Wohnung im Elternhaus nehmen oder Ausziehen?

Hi Leute,

bin seit einigen Jahren nach der Ausbildung voll im Berufsleben angekommen.

Ich wohne seit ein paar Monaten in unserer Wohnung bei meinen Eltern, welche nebenan ist. Die Wohnung war vorher innen nur Rohbau. Ich habe sie vor meinem EInzug allerdings komplett selbst renovieren lassen (neues bad, Küche usw.) und alles bezahlt.

Ich wollte mir auch mal eine Mietwohnung nehmen, aber da bei uns in der Gegend hier die Mietpreise sehr hoch sind haben meine Eltern mir angeboten ich könnte in der Wohnung, wo ich jetzt wohne weiter wohnen bleiben.

Ich habe damals folgendes mit meinen Eltern vereinbart: Miete zahle ich keine sondern die ganzen Fixkosten die ein Wohnungseigentümer zahlt. Ich führe meinen eigenen Haushalt mit eigenem Briefkasten, Stromanschluss usw.

Auf dem Papier gehört die Wohnung noch ihnen aber alle Kosten trage ich. Eine Umschreibung kommt bei ihnen so schnell nicht infrage da die Schenkungssteuer sehr hoch ist. Kenne mich da auch zu wenig aus.

Das Verhältnis ist sonst normal und wir kommen gut miteinander aus.

Sie haben gesagt ihnen wäre es lieber wenn jemand aus der Familie die Wohnung bezieht und da ich schon den ganzen Umbau finanziert habe bin ich auch eingezogen.

Die Wohnung gefällt mir sehr gut. Auch aus dem bekanntenkreis höre ich das es ein Vorteil ist diese Wohnung zu nehmen, da ich keien Miete zahle und Miete nur rausgeschmissenes Geld ist wenn ich diese Möglichkeit besitze.

Die Wohnung wäre auch groß genug, 2 Etagen mit 4 Zimmer um mit Frau und Kinder darin zu wohnen. Bisher bin ich noch single.

Jedoch lese ich hier immer wieder wie wichtig es ist sich abzunabeln und sein eigenes Nest zu bauen. Auch bei solchen Wohnverhältnissen. Jedoch bin ich schon lange volljährig, habe zwar nie woanders außer in diesem Haus gewohnt, dennoch habe ich mir all das selbst aufgebaut und führe jetzt mein eigenes Leben.

was ist eure meinung dazu?

1

Ich kann dir nur MEINE Erfahrungen dazu sagen. ICH persönlich würde nicht mit meinen Schwiereltern in einem Haus leben wollen.
Mein Mann hat nur noch seine Mama und ich mag diese auch gern, wir kommen auch miteinander aus ABER nur wenn uns ein paar Kilometer trennen. Vor 3 Jahren haben wir ein Haus gebaut, meine Schwiegermutter wäre dann gute 50 Kilometer entfernt gewesen, die Wohnung wo sie damals lebte war zu groß, kalt, teuer. Wir beschlossen sie zu uns ins Haus zu nehmen und in Ruhe was geeignetes in der Nähe zu suchen. Sie lebte dann fast 2 Jahre bei uns im Haus und es war nicht gut, hat überhaupt nicht funktioniert und hätte unser Verhältnis auf Dauer sicher auch zerstört.
Mag sein das es mit 2 getrennten Wohnung vielleicht etwas anders/besser wäre aber ich glaube trotzdem nicht wirklich optimal, zumindest für mich. Alt und Jung passt einfach nicht, sie würden alles "ganz anders machen" "gut gemeinten Ratschläge geben"
Jenachdem wie deine Zukünftige solche kleinen "Einmischungen" verkraften würde würdest DU immer zwischen den Stühlen sitzen. Auf Dauer kann sowas dann nicht funktionieren. Mein Mann und ich haben eine gute, stabile Ehe wo es kaum Streit gibt. Doch diese 2 Jahre mit der Schwiegermutter waren für uns schwer und es gab oft Situationen wo wir böse aufeinander waren, die es ohne Schwiegermutter im Haus nicht mehr gibt.
Ich kenne auch Familien wo diese Konstellation super funktioniert, dass hängt halt aber sehr stark davon ab wie deine Eltern sind, wie du bist und wie deine zukünftige Frau wäre. Allgemein kann man auf keinen Fall sagen dass es klappt/oder eben nicht klappt.
Für MICH persönlich und mit MEINER Schwiegermutter ging es nicht, würde ich auch nicht mehr machen und ist auch gut das wir jetzt auch wieder 20 Kilometer zwischen uns haben.
Übrigens könnte ich mir auch nicht vorstellen mit meinen Eltern zusammen zu wohnen. Von daher, müsste sich dass wohl erst zeigen. Da du im Moment Singel bist würde ich in der Wohnung bleiben, warum jetzt ausziehen? Wenn du dann eine Frau kennengelernt hast könnt ihr zusammen etwas suchen was euch BEIDEN gefällt, ich denke es ist die beste Variante wenn sich das Paar dann zusammen entwickelt und sich was aufbaut woran beide mitwirken können.

