Mein Mann will Hausmann werden....

Hilfe! Mein Mann hat sich in den Kopf gesetzt, dass er Hausmann werden möchte.
Aktuell arbeiten wir beide Vollzeit, haben 2 Kleinkinder, Haus, 2 Autos.... so richtig spießig. Wir haben eine Putzfrau und geregelte Kinderbetreuung. Ich wasche, kaufe ein, bringe die Kinder in den Kindergarten und hole sie ab, koche, mache sämtlichen Papierkram und gehe Vollzeit arbeiten. Er... geht Vollzeit arbeiten.
Jetzt war unsere Putzfrau 3 Wochen krank und er auch eine Woche krank geschrieben. In der Zeit hat er hier etwas herumgeputzt. Ich habe alles andere gemacht, wie gewohnt. Jetzt will er ernsthaft (!!!) Hausmann werden.
Finanziell wäre es kein Thema, ich verdiene das dreifache von ihm.... aber.... er würde das nie im Leben hinbekommen. Als er in Elternzeit war mit jew. einem Kind habe ich auch alles andere erledigt, wie jetzt auch. Er kann doch nicht ernsthaft meinen, dass er nur ein bisschen ausräumen muss und der Rest läuft weiter, wie bisher.... nur damit er den ganzen Tag vorm Rechner hängen kann.
Und ja, das habe ich ihm schon in aller Deutlichkeit gesagt, dass ich dann NUR NOCH arbeiten gehe, wenn er zu hause wäre und ALLES ANDERE sein Job wäre.

Er ist überzeugt davon.... er will Hausmann werden.

Bisher erzähle ich ihm noch, dass das finanziell nicht drin ist. Er glaubt es. Noch....

4

Ich muss innerlich grade bisschen lachen, da ich gespannt bin wann hier die ganzen Hausfrauen auftauchen, die schreien „ja aber dann muss er ALLES MACHEN!!elf“ und sich aber selber dauernd beschweren, dass der Vollzeit arbeitende Ehemann sich überhaupt nicht im Haushalt einbringt.

Ich kann dir da grade keinen Rat geben. Aber: Spannendes Thema! Ich bleibe dran.

6

Genau das war mein erster Gedanke.

👍🏻

7

Ja, daran habe ich auch gedacht.
#Aber bei uns ist es so, dass mein Mann einige Zeit Hausmann war und "fast" alles gemacht hat. Einkaufen und kochen hat er schon immer gemacht und macht es auch noch immer, Papierkram auch und vieles mehr.
Was das Putzen angeht, mache ich auch aber auch am WE so einiges und das ist ganz okay.

Derjenige, der zuhause ist, muss nicht alles machen und derjenige, der arbeitet nicht nichts.

weitere Kommentare laden
1

Liebe TE,

das würde ich ihm an deiner Stelle ganz schnell ausreden. Vorallen, wenn du die Vermutung hast, dass er ansonsten den ganzen Tag am Rechner hängt und er alles andere eben nicht erledigt. So wie du schreibst erledigst du eh das Meiste. Und da hätte auch schon gestreikt, dein Mann kann auch etwas übernehmen, wie Einkaufen und wenn es zeitlich möglich ist die Kinder entweder in die Kinderbetreuung zu bringen oder abzuholen. Wenn er zu Hause bleibt wird sich ja nicht ändern.

Mein Mann ist zu Hause. Würde nie auf die Idee kommen, nur faul rumzusitzen. Da wird gekocht, behinderter Sohn wird betreut, aufgeräumt. Klar ich putze auch, mache auch viel Papierkram.

LG Hinzwife

2

Wenn du der Meinung bist, dass dein Mann es nicht hinbekommt, dann lass ihn doch zunächst Urlaub nehmen und du gehst normal arbeiten.
Dann könnt ihr es zumindest für eine kurze Zeit mal testen.
Er müsste dann natürlich auch alles machen, wie du es dir vorstellst oder ihr euch eben festgelegt habt.

Die richtige Hausmannzeit würde es ja leider nicht widerspiegeln, weil man auch mit den Kids zum Arzt muss, selbst zum Arzt muss, irgendwelche Termine hat, TÜV und Autoreparaturen, also Besuch in der Werkstatt usw.

