Interessen, unterschiedliche Charakter. Schon im Kindergarten waren die Interessen unterschiedlich. Mein Mann war der Ruhige, der schon mit 5 lesen gelernt hat und stundenlang in Bücher blättern wollte, mein Schwager wollte lieber toben. Sie haben als Kinder beide mehr mit Freunden als zusammen gespielt.
Die Unterschiede sind auch so geblieben, mein Mann hat Informatik studiert, mein Schwager wurde Tischler, weil er lieber mit den Händen arbeitet. Das Verhältnis ist okay, sie sind nicht zerstritten und helfen einander, aber sie sind keine besten Freunde.

Du siehst, ein "Einzelkind" ist nicht automatisch "einsam" und ein zweites Kind im ähnlich Alter ist kein Garant dafür, dass zusammen gespielt wird.

Deswegen: Kriege ein 4. Kind für dich und deinen Mann, aber nicht für dein 3. Kind.