8

hier ist von seinen eltern und nicht von schwiegereltern die rede. es sind 2 getrennte wohnungen. klar trifft man sich dort häufig und es kann klappen oder nicht.

was es bei dir brauchte ist einfach der mut Nein zu sagen.

Ich habe auch lange in einer ähnlichen situation wie du gelebt und habe immer zu meinen (schwieger)eltern gesagt das ich bereits volljährig bin und selbst entscheide und mich einfach nicht für deren meinung interessiert.

ich wette mit so einer einstellung wäre es bei dir besser gegeangen.

der te kommt jedenfalls mit seinen eltern gut klar von daher sehe ich da problem nicht.

bedenke mal in italiel leben die leute bis mitte 30 mit ihren eltern in einer wohnung und streit gibt es dort selten.

10

Ja es sind seine Eltern gemeint.. aber wenn er eine Frau hat, dann sind es ihre Schwiegereltern 😅

weiteren Kommentar laden
2

Du musst dich wohl fühlen und für dich entscheiden, ob du unabhängig von deinen Eltern bist.

Ist das der Fall, ist doch alles gut :)

3

Huhu,

mit Schenkungen bzw Übertragung von Eigentum kenne ich mich nicht aus, würde ich bei den Kosten die du hattest eventuell mal in nem guten Zeitpunkt ansprechen. Außer du bist Einzelkind und es würde sowieso mal an dich gehen.

Wegen der Wohnsituation. Du musst dich wohl fühlen und das tust du doch anscheinend. Die Probleme, die ich hier lese sind meistens das nicht abgenabelt sein. Also macht deine Mama noch deine Wäsche weils so praktisch ist? Gehst du JEDEN Tag nach der Arbeit kurz rüber zum Essen? Sowas eben. Das könnte schwierig werden mit einer Beziehung. Lebst du aber dein Leben neben deinen Eltern finde ich es kein Problem. Es kommt meiner Meinung nach darauf an, dass du prinzipiell offen bist für die Meinung deiner zukünftigen Partnerin, also dass du die Wohnung aufgeben würdest um eine

4

Nein ich komme sie zwar manchmal besuchen aber waschen putzen kochen das tu ich für mich selbst. Ab und zu helfe ich ihnen im Garten.

7

Dann sehe ich keinen Grund dafür auszuziehen bevor es nicht einen sinnvollen Grund gibt :)

weitere Kommentare laden
5

Ich finde es wichtig sich abzugeben, aber wenn du alles selbst machst, passt das doch.
Es sollte halt nicht Mutti die Wäsche waschen usw aber sonst ist das doch okay!

Ich wohne selbst bei meinen Schwiegereltern im Haus mit Mann und Kind in einer eigenen Wohnung. Wir haben Landwirtschaft.
Es war nicht mein Traum, aber ich wusste von Anfang an worauf ich mich einlassen.
Wir kommen gut aus, jeder lebt sein Leben. Und mit Kind ist es Gold wert 😊

Also lass doch erstmal alles so. Was das Leben noch bringt, wirst du doch dann sehen