10

Er war bereits zwei Mal für mehrere Monate in Elternzeit. Der Haushalt ist dennoch komplett an mir hängen geblieben. Wir haben es also schon eingehend getestet und es läuft nicht.
Er würde auch die Zeit der Kinderbetreuung nicht herunter drehen wollen. Er will lediglich mehr Freizeit.

21

Hätte ich auch gern #rofl

Dann gehört er zu denen, die denken, Elternzeit wäre Urlaub, verstehe.

Dann kannst du dich nicht darauf einlassen, ganz einfach. Arbeite doch evtl. selber etwas weniger, wenn du neben dem Job sowieso schon alles machen musst.

weitere Kommentare laden
3

Hm. Vielleicht ist er ja unzufrieden in seinem Job.
Oder in deiner Rolle, dem Ernährer nicht gerecht zu werden? Vielleicht erfüllt ihn der Job nicht oder macht ihn krank? Nicht jeder Mensch will von 9 bis 5 arbeiten, jeden Tag, bis er tot umfällt.

Wenn es finanziell tatsächlich drin ist und du alles allein stemmen kannst - warum nicht?
Dann kündigt der Dame, die bei euch putzt und dein Mann soll selber alles machen. ALLES. Du kochst nicht, kaufst nicht ein, räumst nichts auf.
Wenn es klappt - schön. Vielleicht überlegt er sich dann doch anders und will sich wieder einen Job suchen.
Vielleicht klappt auch alles wie am Schnürchen.
Wenn nicht, müsst ihr reden und überlegen, was ihr machen könnt, um zufrieden zu sein.

11

Er war bereits zwei Mal mehrere Monate in Elternzeit und hat nix auf die Kette gekriegt.

33

Ja, weil du ja alles erledigt hast. Wieso? Wieso hast du ihm nicht einfach die Hausarbeit überlassen?

5

Was genau ist denn dein Problem damit wenn du soviel Geld verdienst? Vielleicht wäre es für die Kinder auch ganz nett ein bisschen Zeit zuhause zu verbringen?#kratz

Es gibt ja auch noch einen Mittelweg- könnte er nicht Stunden reduzieren? Hast du ihn gefragt woher seine Idee kommt? Eine Flucht vor der ungeliebten Arbeit, Überforderung, oder will er mehr Zeit mit den Kindern verbringen?!

Ich wäre an deiner Stelle offen für eine Veränderung. Ich bin aber sowieso kein Freund davon das beide ohne Not Vollzeit arbeiten und kleine Kinder dann Vollzeit plus in die Betreuung gehen müssen damit der Malediven Urlaub drin ist.

Ich würde eine Dauer vereinbaren (Elternzeit?) und dann kann man mal über die Betreuung der Kinder reden- ich denke niemand hat Lust Vollzeit zu arbeiten und seinen Partner durchzufüttern während die Kinder den ganzen Tag in der Kita hocken. Wenn die Kids zuhause sind ist nix mit PC den ganzen Tag, keine Sorge. Da kommt schon keine Langweile auf..;-).

Ich vermute dein Mann ist mit seiner beruflichen Situation unzufrieden. Vielleicht wäre eine kleine Auszeit gar nicht so dumm, dann kann er sich beruflich neu orientieren. Von meinem Mann würde ich auch erwarten das er mich mal ne Zeitlang versorgt wenn ich völlig erschöpft bin und eine Auszeit brauche, mir mein Job gar nicht mehr gut tut ect. Selbstverständlich wäre ich dazu dann auch bereit.

15

Er sieht keinen Bedarf, die Betreuungszeiten zu verkürzen.
Als Handwerker in Teilzeit ist auch nicht drin.

Er hatte bereits 2 Mal Elternzeit für mehrere Monate... und trotzdem habe ich alles gemacht inkl nachts fürs Baby aufzustehen.

23

Also damit hätte ich auch ein Problem..#schwitz

Das ist doch echt ne Flucht vor dem Job. Wenn die Kinder den ganzen Tag weg sind braucht es keinen Hausmann- wozu auch.

Sprich mal mit deinem Mann was genau er so doof findet an seinen Job. Vielleicht braucht er eine Veränderung.

Man kann doch bestimmt als Quereinsteiger eine Teilzeit Stelle irgendwo finden, vielleicht ist das ein Kompromiss? Dann nimmt er Dir zumindest einiges logistische ab, Termine der Kinder, Einkäufe usw..

8

Er müsste bei mir mindestens 4 Wochen wirklich alles übernehmen, um zu beweisen, dass er es wirklich kann. Papi macht bisschen saugen, dann PC und Muddi reißt sich dafür den Ar*** doppelt auf - ganz sicher nicht. Kann er kochen? Waschen? Haushalt planen und einkaufen? Souverän mit allen Kinderproblemen umgehen? Mit nur einem Verdienst müsste man auch evtl. auf ein Auto verzichten, natürlich seines, denn Du brauchst es ja für den Job?
Ich habe wirklich garnichts gegen Hausmänner, aber sie müssen es auch können! Mein Mann machte auch wirklich vieles ab da, wo er in Rente war, aber da waren keine Kinder mehr da und Einkauf, Wäsche und einiges mehr blieb weiter bei mir. Hausmann war er nur in den Bereichen kochen, Geschirr, Wohnung saugen, Betten machen und natürlich alles Handwerkliche.
Bei Dir sieht das ja aber nochmal ganz anders aus.
LG Moni

9

Vergessen: Drei Wochen hat mein Mann auch die Kinder versorgt, als ich im KrHaus war, aber sie waren schon in der Schule.

16

Er wäre definitiv nicht in der Lage dazu. Er hatte mehrere Monate Elternzeit und hat bewiesen, dass er es nicht auf die Reihe bekommt.

weitere Kommentare laden
12

Ich würd euch empfehlen erstmal generell was zu ändern an der Aufteilung. Wir haben auch beide vollzeit gearbeitet, aber mir wär im Traum nicht eingefallen alles allein zu machen. Und meinem Mann nicht, das zu erwarten. Hier wird gerecht geteilt, egal wer wie arbeitet oder wie viel er verdient. Jeder bringt mal die 3 Kiddies ins Bett, mein Mann macht Wäsche, Geschirr und putzt auch mal ein Klo und macht Papierkram oder fährt mit den Stöpseln zum Arzt. Ich ebenso. Einige Aufgaben sind fest verteilt, manche werden gewechselt. Also sobald dein Mann das mal akzeptiert hat, kann er ja nochmal fragen wegen der Hausmann Sache...

17

Danke - gute Diskussionsgrundlage! Daran muss ich beim nächsten Mal denken.

18

Danke - gute Diskussionsgrundlage! Daran muss ich beim nächsten Mal denken.

weitere Kommentare laden
14

Er hat bis jetzt nichts im Haushalt gemacht und war quasi nur arbeiten.
Da steckt doch was anderes dahinter.
An die plötzliche Berufung Hausmann glaube ich beim bisherigen Leben nicht.

Wird ihm sein Job zuviel?
Will er mehr Zeit mit den Kindern verbringen?
Oder glaubt er, er ersetzt nur die Putzfrau und du machst wie bisher den Rest?

Wie ist er generell als Vater?

20

Als Vater ist er prinzipiell toll. Ein bisschen zu kurzer Geduldsfaden, etwas impulsiv, aber grundsätzlich macht er es toll. Das ist leider aber auch das einzige. In Sachen Haushalt ist er eine Katastrophe.

26

Hat du ihm das mal gespiegelt? Also dass das bisher nix war mit seiner Leistung als Hausmann?

weitere Kommentare laden
22

Öhm er ist doch erwachsen? Dann soll er halt. Vllt ist es möglich, dass er ein Sabbatical nimmt? Also ein Jahr unbezahlten Urlaub quasi?

Dann würde ich ihn machen lassen. Aber dann auch wirklich. Er hätte bisher auch mehr übernehmen können.

Oder er macht mal in seinem Urlaub alles, was du machst. So als Testlauf.

Wichtig wäre mir nur, dass er dann wirklich alles macht und ich würde eben NICHT alles am Laufen halten und er zockt. Das können die wenigsten Frauen, aber das musst du dann halt.