9

Ich finde, das klingt doch super und stimme den anderen zu. Wenn du dich wohlfühlst, bleib dort wohnen. Nur weil man sich in einem gewissen Alter ein eigenes Nest bauen sollte (weil es gesellschaftlich so Gang und Gebe ist), muss man das noch lange nicht tun 🤷🏻‍♀️ und wenn du dann eine Partnerin hast, kann man immer noch umziehen, wenn es nicht mehr passen sollte. Außerdem ist eine eigene Wohnung im Elternhaus auch nochmal was anderes, als nur ein Zimmer.
Mein Mann hatte übrigens auch eine eigene Wohnung in seinem Elternhaus als wir uns kennengelernt haben und dort gelebt bis er 25 Jahre alt war. Dann sind wir zusammen in eine Mietswohnung in die Stadt gezogen und nach nur 2 Jahren wieder zurück in die Wohnung seiner Eltern aufs Dorf. Heute leben wir immer noch dort, mittlerweile haben wir aber die Wohnungen getauscht. Seine Mutter wohnt jetzt unten in der kleineren Wohnung und wir oben in der Großen. Ich wohne quasi schon seit knapp 8 Jahren mit meinen Schwiegereltern/Schwiegermutter zusammen, davon hatten wir sogar 5 Jahre lang keine eigene Küche, haben also jede Mahlzeit zusammen gegessen. Wir essen tatsächlich auch jetzt noch am Wochenende gemeinsam, obwohl wir mittlerweile 2 Küchen haben 🤣 Hatte ich mir so nie vorgestellt, klappt aber gut und ich würde es auch nicht mehr ändern wollen. Für meinen Sohn ist es toll, jeden Tag die Oma sehen zu können.

11

hi, sehr schön von dir wie es euch ergangen ist. da bin ich nicht der einzige:)

12

Bei uns sagt man, man muss so weit wegziehen, dass die Schwiegereltern nicht in Hauspuschen und Bademantel rüber kommen können.

Kriterium verfehlt. 😁

Ganz ehrlich, für Vermögensbildung mag das der richtige Schritt sein, aber mit Blick auf potentielle Schwiegertöchter oftmals (mit Abstand) der Stressgrund Nummer 1 oder Trennungsgrund.

Falls die Wohnung in Deutschland liegt, hast Du doch 400.000 EUR Freibetrag jede 10 Jahre.
Wäre klüger gewesen eine günstige abgewrackte Wohnung umzuschreiben und erst dann umzubauen und den Wert zu steigern.
Jetzt fällt die Steuer auf den besseren Ist-Zustand an.
50% Eigentumsumschreibung ist auch möglich, wenn man denn umschreiben will.
Weitere 50% halt später..
Muss man nur wollen.

Ungeklärte Verhältnisse verkomplizierten auch die Finanzdiskussion mit jeder potentiellen Partnerin.
Müsste sie Miete zahlen? Wem?
Würde sie aus ihrem Einkommen in eine Wohnung investieren, an der sie keine Rechte hat?

14

>>>Eine Umschreibung kommt bei ihnen so schnell nicht infrage da die Schenkungssteuer sehr hoch ist.<<<

Ahja...

In Deutschland haben "Kinder" bei Schenkungen von den Eltern einen Freibetrag von 400.000 Euro.
Ist die Wohnung denn erheblich mehr wert? Falls ja, müsstes DU ja die Schenkungssteuer bezahlen, nicht deine Eltern.

15

Erinnert mich an einen Beitrag von vor einigen Wochen.
Dabei ging es um ein renovierungsbedürftiges Haus und die Eltern wollten auch nicht an den Sohn überschreiben, wegen der ach so hohen Schenkungssteuer, die es aber in Österreich gar nicht mehr gibt (der TE kam aus Österreich).

16

Ich hab gerade nochmal nachgeschaut. Die Schenkungssteuer würde nur anfallen, wenn der Wert der Wohnung über den Freibetrag von 400.000 € kommt.
Ich vermute, dass ihr darunter liegt.

Letztendlich müssen du und deine Eltern sich darüber im Klaren sein, dass in dem Augenblick wo eine Frau in dein Leben tritt sie auch sagen können muss, dass sie nicht bei ihren Schwiegereltern einziehen will. Darin sehe ich jedoch ein so heftiges Konfliktpotential, dass ich persönlich das nicht machen würde. ODER du sagst gleich ganz klar, dass das nur für jetzt ist und du automatisch ausziehst, wenn du eine feste Beziehung hast. Aber auch das ist noch schwierig.

Ich muss gestehen, dass ich persönlich mir nicht vorstellen könnte bei meinen Eltern/Schwiegereltern wohnen zu bleiben. Für mich wäre das immer die Wohnung meiner Eltern. Besonders wenn ich keine Miete zahlen würde. Ein so teures Geschenk würde ich nicht annehmen wollen. Aber das kann man auch als persönliche Eitelkeit von mir ansehen.